Rodena - Be Saarlouis - Be-SLS.de - RODĒNA - Rodene - RODENA Theologisch-Historischer Verein Saarlouis-Roden - rodena.de - www.rodena.de - Infos rund um Saarlouis Roden
bib.rodena.de

 

4. Kleider- und Spielzeugbörse

29.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Ökumenischer Gottesdienst „Stolpersteine gestern und heute“ am Freitag, 09. Oktober 2015 um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Ludwig, Großer Markt in Saarlouis

(SaSc) Im Gottesdienst wird inhaltlich eine Brücke geschlagen von den Stolpersteinen, die zwei Tage später in der Stadt Saarlouis im Gedenken an die Opfer des nationalsozialistischen Regimes verlegt werden, hin zu den Leidtragenden und Opfern unserer heutigen Gesellschaft. Schüler des Max-Planck-Gymnasiums werden an die Opfer in der Vergangenheit erinnern, syrische Flüchtlinge das Leid bei der Flucht und dem Leben in der Fremde schildern. Musikalisch wird der Gottesdienst vom Jugendchor Chorios unter Leitung von Sandra Becker und Organist Christian Payarolla gestaltet. Vorbereitet wurde der Gottesdienst vom ökumenischen Arbeitskreis Saarlouis.
29.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Filmabend "Mut zum Leben - die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz" am Mittwoch, 07. Oktober 2015 um 19 Uhr in der Kaserne VI

(SaSc) Als Überlebende von Auschwitz waren Esther Bejarano, Yehuda Bacon, Éva Pusztai und Greta Klingsberg einem der schwersten Angriffe auf die Menschlichkeit in der Geschichte der Zivilisation ausgesetzt. Gemeinsam mit ihnen machen sich die Filmautoren Thomas Gonschior und Christa Spannbauer in der Dokumentation "Mut zum Leben" auf eine Spurensuche. Wie gelang es ihnen, diesen Angriff als Mensch zu überstehen? Was gab ihnen die Kraft zum Leben, Überleben und Weiterleben?
Der Film porträtiert vier außergewöhnliche Menschen von beeindruckendem Lebensmut, unzerstörter Hoffnung und tiefer Mitmenschlichkeit. In ihren Erfahrungen verdichten sich grundlegende Erfahrungen des Menschseins im Hinblick auf die Widerstandskraft und die unzerstörbare Würde des Menschen. Sie stehen dafür, dass es als Kontrapunkt neben dem unermesslichen Leiden des Holocaust den Triumph der Menschlichkeit über die Unmenschlichkeit gibt, der sich in einer großen Liebeserklärung an das Leben kundtut.
Der Film wird begleitet durch den Vortrag der Autorin und freien Journalistin Christa Spannbauer.
29.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Kleingärtner Roden

(red) Nächste Vorstandssitzung am 07.10.2015.
29.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Weiterbau der B51 neu geht in die nächste Phase - Langjährige Forderungen der SPD Saarlouis vor der Umsetzung

(pede) Nachdem heute die Unterlagen für die Planfeststellung des Projekts B 51 neu im Rathaus eingingen, geht der Weiterbau der Bundesstraße an Roden vorbei in eine neue Phase. Peter Demmer, Vorsitzender der SPD Stadtratsfraktion und Chef der SPD Roden begrüßt die Weiterführung: "Wir kämpfen seit Jahren für eine Entlastung der Bürgerinnen und Bürger von der Verkehrsbelastung, vor allem durch den LKW-Verkehr. Gleichzeitig erneuern wir eindringlich unsere Forderung, die B51 alt durch Roden so zurückzubauen, dass der Schwerlast- und Durchgangsverkehr ganz aus Roden rausgehalten wird."
Denn nur dann macht auch der Neubau durch die Saarwiesen Sinn.
Demmer sieht dies als vordringliche Aufgabe des Baudezernenten Melchior (Grüne), die Planungen dahingehend zeitnah und den Bedürfnissen der Bürger gerecht umzusetzen.

Abschließend sagt Fraktionschef Demmer: "Mit der Weiterführung der B51 neu an Roden vorbei wird eine langjährige Forderung der SPD Saarlouis umgesetzt, die die Wohn- und Lebensqualität im Stadtteil Roden deutlich erhöht und die Verkehrsführung enorm verbessert

25.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Spendenübergabe an die Kindertagesstätte Steinrausch

(via red) Am 23.9.2015 überreichte der SPD-Ortsverein Saarlouis-Steinrausch der neuen Leiterin der Kindertagesstätte, Frau Theobald, einen Scheck in Höhe von 300,- Euro. Die Spende ist der Erlös des diesjährigen Kinderspielplatzfestes. Der 2. Vorsitzende, Andreas Julien , begrüßte die neue Leiterin bei dieser Gelegenheit im Namen der SPD sehr herzlich. Die Kinder begleiteten die Spendenübergabe mit einem ganz liebevoll gestalteten Rahmenprogramm und bedankten sich mit selbstgebastelten Geschenken besonders bei „Opa“ Edi Mittermüller für sein Engagement beim Spielplatzfest.

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
Eva Kirchdörfer
SPD Ortsverein Steinrausch

24.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Team Hewel setzte sich erneut durch

(cb) Im Rahmen der Picarder Kirw fand bereits zum dritten Mal der "Picarder Highländer Fünfkampf" statt. In ungewöhnlichen Disziplinen traten in diesem Jahr zehn Teams aus der Region an, um ein neues Highländer-Team zu küren. Veranstaltet wurde der Gaudiwettbewerb von dem Offenen Sporttreff der Kreisstadt Saarlouis und dem Heimatkunde und Geschichtsverein Picard e.V. Es hat sich in den letzten Jahren herumgesprochen, dass in Saarlouis-Picard einmal im Jahr ein ganz spezielles Turnier stattfindet. Mit ungewöhnlichen Spielen wie Maibaumwerfen, Traktorziehen, Ritterspiel, Strohsackwerfen und einem Hindernisparcour, lockte der "Picarder Highländer Fünfkampf" auch in diesem Jahr zahlreiche Besucher auf den Dorfplatz nach Picard. Mit den Kollegen-Picard und den Hewel´s standen sich erstmals die Gewinnermannschaften der letzten beiden Jahre gegenüber. Durch die unterschiedlichen Herausforderungen wurde für jeden Spielertyp etwas geboten, denn nicht alles konnte nur mit reiner Muskelmasse bewältigt werden. Bei dem Ritterspiel standen sich beispielsweise beide Kontrahenten auf einem Baumstumpf gegenüber und mussten mithilfe einer Holzlanze versuchen, den Gegner irgendwie zu Fall zu bringen. Mit dem Picarder-Orientierungslauf wurde in diesem Jahr erstmals ein reines Wissensspiel angeboten. Bei diesem Zusatzspiel mussten Fragen über geschichtliche Details des Ortes beantwortet werden, auf welche es im Internet keine passenden Lösungen gibt. Wenn die Spieler diese Fragen nicht selbst beantworten konnten, durften auch Zuschauer und Bewohner gefragt werden. Zu einem der kraftintensivsten Spiele des Tages zählte das Traktorziehen. Hier mussten zwei Spieler pro Team einen fast 1,4 Tonnen schweren Traktor samt Fahrer über eine 14 Meter lange Strecke ziehen. Sieger war das Team, welches das rollende Schwergewicht in der kürzesten Zeit über die Distanz zog. Am Schluss setzte sich der Vorjahresgewinner Hewel mit 54 Punkten vor den Picarder-Gurken und den Kollegen-Picard durch, welche sich mit jeweils 46 Punkten Platz zwei teilten. Durch den Gewinn der Hewel´s gelang eine Premiere - der Titel wurde verteidigt. Durch den positiven Zuspruch ist angedacht, im nächsten Jahr den "Highlander Fünfkampf" wieder an gleicher Stelle auszurichten.
23.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Hans Werner Strauß verlässt die NBS-Bühne

(pm) Nach 48 Jahren im Dienst der Kreisstadt Saarlouis hat NBS-Leiter Hans Werner Strauß seine berufliche Laufbahn nun offiziell beendet. Bei einem Empfang mit der Familie des künftigen Ruheständlers, zahlreichen Kollegen, Freunden und Weggefährten würdigte Oberbürgermeister Henz seine Kompetenz, Kreativität und stets gute Laune im Einsatz für Bürger und Verwaltung in einer emotionalen Rede. „Was er ist und was er war, das wird uns erst beim Abschied klar“: Wir sagen DANKE FÜR ALLES, Hans Werner!„Du hast Deinen Beruf auf einzigartige Art und Weise zur Berufung gemacht. Nicht nur dein Optimismus und deine wunderbaren Ideen werden uns fehlen, DU als Mensch bist einfach unersetzlich und hinterlässt eine große Lücke, nicht nur bei der Stadt, sondern auch in vielen anderen Institutionen“, sagte Roland Henz und skizzierte einige Stationen aus dem Lebenslauf des sichtlich gerührten Hans Werner Strauß: Geboren 1949, unterschrieb er 1967 seinen Vertrag bei der Stadt und absolvierte 1969 seine Prüfung zur Laufbahn des gehobenen Dienstes. 1971 folgte die Eheschließung mit Mathilde Altmeyer, liebevoll „Tilly“ genannt. 1974 und 1979 machte Hans Werner Strauß nach Aussage des schmunzelnden Verwaltungschefs endlich etwas mit „Hand und Fuß“, seine Kinder Christian und Kerstin wurden geboren. Sie haben ihn mittlerweile zum dreifachen Opa gemacht. Ein ganz besonderes Amt, das Hans Werner mit großer Begeisterung und Freude ausübt.Über Stationen beim Kulturamt, Personalamt und dem Sport- und Bäderamt kam Hans Werner Strauß 1984 als stellvertretender Amtsleiter zum Ordnungsamt der Stadt. Während dieser Zeit brachte er als Standesbeamter auch viele Paare „unter die Haube“: 1993 wurde er zum Leiter der Abteilung „Betriebshof, Grünflächen und Forsten“ des damaligen Stadtamtes 70 bestellt. Diese Position wurde die „Rolle seines Lebens“, auch wenn er noch vielfältige andere „Engagements“ hatte, wie beispielsweise in der saarländischen Fastnacht oder im Anstaltsbeirat der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken: Zahlreiche Veranstaltungen wie die Wall-Partie, die Neujahrsgala, das Klassik-Open-Air in Lisdorf und die Sommerkonzerte tragen seine ganz persönliche Handschrift. Dem städtischen Leben erhalten bleibt Hans Werner Strauß als Vorsitzender des Stadtverbandes der kulturellen Vereine Saarlouis. Auch Beigeordneter Günter Melchior, Werkleiter des NBS, Personalratsvorsitzender Bernd Gillet und Vertreter der NBS-Belegschaft dankten Strauß und wünschten ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft. Überraschende Ehrengäste kamen aus Eisenhüttenstadt: 1000 Kilometer hatten Bürgermeisterin Dagmar Püschel und der Geschäftsführer der Stadtwirtschaft Eisenhüttenstadt, Knut Kirschke, zurückgelegt, um Hans Werner Strauß zu überraschen. Hans Werner Strauß dankte allen Gratulanten, in erster Linie aber seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beim NBS. „Wir waren immer ein klasse Team. Nur gemeinsam konnten wir so viel erreichen und den NBS zu dem machen, was er heute ist. Ich werde euch vermissen“, sagte er.
23.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Bruchweg - Arbeiten

21.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Programm zur Verlegung von Stolpersteinen in Saarlouis und Saarwellingen „…gegen das Vergessen, gegen Rechtsextremismus…“

(sb) Eine Kooperation der Kreisstadt Saarlouis, der Landesregierung, der Arbeitskammer des Saarlandes und der Gemeinde Saarwellingen.

Bejarano & Microphone Mafia – Per La Vita - Mittwoch, 30. September 19.30 Uhr, Vereinshaus Fraulautern. Esther Bejarano, mittlerweile Ehrenbürgerin der Stadt Saarlouis, hat Geschichte am eigenen Leibe erlebt, hat den Schrecken des dritten Reiches mitsamt Aufenthalten in den KZs Auschwitz und Ravensbrück auf schmerzliche Art und Weise spüren müssen. Ihre Eindrücke, ihre Herkunft, ja ihre Geschichte, drückt sie dabei seit Jahren schon zusammen mit ihrem Sohn Joram, sowie weiteren Musikern als Mitglied der Gruppe „Coincidence“ aus. Die dabei behandelten Themen wie Ausgrenzung, Rassismus oder etwa Gewalt sind dabei damals wie heute unglücklicherweise noch aktueller denn je. Den Beweis dafür liefert die Microphone Mafia, welche schon seit mittlerweile sage und schreibe zwanzig Jahren ihre Erfahrungen mit Rassismus als sogenannte „Jugendliche mit Migrationshintergrund“ in ihren Musikstücken verarbeitet und sich nicht zeitwilligen Trends, wie bspw. dem bis vor kurzem noch extrem populären Gangsta-Rap, beugt, sondern auf konsequent gehaltvolle Texte, mit Sinn und Verstand getextet und eingerappt, setzt. Esther Bejerano wird gemeinsam mit der „Microphone Mafia“ am Mittwoch,
dem 30. September um 19.30 Uhr im Vereinshaus Fraulautern auftreten. Die Veranstaltung wird als Benefizkonzert angeboten. Karten auf Anfrage sind erhältlich beim Kulturamt Saarlouis, Tel. 06831/6989017 oder 6989015, Email: oder kulturservice@saarlouis.de. In dem Konzert findet eine Sammelaktion für ein Flüchtlingsprojekt in Saarlouis statt.

Donnerstag, 01. Oktober, 11 Uhr, Treffpunkt Kaserne VI, Alte Brauereistr. 1, Saarlouis - Verlegung der Stolpersteine für Fam. Loewy (Eltern und Schwester von Esther Bejarano).

Montag, 05.Oktober, 19 Uhr, Kaserne VI - Theaterstück „Salziger Kaffee“ des Gymnasiums am Stadtgarten Saarlouis. Wir stehen am Ende einer Ära. Denn in ein paar Jahren existieren keine Zeitzeugen mehr, um uns über den Holocaust zu berichten. Wenn sie überhaupt schon berichtet haben. Manche - wie viele jüdischen Frauen in Ungarn - fangen gerade erst zu sprechenan… Ausgangspunkt ist das Buch „Salziger Kaffee – Unerzählte Geschichten jüdischer Frauen“ von Pécsi Katalin sowie die Biographie „Die Toten altern nicht“ des polnischen Juden Aleksander Laks, der das Vernichtungslager Auschwitz überlebte. Ausgehend davon entwickelten die Schüler Szenen, die die vielen, bisher nicht erzählten Schicksale auf der Bühne vor Augen führen. Das Theaterstück entstand im Rahmen des Toleranzprojektes „Trialog der Kulturen“, bei dem das SGS den ersten Platz belegen konnte. Es wurde in Saarlouis und bereits in Budapest aufgeführt. Eintritt: 2 Euro, nur Abendkasse

Mittwoch, 07. Oktober, 19 Uhr, Kaserne VI - Filmabend: „Mut zum Leben - die Botschaft derÜberlebenden von Auschwitz“ - Als Überlebende von Auschwitz waren Esther Bejarano, Yehuda Bacon, Éva Pusztai und Greta Klingsberg einem der schwersten Angriffe auf die Menschlichkeit in der Geschichte der Zivilisation ausgesetzt. Gemeinsam mit ihnen machen sich die FilmautorenT homas Gonschior und Christa Spannbauer in der Dokumentation „Mut zum Leben“ auf eine Spurensuche. Wie gelang es ihnen, diesen Angriff als Mensch zu überstehen? Was gab ihnen die Kraft zum Leben, Überleben und Weiterleben? Der Film porträtiert vier außergewöhnliche Menschen von beeindruckendem Lebensmut, unzerstörter Hoffnung und tiefer Mitmenschlichkeit. In ihren Erfahrungen verdichten sich grundlegende Erfahrungen des Menschseins im Hinblick auf die Widerstandskraft und die unzerstörbare Würde des Menschen. Sie stehen dafür, dass es als Kontrapunkt neben dem unermesslichen Leiden des Holocaust den Triumph der Menschlichkeit über die Unmenschlichkeit gibt, der sich in einer großen Liebeserklärung an das Leben kundtut. Der Film wird begleitet durch den Vortrag der Autorin und freien Journalistin
Christa Spannbauer (eine Kooperation mit der vhs Saarlouis).

Donnerstag, 08. Oktober, 9:45 und 11:30 Uhr, Kaserne VI - Schulvorstellung mit Film und Vortrag „Mut zum Leben“ (ab dem 8. Schuljahr). Anmeldung: Tel.: 06831/ 6989017 oder 6989015

Freitag, 9. Oktober, 18 Uhr, Pfarrkirche St. Ludwig - ökumenischer Gottesdienst anlässlich der Verlegung der Stolpersteine

Freitag, 9. Oktober, 20 Uhr, Vereinshaus Fraulautern, Schauspielabend „Der Ghettoswinger“, Hamburger Kammerspiele. Die Geschichte um den Jazzmusiker Coco Schumann. Schon früh gerät er in die Szene der verbotenen„Swing-Kids“, Jugendliche, die den Jazz als anarchische Ausdrucksform gegen die Unkultur der Nazis stellten. Schließlich wird er verhaftet und kommt ins KZ Theresienstadt. Dort wird er Mitglied der „Ghetto-Swingers“. In Auschwitz spielt er zur Unterhaltung der Lagerältesten und SS um sein Leben, in Dachau begleitet er mit letzter Kraft den Abgesang auf das Regime. Ein perfi des Spiel, denn auf einmal wird die Musik für ihn die einzige Möglichkeit, das Konzentrationslager zu überleben. Eintritt: 20 Euro, ermäßigt: 14 Euro. Eintrittskarten: www.ticket-regional.de,Theater-Abo der Kreisstadt Saarlouis

Stolpersteinverlegungen im Landkreis Saarlouis
Die Stolpersteine von Gunter Demnig bilden weltweit das größte Holocaust-Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus.

Samstag, 10. Oktober, 9.30 Uhr . Treffpunkt vor dem Rathaus Saarwellingen, Schlossplatz. Verlegung von 20 Stolpersteinen in der Gemeinde Saarwellingen Die Gemeinde Saarwellingen hat in vier Veranstaltungen bislang 47 Steine verlegt.

Sonntag, 11. Oktober, 9 Uhr - Treffpunkt Thirionstraße 9 - Verlegung von 19 Stolpersteinen in der Stadt Saarlouis. Die Stadt Saarlouis hat bereits 2011 an 6 Standorten für 12 Personen Steine verlegt. Mit dieser zweiten Aktion gedenkt sie weiterer 19 Personen.

Sonntag, 11. Oktober, 16 Uhr - Treffpunkt vor dem Rathaus Saarwellingen. Führung an Saarwellinger Gedenkorte mit dem Historiker Hans Peter Klauck

Donnerstag, 15. Oktober, 19 Uhr, Kaserne VI - Gespräche mit Zeitzeugen und Angehörigen. Das Kunstprojekt Stolpersteine will die Erinnerung an Vertreibung und Vernichtung der Juden, Zigeuner, politisch Verfolgten, Homosexuellen, Zeugen Jehovas und Euthanasieopfer des Nationalsozialismus lebendig
erhalten. Im Rahmenprogramm der aktuellen Verlegung von Stolpersteinen in Saarlouis spricht Hans-Jörg Schu mit Angehörigen von Saarlouiser NS-Opfern über deren Erfahrungen und Erinnerungen. Zu Wort kommen Thea Kroboth geb. Servet über Ludwig Wollheim und Brigitte Berger über Peter und Nikolaus Berger. (eine Kooperation mit der Vhs Saarlouis)

Freitag, 30. Oktober, 16 Uhr - Treffpunkt Haupteingang Rathaus Saarlouis - Stadtführung „Wo sind sie geblieben?“ Die alternative Stadtführung unter Leitung des Historikers Hans Peter Klauck führt zu Stätten jüdischen Lebens in Saarlouis und Stätten des Widerstandes gegen die Nazis und erläutert Hintergründe zur Geschichte der NS-Opfer, die mit Stolpersteinen im Stadtgebiet besonders gewürdigt werden (eine Kooperation mit der Vhs Saarlouis).

Samstag, 07. November - Tagesfahrt zur KZ-Gedenkstätte Natzweiler-Struthof. Diese Fahrt richtet sich an alle Altersgruppen, insbesondere an Jugendliche/ junge Erwachsene und ihre Großeltern, und soll dadurch auch einen Dialog zwischen den Generationen ermöglichen. Programm: Führung in der Gedenkstätte, Besuch des Museums, Besuch des „europäischen Zentrums der deportierten Widerstandskämpfer“ Hintergründe zur Gedenkstätte: Als einziges deutsches Konzentrationslager in Frankreich ist Natzweiler- Struthof kaum bekannt. Rund 30.000 Häftlinge wurden dort zwischen 1941-1944 gefangen gehalten. Das KZ galt als Arbeits- und medizinisches Versuchslager. Deutsche Medizin-Professoren der „Reichsuniversität Straßburg“ missbrauchten Häftlinge für ihre Experimente. Kosten: 15,- Euro (inkl. Transfer, Eintritt, Führung in Kleingruppen) Verpflegung: Selbstversorgung Anmeldung: Tamara Wagner, Tel.: 06838/ 9007-175, Fax: 06838/ 9007-177, E-Mail: twagner@saarwellingen.de Abfahrt: Saarwellingen Marktplatz: 7:50 Uhr (bei Bedarf kann ein Transfer durch die Ortsteile organisiert werden) Saarlouis Bahnhof: 8:00 Uhr- Rückkehr: ca. 18:30 Uhr - Veranstalter: Gemeinde Saarwellingen, Stadt Saarlouis, Arbeitskammer des Saarlandes, DGB Jugend Saarland in Kooperation mit dem Landkreis Saarlouis

Sonntag, 08. November, 20 Uhr, Pfarrkirche St. Blasius, Saarwellingen, „More than Klezmer“ Helmut Eisel & JEM Helmut Eisel & JEM – das sind Spannung, Spaß und Gänsehaut pur, unplugged und immer wieder einmalig. Denn „More than Klezmer“ passt in keine Schublade, sondern entfaltet ein schillerndes Klangspektrum zwischen Klezmer, Klassik und Jazz. Eintritt: 8 Euro, ermäßigt: 5 Euro; der Erlös fließt in die Flüchtlingshilfe. Eintrittskarten: www.ticket-regional.de und an der Abendkasse

21.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Herbst-Abo lockt mit Stummfilmstars und Figurentheater

(sb) Die Saarlouiser Theater-Reihe im Herbst 2015 lädt zu fünf abwechslungsreichen Abenden in das Vereinshaus Fraulautern ein. Eine Vorstellung kostet 20 Euro Eintritt, ermäßigt 14 Euro. Wer alle fünf Termine im Abo bucht, zahlt nur 60,50 Euro, ermäßigt 45 Euro. Den bunten Reigen der Herbst-Abo-Reihe eröffnet am Freitag, 9. Oktober um 20 Uhr, „Der Ghetto Swinger“. Es geht um den Jazzmusiker Coco Schumann, Sohn einer jüdischen Mutter, der schon früh in die Szene der verbotenen „Swing-Kids“ gerät, die sich durch den amerikanisch-englischen Lebensstil und den Swing von den Nazis abzugrenzen versucht. Schließlich landet Schumann im KZ und die Musik wird für ihn zur einzigen Möglichkeit, das Martyrium zu überleben. Eine der Hauptrollen spielt US-Gesangslegende Helen Schneider. Zu zwei Stummfilm-Konzerten lädt Stephan Graf von Bothmer am 16. Oktober und 11. Dezember, jeweils 20 Uhr, ein. In „Stan & Olli treffen Gershwin und Chopin“ spielt der Pianist zu vier Kurzfilmen des bekannten Duos live am Flügel im Vereinshaus. Der zweite Konzertabend ist Douglas Fairbanks, dem Frauenschwarm der 20er Jahre gewidmet. Als „Dieb von Bagdad“ erlebt er phantastische Abenteuer, streitet mit lebenden Bäumen, kämpft mit Riesenkraken und schwebt am Ende auf einem fliegenden Teppich in die Arme seiner Geliebten. Figurentheater und „Roaring Twenties“ - „Mario & der Zauberer“ ist eine bekannte Novelle von Thomas Mann über Machtgier und die Manipulierbarkeit des Menschen im Allgemeinen. Am 27. November präsentieren Gero John und Sebastian Kauz das Stück in Form eines Figurentheaters für Erwachsene. Dichterworte in Verbindung mit Puppenspiel und Violoncello-Livemusik versprechen einen besonderen Theaterabend. Das „Casanova Society Orchestra“ ist am 6. Dezember im Vereinshaus zu Gast mit „Swing Glöckchen-Die goldenen 20er. Andreas Holzmann und sein Orchestra präsentieren vielseitige Arrangements, virtuose, musikalische Fernreisen und komische bis melancholische Texte. „Puttin on the Ritz“, „Mein kleiner grüner Kaktus“ und viele andere bekannte Ohrwürmer sind zu hören. Jede der vorgenannten fünf Veranstaltungen kostet 20 Euro Eintritt, ermäßigt 14 Euro. Bei Buchung aller Vorstellungen im Abo beträgt der Eintritt 60,50, ermäßigt 45 Euro.
21.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

vhs eröffnet Semester mit Benefiz-Konzert

(gra) Die Volkshochschule Saarlouis eröffnet das Herbst/Wintersemester am Sonntag, 27. September um 17 Uhr auf der Vaubaninsel mit einem Benefiz-Konzert. Der Eintritt ist frei
Der Semester-Auftakt im Herbst steht ganz im Zeichen der Begegnung der Kulturen. Die Weltmusikgruppe „Traumzeit“ entführt die Zuhörer in einen Kosmos exotischer Klänge und geheimnisvoller Rhythmen. Sie führen zu den Wurzeln der Menschheit und wecken Traumbilder, die jenseits aller Nationalitäten den Menschen eigen sind. Zu den sanften Gesangspassagen von Gaby Klees mischen sich dabei immer neue Klangfarben, hervorgebracht von Instrumenten aus der ganzen Welt. Insgesamt sind 30 verschiedene Instrumente zu hören. Jedes Stück für sich hat seinen ganz eigenen Charakter, zusammen ergeben sie ein stimmiges Ganzes. Die Zuhörer erleben eine ganz neue Musik, die zwischen archaischen Tönen und modernen Klangstrukturen stimmige und harmonische Verbindungen schafft. Ergänzt wird die Musik von einer Tanzdarbietung überdimensionaler Masken. Zur Band gehört auch Sergio Para, der mit Saxophon und Querflöte begeistert. Er stammt aus Chile, hat in Paris studiert und danach zahlreiche Engagements in Frankreich, Deutschland, Holland und Belgien. Der Argentinier Leonardo Ortega ist der Mann am Percussion. Mit dabei ist auch der Musiktherapeut Peter Bruna, der ebenso Mitglied der Band und ein Meister auf dem Didgeridoo ist. Der Musiktherapeut hat außerdem „seine“ Trommelkinder aus der Vogelsangschule dabei, die bereits auf zahlreichen Veranstaltungen, wie dem Weltkindertag in Saarlouis, für gute Unterhaltung sorgten. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der vhs mit dem städtischen Kulturamt, der Saarlouiser Integrationsbeauftragten, der Kinderbeauftragten der Kreisstadt Saarlouis und dem Saarbrücker Verein Ramesch-Forum für interkulturelle Begegnungen. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten. Mit dem Erlös werden Musikinstrumente für Musikprojekte im Saarlouiser Kinder-, Jugend- und Familienhaus gekauft.
19.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Mehrere Ausstellungen „…gegen das Vergessen, gegen Rechtsextremismus…“ in der Kaserne VI

(bc) Anlässlich der Verlegung von Stolpersteinen für Gewaltopfer des Nationalsozialismus im Oktober 2015 in Saarlouis werden in der Kaserne VI, Alte-Brauerei-Straße, Saarlouis noch bis zum 31. Oktober 2015 mehrere Ausstellungen zu diesem Thema gezeigt. Das Max-Planck-Gymnasium hat sich in den letzten Monaten intensiv mit dem Thema "Flucht und Vertreibung " und hier speziell mit dem Inhalt "Tagebuch" der Anne Frank beschäftigt und hierzu viele Informationen zusammengetragen, die sie in der Ausstellung präsentieren. Das Saarlouiser Gymnasium Am Stadtgarten hat sich mit dem Schicksal der Familie Juda auseinandergesetzt, für die am 11. Oktober 2015 in der Zeughausstraße 4 Stolpersteine verlegt werden. Auch der Landkreis Saarlouis ist mit einer Ausstellung zu diesem Thema vertreten. Öffnungszeiten der Ausstellung: bis 31. Oktober 2015 jeweils Freitag, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr. Interessierte und Schulklassen können auch einen Termin außerhalb der regulären Öffnungszeiten vereinbaren (Tel.: 06831/6989017 oder 6989015).
19.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Im Oktober startet Saarlouis mit dem Anruf-Sammeltaxi!

(pm) Die Stadt Saarlouis bietet in Zusammenarbeit mit der KVS GmbH ab dem 2.Oktober an Wochenenden das Anruf-Sammeltaxi an. Taxis oder Kleinbusse bringen die Fahrgäste nachts von zentralen Haltestellen in Saarlouis zu allen Zielen innerhalb des Stadtgebietes. Das Angebot richtet sich insbesondere an Jugendliche. In Nächten von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag und in Nächten vor Feiertagen bietet AST-Saarlouis zwischen 1.40 und 4.40 Uhr im Stundentakt Fahrten in alle Saarlouiser Stadtteile an. Der Startschuss fällt in der Nacht von Freitag, 2., auf Samstag, 3.Oktober 2015. Startpunkte für die AST-Fahrten sind der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) Kleiner Markt, Bussteig ,,A“ und Großer Markt. Dort befindet sich die Abfahrtsstelle beim Taxistand. In Fahrtrichtungen Lisdorf, Holzmühle, Neuforweiler, Picard und Beaumarais finden die Abfahrten um 1.40, 2.40, 3.40 und 4.40 Uhr statt. In Fahrtrichtungen Roden, Fraulautern und Steinrausch um 2.00, 3.00, 4.00 und 4.40 Uhr. Die 4.40 Uhr-Fahrten bieten Anschluss an die Nachtbuslinie N5 aus Saarbrücken und fahren nur ab ZOB Kleiner Markt. Alle Fahrtwünsche müssen bis spätestens eine halbe Stunde vor der gewählten Abfahrzeit bei der AST-Zentrale unter der Telefonnummer 06831/8 33 44 angemeldet werden. Die Fahrpreise im Anruf-Sammeltaxi sind unabhängig vom Taxitarif. Für Fahrten innerhalb der Innenstadt zahlt jeder Fahrgast 3,50 €, für Fahrten in die Stadtteile 5,00 €. Infoflyer gibt es beim Fahrer im Bus, im KVS-Kundenzentrum am ZOB Kleiner Markt und im Bürgerbüro der Stadt Saarlouis.
19.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

„Vier zusammen“ – Feuerwehr Saarlouis demonstriert Ausbildung und Technik

(ba/tj) Mitte September fand die diesjährige Jahreshauptübung der vier Löschbezirke (Innenstadt, Ost, Lisdorf und West) der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis statt. Am Hauptbahnhof Saarlouis sowie auf dessen Vorplatz wurden vor vielen neugierigen Zuschauern drei voneinander unabhängige Einsatzszenarien vorgeführt.Beim ersten Szenario wurde ein Brand in einem mehrgeschossigen Gebäude simuliert. Durch die starke Rauch- und Brandausbreitung war der Rettungsweg für einige Anwohner versperrt, die dann mit tragbaren Leitern gerettet werden mussten. Aufgrund der angenommenen schlechten Wasserversorgung wurde der neue Gerätewagen- Sonderbeladung des Löschbezirks West mit seiner Komponenten Wasserversorgung mit 2000m Schlauch angefordert. Die Rettung zweier Personen liegend von der Terrasse des ersten Obergeschosses des rechten Bahnhofsgebäudes war die zweite Aufgabe der Übung. Die erste Person wurde mit einem klassischen „Leiterhebel“ (Trage, Steckleiter, Feuerwehrleinen) zu Boden gebracht, bei der zweiten Person kam die Schwerlast- Schleifkorbtrage der neuen Drehleiter des Löschbezirks Ost zum Einsatz, da ein Gewicht von über 200 kg angenommen wurde. Im letzen Szenario präsentierten die Feuerwehrmänner die Rettung von Personen nach einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW`s. Mit dem Rüstwagen des Löschbezirks Innenstadt und den hydraulischen Rettungsgeräten der Löschbezirke Ost und Lisdorf wurden die zwei eingeklemmten Personen patientengerecht befreit. Die Jahreshauptübung dient zur Überprüfung des Ausbildungsstandes sowie der Leistungsfähigkeit und wurde auch in diesem Jahr wieder erfolgreich ansolviert. Sowohl in Sachen Ausbildung als auch in Technik und Ausstattung zeigten die vier Löschbezirke, dass sie bestens aufgestellt sind. Die Freiwillige Feuerwehr Saarlouis hat zurzeit 361 Mitglieder (216 Aktive, 65 Mitglieder der Jugendfeuerwehr und 75 aus der Ehren- und Altersabteilung), die im Geschäftsjahr 2014/2015 zu 315 Einsätzen mit insgesamt 5.122 Einsatzstunden ausrückten. Davon waren 118 Einsätze Technische Hilfeleistungen, 56 überörtliche Hilfeleistungen und 18 ABC-Einsätze. 35 Menschen konnten gerettet, sechs leider nur noch tot geborgen werden. ba

Ernennungen:

Zum Feuerwehrmann / zur Feuerwehrfrau: Tobias Both, Marcel Morgenstern, Alexander Steuer und Chiara Theobald (Löschbezirk Ost); Tobias Hawner, Christian Henz und Ramona Müller (Löschbezirk Lisdorf); Florian Brunner und Heiko Isenbügel (Löschbezirk West)

Zum Oberfeuerwehrmann / zur Oberfeuerwehrfrau: Andreas Bruß, Alexander Focht, Andreas Lubjuhn und Nina Schmitz (Löschbezirk Innenstadt); Stefan Christoph, Marian Ferner und Julia Kempeni (Löschbezirk West)

Zum Hauptfeuerwehrmann: Michael Illig (Löschbezirk Ost)

Zum Löschmeister: Sascha Roth, Thomas Quirin und Thorsten Detzen (Löschbezirk Innenstadt)

Zum Oberlöschmeister: Jonas Ternig und Christoph Jenal (Löschbezirk Innenstadt)

Zum Hauptlöschmeister: Frank Schmitt (Löschbezirk West)

Ehrungen:

Feuerwehrehrenzeichen am Bande für

25 Jahre (Bronze): Mike Pauly und Erwin Roth (Löschbezirk Ost); Johannes Daub und Peter Gindorf (Löschbezirk Lisdorf)

35 Jahre (Gold): Bertram Weiter (Löschbezirk Innenstadt); Ralf Amann, Andreas Büchel und Stephan Schmidt (Löschbezirk Ost)

45 Jahre (Gold): Reiner Quirin (Löschbezirk Innenstadt); Wilhelm Klinz (Löschbezirk West)

Ehrenzeichen für 40 Jahre Feuerwehrdienst vom Landesfeuerwehrverband: Holger Wagner (Löschbezirk Innenstadt); Siegfried Arweiler (Löschbezirk Lisdorf); Uwe Meyers und Jürgen Piske (Löschbezirk West)

Ehrenzeichen für 50 Jahre Feuerwehrdienst vom Landesfeuerwehrverband: Johann Gergen und Hans-Dieter Kiefer (Löschbezirk Ost); Ernst Groß, Walter Klinz und Helmut Weber (Löschbezirk West)

Ehrenzeichen für 60 Jahre Feuerwehrdienst vom Landesfeuerwehrverband: Kurt Heinz und Albert Müller (Löschbezirk Ost); Bernard Klein (Löschbezirk Lisdorf)

Übernahmen: Aus der Jugendfeuerwehr (zugleich Ernennung zum Feuerwehranwärter/-in) Casey-Andre Körner und Farbian Wagner (Löschbezirk Innenstadt); Kamil Krycinski und Xavier Petit (Löschbezirk Ost); Michael Strassel (Löschbezirk West)

Neueinritte (zugleich Ernennung zum Feuerwehranwärter/-in): Sebastian Bosel und Joelle Pieper (Löschbezirk West)

16.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“

(cb) Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“ Die Kreisstadt Saarlouis ist dabei! Zum ersten Mal können sich Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“ vom 19. bis 26. September 2015 auf 7 Tage voller Veranstaltungen rund um das Thema Energie freuen. Dabei ermöglichen vielfältige Angebote wie individuelle Beratungen, spannende Besichtigungen und interessante Vorträge das Eintauchen in die Welt der Energie.Über 70 Menschen und Organisationen zeigen, wie sie das Zukunftsthema Energiewende im Saarland voranbringen. Die Kreisstadt Saarlouis zeigt mit ihrer Biomassefeuerungsanlage, welche vielseitigen Chancen die Energiewende bietet und lädt am 22.09.2015 zwischen 16.00 und 18.00 Uhr in den Neuen Betriebshof Saarlouis (NBS), Zeppelinstraße 9, ein. Klimaschutz ist ein wichtiges Thema in Saarlouis. Schon 2008 begann die Stadtverwaltung, die eigenen Gebäude energetisch zu optimieren. Ein Jahr später stellte die Kreisstadt Saarlouis als eine der ersten Gemeinden im Saarland einen eigenen Klimaschutzmanager ein. 2010 wurde ein integriertes Konzept erstellt, dessen Ziel es ist, bis 2050 in der Stadt eine Energie- und CO2-Einsparung um 80 % zu erreichen. Einen Schritt in diese Richtung stellt die neue Biomassenheizanlage beim Neuen Betriebshof Saarlouis dar. Wertstoffketten zu schließen ist eine Maßnahme aus dem Katalog des Klimaschutzkonzeptes. Diese wird in der Zeppelinstraße perfekt umgesetzt. Aus dem Grünschnitt der Saarlouiser Bürger, der an der öffentlichen Sammelstelle für Grünschnitt und Gartenabfälle am „Lisdorfer Berg“ anfällt, entsteht Wärme zur kompletten Beheizung der Räume und Hallen des NBS. Programmdetails finden Sie unter www.land-voller-energie.saarland oder www.saarlouis.de. Organisiert wird die Aktionswoche von der Informations- und Beratungskampagne „Energieberatung Saar“, die vom Wirtschaftsministerium und saarländischen Energieversorgern getragen wird. Schirmherrin der Aktionswoche ist Anke Rehlinger, die Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr.
16.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Festungs-Forum Saarlouis 2015 „Intra muros – Infrastruktur und Lebensalltag in Festungen – Wasserversorgung und Hygiene“

(pm) Festungs-Forum Saarlouis 2015 „Intra muros – Infrastruktur und Lebensalltag in Festungen – Wasserversorgung und Hygiene“, 10. Oktober 2013. Im Rahmen der „Saarlouiser Festungstage“ widmet sich die Stadt Saarlouis auch verstärkt der Forschung und dem wissenschaftlichen Austausch auf dem Gebiet der Festungsforschung. Am Samstag, den 10. Oktober 2015 wird zum zweiten Mal eine wissenschaftliche Tagung der Reihe Festungs-Forum Saarlouis stattfinden. Wichtige Bestandteile sind dabei auch der Blick über die Grenzen hinweg und die Kooperation mit dem Netzwerk der Festungsstädte der Großregion (NFGR). Dementsprechend wird die Tagung als zweisprachige Veranstaltung mit Simultanübersetzung durchgeführt. Die ersten Tagungen beschäftigen sich mit dem im Vergleich zur Festungsarchitektur bisher eher wenig beachteten Themengebiet „intra muros“, das heißt mit den Gebäude und Infrastruktur von Festungen bzw. Festungsstädten. Neben historischen und baugeschichtlichen Untersuchungen werden dabei auch sozialgeschichtliche bzw. alltagsgeschichtliche Betrachtungen Berücksichtigung finden. Aufgrund der Fülle möglicher Inhalte kann das umfassende Themengebiet „intra muros“ nicht im Rahmen einer einzelnen Tagung abgehandelt werden. Für das erste Festungs-Forum Saarlouis im Jahr 2013 wurde das Thema ‚Kasernen‘ ausgewählt. In diesem Jahr stehen Fragen der Wasserversorgung und der Hygiene in Festungen im Mittelpunkt. Dementsprechend steht es unter dem inhaltlichen Titel „Intra muros – Infrastruktur und Lebensalltag in Festungen – Wasserversorgung und Hygiene“ - Die diesjährige Tagung wird neun Referate zum Themenbereich umfassen; zwei grundlegende Betrachtungen und sieben Fallbeispiele. Das vorgesehene Tagungsprogramm im Detail:

09:00 Uhr Begrüßung

- OB Roland Henz

¡ 09:15 – 11:00 Uhr:

- Klaus Jordan: Hygiene in Festungen

- Benedikt Loew: Die Versorgung von Festungen mit Trink- und Brauchwasser

- Benedikt Loew: Frisches Quellwasser für die Stadt am Fluss – Die Wasserversorgung der Festung Saarlouis

11:00 – 11:30 Uhr: Kaffepause

¡ 11:30 – 13:00 Uhr:

- Dr. Guy Thewes & Änder Bruns: Aspekte der Wasserversorgung und Hygiene in der Festung Luxemburg

- Antoine Oziol: L'eau dans la place forte de Longwy

13:00 – 14:15 Uhr: Mittagspause

¡ 14:15 – 15:45 Uhr:

- Elmar Brohl: Auf dem Trockenen - Die Festung Marburg im 7-jährigen Krieg

- Lutz Reichardt: Mont Royal - Untersuchung zur Wasserversorgung einer großen Vauban-Festung

15:45 – 16:15 Uhr: Kaffeepause

¡ 16:15 – 17:45 Uhr:

- Dr. Jean-Marie Balliet: Stärken und Schwächen der Wasserversorgung und Hygiene in der Idealfestung Neubreisach im 18. und 19. Jahrhundert.

- Bruno Touveron: Les enjeux de l’eau potable dans la forteresse de Thionville: intra-muros et Feste Obergentringe (fin XIXe-début XXe s.)

anschließend: Abschlussdiskussion

gegen 18.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Tagung richtet sich an ein wissenschaftliches Fachpublikum. Freie Plätze stehen ab sofort auch der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Verbindliche Anmeldung ist aber erforderlich. Informationen hierzu und Zusendung der Anmeldeunterlagen unter der unten angegebenen Adresse. Eine direkte Online-Anmeldung ist auch möglich über die Internetseite der vhs der Stadt Saarlouis: vhs-saarlouis.de

16.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Fraulautern als bedeutender Industrieort

(jb) „Handwerk, Technik und Industrie“ lautete das Thema beim bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ in diesem Jahr. Die Stadt Saarlouis zeigt dazu noch bis 20. September eine Ausstellung, die vom Verein für Geschichte und Heimatkunde Saarlouis-Fraulautern ausgerichtet wurde. Guido Fontaine hielt dazu einen interessanten Vortrag.„Der Industrieort Fraulautern - Erinnerung ohne Denkmal“ titelt die derzeit in der Aula der Klosterschule Fraulautern präsentierte Ausstellung zum „Tag des offenen Denkmals“. Der Fraulauterner Verein für Geschichte und Heimatkunde hat dazu interessante Fotos, Pläne, Dokumente und Anschreiben, aber auch verschiedene Produkte Fraulauterner Firmen zusammengetragen. Zu sehen gibt es unter anderem Stühle aus der Stuhlfabrik, Emaille-Waren wie Töpfe und Schüsseln sowie Handwerksgeräte aus holzverarbeitenden Betrieben. Zur Einführung in die Ausstellung hielt Vereinsvorsitzender Guido Fontaine einen interessanten Vortrag über die wirtschaftliche Entwicklung des Saarlouiser Stadtteils von den Anfängen, als die Versorgung der damaligen Festungsstadt mit handwerklichen und technischen Erzeugnissen weitestgehend durch die umliegenden Ortschaften wie Fraulautern, Roden oder Lisdorf erfolgte. So siedelten sich beispielsweise in Fraulautern viele Betriebe an, die nicht für den unmittelbaren Bedarf produzierten, sondern auf Vorrat arbeiteten oder auch zum Zwecke des überregionalen Handels, erklärte Guido Fontaine. In Fraulautern entwickelte sich rasch eine bedeutende Industriestruktur. Ausgehend vom historischen Handwerk des Schiffsbaus, entstanden neue Betriebe der Blechwaren- und Emaille-Fabrikation sowie frühe Produkte auf Harzbasis des späteren Ölwerks Meguin. Im Zuge dieser Entwicklung wurde die selbständige Gemeinde Fraulautern zu einem der bedeutendsten Industrieorte in der preußischen Rheinprovinz mit fast 8.500 Einwohnern. Die Ausstellung „Der Industrieort Fraulautern - Erinnerung ohne Denkmal“ in der Aula der Grundschule „Im Alten Kloster“ in Saarlouis-Fraulautern ist noch bis zum Sonntag, den 20. September geöffnet, und zwar von Montag bis Freitag, jeweils von 15 Uhr bis 18 Uhr und am abschließenden Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr. Der Verein bietet Führungen an, auch für Schulklassen. Weitere Informationen erteilt Guido Fontaine unter Telefonnummer 06831/988661 oder vor Ort in der Ausstellung. Hintergrund: Der Tag des offenen Denkmals ist eine, seit 1993, jährlich am zweiten Sonntag im September stattfindende Tagesveranstaltung in Deutschland. Ihr Ziel besteht darin, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. Der Tag wird durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert und lokal in den einzelnen Bundesländern organisiert. Beteiligt waren in den letzen Jahren durchschnittlich 2.500 Städte und Gemeinden mit insgesamt 7.500 Denkmalen und 4 Millionen Besuchern.
16.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Neue Kursangebote im Aqualouis

(tl) Im Saarlouiser Hallenbad Aqualouis startet ab Montag, 21. September 2015 die nächste Kursserie der Animationsangebote. Neu im Angebot sind Aqua-Tabata, bei dem fortgeschrittene Aquasportler in einem intensiven Intervalltraining an ihren Grenzen gehen können.Etwas ruhiger geht es bei der zweiten Neuerung zu. Aqua-Fit „Mama und Baby“ kombiniert Wassergymnastik mit frühzeitiger Wassergewöhnung für das Baby. Auch in den beliebten Aqua-Jogging und Aqua-Cycling Kursen sind noch Restplätze vorhanden.
16.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Firma Globus überreicht 2.000 Euro zur Flüchtlingsunterstützung - Stadt richtet Spendenkonto ein

(pm) Firma Globus überreicht 2.000 Euro zur Flüchtlingsunterstützung - Stadt richtet Spendenkonto ein. Anfang September wurde der Globus-Gemeinschaftsgarten im Saarlouiser Stadtpark eröffnet. Geschäftsleiter Michael Ipfling kündigte in diesem Rahmen an, alle Einnahmen der Veranstaltung für in Saarlouis untergebrachte Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. Ein Mann, ein Wort: nur wenige Tage später überreichte er jetzt den Spendenscheck an Bürgermeisterin Marion Jost. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Stadt Saarlouis bei ihrer wichtigen Flüchtlingsarbeit unterstützen können. 1.254 Euro sind unter anderem durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen zusammengekommen, diesen Betrag hat Globus Saarlouis auf runde 2.000 Euro aufgestockt“, sagte Ipfling. Viele Helfer und Besucher hätten ihren Teil zu diesem tollen Ergebnis beigetragen. Marion Jost dankte dem Unternehmen für sein karitatives Engagement. Das Geld wird beispielsweise die Durchführung von Sprachkursen und regelmäßigen Integrationstreffen, die Beschaffung von Materialien für Schulen und Kindertagesstätten, Hausaufgabenhilfe oder das Aufbereiten von Spenden wie Fahrrädern ermöglichen. Gleichzeitig machte die Bürgermeisterin auf das neue Spendenkonto aufmerksam, das die Stadt Saarlouis unter der Bankverbindung Konto: 370-04295-4, KSK Saarlouis, BLZ 593 501 10 für die Flüchtlingshilfe eingerichtet hat. Spendenbescheinigungen können auf Wunsch gerne ausgestellt werden. Bildtext: Marion Jost und Michael Ipfling bei der Scheckübergabe im Büro der Bürgermeisterin. Foto: Petra Molitor
16.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Die Narren waren in der Stadt

(pm) Der Bund Deutscher Karneval (BDK) mit Sitz in Köln besteht aus 35 Regionalverbänden und -ausschüssen mit rund 5.100 Vereinen und Gesellschaften. Alle drei Jahre findet eine dreitägige Hauptversammlung mit Präsidiumswahl statt. Im September 2015 war zum ersten Mal Saarlouis Treffpunkt der „Gewerkschaft der Narren“. Bei einem Empfang auf der Vaubaninsel stimmte man sich auf das arbeitsreiche Veranstaltungswochenende ein. Oberbürgermeister Roland Henz begrüßte gemeinsam mit Bürgermeisterin Marion Jost die aus ganz Deutschland angereisten Abgeordneten, allen voran den BDK-Präsidenten Volker Wagner und den Präsidenten des ausrichtenden Bundes Saarländischer Karnevalsvereine, Horst Wagner. „Ich freue mich sehr, dass sie alle heute Abend hier sind. Der Karneval, oder wie man bei uns sagt, die „Faasend“, hat einen bedeutenden kulturellen Stellenwert. Gerade in der momentan allgegenwärtigen schwierigen Lage in Deutschland, ist es noch wichtiger, den Menschen Fröhlichkeit, Gemeinschaftssinn und gelebte Integration zu vermitteln. Das tun sie in vorbildlicher Art und Weise“, sagte Henz. Er wünschte den Delegierten eine gute Zusammenarbeit zum Wohle der Vereine und viel Vergnügen beim Rahmenprogramm, das unter anderem eine Stadtführung, einen Rundgang durch die Firma Ludwig-Schokolade, einen Ausflug zur Saarschleife und einen abschließenden Gala-Ball beinhaltete. Volker Wagner, seit 10 Jahren im Amt, bedankte sich für den freundlichen Empfang in der Kreis- und Europastadt. „Karneval verbindet Menschen unterschiedlichster Nationalitäten und Altersgruppen“, bekräftigte der Präsident und schilderte kurz den Ablauf der 24. Hauptversammlung, bei der auch eine Präsidiumssitzung und Neuwahlen auf der Tagesordnung standen. Hierbei wurde die Führungsspitze im Amt bestätigt. Das Saarland ist mit Hans Werner Strauß aus Saarlouis und Klaus-Ludwig Fess aus Homburg gleich zweimal im höchsten Gremium des BDK vertreten. In Saarlouis gibt es mit der GKG Fraulautern, der Karo-Blau-Gold Roden, den Faasendrebellen, Picarda Fräsch, dem LIGEKA Lisdorf und dem SBC „De Boules“ sechs Karnevalsvereine mit rund 1.500 Mitgliedern.
14.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Bundesfreiwilligendienst in Saarlouis

(cb) Bundesfreiwilligendienst in Saarlouis - Die Kreisstadt Saarlouis sucht drei Bundesfreiwilligendienstleistende für die Schnittstelle Flüchtlingsunterstützung. Die Schnittstelle Flüchtlingsunterstützung ist eine Einrichtung, die die Kreisstadt Saarlouis innerhalb des Dezernates für Finanzen, Familien, Soziales, Schulen und Sport geschaffen hat. Unterstützt wird das Team dabei durch den Bundesfreiwilligen-dienst. Zu den Aufgaben der Schnittstelle zählen die Koordination der Flüchtlingsunterstützung, Durchführung der sozialarbeiterischen Interventionen, die Übernahme der Betreuung der im Prozess involvierten Ehrenamtlichen, die Anwesenheit im Rahmen der Erstkontakte in der Kommune, die Akquise und Einbindung von Dolmetschern in die Schnittstellenarbeit sowie die Zusammenarbeit und Aufbau eines städtischen Netzwerkes mit Partnern. Zum Aufgabengebiet der „BUFDIs“ gehören Unterstützungsdienste in der Schnittstellenarbeit, Besuchsdienst, unterstützende Hilfstätigkeit bei Behördengängen und Arztbesuchen, Büroarbeiten, Fahrdienste, die Mitwirkung bei Veranstaltungen sowie die Unterstützung beim Möbelaufbau etc. Ein Führerschein der Klasse B ist wünschenswert.Einsatzort ist das Verwaltungsgebäude der Kreisstadt Saarlouis in der Friedensstraße 3-7, Dauer des Dienstes sind zwölf Monate mit einer Arbeitszeit von 39 Wochen-stunden. Beginn nach Vereinbarung. Weitere Infos: Michael Leinenbach, Telefon: (0 68 31) 4 43 – 4 37, Mail: Soziales@saarlouis.de.
13.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Vortrag und Ausstellung zur Industriegeschichte von Fraulautern

(cb) Der „Tag des offenen Denkmals“, widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Handwerk, Technik, Industrie“. Im gesamten Saarland werden unter diesem Schlagwort hervorragende Industriedenkmäler bzw. Bauwerke aus der Zeit der Industrialisierung, also dem frühen 19. Jahrhundert, dargestellt und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht, jeweils verbunden mit fachlichen Führungen oder Exkursionen. Die Kreisstadt Saarlouis als Garnisonsstadt blieb bis zur Entfestigung in den frühen 90er Jahren des 19. Jahrhunderts jeglicher industriellen Ansiedlung verschlossen. Die Versorgung der Garnisonsstadt mit handwerklichen und technischen Erzeugnissen erfolgte durch ihre heutigen Stadtteile. Dort siedelten sich nach und nach Betriebe an, die nicht für den unmittelbaren Bedarf produzierten, sondern auf Vorrat arbeiteten oder auch zum Zwecke des überregionalen Handels. Ohne die Zwänge der Festungsmauern konnte sich daher in Fraulautern rasch eine Industrie herausbilden, die teilweise ausging von der Grundlage ihres historischen Handwerks (Schiffsbau), aber auch neue Ideen und Techniken übernahm (Emaille-Fabrikation) und die die selbständige Gemeinde Fraulautern zu einem der bedeutendsten Industrieorte in der preußischen Rheinprovinz werden ließen. Diese Entwicklung ist Gegenstand der Ausstellung „Der Industrieort Fraulautern – Erinnerung ohne Denkmal“, die am Sonntag, den 13. September 2015, 10 Uhr, in der Aula der Grundschule „Im Alten Kloster“ in Saarlouis-Fraulautern eröffnet wird. Nachmittags um 15 Uhr hält Guido Fontaine, Vorsitzenden des veranstaltenden Vereins für Geschichte und Heimatkunde Saarlouis-Fraulautern, einen Vortrag zum Thema. Die Ausstellung ist darüber hinaus in der anschließenden Woche bis zum Sonntag, den 20. September geöffnet, und zwar wochentags jeweils von 15 Uhr bis 18 Uhr und am abschließenden Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr. Der Verein bietet auch Führungen an, gerne auch für Schulklassen. Terminabsprache: Guido Fontaine: 06831/988661 oder vor Ort in der Ausstellung.
13.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Kinderkleider- und Spielzeugbörse und Rebellen-Kinderfest

(fb) Kinderkleider- und Spielzeugbörse und Rebellen-Kinderfest des Fördervereins der KG Faasend Rebellen Saarlouis-Steinrausch e.V. Am Sonntag, den 27.09.2015 von 13 – 16 Uhr veranstaltet der Förderverein der Faasend Rebellen Steinrausch seine Kinderkleider- und Spielzeugbörse in der Kulturhalle in Roden. Anmeldung werden ab 08.09.2015 von Stephanie Primm unter 0160-8477710 entgegengenommen. Kinderecken müssen extra angemeldet werden.Über selbstgemachten Kuchen würden wir uns sehr freuen. An diesem Tage veranstaltet der Förderverein in Zusammenarbeit mit den Faasend Rebellen an der Kulturhalle Roden sein 1. Rebellen Kinderfest. Zu diesem Fest sind alle Kinder, natürlich auch mit Eltern und Großeltern recht herzlich eingeladen. Von 12 – 17 Uhr warten auf Euch interessante Spiele bzw. Attraktionen wie z.B. Kinderzumba, Kinderhüpfburg, Kinderschminken und eine Kinderolympiade. Wir würden uns sehr freuen, mit Ihnen ein paar schöne Stunden verbringen zu können.Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.
12.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Einladung des Fördervereins der Faasend Rebellen Steinrausch e.V. zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

(fb) Einladung des Fördervereins der Faasend Rebellen Steinrausch e.V. zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am Sonntag, 11.10.2015 um 11.11 Uhr im Schützenhaus Roden

Tagesordnung:
1. Eröffnung der Versammlung, Begrüßung und Feststellung der Mitglieder und Stimmberechtigten durch den 1. Vorsitzenden
2. Genehmigung der Tagesordnungspunkte durch den 1. Vorsitzenden
3. Bericht des Vorstands
4. Bericht der Kassiererin und der Kassenprüfer
5. Entgegennahme und Genehmigung des Geschäfts- und Kassenberichts über das vergangene Geschäftsjahr
6. Entlastung der Vorstands
7. Neuwahl des Vorstands
8. Wahl der Kassenprüfer
9. Wünsche und Anträge
10. Sonstiges

Anträge zur Jahreshauptversammlung sind spätestens zwei Wochen vor dem Versammlungstermin in schriftlicher Form mit Begründung dem 1. Vorstand zuzuleiten. Auf Eure Teilnahme freut sich der Vorstand. Wir freuen uns auf jeden Einzelnen von Euch und hoffen auf rege Teilnahme.

Der Vorstand Gez. Frank Block, 1. Vorsitzender

12.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Funk, Latin, Jazz und Blues auf der Insel

(red) Am Samstag, 26. September, 19.30 Uhr gibt Ro Gebhardt ein Konzert auf der Vaubaninsel. Ro Gebhardt ist einer der bekanntesten deutschen Jazz-Gitarristen, der auch als Komponist und Arrangeur für verschiedene Projekte geschrieben hat. Er gilt als einer der ganz wenigen seines Genres, der sowohl über ein immenses Repertoire im Bereich Jazz, Latin und Pop verfügt, als auch über eine fundierte Ausbildung an der akustischen Gitarre. Auf dem Programm steht eine Melange aus Funk, Latin, Jazz, Blues und Klassik. Eintritt frei. Bei Regen findet das Konzert im Gebäude statt.
12.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

267 Schulneulinge in Saarlouis

(ba) Es ist wieder soweit: Die Sommerferien sind vorbei und somit beginnt für viele Jungen und Mädchen der Ernst des Lebens. Seit vielen Jahren ist es Brauch, dass die Verwaltungsspitze die Einschulungsfeier einer Grundschule besucht und den Kindern das ABC-Starter-Kid-Paket überreicht. Dieses Jahr war die Prof.-Ecker-Schule in Lisdorf an der Reihe, wo dieses Jahr 33 Kinder eingeschult wurden. Schülerinnen und Schüler der Grundschule bereiteten den Neuankömmlingen mit Liedern einen herzlichen Empfang. Schulleiterin Birgit Klein erklärte den Kindern an einem gebastelten Boot, woran die Namen der Schülerinnen und Schüler hingen, wie eine Schule funktioniert. Sie hing symbolisch Rettungsringe mit den Namen der Menschen daran, die für eine Schule wichtig sind: Einen für die Schulleitung, für den Förderverein und den Hausmeister, die Lehrerinnen und Lehrer befestigten jeweils einen Rettungsring mit dem Namen ihrer Klasse daran und Bürgermeisterin Marion Jost stellvertretend einen für die Stadt Saarlouis, die Träger der Grundschulen ist. Anschließend stellten die Klassenlehrer sich ihren neuen Schülern vor und teilten sie in zwei Klassen auf. Bürgereisterin Marion Jost und Corinna Bast, Kinderbeauftragte der Kreisstadt Saarlouis, gratulierten den ABC-Schützen, wünschten ihnen viel Erfolg auf ihrem Lebensweg und überreichten die ABC-Starter-Kid-Pakete, in denen sich unter anderem eine Urkunde, ein Stundenplan, ein Schlüsselanhänger und viele Infos über Angebote für Kinder in der Stadt befinden. Außerdem verschenkt die Stadt Saarlouis jedes Jahr leuchtend rote Baseball-Kappen an alle Schulneulinge, die später in den Klassen verteilt wurden. Sie sollen den Autofahrern signalisieren, dass es sich hier um Schulneulinge handelt, die im Straßenverkehr noch ungeübt sind und daher besondere Vorsicht geboten ist. Schulleiterin Birgit Klein bedankte sich bei Bürgermeisterin Marion Jost, Alexander Guss, stellvertretender Amtsleiter des Amtes für Familien, Soziales, Schulen und Sport, seiner Mitarbeiterin Britta Thielen sowie bei der Kinderbeauftragten Corinna Bast, die immer ein offenes Ohr für die Kinder hat, für die Hilfe. Die 267 neuen Schüler verteilen sich auf sechs Saarlouiser Grundschulen. Neben den 33 ABC-Schützen in der Prof.-Ecker-Schule in Lisdorf, besuchen 50 Kinder künftig die Grundschule im Vogelsang, 66 die Römerbergschule in Roden, 29 Schüler kamen in der Grundschule Steinrausch hinzu, 49 in der Grundschule im Alten Kloster in Fraulautern und 40 Kinder gehen nach Beaumarais in die Bruchwiesenschule.
12.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Benefizflohmarkt

(red) Der Förderverein Frauenhaus Saarlouis e.V. und der Frauenbeirat der Kreisstadt Saarlouis laden herzlich ein zu ihrem traditionellen Flohmarkt. Der Benefizflohmarkt startet am Samstag, dem 12. September ab 10 Uhr in Saarlouis in der Französischen Straße unter dem Pavillon. Im Angebot sind Antiquitäten, Geschirr Schmuck, Bücher und vieles mehr, also eine Fundgrube für jeden der gerne stöbert. Der gesamte Erlös ist für das Frauenhaus Saarlouis bestimmt. Autorin Sigrid Gehl
08.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Bücher schaffen Welten - Lektüre und Betrachtung deutschsprachiger Literatur

(cra) Im Rahmen der Reihe „Aktiv älter werden... Kurse und Veranstaltungen - auch für zukünftige Seniorinnen und Senioren“ bieten die Kreisstadt Saarlouis –Seniorenmoderatorin und die vhs - am Donnerstag den 01. Oktober um 16.00 Uhr eine neue Kursreihe unter der Leitung von Johannes Schmidt an. Theater am Ring, Saal 2.04. Im Mittelpunkt des Kurses steht fiktive Literatur, deren wesentliches Merkmal darin besteht, dass mit dem Medium der Sprache Welten erschaffen werden. In diesen Welten erkennt sich der Leser mehr oder weniger wieder. Er setzt sich mit ihnen auseinander und kann sein Weltverständnis so schärfen und vertiefen. Über die Auswahl der Texte soll nach einem einführenden Gespräch mit den Kursteilnehmern im ersten Kurstermin entschieden werden. Dabei können auch aktuelle Bezüge, wie zum Beispiel besonders ausgezeichnete Autoren oder Werke (Literatur-Nobelpreis, Büchner-Preis), Berücksichtigung finden.Inhaber des Saarlouiser Familien- und Sozialpasses ( z.B. Empfänger/-innen von ALG II, 1-€ Jobber/-innen, Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen mit Anspruch auf ergänzende staatliche Leistungen, Rentner/-innen mit Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung, Empfänger/-innen, Empfänger/-innen von Wohngeld und Kriegsopferfürsorge sowie Empfänger/-innen von sonstigen Leistungen der Sozialgesetzgebung (SGB), -Empfänger/-innen von Pflegegeldleistungen-. können bei Einreichung der entsprechenden Nachweise einen Nachlass von bis zu 20 % erhalten. Der Nachweis muss mit der Anmeldung vorgelegt werden. Rückwirkend ist eine Ermäßigung nicht möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 60.00 € bei 8 Terminen. Anmeldung bei der vhs Saarlouis, Tel.:06831/ 40220 oder E-Mail: vhs@saarlouis.de.
08.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Johanniskraut

(cb) Im Rahmen der Reihe „Aktiv älter werden... Kurse und Veranstaltungen - auch für zukünftige Seniorinnen und Senioren“ bieten die Seniorenmoderatorin der Kreisstadt Saarlouis und die Kath. Familienbildungsstätte Saarlouis e.V. am Donnerstag, den 08. Oktober 2015 um 18.00 Uhr einen neuen Vortrag unter der Leitung von Beate Krasenbrink an. Der Veranstaltungsort ist das Kinder-, Jugend- und Familienhaus in der Lisdorfer Str. 16a in Saarlouis. ...die Sonnenpflanze schlechthin. Was wir im Sommer ernten, können wir im Winter, wenn sich die Sonne sehr rar macht, als wunderbare Seelentrösterin kraftvoll einsetzen. Lassen Sie sich überraschen was diese kleine gelbe Blume alles schafft. Die Teilnahmegebühr beträgt 6,00 €. Anmeldung unter Familienbildungsstätte Sls e.V., Tel.: 06831/43637 oder E-Mail fbs-sls@t-online.de.
08.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Raus ins Grüne in den Globus-Gemeinschaftsgarten

(pm) Saarlouis. Anlässlich ihres 50-jährigen Gründungsjubiläums gestaltet die Warenhauskette Globus unter dem Motto „Natur erleben“ an allen ihren 46 Standorten in Deutschland Garten- und Grünflächen zur öffentlichen Nutzung. Hierbei arbeitet Globus in Sachen Planung, Gestaltung und Pflege stets eng mit der jeweiligen Kommune zusammen. Der Saarlouiser Gemeinschaftsgarten an der Holtzendorffer Straße wurde nun eröffnet. Zahlreiche Gäste bewunderten den im Durchmesser rund 7 Meter großen Pavillon, die farbenfrohen Blumenrabatten und dicht bepflanzten Gemüsebeete. Michael Ipfling, Geschäftsführer von Globus Saarlouis, begrüßte alle Anwesenden. Neben Bürgermeisterin Marion Jost und dem Bau-Beigeordneten Günter Melchior waren Vertreter der Stadtratsfraktionen und viele Bürger in den Stadtgarten gekommen. „Dieser Gemeinschaftsgarten am Eingangstor zur Stadt soll ein neuer Treffpunkt im Innenstadtbereich sein und die besondere Verbindung unseres Unternehmens zur Stadt Saarlouis symbolisieren“, schilderte Ipfling. Er dankte seinem Globus-Team und den Mitarbeitern der Grünflächenabteilung des Neuen Betriebshofes, die alle neben ihrer engagierten Arbeit auch viel Herzblut in die Maßnahme eingebracht hätten. „An diesem Ort wurde gemeinsam großartiges geleistet. Ich wünsche uns allen, dass wir lange Freude an diesem Gelände haben werden“, so der Geschäftsführer, der betonte, dass Unternehmen und Stadt sich auch zukünftig Hand in Hand um die Pflege des Areals kümmern. „Das hier sieht einfach toll und einladend aus. Mir gefällt, dass man sich nicht nur ausruhen und an den schönen Dahlien und 2.000 kleinen Eiben-Bäumen erfreuen kann, sondern auch Gemüse wie Tomaten und Zucchini für jedermann zur Verfügung stehen. Man kann sich einfach bedienen. Eine sehr gelungene Kooperation aller Mitwirkenden“, sagte Bürgermeisterin Marion Jost und wünschte den Saarlouisern zukünftig eine schöne Zeit und gute Erholung im Gemeinschaftsgarten. Alle Einnahmen aus den gastronomischen Angeboten der Eröffnung kommen der Flüchtlingshilfe zugute.
07.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Ein weltoffenes Miteinander

(cb) Im Rahmen des diesjährigen Sommerferientreffs luden die Kreisstadt Saarlouis und das Netzwerk "Wir sind einS(aarlouis)" zum siebten Treffen von Flüchtlingen und ehrenamtlichen Helfern, in das Kinder-, Jugend- und Familienhaus nach Saarlouis ein. Bei diesen Treffen im 14-tägigen Rhythmus geht es darum, einander näher zu kommen, Informationen auszutauschen, sich kennen zu lernen, Kontakte zu knüpfen und Zeit miteinander zu verbringen. Ein Ausbau der Angebote während dieser gemeinsamen Treffzeiten ist in Planung. Innerhalb der Sommerferien luden die Kreisstadt Saarlouis und das Netzwerk "Wir sind einS(aarlouis)" zum Treffen von Flüchtlingen und ehrenamtlichen Helfern ein. Bei dem siebten Treffen im Kinder-, Jugend- und Familienhaus nahmen viele Teilnehmer zum wiederholten Male teil. Wer zum ersten Mal diesen weltoffenen Treff besuchte, wurde schnell integriert - egal ob Flüchtling oder Helfer. Sprachliche Barrieren stellten keine großen Probleme da, ein Übersetzer für die jeweilige Sprache wurde schnell gefunden. Dank dieser herzlichen Art und Weise konnten seit dem ersten Treffen im April schon viele Kontakte untereinander geknüpft werden. Bei diesen Treffen steht allen Hilfesuchenden auch ein Internetcafé mit technischer Betreuung durch einen engagierten Flüchtling aus Syrien zur Verfügung. Mit einer Selbstverständlichkeit versuchen diejenigen, welche selbst fast alles verloren haben und mit ihrem Leben davon gekommen sind, neuen Hilfesuchenden zu helfen. Im Team organisieren sie Tauschbörsen, übersetzten bereitwillig in mehreren Sprachen, versuchen sich einzubringen. Unterstützt wird das Netzwerk "Wir sind einS(aarlouis)" von vielen ehrenamtlichen Helfern aus Saarlouis und dem umliegenden Stadtgebiet. Zu den Besuchern des siebten Treffens zählte auch Oberbürgermeister Roland Henz. Er dankte den vielen Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement. Unter anderem durch eine solche Willkommenskultur, sollen sich die Neuankömmlinge in unserer weltoffenen und gastfreundlichen Stadt aufgenommen und wohl fühlen können. In nächster Zeit sollen die Angebote während dieser Treffzeiten ausgebaut werden. Vorgesehen ist ein Spielangebot für Kinder, Coaching-Kurse, ein Musikprojekt, ein Handarbeitsangebot für die ganze Familie und vieles mehr. Unter dem Motto „Arbeit und Beruf“ findet der nächste Treff am Freitag, 11. September, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Kinder-, Jugend- und Familienhaus in der Lisdorfer Straße 16 a in Saarlouis statt. Ein erster Infotermin zum Berufscoaching wird von Nicole Dupré mit Unterstützung eines Dolmetschers angeboten. Flüchtlinge und Ehrenamtliche können einen ersten Einblick in das Coaching erhalten. In den folgenden Wochen wird Nicole Dupré dann ehrenamtlich interessierte Flüchtlinge mit einem Berufscoaching begleiten. Wer Interesse hat sich mit einem ehrenamtlichen Angebot anzubieten kann sich gerne melden. Nähere Informationen erteilen das Kinder-, Jugend- und Familienhaus oder die Kinderbeauftragte unter Tel. 06831 / 443-600.
07.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Jusos und Falken im Kreisverband Saarlouis laden zur Veranstaltungsreihe „Arm in einem reichen Land?!“ ein

(falken saarlouis) Die Wirtschaft brummt und die Arbeitslosigkeit ist nach offiziellen Angaben seit geraumer Zeit auf Talfahrt. Mensch sollte meinen, dass daran die Menschen im Saarland teilhaben – ja sogar davon profitieren könnten. Dass dem nicht so ist, zeigen die jüngsten Daten, die der Paritätische Wohlfahrtsverband im ersten Quartal 2015 präsentiert hat. Demnach wächst die Armut im Saarland neben Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin im Vergleich zu allen anderen Bundesländern am
stärksten. Der viel beschworene Automatismus des steigenden Wohlstandes bei wirtschaftlichem Aufschwung scheint offensichtlich nicht zu existieren. Insbesondere Kinder- und Altersarmut haben besorgniserregende Ausmaße angenommen. Aber auch die Lohnsteigerung der Arbeitnehmer*innen entsprach in den vergangenen Jahren nur in einigen wenigen Branchen der Steigerung der Produktivität. Insbesondere in den Sozial- und Pflegeberufen und in Branchen, in denen der gewerkschaftliche Organisationsgrad nicht besonders hoch ist, beziehen Arbeitnehmer*innen Löhne die teilweise unterirdisch niedrig sind.

Der Juso Kreisverband Saarlouis und die Falken im Kreisverband Saarlouis führen deshalb gemeinsam eine Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Arm in einem reichen Land?!“ zu den Themen „Kinder-, Erwerbs- und Altersarmut“ durch. Die Auftaktveranstaltung der Veranstaltungsreihe wird sich mit dem Thema „Kinder- und Jugendarmut“ befassen. Sie wird am Donnerstag den 17.09.2015 ab 17.30 Uhr im JUZ Utopia in Saarlouis stattfinden. Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger und insbesondere die Vertreterinnen und Vertreter der Sozial- und Wohlfahrtsverbände herzlich zur Teilnahme einladen. Für den Input-Vortrag zum Thema „Kinderarmut“ konnte als Referent der renommierte Dr. Dietrich Engels aus Köln gewonnen werden. Dr. Engels berät seit vielen Jahren verschiedene Bundesministerien. Er ist darüber hinaus geschäftsführender Gesellschafter des Instituts für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik (ISG) in Köln und hat bereits zahlreiche Integrationskonzepte für die kommunale Ebene erstellt. Er wird in seinem Vortrag auf die Studie zur Kinderarmut im Saarland aus dem Jahr 2011 eingehen sowie aus der bundesweiten Studie zum Bildungs- und Teilhabepaket von 2013 berichten. Die beiden weiteren Veranstaltungen zum Thema „Erwerbsarmut“ bzw. „Altersarmut“ werden am Donnerstag, den 15.10.2015 und am Donnerstag, den 19.11.2015 im JUZ Utopia in Saarlouis stattfinden.

07.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

SC Roden 1910

(pm) Den Jungs unsrer 2. Welle ist am vergangenen Sonntag nun endlich der 1. Sieg gelungen .👌
Nach einer eher zähen Anfangsphase war es letztendlich unser Captain Johannes Falk alias Jojo, der einen berechtigten Handelfmeter souverän zum 1:0 in die Maschen setzte.
Keeper Stefano Vangelista vereiltete mit einigen guten Reflexen und Paraden den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich für die TuS.
Durch einen schönen Pass durch die sehr hoch stehende und auf Abseits lauernde 4er Kette der Elf aus Beaumarais, gelang Dominik Geimer der Treffer zum 2:0 . (Übrigens sein 1. Saisontor nach seiner langen Verletzungspause👍).
Das 3:0 musste Lukas Fine nach einem abgewehrten Torabschluss von Marc Vangelista nur noch über die Linie drücken. Letztendlich war es der eingewechselte Edip Aslan der aus 18 Metern den Ball mit einem satten Schuss zum 4:0 Heimsieg unterbringen konnte.
Herzlichen Glückwunsch Jungs, weiter so 👍😊
07.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Musikalisch untermalte Lesung in der Stadtbibliothek Saarlouis

(helS) Am Dienstag, dem 08. September 2015, lädt die Stadtbibliothek Saarlouis zu einer musikalisch-untermalten Lesung in ihren Räumen in der Kaserne VI in Saarlouis ein.Die Saarlouiser Autorin und Lyrikerin Helga Koster wird ihr neustes Buch „Geschichten für die Seele“ vorstellen. Das Buch ist im August im Franzius Verlag erschienen. Helga Koster hat schon u.a. mehrere Lyrikbände veröffentlicht, ihr neues Buch enthält mehrere in Prosa geschriebene Märchen. Wie ihre Lyrik bringen auch ihre in Prosa gefassten Worte zum Nachdenken über sich selbst, die eigene Wünsche und über die Welt. In der Lesung am 08. September hat man Gelegenheit die Autorin selbst kennenzulernen und mit ihr über ihre Geschichten zu reden. Sicherlich wird sie auch das eine oder andere ihrer Gedichte dabei vortragen. In der Vergangenheit hatte sie diese ja schon mit großem Erfolg in der Stadtbibliothek getan. Helga Koster lebt seit über einem Jahrzehnt in Saarlouis. Sie war lange als Sozialarbeiterin, Beraterin und Supervisorin in der katholischen Jugendarbeit tätig und hat so in vielen Bereichen Erfahrungen gesammelt, die in ihre Gedichte und ihre Prosatexte einfließen. Außerdem ist sie aktives Mitglied der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft. Die Lesung wird musikalisch von Tanja Endres-Klemm begleitet Die Musikerin wird mit ihren teilweise exotischen Instrumenten wie Indianerflöte, Shrutibox, und Ozeantrommel der Lesung eine besondere Atmosphäre verleihen. Auch ihr Saxophon- und Klarinettenspiel ist hörenswert.

Dienstag, 08. September 2015, 19:30 Uhr, Stadtbibliothek Saarlouis, Kaserne VI. Der Eintritt ist frei!

03.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Sozialkaufhaus Saarlouis nimmt Sachspenden für Flüchtlinge entgegen

(dlsojus) Sozialkaufhaus Saarlouis nimmt Sachspenden für Flüchtlinge entgegen - Das Sozialkaufhaus Saarlouis des Diakonischen Werks an der Saar unterstützt die Stadt bei der Versorgung von Flüchtlingen, die nach Saarlouis kommen. Die Einrichtung in der Pavillonstraße 45 nimmt Sachspenden von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Saarlouis sowie aus der Region entgegen. Gebraucht werden zurzeit vor allem Einzelbetten, Kleiderschränke sowie andere Möbel, Textilien, Haushaltswaren, Bücher, Spielsachen, funktionstüchtige Elektrogeräte und Fahrräder. Die Spenden können während der Öffnungszeiten des Sozialkaufhauses abgegeben werden: montags von 9 bis 16 Uhr, dienstags von 9 bis 18 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr und an jedem 1. Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr.

Ansprechpartnerin: Heike Goebel
Kontakt:
`s kaufhaus Saarlouis
Pavillonstraße 45
66740 Saarlouis
Telefon 06831 46993
E-Mail: skaufhaus-sls@dwsaar.de
www.diakonie.saarland

Das Sozialkaufhaus Saarlouis wird finanziert aus Mitteln der Stadt Saarlouis, des Jobcenters Saarlouis sowie aus Eigenmitteln der Evangelischen Kirche.

03.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Frauenlauf SaarLorLux: Straßen werden abends für den Streckenverlauf gesperrt

(sas) „Laufen wie es uns gefällt“ heißt es auch bei der zweiten Auflage des Frauenlaufs SaarLorLux in Saarlouis, am Freitag, 11. September. Der Startschuss fällt um 18 Uhr auf dem Kleinen Markt in Höhe Hohenzollern Ring, 1.500 Läuferinnen aus der gesamten Großregion werden dazu erwartet.Für den Lauf werden in der Zeit von 16.45 Uhr bis voraussichtlich 20 Uhr zahlreiche Straßen und Zuwegungen zur Laufstrecke gesperrt, insbesondere in und zu den Ringstraßen. Daher ist in diesem Zeitraum mit Beeinträchtigungen für den Verkehr in der Innenstadt zu rechnen. Für den Durchgangsverkehr ist es ratsam, den Innenstadtbereich wenn möglich zu umfahren. Während des Starts sind die Zufahrten der Lisdorfer Straße und des Kaiser-Friedrich-Rings in den Kreisverkehr am Kleinen Markt gesperrt. Vom Kleinen Markt führt die sieben Kilometer lange Strecke über den inneren Ring und am Max-Planck-Gymnasium vorbei zum Saaraltarm. Dieser wird komplett umrundet, danach geht es zurück in die Innenstadt und über Karcherstraße, Französische Straße, am Großen Markt vorbei, über die Schlächterstraße und Alte-Brauerei-Straße bis zum Zieleinlauf auf dem Kleinen Markt. Weitere Infos rund um den Frauenlauf unter www.frauenlauf-saarlorlux.de.
03.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Bilderbuchkino in der Stadtbibliothek Saarlouis

(EMK) Spaß und Spannung für groß und klein! Das erwartet Sie, wenn Sie sich am Dienstag, den 8. September 2015 zum Bilderbuchkino in der Stadtbibliothek Saarlouis einfinden. Ab 15.30 Uhr begleiten wir den Hasen und den Holunderbären auf der Suche nach dem Schatz auf der Holunderinsel. Am Ende jedes Regenbogens liegt ein Goldschatz vergraben. Man muss nur dieses Ende finden und nach dem Schatz suchen! In ihrem neuen Abenteuer „Der Schatz auf der Holunderinsel“ lassen sich Hase und Holunderbär das nicht zweimal sagen. Als sie nach einem heftigen Sommerregen einen Regenbogen entdecken, der mitten auf der Holunderinsel zu enden scheint, machen sie sich mit Feuereifer mit ihrem Boot auf den Weg. Und finden am Ende ihrer Suche einen ganz und gar unerwarteten Schatz… Wer Lust hat mitzumachen, sollte schon fünf Jahre alt sein und sich für das Bilderbuchkino anmelden, auch telefonisch möglich unter 06831/9458860 oder unter 06831/94588613. Der Eintritt ist wie immer frei. Nach der Vorführung haben die Kinder natürlich noch die Möglichkeit zu malen oder in den zahlreichen Kinder- und Bilderbüchern zu stöbern. Darüber hinaus bietet die Stadtbibliothek Saarlouis ihren Kunden ein vielfältiges Angebot an Kinder- und Jugendliteratur, Belletristik, Hörbüchern auf CD, Literatur zur Alltagsbewältigung und Bildung, für Hobby und Freizeit, CD-Roms, DVDs, Musik-CDs, Hörbücher, Tageszeitungen und Zeitschriften. Die Stadtbibliothek Saarlouis befindet sich in der Kaserne VI, Kaiser-Wilhelm-Straße, am Rande der Altstadt. Geöffnet haben wir Montag bis Mittwoch von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr und nachmittags von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Donnerstag von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr sowie Freitag von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr.
03.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

„Faire des achats - Französisch-Grundlagen für den Einkaufsbummel - 2. Semester / A1“

(cra) Im Rahmen der Reihe „Aktiv älter werden... Kurse und Veranstaltungen - auch für zukünftige Seniorinnen und Senioren“ bieten die Kreisstadt Saarlouis –Seniorenmoderatorin und die vhs - am Donnerstag den 24. September um 9.00 Uhr eine neue Kursreihe unter der Leitung von Barbara Jacobi-Bibard im Theater am Ring an. Sie fahren gerne "über die Grenz" zum Einkaufen bei Cora, Leclerc oder auf den Wochenmärkten in den grenznahen Städtchen? Oder es zieht Sie zu den malerischen Weihnachtsmärkten in Metz oder Strasbourg? Natürlich kommen Sie dabei auch ohne Französisch-Kenntnisse zurecht - irgendwie. Aber schon mit ein paar Grundkenntnissen, allgemeinen und einfachen Redewendungen, kann ein solcher Ausflug Urlaubsflair à la française wecken. In diesem Kurs für Anfänger ohne Vorkenntnisse können Sie Grundlegendes für die einfache Kommunikation lernen. Inhaber des Saarlouiser Familien- und Sozialpasses ( z.B. Empfänger/-innen von ALG II, 1-€ Jobber/-innen, Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen mit Anspruch auf ergänzende staatliche Leistungen, Rentner/-innen mit Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung, Empfänger/-innen, Empfänger/-innen von Wohngeld und Kriegsopferfürsorge sowie Empfänger/-innen von sonstigen Leistungen der Sozialgesetzgebung (SGB), -Empfänger/-innen von Pflegegeldleistungen- können bei Einreichung der entsprechenden Nachweise einen Nachlass von bis zu 20 % erhalten. Der Nachweis muss mit der Anmeldung vorgelegt werden. Rückwirkend ist eine Ermäßigung nicht möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 65 € (52,00 € ermäßigt) bei 15 Terminen. Anmeldung bei der vhs Saarlouis, Tel.:06831/ 40220 oder E-Mail: vhs@saarlouis.de
03.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

SC Roden 1910

(PM) Servus Freunde des runden Leders. Kommenden Sonntag ist es schon wieder soweit . Wir bekommen 2 spannende Partien auf Roden-Nord zu sehen . Unsere 1. Mannschaft versucht mit Trainer Christian Schäfer an die kämpferische Leistung, die in Stella gezeigt wurde anzuknüpfen und muss sich dem Aufsteiger FV Schwalbach 2 Stellen . Unsere Jungs der 2. Mannschaft haben erneut ein Derby vor heimischer Kulisse und kämpft gegen die 2. Welle des TuS Beaumarais. Wir hoffen, dass Trainer Patrick Alt dieses Wochenende die richtigen Worte und die richtige Taktik an die Jungs überbringen kann, um endlich den ersten 3er in der Saison 15/16 einzufahren. Wir hoffen auf eure Unterstützung um gegen 17:00 Uhr einen ‎6 Punkte Sonntag‬ mit Euch feiern zu können . Auf geht's Rodener Jungs
03.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

„Eutonie - Körpererfahrung für mehr Kraft und Energie“

(cra) Im Rahmen der Reihe „Aktiv älter werden... Kurse und Veranstaltungen - auch für zukünftige Seniorinnen und Senioren“ bieten die Kreisstadt Saarlouis –Seniorenmoderatorin und die vhs - am Donnerstag den 24. September um 10.00 Uhr eine neue Kursreihe unter der Leitung von Helga Gottfried im Theater am Ring an. Innere Stärke, Gelassenheit, Beweglichkeit, körperlich-seelische Gesundheit, ein Wunsch? Eutonie (griech. für Wohlspannung) ist eine westliche Körpermethode, mit sich und der Umwelt in Kontakt zu sein. Dies geschieht, indem natürliche Bewegungsabläufe im Liegen, Sitzen oder Stehen auf dem Boden langsam angeleitet werden. Durch bewusste Aufmerksamkeit erfährt der Übende ein neues Körperbild und Wertschätzung. Der individuelle Tonus gleicht sich aus. Körperliche und seelische Blockaden oder Schmerzen lösen sich. Eutonie grenzt sich klar ab von anderen Körpertechniken. Sie ist eine Möglichkeit, den Herausforderungen im Alltag situationsgemäß durch Präsenz im Augenblick zu begegnen. Gesundheits- und Sozialkompetenz stellen sich nachhaltig ein. Inhaber des Saarlouiser Familien- und Sozialpasses ( z.B. Empfänger/-innen von ALG II, 1-€ Jobber/-innen, Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen mit Anspruch auf ergänzende staatliche Leistungen, Rentner/-innen mit Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung, Empfänger/-innen, Empfänger/-innen von Wohngeld und Kriegsopferfürsorge sowie Empfänger/-innen von sonstigen Leistungen der Sozialgesetzgebung (SGB), -Empfänger/-innen von Pflegegeldleistungen-. können bei Einreichung der entsprechenden Nachweise einen Nachlass von bis zu 20 % erhalten. Der Nachweis muss mit der Anmeldung vorgelegt werden. Rückwirkend ist eine Ermäßigung nicht möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 45.00 € (36,00 € ermäßigt) bei 10 Terminen Anmeldung bei der vhs Saarlouis, Tel.:06831/ 40220 oder E-Mail: vhs@saarlouis.de
03.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Die Falken Saarlouis laden zum „Roten Mittwoch“ ein

(Falken Saarlouis) Saarlouis. Seit Juli findet monatlich der „Rote Mittwoch“ der Sozialistischen Jugend- Die Falken im Kreisverband Saarlouis statt. Die offene Veranstaltung bietet Raum für Diskussionen um gesellschaftspolitische Handlungsmöglichkeiten und Perspektiven, aktuelle Geschehnisse und Entwicklungen sowie allgemeinen Meinungsaustausch. Selbstverständlich sind Menschen, die einfach nur neugierig auf die SJ sind, herzlich eingeladen sich dort einzufinden, um sich gegenseitig besser kennenzulernen. Die Treffen finden jeden ersten Mittwoch des Monats in der Landesgeschäftsstelle, Stummstraße 36 in Dillingen, um 19 Uhr statt. Zum nächsten Roten Mittwoch am 02.09.15 um 19 Uhr möchten wir euch recht herzlich einladen. Erfrischende Getränke und Knabbereien sind reichlich vorhanden!
Freundschaft!
01.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

„Industrieort Fraulautern“ – Ausstellung in der Grundschule Altes Kloster

(sasc) Die Ausstellung „Der Industrieort Fraulautern“ ist im Rahmen des Tages des offenen Denkmals in der Grundschule im Alten Kloster zu sehen. Die Ausstellung in der Aula der Schule beginnt am Sonntag, 13. September, und ist an diesem Tag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Um 15 Uhr hält Guido Fontaine zudem einen Vortrag zum Ausstellungsthema. Im Anschluss ist die Ausstellung von Montag bis Freitag, jeweils von 15 bis 18 Uhr zu sehen sowie am Sonntag, 20. September, in der Zeit von 10 bis 18 Uhr. Führungen nach Absprache. Kontakt: Guido Fontaine, Telefon: (0 68 31) 98 86 61, E-Mail: guido.fontaine@t-online.de.
01.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Wohnraum für Flüchtlinge in Saarlouis gesucht

(dl sojus) Kreisstadt Saarlouis, weitergeleitete PM von Sascha Schmidt; Flüchtlinge in Saarlouis: Wohnraum weiter dringend benötigt. Die Kriege in Konfliktgebieten dauern an, die kalten Monate stehen bevor: Immer mehr Menschen werden zur Flucht gezwungen. Zugleich werden die derzeit zur Verfügung stehenden Unterkünfte für Flüchtlinge knapper. In Saarlouis und den Stadtteilen wird dringend weiterer Wohnraum benötigt. Noch immer zwingen Krieg, Hunger, Not und Vertreibung zahlreiche Menschen zur Flucht. Kriegsverbrechen und schwere Menschenrechtsverstöße weltweit sorgen derzeit für die schlimmste Flüchtlingskrise seit Ende des Zweiten Weltkrieges – zu diesem Ergebnis kommt die Menschenrechtsorganisation  Amnesty International in ihrem Bericht zur Lage der Flüchtlinge. Mit großem Abstand die meisten Flüchtlinge sind Binnenvertriebene im eigenen Land oder sie finden in benachbarten Staaten Unterschlupf. Vielen gelingt auch die Rettung nach Europa. Die Zahl der Menschen, die hier vor Ort in Saarlouis Schutz vor Folter, Mord und Vergewaltigung suchen, steigt weiter an. Zugleich wird der Wohnraum knapper. Dringend benötigt werden daher weitere Unterkünfte in Saarlouis, in denen die Geflüchteten ein neues Zuhause finden können – Wohnungen, Zimmer oder Gemeinschaftsunterkünfte. Wer privaten Wohnraum bereitstellen kann, wendet sich bitte direkt an das Büro von Bürgermeisterin Marion Jost. Tel.: (06831) 443 415, Email: Marion.Jost@saarlouis.de.
www.dielinke-sojus.de
01.09.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

 

Dateigröße: 100.27 Kb - - Letzte Aktualisierung: 28 Dezember 2015 01:35:03
Rund um den 22. Juni
Aktuelles diesen Monat

Heute ist der Gedenktag von:
Thomas Morus, Aaron von Caerleon

Heute ist der Heiligentag von:
Hl. Paulinus von Nola (g/w)
Hl. John Fisher und hl. Thomas Morus(g/r)
 
 
 
 
 

 

 

 

In eigener Sache: Artikel, die hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie bitte an redaktion(at)rodena.de.

 

Hinweis: Bild- und Textmaterial unterliegen der Academia Wadegotia Documentation Licence.

Partnersites: societas urielis | academia saravica | all asian society | Gemeinde Wadgassen (private Seite) auf grossgemeinde-wadgassen.de | DIE. Linke Wadgassen | Bruderschaft der Heiligen Apostel Petrus und Paulus | academia wadegotia - freies institut für fort-/weiterbildung & schülerhilfe | Gemeinde Wadgassen | csw germany

 

Redaktion Rodena.de und Subportale (ausgenommen Bereiche des Heimatkundevereins sowie iursaar.de)
webredaktion@rodena.de

Technische Umsetzung und Ansprechpartner für technische Belange : CSW germany

 

Rodena Suche als Firefox / IE Suchbox hinzufügen

 
Impressum | Datenschutz | Linkvorlagen