21. Juli 2024

Römische Straßen im Saarland

Durch das Gebiet des heutigen Saarlandes verliefen mehrere bedeutende römische Straßen, die wichtige Handels- und Militärwege darstellten und die Region mit anderen Teilen des Römischen Reiches verbanden. Eine der wichtigsten Straßen war die Via Agrippa, die von Lyon (Lugdunum) nach Köln (Colonia Claudia Ara Agrippinensium) führte. Diese Straße verlief über Metz (Divodurum Mediomatricorum) und Trier (Augusta Treverorum) und durchquerte dabei das Gebiet des heutigen Saarlandes. 
 Eine weitere bedeutende Straße war die Straße von Straßburg (Argentoratum) nach Mainz (Mogontiacum), die ebenfalls durch das Saarland führte. Diese Straße verband wichtige Städte und Militärlager entlang des Rheins und trug zur strategischen Kontrolle und zum wirtschaftlichen Austausch in der Region bei. Neben diesen überregionalen Straßen gab es eine Reihe lokaler Verbindungswege, die römische Siedlungen und Villen im Saarland miteinander verknüpften:
 
 - Straße von Trier über Saarbrück ...  
» Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Rodena-Rom


 

 

Was historisch an einem 21. Juli geschehen ist...

1774 – Mit dem Frieden von Küçük Kaynarca erkennt Sultan Abdül­hamid I. die osmanische Nieder­lage im 6. Russischen Türken­krieg an. 1824 – In Bangkok stirbt Siams König Rama II. 1924 – In Wien kommt die Sopranistin Anny Felber­mayer, in Porz am Rhein der Sozial­arbeiter Karl Hugo Breuer zur Welt. 1954 – Mit dem Genfer Abkommen, in dem Frank­reich die Unab­hängigkeit der ehemaligen Kolonien Kambodscha und Laos sowie die Teilung Vietnams entlang des 17. Breitengrades anerkennt, endet der Indochinakrieg. 1974 – Eddy Merckx gewinnt die 61. Tour de France – sein fünfter Gesamt­sieg bei seiner fünften Teil­nahme.

 

 

Was historisch an einem 22. Juli geschehen ist...

1474 – Margareta von York, Gattin des Herzogs von Burgund, stiftet anläss­lich einer Wall­fahrt ihre Hochzeits­krone dem Aachener Dom. 1674 – Jacob Leupold, Verfasser der technischen Enzyklopädie Theatrum Machinarum, kommt zur Welt. 1894 – 21 Benzin-, Elektro- und Dampf­wagen nehmen an der von Le Petit Journal orga­ni­sierten Wett­fahrt für pferde­lose Kutschen von Paris nach Rouen teil. 1974 – In Warschau werden die Łazienkowski-Brücke und gleich­namige Stadt­autobahn feier­lich eröffnet. 1974 – In Münster kommt die Schau­spielerin Franka Potente (Lola rennt, Die Bourne Identität) zur Welt.

 


 

 

 

21. Juli 2024

Biden tritt nicht mehr an, Harris aussichtsreichste Kandidatin - Kurzbetrachtung

Joe Biden begann seine politische Karriere in den frühen 1970er Jahren. Nach einem Abschluss in Rechtswissenschaften an der Syracuse University Law School und einer kurzen Tätigkeit als Anwalt trat er in die Politik ein. 1972 wurde er im Alter von nur 29 Jahren in den US-Senat gewählt und vertrat den Bundesstaat Delaware. Diese Wahl war besonders bemerkenswert, da er einer der jüngsten Senatoren in der Geschichte der USA war. Während seiner Zeit im Senat war Biden Mitglied und später Vorsitzender des Justizausschusses und des Ausschusses für auswärtige Beziehungen. Er spielte eine zentrale Rolle bei der Verabschiedung mehrerer wichtiger Gesetze, darunter das Gewalt gegen Frauen Gesetz (Violence Against Women Act) von 1994. Außerdem war er ein prominenter Befürworter der Verbrechensbekämpfung und der Justizreform. Im Jahr 1988 und erneut 2008 kandidierte Biden für die Präsidentschaft, jedoch ohne Erfolg. 2008 wurde er jedoch von Barack Obama als Kandidat für das Amt des Vi ...
» Beitrag anzeigen

Schlagworte dieses Artikels: Rodena ePapers, Saarlouis, Roden, Politik


 

Römische Straßen im Saarland

Durch das Gebiet des heutigen Saarlandes verliefen mehrere bedeutende römische Straßen, die wichtige Handels- und Militärwege darstellten und die Region mit anderen Teilen des Römischen Reiches verbanden. Eine der wichtigsten Straßen war die Via Agrippa, die von Lyon (Lugdunum) nach Köln (Colonia Claudia Ara Agrippinensium) führte. Diese Straße verlief über Metz (Divodurum Mediomatricorum) und Trier (Augusta Treverorum) und durchquerte dabei das Gebiet des heutigen Saarlandes. 
 Eine weitere bedeutende Straße war die Straße von Straßburg (Argentoratum) nach Mainz (Mogontiacum), die ebenfalls durch das Saarland führte. Diese Straße verband wichtige Städte und Militärlager entlang des Rheins und trug zur strategischen Kontrolle und zum wirtschaftlichen Austausch in der Region bei. Neben diesen überregionalen Straßen gab es eine Reihe lokaler Verbindungswege, die römische Siedlungen und Villen im Saarland miteinander verknüpften:
 
 - Straße von Trier über Saarbrück ...  

» Beitrag anzeigen

Biden tritt nicht mehr an, Harris aussichtsreichste Kandidatin - Kurzbetrachtung

Joe Biden begann seine politische Karriere in den frühen 1970er Jahren. Nach einem Abschluss in Rechtswissenschaften an der Syracuse University Law School und einer kurzen Tätigkeit als Anwalt trat er in die Politik ein. 1972 wurde er im Alter von nur 29 Jahren in den US-Senat gewählt und vertrat den Bundesstaat Delaware. Diese Wahl war besonders bemerkenswert, da er einer der jüngsten Senatoren in der Geschichte der USA war. Während seiner Zeit im Senat war Biden Mitglied und später Vorsitzender des Justizausschusses und des Ausschusses für auswärtige Beziehungen. Er spielte eine zentrale Rolle bei der Verabschiedung mehrerer wichtiger Gesetze, darunter das Gewalt gegen Frauen Gesetz (Violence Against Women Act) von 1994. Außerdem war er ein prominenter Befürworter der Verbrechensbekämpfung und der Justizreform. Im Jahr 1988 und erneut 2008 kandidierte Biden für die Präsidentschaft, jedoch ohne Erfolg. 2008 wurde er jedoch von Barack Obama als Kandidat für das Amt des Vi ...  

» Beitrag anzeigen

Saarland - Digitalisierungs-Gondwana Deutschlands

eGo und Server zeigten gerade erst die volle Potenz der Digitalisierungsstrategie des Saarland, langsames Internet und die Nicht-Verfügbarkeit von Glasfaser verweisen auf ein deutlich größeres Problem. Gerade in einer Zeit, wo schnelles Netz auch über den Wirtschaftsstandort mitbestimmt, ist der letzte Platz beim Ausbau, nennen wir es einfach: ungünstig.

Glasfaseranteil-Ranking von Verivox: Hamburg (68 Prozent), Schleswig-Holstein (59,1 Prozent), Niedersachsen (54,3 Prozent), Mecklenburg-Vorpommern (41,7 Prozent), Brandenburg (41,1 Prozent), Bremen (32,6 Prozent), Nordrhein-Westfalen (31,6 Prozent), Berlin (30 Prozent), Sachsen-Anhalt (29,3 Prozent), Bayern (28,7 Prozent), Sachsen (26,7 Prozent), Hessen (26,1 Prozent), Rheinland-Pfalz (21,5 Prozent), Baden-Württemberg (18,9 Prozent), Thüringen (13,8 Prozent) und das Saarland (12,4 Prozent). dl/mg

» Beitrag anzeigen

Bilingual: Arbeitsplatz in Luxemburg gesucht? / Arbechtsplaz zu Lëtzebuerg gesicht?

Fir d'Saarlänner, déi a Lëtzebuerg wëlle schaffen, gëllen déi selwecht Viraussetzunge wéi fir all aner Bierger vun der Europäescher Unioun (EU). Well d'Saarland en Deel vun Däitschland ass an Däitschland Member vun der EU ass, profitéiere Saarlänner vun der Fräiheet, sech bannent der EU ze beweegen. E gültege däitsche Pass oder Personalausweis ass genuch, fir op Lëtzebuerg anzereesen a do ze schaffen. Bannent 8 Deeg no der Ukunft zu Lëtzebuerg musse sech d'Saarlänner bei der Gemeng, wou se wunnen, umellen, fir eng Umeldungsbescheinegung ze kréien. Den Employeur mellt den neie Mataarbechter bei der lëtzebuergescher Sozialversécherung (Centre Commun de la Sécurité Sociale, CCSS) un, fir sécherzestellen, datt den Aarbechter sozialverséchert ass. Et ass noutwendeg, sech beim lëtzebuergesche Steieramt (Administration des contributions directes) unzemellen, fir eng Steierkaart ze kréien. Dës Steierkaart ass fir d'Ofrechnung vun de Steiere duerch den Employeur nout ...  

» Beitrag anzeigen





Ihr Fachhändler in Dillingen/Saar. Bei uns sind Sie richtig, wenn´s um SAMSUNG-Farblaserdrucker geht. TOP-Qualität seit über 10 Jahren.


Meditation lernen? Anneliese Christine Herrmann bietet entsprechende Kurse im Geistlichen Zentrum, Püttlingen und im Karmelitenkloster Springiersbach, Bengel, an. Mehr Infos

 

▲ nach oben


 

Tennisfreunde Saarlouis-Roden e.V.: Pächter für unsere schöne Tennisklause gesucht

Wir suchen einen Pächter für unsere schöne Tennisklause! 🤩🤩 Die Tennisfreunde Saarlouis-Roden mit ca. 260 Mitgliedern suchen für die gut eingeführte Tennisklause zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen zuverlässigen und motivierten Betreiber/in (auch rüstiges Rentnerpaar) für die möglichst ganzjährige Bewirtschaftung zu attraktiven Konditionen.

🔶 ️Die Anlage verfügt über 6 Außenplätze und eine 2-Feld-Halle.
🔶️ Die Tennisklause bietet Sitzplätze für ca. 45 Personen.
🔶️ Sehr schöne Sommerterrasse für ca. 40 Personen.
🔶️ Die voll ausgestattete Kücheneinrichtung ermöglicht auch die Ausrichtung von Veranstaltungen.
🔶️ Parkmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden.
Informationen über unseren Verein findet ihr unter 👉🏻 www.tf-roden.de
Bei Interesse wendet euch bitte an:
📞 1. Vorsitzender Michael Altmeyer, 0163-4708692
📞 Geschäftsführer Stefan Reichmann, 0152-53922293
🎾🎾🎾🎾🎾

» Beitrag anzeigen

Attentat vom 20. Juli 1944

Am 20. Juli 1944 ereignete sich eines der bekanntesten Attentate auf Adolf Hitler, das als "Operation Walküre" in die Geschichte einging. Dieser Versuch, das nationalsozialistische Regime zu stürzen, wurde von einer Gruppe von Offizieren und zivilen Widerstandskämpfern geplant und durchgeführt. Die Verschwörer hofften, durch die Beseitigung Hitlers und die Übernahme der Macht eine Kapitulation Deutschlands und somit ein Ende des Zweiten Weltkriegs herbeizuführen. Der Kern des Attentats bestand darin, eine Bombe in Hitlers Hauptquartier, der Wolfsschanze, zu zünden. Die Bombe wurde von Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der eine zentrale Rolle im Widerstand spielte, in einem Aktenkoffer deponiert und während einer Lagebesprechung gezündet. Durch einen unglücklichen Zufall wurde der Koffer jedoch geringfügig verschoben, sodass die Explosion nicht die beabsichtigte Wirkung erzielte. Hitler überlebte den Anschlag leicht verletzt. 
 Nach dem gescheiterten Attentat wurde ...  

» Beitrag anzeigen

1866 - ein Schicksalsjahr für Roden

Roden zählte im Jahr 1866 2.943 Einwohner gem. der Erfassungliste der preußischen Verwaltung in Saarlouis. Einige Rodener befanden sich, als Teil des preußischen Heeres bei Königkrätz, die Familienangehörigen zu Hause waren entsprechend in Sorge. Doch schon bald sollten es auch die Soldaten sein, die sich um ihre Familien zu sorgen hatten. 
 Denn am Donnerstag vor der Donatuskirmes des Jahres 1866 erkrankte Frau Barbara Ferry (gem. Liste Pf.Fr/Ro: Ehefrau v. Kiefer, Matthias) an der Cholera. Sie überstand diese Krankheit, doch Roden stand ab diesem Zeitpunkt unter Quarantäne (siehe preuß. Reg. IV), dem einzig wirkungsvollen Mittel zur damaligen Zeit eine epedemische Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Die Mortalitätsziffer bei Cholera, auch Gallenbrechdurchfall, liegt zwischen 20 und 70 Prozent. Ob die Infektion nun durch mit Vibrio Cholerae konterminierte Nahrung oder Trinkwasser erfolgte, kann aus heutiger Sicht nicht geklärt werden, da aus 1866 solche Nachforschungen ...  

» Beitrag anzeigen

Rodunum - keltisches Nomen oder lateinisiertes Kompositum mit keltischem Verbalpräfix

Der Terminus Rodunum, wie er u.a. in typischen gallo-römischen Namen wie Ebu-rodunum vorkommt, hat selbstverständlich keltische Wurzeln, ist nicht desto trotz eine lateinisierte Form; spricht unterliegt flexionsmäßig der Standard-o-Deklination, Neutra.
 
 rodunum, roduni, roduno...
 
 Der Sprung von Rodunum nach Roden ist doch ein bisserl komplizierter, als rein einen Begriff aus einem gallo-römischen Umfeld zu postulieren. Aber schauen wir uns mal den Begriff genau und in Ruhe an.
 
 Analog zu Mogontiacum, dort findet sich übrigens der Keltengott Mogonos wieder, somit MOGON, kann man Rodunum auf Ro zerlegen.
 
 Warum denn aber hier das d zum Suffix des Kompositums?
 
 Nun, zu den ganz typischen keltischen Namenselementen, die zwar manchmal noch in Topo- und Hydronymen erkennbar sind, wie z.B. -briva "Brücke", -ritum "Furt", -briga "Festung"/"Fels" (genau: Sarabriga - Fels/Festung im Fluss!) gibt es auch noch -dunum, -durum die als Suffixe zwar auch Festungen bezeichnen können, ...  

» Beitrag anzeigen

 

▲ nach oben


 

Des deutschen Vaterland - eine Liedbetrachtung

Das Lied „Des Deutschen Vaterland“ wurde 1813 von Ernst Moritz Arndt im Zuge der Befreiungskriege, aber zeitlich noch vor der Völkerschlacht bei Leipzig, verfasst. Die Entstehungszeit erklärt auch die Behandlung der „Deutschen Frage“ mit der sich anschließenden Forderung eines „großdeutschen Nationalstaates“, aber auch die antifranzösischen Tendenzen der IX. Strophe. Doch schauen wir uns die Themen, deren Begrifflichkeiten heutzutage leicht falsche Assoziationen wecken können, genauer an.
 
 1. „Deutsche Frage“:
 Das Heilige Römische Reich Deutscher Nationen bezeichnete ein in sich zersplittertes Territorialgebiet mit zahlreichen Grenzen, das „Deutsch“ war im besten Sinne der germanischen Adjektivierung „theodisk“ (lat. theodiscus) zu verstehen; somit kann man die „Deutsche Frage“ auch mit „wer bildet das deutsche Volk“ wiedergeben, was man im Liedtext auch deutlich bemerkt.
 
 Zu „theodisk“: Diese bildet sich aus dem Nomen „thioda“, also  ...  

» Beitrag anzeigen

Crowdstrike Sicherheitssoftware legte heute vieles lahm

Die Crowdstrike Sicherheitssoftware verhinderte das Booten von Windows-Systemen auf Grund eines fehlerhaften Updates, das nur auf den betroffenen Systemen selbst behebbar ist, da der Remote-Zugriff nicht mehr funktioniert. Gleichzeitig hat Microsoft selbst ein Problem mit seinem Cloud-Dienst Azure. An Flughäfen, bei Banken und vielen anderen Orten ging erstmal nichts mehr. Selbst Globus war davon betroffen. xe 

» Beitrag anzeigen

Afrikanische Schweinepest bald im Saarland! Abschussprämien, mehr Jagdmöglichkeiten, es lacht des Jägers Herz (hoffentlich nicht)

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine hoch ansteckende virale Tierseuche, die ausschließlich Haus- und Wildschweine betrifft. Sie wird durch das Afrikanische Schweinepestvirus (ASFV) verursacht, ein Virus der Familie Asfarviridae. Die ASP ist gekennzeichnet durch hohe Sterblichkeitsraten, da es derzeit keine wirksamen Impfstoffe oder Heilmittel gibt. Zu den Symptomen zählen hohes Fieber, Hautrötungen oder Blutungen, Atemnot, Durchfall, Erbrechen und Lethargie. Die Sterblichkeit kann bei bis zu 100% liegen. Die Übertragung erfolgt durch direkten Kontakt zwischen infizierten und gesunden Schweinen, indirekt über kontaminierte Gegenstände wie Fahrzeuge, Kleidung und Futter sowie durch Vektoren wie Zecken. Die ökonomischen Schäden der ASP sind erheblich, da sie zu großen Verlusten in der Schweineproduktion und zu Handelssperren für betroffene Regionen führt. Auch Umweltprobleme können durch Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung entstehen, insbesondere durch die Tötung von W ...  

» Beitrag anzeigen

VDK OV Roden - Sommerfest

Termin vormerken. Tolles Programm. ...  
» Beitrag anzeigen






 

▲ nach oben


 

Na immerhin Platz 2 wurde es für die F126 Saarland

Das Typschiff sollte ursprünglich den Namen Saarland tragen - es wurde die Niedersachsen. Nun wird es laut Nadine Schön vielleicht das 2. Schiff sein.
 
 Die Fregatten der Klasse F126 sind ein neuer Typ von Mehrzweckfregatten der Deutschen Marine, die in den kommenden Jahren in Dienst gestellt werden sollen. Entwickelt, um eine Vielzahl von Aufgaben in der modernen Seekriegsführung zu bewältigen, zeichnen sich diese Schiffe durch ihre hohe Flexibilität und fortschrittliche Technologie aus. Die F126-Fregatten sind als modulares System konzipiert, was bedeutet, dass sie für verschiedene Einsätze konfiguriert werden können. Diese Vielseitigkeit erlaubt es der Deutschen Marine, die Schiffe je nach Bedarf mit verschiedenen Waffensystemen und Sensoren auszustatten. So können sie sowohl für die Bekämpfung von Luft-, See- und Unterwasserzielen als auch für landgestützte Operationen eingesetzt werden. Ein besonderes Merkmal ist die Fähigkeit zur asymmetrischen Kriegsführung und z ...  

» Beitrag anzeigen

Bahnhof-Hotel Saarlouis - Rauchentwicklung durch Kühlaggregat

Auf dem Dach des Bahnhof-Hotels geriet am 16. Juli - gegen 13 Uhr - ein Kühlaggregat in Brand und sorgte für eine starke Rauchentwicklung. Als die Feuerwehr anrückte, hatten die Mehrzahl der Gäste das Hotel schon verlassen. Die Feuerwehr brachte die restlichen Person aus dem Hotel und bekam den Brand schnell in Griff. pmt 

» Beitrag anzeigen

Umgang mit der AfD an der Saar - es gilt vorausschauend zu planen

Zu der aktuellen Situation im Bezirksrat Saarbrücken-West erklärt der Generalsekretär der CDU Saar, Frank Wagner: „Alle Mitglieder der CDU-Fraktion im Bezirksrat Saarbrücken-West haben jetzt auch jeweils mit schriftlicher eidesstattlicher Erklärung versichert, dass es keinerlei Absprachen mit der AfD im Vorfeld der letzten Bezirksratssitzung gab, sowie auch, dass sie nicht für den AfD-Kandidaten bei der Wahl des Bezirksbeigeordneten gestimmt haben. Diese Erklärungen sind an Klarheit, Unmissverständlichkeit und Verbindlichkeit nicht zu übertreffen. Wir als CDU bekräftigen erneut: Ein AfD-Bezirksbeigeordneter ist eine Belastung für den Stadtbezirk West und die Stadt Saarbrücken. Die CDU-Fraktion im Bezirksrat West wird deshalb ein Abwahlverfahren gegen den AfD-Bezirksbeigeordneten einleiten, den kein Mitglied der CDU-Fraktion gewählt hat.“
 Zu den Äußerungen der SPD-Landesvorsitzenden Rehlinger erklärt CDU-Generalsekretär Frank Wagner: „Hysterie hilft in dieser Sit ...  

» Beitrag anzeigen

Esther Bejarano

Esther Bejarano, geboren als Esther Loewy am 15. Dezember 1924 in Saarlouis und verstorben am 10. Juli 2021 in Hamburg, war eine deutsche jüdische Überlebende des KZ Auschwitz-Birkenau. In Auschwitz spielte sie zusammen mit Anita Lasker-Wallfisch im Mädchenorchester. Nach ihrer Befreiung, Emigration und Rückkehr aus Israel engagierte sie sich aktiv in der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes und im Internationalen Auschwitz-Komitee. Bis zu ihrem Tod trat sie als Sängerin auf, insbesondere mit der Kölner Rapgruppe Microphone Mafia. 2013 erschien ihre Biografie "Erinnerungen. Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen rechts" im Hamburger Laika-Verlag, die autobiografische Kapitel sowie ein Interview mit Antonella Romeo enthält.
  
 Esther wurde als jüngstes von fünf Geschwistern geboren. Ihr Vater, Rudolf Loewy, war Kantor und Lehrer, ihre Mutter Margarete war Lehrerin. Die Familie lebte zunächst in Saarlouis, zog aber 1925 nach Saarbrücken um, wo Rudolf eine ...  

» Beitrag anzeigen

 

▲ nach oben


 

Faktencheck: Ist Candice Breitz wirklich so geschmacklos?

„Was Candice Breitz jetzt macht, ist geschmacklos“, von einer Vereinnahmung Esther Bejaranos und dem 1939 sehr beliebten Lied „Bel Ami“ - ohne nähere Erklärung - kann man bei der Saarbrücker Zeitung heute als Meinungsäußerung online lesen. Doch um was geht es eigentlich genau? Zeit für einen kleinen Faktencheck.
 
 Übersetzter (Eng-De) Auszug des Beitrags von Candice Breitz: „Ich nutzte die Gelegenheit, um des Nakba-Tages zu gedenken, über die ominösen Mängel der vagen deutschen „Staatsräson“ nachzudenken und der verstorbenen, großartigen Esther Bejarano meinen Respekt zu erweisen. Esther, eine beeindruckende antifaschistische Aktivistin und scharfe Kritikerin der israelischen Palästinenserpolitik, wurde 1924 in einer jüdischen Familie im Saarland geboren, genau ein Jahrhundert bevor das Saarlandmuseum eine Ausstellung meiner Arbeiten im Jahr 2023 absagte (nachdem ich gewaltfreie politische Meinungen geäußert hatte, die denen von Esther sehr ähnlich waren ...  

» Beitrag anzeigen

Indie Pop auf der Vauban Insel

Am Freitag den 16. August 2024 ab 19 Uhr präsentiert das Kulturamt der Kreisstadt Saarlouis ein ganz besonderes Highlight. Die schwäbische Indie-Pop Band Rikas. Nach unzähligen ausverkauften Clubkonzerten überzeugte die Band im letzten Jahr auf dem Rocco del Schlacko Festival. In diesem Jahr sind sie auf der Vauban Insel in Saarlouis zu Gast – bei freiem Eintritt. Im malerischen Ambiente der Festungsanlagen versprühen sie mit ihrer Musik Sommerfeeling und gute Laune. Nach ihrem von den Kritikern gefeierten Album „Showtime“ (2019) melden sie sich nun mit „Hello Sunshine“ zurück. Man hört Melancholie und Weite, die auf schöne Art und Weise berührt. Neben Melancholie stehen bei der Band aber auch Lebensfreude und tanzbare Grooves ganz hoch im Kurs. Rikas reihen sich ein, in eine Reihe von Indie Bands wie „Von wegen Lisbeth“, „Parcels“ oder „Giant Rooks“. Ihre neuen Singles "Passenger" und „Barcelona“ laden zu einer neuen musikalischen Reise ein. Die Songs sind weitere Meisterstücke von Rikas, die ihre kreative Entwicklung und ihre Fähigkeit, tiefgehende Geschichten zu erzählen, unterstreichen. Die Eröffnung des Abends übernehmen „Good Looking Wilson“ aus Saarbrücken, die mit sphärischem Indie-Pop das Publikum auf den Hauptact einstimmen. Das Konzert findet bei freiem Eintritt statt. Die Vorband beginnt um 19.15 Uhr. Rikas betreten dann gegen 20.30 Uhr die Bühne. sth/sls 

» Beitrag anzeigen

Apropos Secret Service

Der Secret Service, offiziell bekannt als United States Secret Service (USSS), ist eine bedeutende Behörde innerhalb der Bundesregierung der Vereinigten Staaten. Ursprünglich wurde die Agentur 1865 gegründet, um die Verbreitung von gefälschten US-Währungsscheinen zu bekämpfen, die nach dem Bürgerkrieg eine ernsthafte Bedrohung für die wirtschaftliche Stabilität des Landes darstellten. Im Laufe der Zeit hat sich das Aufgabengebiet des Secret Service erheblich erweitert. Heutzutage ist der Secret Service für zwei Hauptaufgabenbereiche bekannt: den Schutz und die Strafverfolgung. Der Schutz umfasst die Sicherheit des Präsidenten, des Vizepräsidenten, der ehemaligen Präsidenten sowie deren Familien. Darüber hinaus schützt der Secret Service ausländische Würdenträger, die die Vereinigten Staaten besuchen, und sorgt für die Sicherheit von Veranstaltungen von nationaler Bedeutung, wie etwa den Präsidentschaftswahlen und den Staatsbesuchen. Diese Schutzmaßnahmen sind von e ...  

» Beitrag anzeigen

Wehrpflicht ja, nein?

Die Wehrpflicht in Deutschland wurde am 1. Juli 2011 offiziell ausgesetzt. Ursprünglich eingeführt im Jahr 1956, während des Kalten Krieges, war sie ein zentraler Bestandteil der Verteidigungspolitik der Bundesrepublik. Junge Männer im Alter von 18 bis 27 Jahren wurden verpflichtet, sechs bis neun Monate Wehrdienst in der Bundeswehr abzuleisten. Alternativ konnten sie den Zivildienst wählen, eine Option, die es ihnen ermöglichte, in sozialen Einrichtungen wie Krankenhäusern oder Pflegeheimen zu arbeiten.
 Während der Jahrzehnte der Wehrpflicht gab es zahlreiche Diskussionen über ihre Notwendigkeit und Gerechtigkeit. Befürworter argumentierten, dass die Wehrpflicht eine Möglichkeit ...  
» Beitrag anzeigen




Ferienkurse und -vorträge aus den Bereichen Heimatkunde, Heimatforschungen, Theologie, Interkulturelle Kooperation; teilweise in Kooperation mit der Stadt Saarlouis, RFN und anderen Vereinen/Organisationen.

IMMOBILIENANGEBOT SAARLOUIS-RODEN // LORISSTRASSE 70 - 7-Familienwohnhaus Saarlouis- Roden, Lorisstraße 70 (Stand 06/2016) KFW 55 Effizienzhaus (Wohnungen im Untergeschoss, Erdgeschoss, 1. Obergeschoss und Dachgeschoss). Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die Bau- und Leistungsbeschreibung unseres oben genannten Objektes vor. Sie werden feststellen, dass diese serienmäßig sehr umfangreich ausgestattet sind. Die Wohnungen erfüllen die Anforderungen der ... mehr

 

▲ nach oben


 

Attentate auf amerikanische Präsidenten

Im Laufe der Geschichte der Vereinigten Staaten wurden auf mehrere Präsidenten Attentate verübt. Einer der ersten und bekanntesten Fälle war das Attentat auf Abraham Lincoln, der am 14. April 1865 von John Wilkes Booth, einem bekannten Schauspieler und Sympathisanten der Konföderation, im Ford's Theatre in Washington D.C. erschossen wurde. Lincoln erlag seinen Verletzungen am folgenden Tag, am 15. April 1865. Der nächste Präsident, der Opfer eines Attentats wurde, war James A. Garfield. Am 2. Juli 1881 wurde er im Bahnhof von Washington D.C. von Charles J. Guiteau angeschossen. Garfield überlebte zunächst, starb jedoch am 19. September 1881 an den Folgen der Verletzungen und einer na ...  
» Beitrag anzeigen

Attentat auf Donald Trump

Der frühere US-Präsident und aktuelle republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump wurde einem Reporter der Zeitung "Washington Post" zufolge bei einem Wahlkampfauftritt in Butler (Bundesstaat Pennsylvania) von einem Schuss gestreift. Der Schütze sowie ein Teilnehmer der Veranstaltung seien tot, eine weitere Person befinde sich in einem kritischen Zustand. In Videoausschnitten ist zu sehen, wie sich Trump nach den ersten Schussgeräuschen wegduckte und Secret-Service-Agenten auf die Bühne stürmten. Dann sieht man Trump mit Blut am Ohr, die Faust in die Luft gestreckt. Seine Unterstützer begannen "USA, USA, USA" zu rufen. 

Statements zu dem Attentat: Donald Trump Jr: He'll never stop fighting to Save America. Elon Musk: I fully endorse President Trump and hope for his rapid recovery [...] Last time America had a candidate this tough was Theodore Roosevelt. Joe Biden: I have been briefed on the shooting at Donald Trump’s rally in Pennsylvania. I’m grateful to hear that he’s safe and doing well. I’m praying for him and his family and for all those who were at the rally, as we await further information. Jill and I are grateful to the Secret Service for getting him to safety. There’s no place for this kind of violence in America. We must unite as one nation to condemn it. Barack Obama: There is absolutely no place for political violence in our democracy. Although we don’t yet know exactly what happened, we should all be relieved that former President Trump wasn’t seriously hurt, and use this moment to recommit ourselves to civility and respect in our politics. Michelle and I are wishing him a quick recovery. red

» Beitrag anzeigen

Doppelte Erinnerung: Hochwasser 1947/48 und das Ensdorfer Werk

Das Jahrhunderthochwasser im Saarland Ende 1947 bis Anfang 1948 war eine der schwersten Naturkatastrophen, die die Region je erlebt hat. Besonders betroffen war die Stadt Saarlouis, die aufgrund ihrer Lage an der Saar regelmäßig mit Hochwasser zu kämpfen hat. Doch das Ausmaß der Überschwemmungen in diesem Zeitraum übertraf alles bisher Dagewesene.
 Der Winter 1947/1948 war außergewöhnlich hart, und eine lange Kälteperiode hatte den Boden tief gefroren. Als im Dezember 1947 plötzlich Tauwetter einsetzte konnte das Wasser nicht versickern und sammelte sich auf der Oberfläche. In den Vogesen, wo sich die Quellen der Saar befinden, kam es zur Schneeschmelze. Heftige Regenfälle versch ...  
» Beitrag anzeigen

Le quatorze juillet - der französische Nationalfeiertag steht an

Der französische Nationalfeiertag, auch bekannt als „Bastille-Tag“ (französisch: „La Fête Nationale“ oder „Le quatorze juillet“), wird jedes Jahr am 14. Juli gefeiert. Dieser Tag erinnert an den Sturm auf die Bastille, ein mittelalterliches Gefängnis in Paris, am 14. Juli 1789. Dieses historische Ereignis markiert den Beginn der Französischen Revolution und symbolisiert den Fall der absoluten Monarchie und den Aufstieg der modernen Nation. Die Bastille war nicht nur ein Gefängnis, sondern auch ein Symbol der willkürlichen königlichen Macht und der Unterdrückung. Der Sturm auf die Bastille wurde von den Bürgern von Paris durchgeführt, die Waffen suchten, um sich gegen die königlichen Truppen zu verteidigen. Obwohl nur sieben Gefangene in der Bastille waren, hatte die Einnahme eine immense symbolische Bedeutung und zeigte die Macht des Volkes. Dieser Akt der Rebellion löste eine Kette von Ereignissen aus, die schließlich zur Schaffung der Ersten Französischen R ...  

» Beitrag anzeigen

 

 

Historische Impressionen rund um Roden

 

▲ nach oben


 

Blick zum Bezirksrat Saarbrücken-West

Frank Wagner, Generalsekretär der CDU Saar, äußert sich wie folgt zu den gestrigen Wahlen im Bezirksrat Saarbrücken-West: „Dass bei der Wahl des stellvertretenden Bezirksbürgermeisters Saarbrücken-West ein AfD-Kandidat gegen den CDU-Kandidaten gewonnen hat, ist ein Riesenskandal, der auf das Konto der SPD geht. Offenbar aus Frust über die verlorene vorangegangene Wahl des Bezirksbürgermeisters haben die SPD-Vertreter augenscheinlich den AfD-Kandidaten oder ungültig gewählt anstatt den CDU-Kandidaten. Anders kann es rechnerisch gar nicht gewesen sein, denn die CDU-Vertreter haben alle den CDU-Kandidaten gewählt und sind bereit, dies auch eidesstattlich zu versichern. Damit war die SPD das Zünglein an der Waage und hat die Wahl des AfD-Kandidaten bewusst herbeigeführt. Dass die SPD angesichts dieses peinlichen Debakels für sie jetzt versucht, der CDU die Schuld in die Schuhe zu schieben, ist so perfide wie durchschaubar. Die CDU Saar verfolgt eine klare und einheitliche L ...  

» Beitrag anzeigen

Hubert Ulrich wieder Stadtratsmitglied

Ein Listenmitglied nahm sein Amt nicht an, so zieht nun Hubert Ulrich wieder in den Saarlouiser Stadtrat ein. Da Johannes Falk die Fraktion wegen mehrerer Gründe (sprich nicht nur Hubert Ulrich) verlässt, weist diese nun zwei Mitglieder auf.
 
 Apropos Hubert Ulrich: Ulrich zählt sicherlich mit zu den prominenteren Figuren  in der saarländischen Politik. Geboren am 31. Mai 1960, wuchs er in einer politisch aktiven Familie auf, was seine frühe Leidenschaft für gesellschaftliche Themen und politische Arbeit entfachte. Seine politische Karriere begann Ulrich in den 1980er Jahren, als er sich der Partei Die Grünen anschloss. Die Grünen standen damals am Anfang ihrer Entwicklung und setzten sich vor allem für Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit ein. Ulrich fand in diesen Zielen eine perfekte Plattform, um seine Überzeugungen und Ideen einzubringen. Schon früh zeigte er Führungsqualitäten und übernahm verschiedene Positionen innerhalb der Partei. Im Laufe der Jahre stieg Hub ...  

» Beitrag anzeigen

Neue Rechtschreiberegeln

Der Rat für deutsche Rechtschreibung hat neue Rechtschreibregeln eingeführt, die einige bisher zulässige Schreibweisen abschaffen. So wird aus „Jogurt“ wieder „Joghurt“ und aus „Tunfisch“ wieder „Thunfisch“. Weitere Beispiele sind „Buklee“ zu „Bouclé“, „Dränage“ zu „Drainage“ und „Exposee“ zu „Exposé“. Dies betrifft „eingedeutschte“ Varianten fremdsprachlicher Begriffe, die im aktuellen Gebrauch kaum vorkommen. 

Die Änderungen basieren auf der Beobachtung der Schreibentwicklung, gestützt auf eine digitale Textsammlung des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache. Der Rat für deutsche Rechtschreibung hat außerdem zahlreiche neue Fremdwörter wie „timen“, „mailen“, „liken“ und „Cappuccino“ ins Regelwerk aufgenommen. Das englische Verb „faken“ wurde integriert, sodass „Fake News“ nun im Duden steht. Bei der Konjugation englischer Verben gibt es weiterhin zwei Varianten: „geliked“ und „gelikt“. Wenn weitere Buchstaben hinzukommen, entfällt die -ed-Variante, wie bei „relaxter“ statt „relaxed“ und „gefaktes Foto“ statt „gefakedes Foto“. Die deutschsprachigen Nachrichtenagenturen nutzen ausschließlich „gefakt“. Einige Neuerungen betreffen auch die Zeichensetzung. Infinitivgruppen mit „zu“ müssen wieder durch ein Komma getrennt werden. Ein umstrittenes Thema bleibt die Verwendung von Sonderzeichen im Wortinneren, wie Doppelpunkt, Unterstrich und Asterisk, die laut dem Rat nicht zur deutschen Orthografie gehören. Diese Zeichen werden oft zur geschlechtergerechten Sprache verwendet, ihre Folgen sind jedoch schwer abzuschätzen, weshalb ihre Verwendung weiter beobachtet wird.
Solche Überarbeitungen, wie die im Juli eingeführten, erfolgen regelmäßig, um Veränderungen im Sprachgebrauch zu berücksichtigen. Der Fokus liegt dabei auf typischen orthografischen Unsicherheiten. ph/red

» Beitrag anzeigen

Jean-Luc Mélenchon

Jean-Luc Mélenchon, ein prominenter französischer Politiker und Gründer der linken Partei La France Insoumise (LFI), ist eine recht kontroverse Figur in der französischen Politik. Seine scharfe Rhetorik und seine oft polarisierenden Aussagen haben ihm sowohl Bewunderer als auch Kritiker eingebracht. Zwei der heikelsten Vorwürfe, die ihm wiederholt gemacht werden, betreffen seine angebliche antideutsche und antisemitische Haltung. Diese Vorwürfe sollten dabei durchaus differenziert und im Kontext zu betrachten, um ein fundiertes Urteil zu fällen.
 Mélenchon hat wiederholt starke Kritik an der deutschen Regierung und ihrer Rolle in der europäischen Politik geübt. Insbesondere hat er die Sparpolitik (Austerität) kritisiert, die Deutschland während der Eurokrise propagierte. Seiner Meinung nach hat diese Politik den wirtschaftlichen und sozialen Schaden in den südeuropäischen Ländern verstärkt. Er argumentiert, dass Deutschland, als größte Wirtschaftsmacht Europas, eine z ...  

» Beitrag anzeigen

 

 

Luftaufnahmen Rodens

 

▲ nach oben


 

Die Nilgans - ein wunderschöner Vogel. Feuer frei?!

Die Nilgans (Alopochen aegyptiaca) ist eine auffällige Vogelart, die ursprünglich aus Afrika stammt, insbesondere aus dem Nilgebiet und den angrenzenden Regionen. In den letzten Jahrzehnten hat sie sich jedoch erfolgreich in Europa ausgebreitet, insbesondere in Mitteleuropa. Trotz ihrer Schönheit und ihrer beeindruckenden Flugkünste hat die Nilgans auch eine Reihe von Problemen verursacht, die für Umwelt und Mensch gleichermaßen relevant sind. 
 Die EU führt die Nilgans als invasive Art, obwohl die Nilgans im 18. und 19. Jahrhundert als Ziergeflügel nach Europa gebracht und in Parks und Gärten ausgesetzt wurden. Ganz so freiwillig, war die Invasion dann doch nicht. Es bleibt aber der Punkt, dass sie sich stark ausbreitet. Denn mit der Zeit haben sich einige dieser Vögel aus ihrer Gefangenschaft befreit und begonnen, sich in der freien Wildbahn zu vermehren. Besonders erfolgreich war diese Vermehrung in den letzten Jahrzehnten, was zu einer rasanten Ausbreitung in vielen Teile ...  

» Beitrag anzeigen

Sébastien Le Prestre de Vauban

Sébastien Le Prestre de Vauban war ein bedeutender französischer Militäringenieur und Marschall von Frankreich, der im 17. Jahrhundert lebte. Er wurde am 15. Mai 1633 in Saint-Léger-de-Foucheret geboren, das heute Saint-Léger-Vauban heißt, zu Ehren seines berühmtesten Bewohners. Vauban starb am 30. März 1707 in Paris. Er ist vor allem bekannt für seine bahnbrechenden Beiträge zur Festungsbaukunst und zur Belagerungstechnik, die die Kriegsführung seiner Zeit revolutionierten. Im Auftrag von König Ludwig XIV. entwarf und baute er zahlreiche Festungen und Befestigungsanlagen, die als Meisterwerke der Ingenieurskunst gelten.
 Vauban begann seine Karriere als Soldat und Ingenieur im Dienst Ludwigs XIV. und wurde schnell für seine Fähigkeiten und seine innovativen Ideen bekannt. Seine ersten bedeutenden Aufgaben als Ingenieur umfassten die Verstärkung und Modernisierung bestehender Festungen, was ihm einen guten Ruf einbrachte. Sein Ansatz zur Festungsbaukunst war wissenschaft ...  

» Beitrag anzeigen

Kochrezepte aus der Region: Ovas fongia ex lacte - süßes Omelette mit Milch

Zutaten: Vermische 4 Eier, 1/4 Liter Milch und etwa 30g Öl (+2 EL Butter). Gib etwas Öl in eine Pfanne, lasse es heiß werden und gieße die Eiermischung hinein. Wenn die Omelette auf einer Seite gar sind, stürze sie auf eine flache runde Platte, übergieße sie mit Honig, bestreue sie mit Pfeffer und serviere. Vorbereitung ca. 10 Minuten, Kochzeit ca. 10 Minuten. Für die Süße: 2 EL flüssiger Honig oder Birnendicksaft. 

Zubereitung: Eier schlagen. Milch, Salz und Öl hinzufügen Dabei Butter erhitzen und Omelette backen. Beim Servieren mit Honig oder Birnendicksaft begießen. ufslag

» Beitrag anzeigen

Kochrezepte aus der Region: Arme Ritter

Zutaten: 6 Milchbrötchen, 1/8 Liter Milch, also 125 ml, 1 Esslöffel Zucker, 1 Ei, Weckmehl, Margarine.

Zubereitung: Die Brötchen werden geviertelt, und dann in der gesüßten mit Ei verquirlten Milch eingeweicht. Wenn sie gut durchzogen sind, wendet man sie in Ei und Weck- / Paniermehl. In der Pfanne wird Margarine erhitzt und dann brät man die Bröt-chen von beiden Seiten gold-braun. Dann bestreut man sie mit Zucker und Zimt und ser-viert sie. Dazu Vanillesoße.
Übrigens schmecken die Armen Ritter auch mit Himbeermarmelade sehr gut. ufslag

» Beitrag anzeigen

 

▲ nach oben


 

Kochrezepte aus der Region: Kerschdscher

Zutaten: 0,67 kg Kartoffeln, 0,67 EL Schweineschmalz, 0,67 kleine Zwiebel, 66,7g Dörrfleisch, Prise Salz und Pfeffer.

Zubereitung: Die Kartoffeln schälen und in gleichmäßige Würfel von ca. ein Zentimeter schneiden, gründlich waschen und mit einem sauberen Küchentuch trocken tupfen. In einer großen Pfanne das Schmalz auslassen und die abgetrockneten Kartoffelwürfel in das heiße Schmalz geben. Salzen, pfeffern und von allen Seiten kräftig anbraten, bis sie die typischen, braunen Krüstchen bekommen. Einen Deckel auf die Pfanne geben und die Kerschdscher so lange bei kleinerer Hitze braten, bis sie gar sind. Die letzten fünf Minuten ohne Deckel fertig garen, damit sie knusprig werden. Vor dem Servieren noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. ufslag

» Beitrag anzeigen

Reparationsforderungen der PiS eingeordnet

Die abgewählte nationalkonservative PiS-Regierung stellte Reparationsforderungen in Höhe von 1,3 Billionen Euro an die Bundesrepublik Deutschland. Bundeskanzler Scholz versprach Entschädigungen an rund 40.000 noch lebenden Opfern der deutschen Besatzung Polens zu zahlen. Nach dem Zweiten Weltkrieg führten umfassende Grenzverschiebungen zu zahlreichen Gebietsverlusten und -gewinnen in Mitteleuropa. Deutschland musste größere Teile seines Territoriums an Polen abtreten, während Polen seinerseits Gebiete an die Sowjetunion, heute größtenteils Weißrussland und die Ukraine, verlor. Hier eine detaillierte Darstellung der betroffenen Städte und Dörfer:
 
 Deutschland verlor die Region Schlesien an Polen, einschließlich der wichtigen Städte Breslau (heute Wrocław), Oppeln (heute Opole), Gleiwitz (heute Gliwice), Kattowitz (heute Katowice), und Liegnitz (heute Legnica). Diese Gebiete umfassten zahlreiche Dörfer und kleinere Städte, die alle in polnische Verwaltung übergingen.  ...  

» Beitrag anzeigen

AWO: Zwei Jubiläen beim Sommerfest

In der Sonnenresidenz Saarlouis wurden gleich zwei Jubiläen beim Sommerfest gefeiert: das mehr als 25jährige Bestehen der Sonnenresidenz und des Fördervereins. Weil in der Pandemie, als sich das Ereignis jährte, nicht gefeiert werden konnte, wurde das am Wochenende nachgeholt. Einrichtungsleiter Tino Ludwig hatte den Musiker Andreas Nagel gebucht, nutzte die Partnerschaft mit der Karnevalsgesellschaft Karo-Blau-Gold für Auftritte von Garde und Funkenmariechen, bot der Sitztanzgruppe eine Bühne und freute sich über politische Ehrengäste aus der Kommunal- und Landespolitik. Eine Überraschung boten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem eigenen, eigens einstudierten Auftritt. AWO-Landesgeschäftsführer Andreas Jodko gratulierte dem Haus und bedankte sich für das tägliche Engagement und den besonderen Einsatz beim den Feiern zum 100jährigen AWO-Jubiläum. Leider konnte wegen des Unwetters am Vortag die tiergestützte Heilerziehungspflege aus St. Wendel nicht kommen, der Termin werde aber nachgeholt. Die Gruppe werde dann mit Streicheltieren das Seniorenheim besuchen. 

Charlotte Lay vom Förderverein erinnerte an die Vereinsgründung durch Dieter Gruschke im Jahr 1997. Mit Therese Trockle und ihr selbst seien noch zwei Gründungsmitglieder dabei. Der Verein begleite die Alltagsarbeit im Haus, biete den Bewohnerinnen und Bewohnern aber auch Bastelnachmittage, Ausflüge oder Tanzveranstaltungen. Diese Arbeit werde man fortsetzen, sagte sie. awosaar

» Beitrag anzeigen

Intra Muros - Infrastruktur und Lebensalltag in Festungen – Zeughäuser und Depots

Zum sechsten Male richtete die Stadt Saarlouis im Jahr 2023 das Festungs-Forum Saarlouis aus und führte damit ihre Bemühungen fort, die Forschungstätigkeit und den internationalen wissenschaftlichen Austausch auf dem Gebiet der Festungsforschung zu fördern. Die Tagungen des Festungs-Forums Saarlouis werden in einem zweijährigen Turnus in Form von eintägigen Veranstaltungen durchgeführt. Ein Ziel dieser Kolloquien ist es auch, sich in Ergänzung zu der grundlegenden Erforschung der reinen Festungsarchitektur und der militärisch-strategischen Fragestellungen, mit dem bisher eher wenig beachteten Themengebiet „intra muros“ zu befassen. So richten die Beiträge des Festungs-Forums Sa ...  
» Beitrag anzeigen

 

▲ nach oben


 

Arbeitsstellenangebot der Gaststätte Zum Schwarzbachhof

Wir suchen ab sofort einen Koch / eine Köchin oder eine erfahrene Küchenkraft m/w/d. Voll- und Teilzeit. Kontakt: Zum Schwarzbachhof Inh. Jutta Seibel und Katja Hardel, Soutyhofstraße 9, 66740 Saarlouis, Telefon: 06831 87111, E-Mail: info@zum-schwarzbachhof.de ...  
» Beitrag anzeigen

BfA verzeichnet 6.131 Arbeitslose

Laut der Bundesagentur für Arbeit stieg die Zahl der Arbeitslosen um 1.138 Personen auf 36.487. Dadurch ergibt sich eine Arbeitslosenquote von 6,9 Prozent. In Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) befanden sich 49.590 Saarländer.

Im Landkreis Saarlouis stieg im Berichtsmonat die Zahl der Arbeitslosen um 178 auf 6.131 Personen und 8.326 befanden sich in Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit).
Die Statistik umfasst alle Saarländer gem. den gesetzlichen Grundlagen des Sozialgesetzbuches III §16 (1)(2). So werden Arbeitslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, nicht als arbeitslos gezählt. Um nur einige Möglichkeiten anzuführen, weshalb Personen aus der Statistik fallen. mg/red

» Beitrag anzeigen

CDU Saar fordert Rückkehr zum Leistungsgedanken bei den Bundesjugendspielen – KMK-Präsidentin Streichert-Clivot muss Wettkampfcharakter wieder einführen!

Frank Wagner, Generalsekretär der CDU Saar, zu der Berichterstattung über ein Krisentreffen der Sport-Kommission der Kultusministerkonferenz mit dem DOSB, bei der eine Rückkehr zum Leistungs- und Wettkampfprinzip bei den Bundesjugendspielen besprochen wurde. „Es ist völlig irre, dass gerade im Bereich der Grundschulen bei den Bundesjugendspielen Urkunden ohne Punkte und Platzierungen ausgegeben werden. Ob bei Klassenarbeiten oder im Sport, Kinder wollen sich und ihre Leistungen vergleichen. Die weichgespülten Bundesjugendspiele ohne Wettkampfcharakter in diesem Jahr waren ein absoluter Reinfall. Die anhaltende Kritik der Kinder, Eltern und der CDU scheinen nun doch auf lange verschlossene Ohren zu treffen.“
 Der Landtagsabgeordneter Patrick Waldraff, Vorsitzender Landesfachausschuss Sport der CDU Saar, hat bereits im letzten Jahr auf diesen Fehler hingewiesen: „Sportlicher Wettkampf lehrt Kinder und Jugendliche wichtige Fähigkeiten: Zu lernen mit Niederlagen umzugehen, dara ...  

» Beitrag anzeigen

Kirchenaustritte immer noch sehr hoch

Die Zahl der Austritte aus der katholischen Kirche in Deutschland ist zwar rückläufig, bleibt aber hoch. 2023 traten fast 403.000 Menschen aus der Kirche aus, wie die Deutsche Bischofskonferenz mitteilte. Das sind weniger als 2022, als über 520.000 Menschen austraten. Insgesamt hatte die katholische Kirche etwa 20,36 Millionen Mitglieder, was 24 Prozent der Bevölkerung entspricht. Die Mitgliederverluste stehen im Kontext von Missbrauchsskandalen und gesellschaftlichem Wandel. Die Kirche versucht mit Reformen wie dem synodalen Weg gegenzusteuern, wobei diese Initiativen vom Vatikan kritisch gesehen werden. Die Zahl der Taufen sank von etwa 155.000 im Jahr 2022 auf etwa 131.000 im Jahr 2023, und kirchliche Trauungen gingen von knapp 35.500 auf rund 27.600 zurück. Auch die evangelische Kirche verzeichnete hohe Mitgliederverluste. 2023 verlor die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) über eine halbe Million Mitglieder. Ende 2023 zählte die EKD rund 18,56 Millionen Mitglieder. Im Saarland wird in Folge dieser Entwicklung aus den beiden Kirchenkreisen Ost und West ein gemeinsamer Kreis, der wohl den Namen "Kirchenkreis Saar" tragen wird. rthv 

» Beitrag anzeigen


 

 

▲ nach oben


 

Stadtführung „Kreuz & Quer durch Saarlouis“

Samstag, 6. Juli 2024, 14 Uhr, Treffpunkt Tourist-Information Saarlouis, Großer Markt 8; Preis: 10,00 €; Anmeldung unter: 06831 444449
 
 Auf dieser Tour werden Sie die vielfältigen Geschmäcker der Stadt des Sonnenkönigs kennenlernen. Persönlich begrüßen sie die lokalen Akteure und gewähren Einblicke „Hinter die Kulissen“. Von handwerklich selbst hergestellten Süßspeisen über frisch gebackenes Brot bis hin zu regionalen Weinen – lassen sie sich von uns auf eine kulinarische Reise durch Saarlouis mitnehmen. Bei der kommenden Führung werden auch zwei ganz neue Akteure dabei sein. Beide tragen zu einer ungemeinen Bereicherung des Angebotes in Saarlouis bei. Lassen sie es sic ...  
» Beitrag anzeigen

Kurzbetrachtung: Ist eine kritische Haltung gegenüber dem Staat Israel tatsächlich ein israelbezogener Antisemitismus?

Eine kritische Haltung gegenüber dem Staat Israel ist nicht per se antisemitisch. Allerdings kann es Situationen geben, in denen solche Kritik in antisemitische Tendenzen umschlägt. Es ist wichtig, zwischen legitimer Kritik an politischen Maßnahmen eines Staates und antisemitischen Aussagen oder Handlungen zu unterscheiden.
 Legitime Kritik an Israel umfasst beispielsweise die Auseinandersetzung mit spezifischen politischen Entscheidungen oder Handlungen der israelischen Regierung, wie der Siedlungspolitik, militärischen Operationen oder Menschenrechtsverletzungen. Solche Kritik ist legitim und fällt sicherlich in den Bereich der politischen Meinungsäußerung, solange sie auf spezifischen Fakten basiert und in einem ähnlichen Ton vorgetragen wird wie Kritik an anderen Staaten.
 Antisemitische Kritik hingegen tritt dann auf, wenn Kritik an Israel mit antisemitischen Stereotypen, Vorurteilen oder Hass gegen Juden vermischt wird. Dies zeigt sich beispielsweise darin, dass alle Jude ...  

» Beitrag anzeigen

Israelbezogener Antisemitismus dominierte 2023 im Saarland

Israelbezogener Antisemitismus nimmt zu – 2/3 aller Vorfälle nach dem 7. Oktober 2023 – Unsicherheit bei Betroffenen im Saarland - Die 2023 am häufigsten dokumentierte Erscheinungsform im Saarland ist der israelbezogene Antisemitismus – 2022 war der Post-Schoa-Antisemitismus, also die Erinnerungsabwehr, die häufigste Form gewesen. Zwei Drittel der Vorfälle fanden 2023 nach dem Terroranschlag auf Israel vom 7. Oktober 2023 statt – rechnerisch sind das zwei Vorfälle pro Woche. Der politisch-weltanschauliche Hintergrund ist bei den meisten Vorfällen des Jahres unbekannt; in zehn Fällen handelte es sich um antiisraelischen Aktivismus. 
 Die meisten der RIAS Saarland 2023 bekannt gewordenen Vorfälle ereigneten sich im öffentlichen Raum – als Schmierereien oder bei Demonstrationen auf der Straße, an öffentlichen Gebäuden oder in Parks. „Antisemitismus bleibt damit Teil des Alltags im Saarland“, sagt Petra Melchert von RIAS Saarland. „Er begegnet uns allen und gera ...  

» Beitrag anzeigen

Marc Speicher gewinnt Stichwahl zum Oberbürgermeister in Saarlouis

Mit 52,75 Prozent der Stimmen hat Marc Speicher (CDU) die Oberbürgermeisterwahl in Saarlouis heute gewonnen und folgt Peter Demmer (SPD) als neuer OB. Der letzte CDU-OB war von 1997 bis 2005 Hans-Joachim Fontaine gewesen. red 

» Beitrag anzeigen

 

▲ nach oben


 

Der Prinz ohne Prinzessin(1959) ist gegangen

Die KARO Familie trauert: Mir feiern haut die Faasenacht-beim KARO muß ma senn.... Diese Liedzeile unseres Karoliedes steht für unseren Theo Speicher wie nichts anderes. Seine besondere Art  hat es geschafft, das er sich durch viele blau-goldene Generationen in unsere Herzen gelebt hat. Theo Speicher war Gründungsmitglied unserer Gesellschaft. 

Er blieb unvergessen als Prinz ohne Prinzessin(1959)- gut gebaut aber ohne Braut!
Aus diesem Grund backte ihm während der Session der Bäcker Max Putze dann seine Traumprinzessin- Süß war sie, nur küssen konnte sie nicht- sagte er immer mit einem schmunzeln. Bis zuletzt erzählte er immer wieder davon, wie seine gebackene Prinzessin ihn durch die Rodener Faasend begleitete. Es war herrlich ihm zuzuhören. Er hatte eine so wundervolle schelmische Art. Hierzu passt auch, das er als Schmuggler von Löffeluniformen in die Geschichte des Vereins einging. Zu Details schweigen wir❤️💚 Theo war aber auch mit ganzem Herzen Umzugsförderer und Unterstützer des Vereins und vor allem seiner geliebten Jugend. Im letzten Dezember durften wir ihm zu seinem 9x11ten Geburtstag gratulieren und in gemütlicher Runde seinen ^Büttenreden^ lauschen, die er noch perfekt auswendig vortragen konnte. So gerne wollten wir seinen 100ten Geburtstag mit ihm feiern😢💙💛 Er war regelmässiger Besucher unserer Veranstaltungen und in unserem Jubiläumsjahr 6x11 Jahre, trat er als Mitsänger des Karoliedes zum Finale noch mit auf. Theo wird eine große Lücke hinterlassen. Gute Reise Prinz Theoderich von Fernguckshausen💙💛✨
Die Beerdigung von Theo findet am Mittwoch, den 26. Juni um 14:00 Uhr in der Kirche Maria Himmelfahrt in Roden statt. Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt. kbg

» Beitrag anzeigen

Komplementär VII zeigt Werke von über 30 Saarlouiser Kunstschaffenden

Einen weitreichenden Blick auf das künstlerische Schaffen von Saarlouiser Künstlerinnen und Künstlern: Das bietet die Ausstellungsreihe Komplementär nun bereits zum siebten Mal in der Ludwig Galerie Saarlouis. Sie vereinigt die Werke von Mitgliedern der Künstlergruppe Untere Saar und des Kunst Forums Saarlouis, über 30 Kunstschaffende zeigen dabei ihre Werke. Das Besondere an der gemeinsamen Jahresausstellung beider Gruppen ist die Vielfalt ihrer Werke, die sich durch ihre unterschiedlichen Positionen, Materialien und künstlerischen Ausdrucksformen auszeichnet. Das erklärte die Leiterin der Ludwig Galerie, Dr. Claudia Wiotte Franz. „Diese riesige Spannweite führt eindrucksvoll vor ...  
» Beitrag anzeigen

Nicolas Gredt?

Nicolas Gredt war en herausrage Lëtzebuergesche Schrëftsteller an Folklorist, gebuer den 26. Oktober 1834 zu Gilsdref. Hie war bekannt fir seng bedeitend Bäiträg zur lëtzebuergescher Folklore an Literatur, an hien huet e wesentlechen Deel dozou bäigedroen, d’lëtzebuergesch Sprooch a Kultur ze erhalen an ze förderen. Gredt huet seng Karriär als Priister ugefaangen, nodeems hien zu Léck an an der Belsch Theologie studéiert hat. Seng grouss Passioun fir d’lëtzebuergesch Folklore huet hien dozou bruecht, déi Räicher vun den eelere Geschichten, Legenden a Vollekslidder ze dokumentéieren. Am Joer 1883 huet hien säi bekanntst Wierk „Sagenschatz des Luxemburger Landes“ verëffentlecht, en ëmfangräichen Sammelband vun lëtzebuergesche Sagen a Märercher. Dëst Wierk gouf séier als Standardreferenz fir d’Studie vun der lëtzebuergescher Folklore unerkannt. De Gredt war och en aktiven Ënnerstëtzer vun der lëtzebuergescher Sprooch, déi zu senger Zäit nach oft als  ...  

» Beitrag anzeigen

Kochrezepte aus der Region: Ingedämmde

Zutaten: halbes Kilo mehligkochende Kartoffeln, 60g Butter, 60 ml Milch, Zwiebeln, Mehl, Salz und Pfeffer.


Zubereitung: Kartoffeln schälen, halbieren und in einem Kochtopf in 20 - 25 Minuten gar dämpfen. Braune Mehlschwitze mit Zwiebeln, Milch, Butter erhitzen und die Gewürze dazugeben. Die Kartoffeln stampfen, die Schwitze hinzugeben und alles zu einem „Püree“ aufschlagen. Das braune „Püree“ mit den sichtbaren, kleingeschnittenen, schwarzen Zwiebeln sieht seltsam aus, schmeckt aber sehr gut.
Dazu Heringe, Quark oder Bettsaichersald. Als Getränk gerne einfach ein Glas Milch. ufslag

» Beitrag anzeigen

 

▲ nach oben


 

Kochrezepte aus der Region: Bettsaichersalad

Tipp: Wer zum ersten Mal Löwenzahnsalat einkauft sollte darauf achten, dass die Blätter „saftig“ sind, wenn man sie leicht aneinander reibt, „knistern“ diese. Sollte am Strunk eine milchige Flüssigkeit auslaufen, so ist das ein Zeichen dafür, dass der Löwenzahn frisch geschnitten wurde. 


Zutaten: 200g Löwenzahn, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Esslöffel Senf, 2 Esslöffel (Oliven-)Öl, 4 Esslöffel Kräuter- oder Weißweinessig, 100ml Sahne, 75g Dörrfleisch, Prise Salz und Pfeffer, ein, zwei Spritzer Maggi

Zubereitung: Den Löwenzahn gut waschen und abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauchzehe kleinschneiden. Das Dörrfleisch würfeln und gemeinsam mit den Zwiebeln und dem Knoblauch in eine Pfanne geben und anbraten. Aus den restlichen Zutaten eine Salatsauce zubereiten. Abschließend alles über den Löwenzahn geben und den fertigen Salat rund 10 Minuten ziehen lassen. ufslag

» Beitrag anzeigen

Sommersonnenwende, Sommeranfang oder Mittsommer

Die Sommersonnenwende, auch als Sommeranfang oder Mittsommer bekannt, ist der Zeitpunkt im Jahr, an dem die Sonne ihren höchsten Stand am Himmel erreicht. Dies bedeutet, dass der Tag an der Sommersonnenwende der längste Tag des Jahres ist, mit der maximalen Anzahl an Tageslichtstunden und der kürzesten Nacht. Die Sommersonnenwende tritt auf, weil die Erdachse in einem Winkel von etwa 23,5 Grad zur Umlaufbahn der Erde um die Sonne geneigt ist. Während der Sommersonnenwende ist die Nordhalbkugel der Sonne am nächsten geneigt.

Das Datum der Sommersonnenwende -und somit der Sommeranfang- variiert leicht je nach Jahr, normalerweise zwischen dem 20. und 21. Juni. Diese Variationen werden durch mehrere Faktoren beeinflusst: Schaltjahre, die Einführung von Schaltjahren im gregorianischen Kalender, führt dazu, dass die exakte Uhrzeit der Sonnwenden von Jahr zu Jahr variiert. Die Präzession der Erdachse, die sich langsam in einem Zyklus von etwa 26.000 Jahren bewegt, verursacht ebenfalls leichte Variationen im Datum der Sonnwenden. Auch die Zeitrechnungssysteme und die Position der Erdumlaufbahn zur Sonne sind nicht genau aufeinander abgestimmt, weshalb die exakten Daten der Sonnwenden und Tagundnachtgleichen schwanken.
Für 2024 fällt die Sommersonnenwende auf den 20. Juni, weil die genaue Zeit, zu der die Sonne ihren höchsten Stand erreicht, auf diesen Tag fällt. Dies wird durch astronomische Berechnungen basierend auf der Erdrotation und -umlaufbahn bestimmt. red

» Beitrag anzeigen

Die „Kunstschulkids“ präsentieren

Am 29.06.2024, ab 15 Uhr präsentieren die Kinder und Jugendliche der Freien Kunstschule Saarlouis ihre Werke und gewähren Einblick in das Programmangebot. Die Ausstellung zeigt Werke aus den Programmen Kreuz & Quer, K.E.K.S. (Kreativ-Erlebnis-Kinder-Samstag), Comickurs und dem offenen Atelier, die die Kinder und Jugendliche selbst in den Kursen gefertigt haben. Eltern, Verwandte und Freunden haben die Möglichkeit die kreativen Kunstwerke ihrer Kinder zu bestaunen. Natürlich sind auch alle Interessierten herzlich eingeladen, die Ausstellungsstücke unserer Künstler der Zukunft zu bestaunen. Gleichzeitig wird ein Einblick über die verschiedenen Kurse und Angebote der Freien Kunstschule Saarlouis gewährt. Aber nicht nur die finalen Werke können am Aktionstag bestaunt werden, sondern es besteht auch die Möglichkeit in die Kurse Comiczeichnen und Offenes Atelier, des künstlerischen Leiters der Kunstschule Johannes Karpp, reinzuschnuppern. Während des Aktionstages wird die Spielgemeinde Lyra für die musikalische Umrahmung sorgen, Kinder und Jugendliche können zusätzlich auch die verschiedenen Blasinstrumente der Orchesterband anschauen und sogar ausprobieren. Um 15:30 Uhr bietet die Sozialpädagogin Nicole Schweitzer mit ihrer Trommelgruppe „Drum Circle Groove“ eine kleine Performance mit Jugendlichen an; gefolgt von  einem Ausschnitt aus dem Zirkus-Workshop, der in den Pfingstferien unter der Betreuung der leitenden Fachkraft Christina Witte  stattfand. Für die Jüngsten gibt es zwischen 15 und 17 Uhr Kinderschminken und von 17 bis 18 Uhr einen Mitmachzirkus.  Der Aktionstag beginnt um 15 Uhr. Für Speis und Trank ist gesorgt. Ziel der Kunstschule ist es, dass Kinder und Jugendliche, ohne Voraussetzungen, ihre kreativen Seiten entdecken und dann auch entwickeln können – so der Vorsitzende der Kunstschule Philipp Huch-Hallwachs zusammenfassend. Weitere Informationen unter: www.kunstschule-sls.de oder per E-Mail-Adresse: info@kunstschule-sls.de /kssls 

» Beitrag anzeigen

Niemals vergessen! Stolpersteinverlegung in Saarlouis am 3. Juli

Als der Kölner Künstler Günter Demnig 1996 in Köln sein Projekt der Stolpersteinverlegung aus der Taufe hob, hätte er sich wohl nicht träumen lassen, wie wichtig und notwendig das Thema Erinnerungskultur noch einmal werden würde. Seit 2011 werden in Saarlouis Steine verlegt, die sich in ein mittlerweile Europa- und weltweites Netz an verlegten Stolpersteinen reihen. Am 3. Juli kommen 16 neue Stolpersteine dazu. Der Arbeitskreis „Stolpersteine für Saarlouis“ hat dazu in den vergangenen Wochen als Findungskommission gewirkt und in gründlicher Recherchearbeit die Biografien der Opfer erarbeitet, für die am 3. Juli Stolpersteine verlegt werden. Alle sechzehn Opfer haben zuletzt in der Saarlouiser Innenstadt gelebt.
 Den Auftakt machen 4 Stolpersteine, die für die jüdischen Familien Lewy und Bloch ab 10 Uhr vor dem Rathaus von Saarlouis verlegt werden. Carl Lewy betrieb an der Stelle des heutigen Rathauses eines der erfolgreichsten Warenhäuser im Kreis Saarlouis. Sein Sohn  ...  

» Beitrag anzeigen

 

▲ nach oben


 

Saarlouis hat einen neuen Integrationsbeirat!

Gratulation an die Gewählten. ...  
» Beitrag anzeigen

Das Lied der Deutschen – ein nationales Lied ja, ein „rechtes“ Lied nein! Ein Trinklied?!? Sicherlich!

Das Lied wurde am 26. August 1841 gedichtet, im Jahre 1922 von Reichspräsident Friedrich Ebert mit dem Text von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben zur von Joseph Haydn komponierten Melodie zur Nationalhymne des Deutschen Reiches unter Weimarer Verfassung erklärt. Der unsägliche Makel entstand erst nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten. Was man häufig übersieht: Das Lied der Deutschen – es war ursprünglich als Trinklied konzipiert. Kann nicht sein? Nun, dann lassen Sie uns die einzelnen Strophen doch mal genauer in Augenschein nehmen. Betrachtet man das „Lied der Deutschen“ in der zweiten, gleichfalls von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben stammenden Fassung, wird der Trinkliedcharakter überdeutlich.
 
 Deutschland, Deutschland über alles,
 Über alles in der Welt, 1
 Wenn es stets zu Schutz und Trutze 2
 Brüderlich zusammenhält,
 Von der Maas bis an die Memel,
 Von der Etsch bis an den Belt –
 Deutschland, Deutschland über alles,
 Über ...  

» Beitrag anzeigen

Dat gëtt schwéier fir de Fluchhafe vu Saarbrécken...

Der Flughafen Luxemburg kann als Konkurrenz für den Flughafen Saarbrücken angesehen werden. Der Luxemburger Flughafen ist größer und hat mehr internationale Verbindungen. Viele Menschen aus der Region wählen den Flughafen Luxemburg wegen der größeren Auswahl an Zielen und flexibleren Flugzeiten. Darüber hinaus gibt es bessere infrastrukturelle Verbindungen und eine größere Anzahl von Dienstleistungen wie Parkplätze, Einkaufsmöglichkeiten und öffentlichen Verkehr. All diese Faktoren machen den Luxemburger Flughafen attraktiv für Reisende aus der Grenzregion, auch aus dem Saarland. Der Luxemburger Flughafen Findel ist der größte in der Region, mit fast fünf Millionen Passagieren im letzten Jahr, etwa 15 Mal mehr als der Flughafen Saarbrücken. Das „Skypark Business Center“ entsteht neben dem Terminal im Rahmen des Projekts „Airport City“: rund 65.000 Quadratmeter Bürofläche, 10.000 Quadratmeter Geschäftsfläche und 1500 Parkplätze werden gebaut.
 
 De Fluchha ...  

» Beitrag anzeigen

Wie die Preussen Saarlouis und Roden einordneten

AUS: Erwebs- und Verkehrs-Statistik des Königstaats Preußen, in vergleichender Darstellung von Frhr. Friedrich Wilhelm von Reden, b.R. Dr., Darmstadt, 1853, Verlag der Hofbuchhandlung von G. Junghans
 
 Saarlouis, Kreisstadt am linken Saarufer, starke Festung mit Brücke über den Fluß; Schiffsbau, Schifffahrt; reger Handel namentlich mit Getreide, Pferden; Gartenbau; Gerbereien; Harz- fett-Verfertigung; in der Umgebung Gypsmühlen. Wallerfangen mit einer großen Steingutfabrik, wofür in Wadgassen (Glasfabrik) Erd- und Wackenmühlen arbeiten. Dillingen a. d. Prims, Sitz bedeutender Fabr., näml. (z. v. oben S. 1524 bis 32 deren genauere Beschreibung): einer Papierfabrik, einer Glashütte ...  
» Beitrag anzeigen

 

▲ nach oben


 

Saarlouiser Bahnhof

Ja, auch der Saarlouiser Bahnhof hatte mal einen Wartesaal 1. und 2. Klasse. Die Klassen wurden überwunden: heute warten alle auf die Züge 😁 ...  
» Beitrag anzeigen

Meinung zu dem SR-Beitrag: Wahl mit dem Bleistift: Landeswahlleitung schließt Manipulation aus.

Pardon... aber doch, Stimmzettel bei Kommunalwahlen u.ä. in Deutschland können potenziell manipuliert werden, wenn sie mit Bleistiften ausgefüllt werden. Bleistiftmarkierungen sind leichter zu löschen und zu verändern als z.B. Tintenmarkierungen. Daher besteht natürlich theoretisch das Risiko, dass jemand nachträglich die abgegebenen Stimmen ändern könnte. Und der im Beitrag angeführte Vorteil ist - Hand aufs Herz - hanebüchen: "Beim Falten des Stimmzettels bildeten sich keine Abdrucke, die zu Zweifeln an der Eindeutigkeit führen könnten." Denn genau das geschieht auch bei Kugelschreibern nicht. Allerdings gibt es tatsächlich mehrere Sicherheitsmaßnahmen und Kontrollmechanismen, um solche Manipulationen zu verhindern: Die Auszählung der Stimmen erfolgt öffentlich und wird von Wahlhelfern und gegebenenfalls von Wahlbeobachtern überwacht. Dies reduziert die Möglichkeit von Manipulationen signifikant. Und es sollte auch beachtet werden, dass nach der Stimmabgabe die Wah ...  

» Beitrag anzeigen

Valentina Tereshkova: Die erste Frau im Weltraum

Valentina Tereshkova, geboren am 6. März 1937 in Maslennikovo, Russland, ist eine Pionierin der Raumfahrtgeschichte. Am 16. Juni 1963 schrieb sie Geschichte, indem sie als erste Frau ins All flog. Ihr Raumflug an Bord von Wostok 6 dauerte fast drei Tage, während derer sie 48 Mal die Erde umrundete.
 Tereshkova wurde in eine einfache Arbeiterfamilie geboren. Ihr Vater war Traktorfahrer und ihre Mutter Fabrikarbeiterin. Trotz ihrer bescheidenen Herkunft zeigte Tereshkova schon früh Interesse an Wissenschaft und Technik. Vor ihrer Karriere als Kosmonautin arbeitete sie als Textilarbeiterin und engagierte sich in einem Fallschirmspringerklub, was ihr den Weg zur Raumfahrt ebnete. Der Weg ins  ...  
» Beitrag anzeigen

Kinder- und Jugendfarm Saarlouis

Nur noch wenige Plätze frei! ...  
» Beitrag anzeigen

 

▲ nach oben


 

Startseite   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27  

 

 

     
 

In eigener Sache: Artikel, die hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie bitte an webredaktion@rodena.de . Mit Einsendung unterliegen eingereichtes Bild- und Textmaterial der academia wadegotia Documentation Licence.

 
Impressum | Datenschutz | RSS Impressum

Partnersite Gemeinde Wadgassen (private Seite) auf grossgemeinde-wadgassen.de | Technische Umsetzung durch csw germany