24. Oktober 2017

Der Königin ergebener Diener: Armin Lamar erhält Saarlouiser Kirchenmusikpreis

 

Regionalkantor Armin Lamar wurde mit dem Kirchenmusikpreis der Stadt Saarlouis ausgezeichnet, der in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben wurde. Unzählige Konzerte, drei Benefiz-CDs, zahlreiche künstlerische Leitungen: Die Vita von Armin Lamar liest sich beeindruckend. Dabei begann seine Karriere als Kirchenmusiker erst spät. Obwohl er schon in Kinderjahren begann Klavier zu spielen, führte ihn sein beruflicher Weg zunächst in eine Druckerei. 2003 begann er dann ein Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Musik Saar. Im selben Jahr wurde er als Kirchenmusiker in der Pfarrei St. Crispinus und Crispinianus eingestellt, im Sommer darauf zudem in selber Funktion in der Pfarrei St. Ludwig Saarlouis.
14 Jahre sind das, in denen er sein Herzblut und ein ehrenamtliches Engagement der Kirchenmusik widmete – das hob Hans Jörg Schu in seiner Laudatio hervor. Neben der „Herrschaft über zwei Mayer-Orgeln“ betreut Regionalkantor Lamar mehrere Chöre, unterrichtet an der Bischöflichen Kirchenmusikschule Trier und wirkt aktiv mit im Orgelbauverein und dem Förderverein Klingende Kirche, bei der Europäischen Orgelakademie und dem Orgelkompositionswettbewerb. Dazu kamen die beiden „besonders fordernden und äußerst erfolgreichen Jahre“ des 800-jährigen Geburtstages des Heiligen Ludwigs 2014 und das 330-jährige Jubiläum der Pfarrei 2015. „Viele fragen sich, wie es Armin Lamar gelinge, dieses enorme Arbeitspensum zu bewältigen“, sagte Schu. „Doch er ist sichtlich robust.“
„Es ist nicht nur irgendein Beruf, sondern meine ganze Leidenschaft und mein Hobby“, bekannte Preisträger Lamar. Es sei ihm eine große Freude, die Vielfalt der Möglichkeiten auszuschöpfen, die sein Beruf biete. „Das ist eine Quelle, die ständig sprudelt.“
Den Kirchenmusikpreis nehme er gerne in Vertretung all jener entgegen, die sein kirchenmusikalisches Engagement begleitet haben. „Gemeinsam werden wir dafür Sorge tragen, dass die vielfältigen und reichhaltigen Angebote weiterhin erfolgreich sein werden.“ Einen besonderen Dank richtete Lamar zudem an OB Roland Henz, „der wie kein anderer die Kirchenmusik gefördert und tatkräftig unterstützt hat.“
Jene Angebote, betonte Laudator Schu, bedeuten für Saarlouis „eine wesentliche kulturelle Bereicherung. Die Orgel ist die Königin, der Armin Lamar ergeben dient.“
Der Kirchenmusikpreis der Stadt Saarlouis wird alle drei Jahre vergeben und würdigt herausragende Verdienste um die Kirchenmusik. Bisherige Preisträger waren Prof. Theo Brandmüller, Manfred Boßmann und Joachim Fontaine.

SaS

 

 


 

Permanenter Link zu diesem Artikel:
http://rodena.de/index.php?id=1508796000-170144

 


 

eine Seite zurück

Zurück zur Startseite der Rodena ePapers

 


 

Könnte Sie vielleicht auch interessieren

01. Juni 2023, DJK Roden - Parkfest

» Beitrag anzeigen

 


 

31. Mai 2023, Die „Alte Kirche“

» Beitrag anzeigen

 


 

30. Mai 2023, Was bedeutet das? Diesmal: Sellemols

» Beitrag anzeigen

 


 

29. Mai 2023, Zusammenfassung Nibelungenlied und Bedeutung des Begriffes Nibelung

» Beitrag anzeigen

 


 

29. Mai 2023, Keltische Grabstätten auf der Steinrausch

» Beitrag anzeigen

 


 

28. Mai 2023, Erlebnisbergwerk auf Konferenz untertage

» Beitrag anzeigen

 


 

28. Mai 2023, Pfingsten???

» Beitrag anzeigen

 


 

28. Mai 2023, Terminhinweis: Fraulauterner Brückenfest 2023

» Beitrag anzeigen

 


 

28. Mai 2023, Römisches Reich und das Saarland - die Straßen

» Beitrag anzeigen

 


 

28. Mai 2023, Keltische Begriffe und Ortsnamen

» Beitrag anzeigen

 


 

 

 

     
 

In eigener Sache: Artikel, die hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie bitte an webredaktion@rodena.de . Mit Einsendung unterliegen eingereichtes Bild- und Textmaterial der academia wadegotia Documentation Licence.

 
Impressum | Datenschutz | RSS Impressum

Partnersite Gemeinde Wadgassen (private Seite) auf grossgemeinde-wadgassen.de | Technische Umsetzung durch csw germany