09. Dezember 2016

Vom gemeinsamen Waschen und steinernen Drachen: Neues Lisdorfer Heimatblatt erschienen

 

Spannende Geschichten eines Stadtteils schreibt der Verein für Heimatkunde seit 17 Jahren im Lisdorfer Heimatblatt nieder. Jetzt ist die 21. Ausgabe erschienen.



Eine Reise in vergangene Tage – zur historischen Gastwirtschaft „Dorfkrug“ im Lisdorfer Stadtteil Holzmühle etwa, oder mitten hinein in eine einst bahnbrechende Errungenschaft für den Saarlouiser Stadtteil: die große Gemeinschaftswaschanlage aus dem Jahre 1955. Nur zwei Episoden, über die das neue Lisdorfer Heimatblatt auf 40 Seiten berichtet.



Seit 17 Jahren veröffentlicht der Verein für Heimatkunde das Magazin, nun erschienen ist bereits die 21. Ausgabe. „Anfangs dachten wir, dass wir ein, zwei Ausgaben machen werden“, erinnerte Heiner Groß bei der Präsentation des neuen Heimatblattes im Empfangssaal des Rathauses. Ein wichtiges Ziel schon damals: Lisdorfer zu erreichen, die nicht mehr in Lisdorf leben. Das gelingt auch heute noch hervorragend. Gut die Hälfte der mehr als 1.200 Exemplare erhalten die Mitglieder des Vereins, die längst über die Ortsgrenzen hinaus verteilt sind. Ausgelegt ist es unter anderem in allen öffentlichen Büchereien des Landes. „Die Universitätsbibliothek des Saarlandes führt das Heimatblatt zudem in seiner elektronischen Schriftenreihe“, sagt Groß, „mit Zugriffen aus aller Welt.“



Eine bislang unbekannte Quelle zur Lisdorfer Geschichte hat Prof. Dr. Dr. Thomas Gergen aufgetan: Er präsentiert Auszüge aus dem Kriegstagebuch der Franziskanerschwester Botwida aus der Saarlouiser Elisabeth-Klinik mit Bezügen zu Lisdorf. Ferner geht es um Lisdorfer Mundart, historische Hochzeitsaufnahmen und die Geschichten, die Totenbildchen vom Leben erzählen. Besonderen Raum nimmt Wassergott Fluxus ein, der in der Folge „Gemüse-Analyse“ ebenfalls auf die Lisdorfer Geschichte blickt.



„Neben den historischen Berichten gibt es auch aktuelle Bezüge“, hob Bürgermeisterin Marion Jost hervor und lobte die vielseitige Ausrichtung und das langjährige Engagement des Vereins. So geht es diesmal auch um das „Lisdorfine“, den neuen Mosaikdrachen in der Grundschule Prof.-Ecker, verschiedene Beiträge beleuchten die umfangreichen Aktivitäten des Vereins für Heimatkunde und seiner Mitglieder.



Erhältlich ist das neue Lisdorfer Heimatblatt für drei Euro in einigen Lisdorfer Geschäften, im Rathaus sowie über den Vorsitzenden des Vereins für Heimatkunde Lisdorf, Heiner Groß.

 

 


 

Permanenter Link zu diesem Artikel:
http://rodena.de/index.php?id=1481238000-001412

 


 

eine Seite zurück

Zurück zur Startseite der Rodena ePapers

 


 

Könnte Sie vielleicht auch interessieren

14. Juni 2024, Stichwahl für die Wahl des Oberbürgermeisters am 23.6.2024

» Beitrag anzeigen

 


 

14. Juni 2024, UEFA Euro 2024

» Beitrag anzeigen

 


 

13. Juni 2024, Zeit für einen Sommerschnitt...

» Beitrag anzeigen

 


 

13. Juni 2024, Post wird ans digitale Zeitalter angepasst - Briefe kommen ggf. deutlich langsamer...

» Beitrag anzeigen

 


 

13. Juni 2024, Lesung „55 Fragen an die Seele“

» Beitrag anzeigen

 


 

13. Juni 2024, Wie zeitgemäß ist die Altershöchstgrenze für Bürgermeister noch?

» Beitrag anzeigen

 


 

13. Juni 2024, WH 373 Steinrausch

» Beitrag anzeigen

 


 

12. Juni 2024, Neuauszählung beendet

» Beitrag anzeigen

 


 

12. Juni 2024, Neuauszählung in Lisdorf

» Beitrag anzeigen

 


 

11. Juni 2024, Kreis-Kriegerdenkmal Saarlouis

» Beitrag anzeigen

 


 

 

 

     
 

In eigener Sache: Artikel, die hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie bitte an webredaktion@rodena.de . Mit Einsendung unterliegen eingereichtes Bild- und Textmaterial der academia wadegotia Documentation Licence.

 
Impressum | Datenschutz | RSS Impressum

Partnersite Gemeinde Wadgassen (private Seite) auf grossgemeinde-wadgassen.de | Technische Umsetzung durch csw germany