Rodena - Be Saarlouis - Be-SLS.de - RODĒNA - Rodene - RODENA Theologisch-Historischer Verein Saarlouis-Roden - rodena.de - www.rodena.de - Infos rund um Saarlouis Roden
bib.rodena.de

 

Rodena THV: Nikolaus-Brauchtum in Deutschland vom 'Fachmann' erklärt

Nikolaus-Brauchtum in Deutschland

Bischof Nikolaus lebte und wirkte in Myra, dass in der heutigen Türkei liegt. Aber wie kommt das Brauchtum eigentlich nach Deutschland?

Hans Gerd Grevelding ist Diakon und arbeitet in der Internationalen Katholischen Seelsorge als Referent von Weihbischof Ansgar
Puff. In seinem Arbeitsfeld liegen einundvierzig verschiedene muttersprachliche Gemeinden im Erzbistum Köln, die von vierzig Priestern aus dem Ausland geleitet werden.
Die Internationale Seelsorge im Erzbistum Köln umfasst damit 230 000 Katholiken anderer Muttersprache, was ca. 14 % unserer Katholiken im Erzbistum Köln entspricht.
Aufgabe von Hans Gerd Grevelding ist es, den fremdsprachigen Katholiken eine Heimat in ihrer Muttersprache zu geben.

Ich möchte heute mit Ihnen als Experte über Geschichte des Hl. Nikolaus sprechen, doch zuerst einmal die Frage: Was verbindet Sie mit dem Hl. Nikolaus, was waren die ersten Erfahrungen, die Sie selber als Kind im Zusammenhang mit dem Nikolaustag gesammelt haben?

Hans Gerd Grevelding: Meine...

Gastbeitrag von HGG in voller Länge
30.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

 

Rodena ePapers: Saarlouiser Weihnachtsmarkt













Seit heute Abend 18:00h ist der Saarlouiser Weihnachtsmarkt nun auch offiziell eröffnet. Trotz Regen - wobei OB Henz versprach fürs Wochenende trockenes Wetter -, die Stimmung war gut. Und der erste Glühwein schmeckt :) Viele Geschenkideen, Karusell und Eislaufarena, Süsses, Herzhaftes, Glühwein in verschiedenen Variationen, Kakao und Kaffee mit und ohne Schuss, natürlich gibt's auch alkoholfreie Getränke. Ein Besuch lohnt :)

Galerie
30.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

FDP Listenaufstellung Stadtratswahl 2014

Platz 1 - Wolfgang Krichel
Platz 2. Paul Kronenberger
Platz 3. Ekkhard Ullrich
Platz 4. Andreas Hemmerling
Platz 5. Patrizia Zimmer
Platz 6. Hans Werner Dillschneider
Platz 7. Heidi Scherer
Platz 8. Rolf Müller
Platz 9. Marco Scholl
Platz 10. Andreas Sonntag

28.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Physiotherapie Werner Osbild Roden mit deutlich erweiterter Fläche und Angebot - Therapiezentrum für REHA-Sport









(webred) Das Erste, was einem mitten in Roden, in der Schulstraße, ins Auge sticht, ist das riesige neue Schild am Nachbar... oh nein, es ist ja nicht mehr das Nachbarhaus, sondern seit Neustem eine Erweiterung der schon seit langem bestehenden Physiotherapie Werner Osbild.

Doch die recht gewaltige Angebotsliste, die man neugierig anfängt durchzulesen ist tatsächlich weit umfangreicher, als man es in Erinnerung hatte: Reha-Sport, Krankengymnastik, Lymphdrainage, Extensionstherapie, Atemtherapie, Schlingentisch, Eisbehandlung, Elektrotherapie, Ultraschall, klassiche Massage, Bindegewebsmassage n.E. Dicke, Fußreflexzonenmassage, Fangopackungen, Rotlicht-Heißluft, Heiße Rolle, Wellness, Hot-Stone, Ganzkörpermassage, Schlammpackungen, Honigmassage. Zwischen Wohlfühlangeboten und echter Hilfe - man denkt nur noch WOW! Und nimmt dann neben den vertrauten Logo- und Schriftelementen endlich auch den Namen "Therapiezentrum für REHA-Sport" so richtig deutlich wahr.

An die Außenfassenden geht es in 2014, doch die Räumlichkeiten Innen sind jetzt schon vom Feinsten. Werner Osbild hat viel Zeit, Energie und natürlich auch Geld in die Erweiterung seines Angebotes gesteckt. So wurde gleich eine ganze Reihe von neuen Geräten, die einen wesentlichen Bereich des REHA-Sport-Bereiches ausmachen, angeschafft, um seinen Patienten ein optimales Umfeld zu bieten. Aber auch der großzügig angelegte und geschmackvoll eingerichtete Massageraum bietet ein Ambiente in denen man sich gerne helfen lässt. Oder vielleicht will man doch einfach nur mal so richtig entspannt, sich von fachkundiger Hand durchwalken und -kneten lassen, bei dezenter Musik?! Denn auch das ist natürlich möglich!

Unser Fazit des Besuchs vor Ort: mitten in Roden gibt es nun ein wirklich gut ausgestattetes Zentrum für Physiotherapie und REHA-Sport, dass den Vergleich zu anderen Praxen/Zentren wahrlich nicht zu scheuen braucht. Und es bietet einen echten Vorteil: es ist direkt um die Ecke, da wo man wohnt, in Roden!

Alle Bilder unter www.werner-osbild.de
26.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Für die Mittagspause eine Reise nach Mittelerde ;-)





„Man braucht keinen Zauberer zum Freund, um in Mittelerde Abenteuer zu erleben. Nutzt einfach euren Laptop, euer Handy oder Tablet und geht mit dem Chrome Browser auf goo.gl/TheHobbit. Dort könnt ihr das neueste Chrome-Experiment “Eine Reise durch Mittelerde” erleben.“

google Experiment: Mittelerde
26.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Gratis-Busfahren

Kostenlos Bus fahren am verkaufsoffenen Sonntag, 01.12.2013,
im Netz der Kreisverkehrsbetriebe Saarlouis (KVS).

Zwischen 12 Uhr bis Betriebsende können Besucher des Weihnachtsmarktes kostenlos nach Saarlouis und wieder zurück nach Hause fahren.

26.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Für die Farm abstimmen!

Die Kinder- und Jugendfarm Saarlouis e.V. hat sich beim „Jugendengagement-Förderwettbewerb PSD L(i)ebensWert - Jugend engagiert“ beworben.

http://www.psd-jugend-engagiert.de/profile/kinder-und-jugendfarm-saarlouis/

Bei der Publikumswahl zählt jede Stimme! Von heute bis zum 15.12.2013 kann online abgestimmt werden, welche fünfzehn Projekte in das Finale einziehen. In dieser Zeit können Sie für die Kinder- und Jugendfarm täglich abstimmen. Die Abstimmung ist kostenlos und erfordert keine Angabe persönlicher Daten. Vielen Dank im Namen der Farm und vor allem der Kinder, die diese regelmäßig zu Aktionen, Ferienprogrammen oder einfach nur zum Spielen und zum Natur erleben nutzen!

25.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

RSV 1907

Auch in der Saison 2013 waren die Radsportler des RSV 1907 Saarlouis-Fraulautern e.V. erfolgreich. In der Vereinswertung Radwandern 2013 des Saarländischen Radfahrerbund erzielte die Mannschaft des RSV 1907 Fraulautern mit insgesamt 24.290 gefahrenen Wertungskilometern den 1. Platz. Den größten Anteil an dieser Leistung hatte Bruno de Paoli mit 12.329 Wertungskilometer. Der Dillinger Senioren- Radsportler ist auch Landessieger in der Wertung Radwandern und in der Wertung Radtourenfahren Senioren 1.

25.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Saar-Piraten wählen Michael Hilberer zum Landesvorsitzenden

Anlässlich eines Landesparteitages am vergangenen Sonntag in der Bliesgaufesthalle in Blieskastel hat der Landesverband der Piratenpartei einen neuen Vorstand gewählt.
Mit einer Zustimmung von 85% wurde der Vorsitzende der Piraten-Landtagsfraktion Michael Hilberer zum Landesvorsitzenden gewählt. Er konnte sich somit deutlich gegen seinen Mitbewerber Jörg Arweiler durchsetzen. Arweiler, Kreistagsabgeordneter aus Saarlouis, wurde direkt im Anschluss, ohne Gegenkandidaten, mit überzeugender Mehrheit in seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender bestätigt. Ebenfalls in ihrem Amt bestätigt wurde die Landesschatzmeisterin Andrea Bettinger aus Ottweiler. Zum Generalsekretär wählte die Versammlung Stefan Schuh aus Wemmetsweiler. Beisitzer sind nun José Ignacio Rodriguez Maicas, Holger Gier und Franz Glock.
Hilberer hat sich zum Ziel gemacht die Partei zur Kommunalwahl neu aufzustellen. "Wir Piraten haben von unserem Landesparteitag ein starkes Signal gesendet. Wir werden uns professionalisieren und belastbare Strukturen aufbauen. Wir haben das Programm und die Themen, für eine ehrliche und bürgernahe Politik. Unsere Partei ist bereit, nach dem schlechten Wahlergebnis der Bundestagswahl, gemeinsam anzupacken, aus den Fehlern zu lernen und mit neuem Schwung in den Kommunal- und Europawahlkampf zu starten. Viel Arbeit liegt vor uns, die wir gerne gemeinsam angehen. Wir werden das Schlagwort "sozial-liberal" wieder mit Leben füllen. Unsere Politik tritt für die Freiheit des Einzelnen in einer solidarischen Gesellschaft ein.", so der neue Landesvorsitzende.
(v.l.n.r.) Stefan Schuh, Andrea Bettinger, Franz Glock, Michael Hilberer, José Ignacio Rodriguez Maicas, Jörg Arweiler, Holger Gier

25.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Weinprobe am 04. Dezember 2013 im Bahnhof-Hotel

Hallo und guten Tag, gerne weisen wir wieder auf unsere Weinprobe am 4.12. um 19 Uhr hin.

Die Veranstaltung findet im Bahnhof-Hotel Saarlouis statt. Es werden Italienische Rot – und Weißweine ausgeschenkt. Der Unkostenbeitrag inkl. Wasser und Imbiss beträgt 19,90 Euro. Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Wir bitten bei Teilnahme um Rückantwort

Einen schönen Tag für Sie

mit liberalen Grüßen, Politik für Dich, Wolfgang Krichel

25.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Spielzeugtafel 2013

(webred) Auch in diesem Jahr wird es wieder die Spielzeugtafel in Roden geben. Die wird am 7. Dezember, von 16-18 Uhr, im Karl-Thiel-Haus in Roden, Raum 5/6 im Untergeschoss stattfinden.

25.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: 27. Hobby- und Kunstausstellung der SPD Roden











(webred, andrea) 27. Hobby- und Kunstausstellung der SPD Roden - Weihnachtliche Geschenkideen, Schmuck, Gestricktes, Genähtes, Gemaltes - alles von den Künstlern selbst hergestellt - ein Besuch lohnt, heute noch bis 18:00 h in der Kulturhalle Roden.

Galerie az
24.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Landesparteitag DIE LINKE. Saar









(LavoLPS) Landesparteitag wählt neuen Landesvorstand
Auf ihrem Landesparteitag in Dillingen haben die Delegierten der Saar-Linken Astrid Schramm mit 67,5% zu ihrer neuen Vorsitzenden gewählt. Sie wird damit Nachfolgerin des im September verstorbenen langjährigen Vorsitzenden Rolf Linsler. Vor der Wahl hatte Schramm in ihrer Rede davor gewarnt, dass sich „Leih- und Werksarbeit im Saarland krebsartig ausweiten“. Die Püttlingerin wolle sich verstärkt dafür einsetzen, dass prekäre Beschäftigung eingedämmt wird.

Als stellvertretende Landesvorsitzende wurden Andrea Küntzer aus Neunkirchen (57,3%), Alfred Pfannebecker aus Saarwellingen (86,81%) sowie Heike Kugler (65,4 %) aus dem Kreis St. Wendel gewählt.

Sigurd Gilcher wird künftig als Geschäftsführer tätig sein, er erhielt 76,8 % der Stimmen. Als Landesschatzmeister wurde Thomas Lutze gewählt (77,5%), Hans-Kurt Hill übernimmt den Posten des Schriftführers.

Birgit Huonker aus Riegelsberg wurde mit 73,5 % als Beisitzerin gewählt, ebenso Cornelia Kreutter aus Spiesen-Elversberg (70,6%), Gabriele Ungers aus Dudweiler (69,12%), Sandra Petrak aus Mandelbachtal (48,5%), sowie Evita Klaas aus Kleinblittersdorf (45,6%). Als Beisitzer fungieren künftig Phelan Andreas Neumann aus Wadgassen (58,5%), Christoph Pütz (55,4%), Peter Kessler aus Homburg (47,7%) sowie Andreas Altpeter aus Riegelsberg (46,15%).

Galerie
24.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: 182.042 Besucher vom 01.10.-31.10.2013! Danke!!!

(webred) Da wir aktuell alle etwas unter Zeitdruck standen und stehen hier "nur" die Auswertungen für Typ 1-3 Portale und Subportale.

Die Besucherauswertung besteht dabei wieder aus den Auswertungsergebnissen der beiden extern angemieteten Auswertungs- /Analysetools eCounter++ und 1&1 WebAnalytics.

Als grundsätzliche Prämissen gelten: wir nehmen grundsätzlich den niedrigeren der beiden Werte als gegeben und bevorzugen eCounter++, da er im Gegensatz zu 1&1 eine Suchmaschinenbereinigung enthält und zu dem eine Reload-Sperre von 24 Stunden aufweist (1&1 Webanalytics weist hingegen nur die werbe-übliche Reload-Sperre für besuchende IP-Adressen von 4-6 Stunden auf). Alle Angaben sind also eindeutig pessimistisch, statt optimistisch, dadurch aber realistisch ;-) Youtube-Videos, Picasa-Bilder, externe Medienarchive und lokale Bilder wurden ausdrücklich nicht berücksichtig. Doppelzählung bei Unterprojekten und Partnersites automatisch ignoriert.

Type 1: 100.498 Besucher, Spitzenreiter rodena-Intropage mit 43.505 Besuchern.

Typ 2 (com u. rodener.de): 68.464 Besucher

Typ 3 (Projektpartnerschaften): 13.080 Besucher

Unserem Hauptprojektpartner grossgemeinde-wadgassen.de darf man zu 10.235 Besuchern und dem angegliederten Museumsbereich museum.academia-wadegotia.de zu 24.301 Besuchern gratulieren.

22.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Mehrgenerationenhauses (MdG): Die Bibel – immer noch aktuell?

Mittwoch, 27.11.2013 um 20:00 Uhr, Theologisches Gespräch
Prof. Dr. Wolfgang Kraus, Fachrichtung Evangelische Theologie an der Universität des Saarlandes

Die Bibel – immer noch aktuell?

In der Reihe Theologische Gespräche lädt das Mehrgenerationenhaus „Miteinander der Generationen“ in Zusammenarbeit mit der Fachrichtung Evangelische Theologie der Universität des Saarlandes am Mittwoch, 27.11. um 20:00 Uhr in die Konrad-Adenauer-Allee 138 in SaarlouisSteinrausch ein.

Die Bibel ist über 2000 Jahre alt. Sie enthält Texte aus einer vergangenen Zeit, in der das antike Weltbild beherrschend war. Von moderner Wissenschaft, Demokratie, politischer Gleichberechtigung von Mann und Frau usw. findet sich dort wenig oder nichts. Hat die Bibel gleichwohl für uns eine aktuelle Bedeutung? Wie lesen wir die Bibel sachgemäß? Sind in den biblischen Texten Erfahrungen enthalten, die auch für uns heute relevant sind?

Diesen und ähnlichen Fragen geht Prof. Wolfgang Kraus, der an der Universität des Saarlandes Bibelwissenschaft lehrt, in seinem Vortrag nach. Für Rückfragen und Diskussion wird ausreichend Zeit sein. Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Kirchenmitglieder, sondern an alle, die an den kulturellen Grundlagen Europas interessiert sind.

22.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Kinder- und Jugendfarm Saarlouis e.V.

Dominic Seimetz und Christian Zenk werden zum Jahreswechsel die Kinder- und Jugendfarm verlassen. Wir bedanken uns für eine tolle Zusammenarbeit und wünschen den Beiden von Herzen alles Gute und viel Erfolg!

20.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Peter Müller ruft auf zur Wachsamkeit - Gut besuchte KEB-Veranstaltung „Gegen das Vergessen“





Dillingen (keb). Unter dem Titel „Gegen das Vergessen“ hat die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Kreis Saarlouis e. V. an die Reichspogromnacht vor 75 Jahren erinnert. Gut 100 Interessierte konnte der KEB-Vorsitzende Horst Ziegler am 12. November in der Dillinger Stadthalle begrüßen, darunter Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik sowie Weihbischof Robert Brahm und Synodalassessor Prof. Dr. Joachim Conrad.

Im Mittelpunkt stand der Vortrag des Bundesverfassungsrichters Peter Müller zum Thema „Die Nürnberger Gesetze - Perversion des Rechts auf dem Weg zur Reichskristallnacht“. Am 15. September 1935 verabschiedete der Reichstag die Rassengesetze. Die Entrechtung der Juden begann aber früher. Müller verwies auf das Programm der NSDAP, in dem bereits definiert worden war, dass kein Jude deutscher Volksgenosse sein könne. Das „Reichsbürgergesetz“ und das „Blutschutzgesetz“ von Nürnberg hätten jedoch den Weg geebnet, alle gesellschaftlichen Bereiche unter rassistischen Gesichtspunkten zu regeln, mit „breitflächiger und willkürlicher“ Anwendung des Gesetzes.
Eine Lehre aus dem „schockierenden Gesetzeswerk der Nazis“ müsse die Erkenntnis sein, dass ordnungsgemäß zustande gekommene Gesetze schlimmstes Unrecht beinhalten können, betonte Müller. In diesem Fall seien die Gesetze Grundlage für Terror, Willkür und Gewalt gegen die Juden gewesen. Sie führten über die Reichskristallnacht in die Konzentrationslager. Müller betonte, dass das alles nicht ohne Wissen der Bevölkerung möglich war. In der Reichskristallnacht etwa hätten sich Tausende an den Aktionen beteiligt, Hunderttausende zugeschaut. Auch aus den Reihen der Kirche sei die Zahl derer, die aufbegehrt hätten, überschaubar“, meinte Müller. Darauf folgte laut Müller „das schlimmste Verbrechen in der Geschichte der Menschheit“, Gesetze, Gerichte und Juristen hätten dazu beigetragen. Müller warnte deshalb vor Rechtspositivismus. Dort, wo Gesetze die Menschenrechte mit Füßen treten, hätten sie keinen Geltungsanspruch. Daher brauche es Wachsamkeit gegenüber gefährlichen Tendenzen in der Gesellschaft.

Marie Kern, Giulia Kern und Paula Fellinger, Schülerinnen der elften Klasse am Technisch-Wissenschaftlichen Gymnasium Dillingen, die selbst Auschwitz besuchten, erinnerten an das Geschehen in der Pogromnacht. Die Erinnerung daran sei nötig, damit so etwas nie wieder geschieht. Pierre und Pablo Hubertus aus Dillingen gestalteten den Abend musikalisch mit sehr feinfühlig ausgewählter und vorgetragener Musik. In einer kurzen Andacht zum Abschluss formulierten Weihbischof Brahm und Synodalassessor Conrad Vergebungsbitten und luden zum Gebet ein.

Bildtexte

1 Der frühere Ministerpräsident Peter Müller sprach über die Rassengesetze der Nazis. Foto:Alt/KEB

2 Zahlreiche Besucher sind zu der Gedenkveranstaltung in die Stadthalle Dillingen gekommen. Foto: Alt/KEB

3 Marie Kern, Giulia Kern und Paula Fellinger vom TWG Dillingen trugen Texte zum Nachdenken vor. Foto: Alt/KEB

20.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

KEB Kurstipps

DILLINGEN - Gitarre spielen für Senioren- Der Liedermacher Frank Friedrichs leitet bei der KEB in Dillingen, Friedrich-Ebert-Straße 14, an drei Montagen vom 2. bis 16. Dezember, jeweils 10 bis 11.30 Uhr, einen Gitarrenkurs nicht nur für Senioren. Die Teilnahme kostet 29 Euro. red
Anmeldung bis 27. November, Telefon 06831/76020.

DILLINGEN - Kosmetik im Sinne der Natur - Die Naturkosmetikerin Petra Rebel leitet am Mittwoch, 4. Dezember, 9.30 bis 11 Uhr, ein entspannendes Naturkosmetikseminar unter dem Motto „Sich berühren, spüren und pflegen“ – bei der KEB in Dillingen, Friedrich-Ebert-Straße 14. Die Teilnahmegebühr beträgt neun Euro zuzüglich eines geringen Anteils an den Kosmetika. red
Anmeldung bis 28. November, Telefon 06831/76020.

alle Kurstipps der KEB
20.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Startbahn für junge Arbeitslose - Einzigartiges Projekt in Saarlouis eröffnet



SAARLOUIS. Der Landkreis Saarlouis hat die „Startbahn 25“ eröffnet. Unter diesem Titel sind alle Hilfen für jugendliche Arbeitslose bis 25 Jahren unter einem Dach auf 1300 Quadratmetern gebündelt, und zwar in der ehemaligen Zigarettenfabrik in Saarlouis (Pavillonstraße 39). Dort findet jeder der insgesamt 180 jungen Leute den für ihn passenden Fallmanager des Jobcenters, einen Coach sowie Trainer, Anleiter und Psychologen, die für ihn individuelle Förderpläne erstellen und ihn sozialpädagogisch begleiten. Ziel ist es, fit zu werden für eine Beschäftigung oder Ausbildung. Eingesetzt sind neun Mitarbeiter des Jobcenters sowie 25 Mitarbeiter (in Teil- und Vollzeit) der Trägergemeinschaft aus Diakonischem Werk und Katholischer Erwachsenenbildung (KEB) im Kreis Saarlouis. Landrat Patrik Lauer betonte bei der Eröffnung, diese Konzeption sei im Saarland einmalig. Die Kosten betragen zwei Millionen Euro pro Jahr. Sie werden zu 55 Prozent vom Jobcenter des Landkreises Saarlouis und zu 45 Prozent aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert. Dazu kommen Eigenmittel der KEB und des Diakonischen Werkes. Am Freitag, 29. November, zehn bis 15 Uhr, ist die Bevölkerung zu einem „Tag der offenen Tür“ eingeladen. (keb)
20.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

iursaar.de: LPT der Piraten, Saarlouiser kandidiert für Vorsitz

(ja) Für das Amt des Landesvorsitzenden haben sich vorab bereits der Vorsitzende der Landtagsfraktion Michael Hilberer, sowie der stellvertretende Landesvorsitzende und Mitglied im Kreistag Saarlouis Jörg Arweiler beworben.
iursaar.de
20.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Weihnachtsausstellung bei Florales & mehr in der Schulstraße





Galerie
17.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Volkstrauertag in Roden















(webred) Am Sonntag, den 17.11.2013, wurde der Volkstrauertag in Saarlouis-Roden auf dem dortigen Friedhof begangen. Auch dieses Jahr beteiligte sich Rodena ePapers und Rodena Theologisch-Historischer Verein mit einem eigenen, schon traditionellem Gesteck. Und auch wenn unser Vorstandsmitglied Andrea M. Zimmer dieses Jahr das Gesteck im Reigen der anderen Vereine offiziell niederlegte, wurde es im Anschluss an den offiziellen Teil wieder an das Grab eines ganz besonderen Menschen gelegt, dessen Taten von einem unendlichen großen Herzen in einer der dunkelsten Zeiten künden: Johann Klein, dem „Vater der Totenkompanie“. Einem Mann, der trotz aller Gefahren im damaligen Saarlautern blieb, in mühevoller Kleinarbeit und persönlichem Einsatz die Toten beider Seiten barg, zu identifizieren versuchte und beerdigte, danach die Familien benachrichtigte. „Gleich welchen Glaubens, gleich welcher Nationalität, gedachten wir heute aller Getöteten dieses sinnlosen Krieges. Und wie wichtig es ist die Freundschaft zwischen den Menschen zu wahren und zu pflegen.“

Das wunderschöne Gesteck stammt übrigens aus Roden, von Florales und mehr in der Schulstraße.

Galerie
17.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Gegen weitere Einsparungen bei der Bildung







(webred) Ca. 2000 Personen aller Couleuer beteiligten sich an der Demonstration gegen weitere Einsparungen im Bildungssektor - genauer an der Universität des Saarlandes - am 14.11.2013. Denn neben den schon gestrichenen Tutorien, nicht mehr besetzten Stellen uem. droht auch die Notwendigkeit der Schließung einer ganzen Fakultät, um die politisch vorgegebenen Sparziele zu erreichen.

Galerie az
14.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers&THV: Happy Birthday, Andrea!

Dann mal ein kräftiges Happy Birthday an Andrea M. Zimmer. Viel Zufriedenheit, Gesundheit, Glück und Erfolg! Und bleib so wie Du bist - so biste richtig!

13.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Saarlouiser AH Zirkel war auch adH - Vortrag von Bbr. Dr. Ernst Schneider adH am 12.11.2013 „Nie mehr sprachlos!? Die acht Methoden der Schlagfertigkeitstechnik“





(CM) Was soll man zu diesem Vortrag sagen oder besser schreiben? Eigentlich nur: man muss es erlebt haben! Mit Charme, Witz und einfach mitreißend wurde durch Bbr.* Dr. Ernst Schneider ein kurzweiliger Vortrag gehalten, an dessen Ende sich irgendwie jeder wunderte "Wie sind die 50 Minuten schon vorbei?" und sich einfach mehr wünschte. Man müsste an dieser Stelle jetzt einen kleinen Roman beginnen oder aber die Empfehlung aussprechen sich einen solchen Vortrag selbst anzuhören - lehrreich, informativ, eine echte Bereicherung. Lieber Bbr, vielen Dank von Deiner Aktivitas**! Wir versprechen Dir auch hoch und heilig sämtliche Strategien bei den nächsten Conventen gegenüber unseren AHAH*** zu erproben und einzusetzen!

Apropos AHAH: Und natürlich war es auch schön soviele AHAH der Saarlouiser und Saarbrücker Zirkel auf dem Haus begrüßen zu dürfen. Wir hoffen, dass die Kontakte in Zukunft wieder eng werden und bleiben.

Statt der üblichen Praline-Packung oder Weinflasche gab es diesmal für den Vortragenden einen CM!-Bierkrug als Dankeschön. Die Begrüßung und Überreichung des Bierkruges zum Abschluß erfolgte wieder souverän durch unseren Aktivensenior Michael Schorr, dessen Aktivensemester mit diesem Vortrag einen weiteren Höhepunkte zu verzeichnen hat.

Lieber Bbr Dr. Ernst Schneider, werte AHAH, liebe Beteiligten der CM AHAH und Aktivitas, es war ein steiler Abend mit viel Wissenstransfer und trotzdem stattgefundener Fidulität. Da könnte man direkt Wiederholungstäter werden!

Kurzinfo zu unserem BBr. Dr. Ernst Schneider: Studium der Betriebswirtschaftslehre in Saarbrücken, Würzburg und Nürnberg mit den Schwerpunkten Unternehmensstrategie und Vertrieb. Im Anschluss Promotion zum Dr. der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Langjährige Tätigkeit als Controller bei einem pharmazeutischen Großunternehmen mit dem Tätigkeitsschwerpunkt: Effizienzmessung im Vertriebsmanagement. Gründung der Unternehmensberatung Dr. Schneider & Partner im Jahre 1977. 1995 „Deutschlands erfolgreichster Gründungsberater" (impulse, Titelgeschichte).

Galerie

* HdR: Abkürzung für Bundesbruder, Bezeichnung eines Mitgliedes derselben Verbindung
** HdR: Aktivitas - Gesamtheit aller aktiven Mitglieder einer Verbindung
*** AHAH - Plural von AH, Abkürzung steht für die Alten Herren einer Verbindung

13.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Stefan I & Bettina I sowie Kimberly I und Stella I - ein Prinz, der auf einer Yamaha einfährt - das gab es dann auch noch nicht. Steil Stefan!!!







Am 11.11.2013 war es endlich soweit. Auf der einen Seite der herzergreifende Abschied des alten Prinzenpaares und auf der anderen Seite die Einfahrt mit seinem Bike des neuen Prinzen, die Inthronisierung der neuen Prinzessin und eines einfach nur hübchen Kinderprinzenpaares. Auf eine neue erfolgreiche Session, "wie sinn ma scheen sinn ma, was hann maa, durscht hann ma, mai hann mir en durscht".

Galerien von Andrea M. Zimmer:

Beginn des 11.11.

Queer Beet durch die Halle und den Abend

Akteure

Garden

Einige Schnappschüsse von hinter dem Vorhang

Unser Prinzenpaar

Galerie Ordensverleihung an die Lebenshilfe

Galerie Hot Hips (80, az)

Musical Werk Saarlouis (153, az)

Unser Kinderprinzenpaar (30, az)

Die Verabschiedung der alten Paare

12.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Sieben neue Fachkräfte für Betreuung - Lehrgang bei der KEB in Dillingen als Premiere im Saarland

Dillingen. „Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, mit dem, was Sie in diesem Lehrgang gelernt haben“, hat der KEB-Vorsitzende Horst Ziegler gesagt. Er überreichte den Teilnehmerinnen am Lehrgang „Fachkraft für Betreuung mit anerkanntem Bildungsabschluss“ die Zeugnisse nach der bestandenen Prüfung vor der zuständigen Stelle am saarländischen Bildungsministerium. Ziegler bekundete auch seinen Stolz darauf, dass in Dillingen bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Kreis Saarlouis e.V. ein solcher Lehrgang zum allerersten Mal im Saarland stattfand. Auf dem sich ausweitenden Arbeitsmarkt für Betreuung bestünden gute Chancen für eine Beschäftigung, meinte er.
Maria Fier vom Bildungsministerium wandte sich an die Absolventinnen: „Sie haben sich in 180 Unterrichtsstunden und mehrwöchigen Praktika auf die Fortbildungsprüfung vorbereitet und das meist zusätzlich zum täglichen beruflichen Einsatz – eine Leistung, die anerkennenswert ist. Diese zusätzliche berufliche Spezialisierung, aufbauend auf die anerkannte Ausbildung zur Hauswirtschafterin, soll Ihnen den Zugang zu weiteren beruflichen Einsatzbereichen, insbesondere bei der hauswirtschaftlichen Versorgung und Betreuung von Menschen mit Demenzerkrankungen, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen möglich machen.“ Maria Fier zollte auch der KEB und den Dozentinnen Lob und Dank dafür, dass es bei diesem „Neuland“ gelungen sei, „die Vorgaben durch die zuständige Stelle praxisnah umzusetzen und den Anforderungen in der Prüfung gerecht zu werden“.
Sieben von neun Teilnehmerinnen haben die Prüfung im ersten Anlauf geschafft; eine Wiederholung ist möglich. Die KEB bietet diese Fortbildung für Interessenten mit Berufsabschluss in Hauswirtschaft oder vergleichbarer Qualifikation ab Januar erneut an. Eine Kostenübernahme durch die Arbeitsagentur oder das Jobcenter ist möglich. Informationen erhält man unter Telefon 06831/76020. (keb)

Bildtext:
Strahlende Gesichter bei der Zeugnisausgabe durch den KEB-Vorsitzenden Horst Ziegler. Foto: Alt/KEB

11.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

E-DETEKTIVE: Schüler werden Energie-Detektive! Stadtgartengymnasium-Kids steigen Energiefressern aufs Dach.



(Kurt Wagner) Die ganze Klasse 5L1 des Stadtgartengymnasiums Saarlouis kann stolz sein: Aus den Händen von Katharina Hemp (ARGE SOLAR e.V.) und Kurt Wagner (Stadtwerke Saarlouis) durften alle Schülerinnen und Schüler im Kraftwerk Ensdorf ihre Ernennungsurkunden und Ausweise zum Energiedetektiv entgegen nehmen. Im Rahmen einer kleinen Feier mit Limo, Lioner und Brezeln durften alle Schülerinnen und Schüler ihr Wissen im Rahmen eines kleinen Quiz' noch einmal unter Beweis stellen, bevor es die begehrten Dokumente gab.

Vorausgegangen waren diverse Schulstunden, in denen die Schülerinnen und Schüler der 5L1 mit ihrer Klassenlehrerin Verena Schütz sich intensiv mit den Themen Energie, Energie-Verschwendung und Energie-Einsparungen befasst hatten. Denn der „Internationale Energiedetektiv“ ist ein Umweltbildungsprojekt, das die Stadtwerke Saarlouis seit vielen Jahren mit großem Erfolg in die Schulen tragen – durchgeführt immer von der ARGE SOLAR e.V., deren Mitarbeiter Katharina Hemp und Patrick Woll auch diesmal die Schüler mit Fachwissen und vielen spannenden und auch lustigen Experimenten im Klassenzimmer begeisterte. Zu Wind- und Wasserkraft, Stromerzeugung, dem leidigen „Standby“-Thema, zu effizienter Beleuchtung und Heizung hatte Frau Hemp funktionierende Modelle dabei. So konnten nicht nur die Schüler sondern auch deren Klassenlehrerin, Frau Schütz, spielerisch nachvollziehen, wie vielfältig „Energie“ überall vorkommt und wie leichtsinnig man oft wertvolle – und teure – Energie im Alltag verschwendet. Auch die Unterschiede zwischen erneuerbaren und fossilen Energiearten wurden herausgearbeitet, bevor es zu einem Energierundgang durchs Schulgebäude ging. Hier wurden einige „Energiefresser“ gesichtet und beschlossen, diese eher früher als später zu beseitigen. Später galt es dann, Messprotokolle zu Beleuchtung oder Heizung in anderen Klassenräumen zu vergleichen und, zusammen mit Frau Hemp, konkrete Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

Hatte dieser erste Teil der Ausbildung den Kindern schon viel Spaß und noch mehr Wissen vermittelt, führte der zweite Teil direkt dorthin, wo die Energie herkommt: In's Kohlekraftwerk Ensdorf, wo ein Mitarbeiter der ganzen Klasse im Rahmen einer spannenden Führung die Funktionsweise des Kraftwerks erläuterte. Anschließend ging's nach oben: Auf dem Dach des Kraftwerks konnten die Kinder in über 40 Metern Höhe die atemberaubende Aussicht geniessen, bevor es zu einem kleinen Imbiss in die Kantine ging. Hier fand dann die Übergabe der begehrten Urkunden statt.

24 neu ernannte „Internationale Energiedetektive“ werden ganz sicher ihren Teil dazu beitragen, Energiefresser zu Hause oder bei Freunden aufzuspüren. Sie werden ihr wissen auch weitergeben, um Energie effizienter zu nutzen oder einzusparen und damit auch ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Für interessierte Schulen ist Ihre Ansprechpartnerin zum Programm „Der Internationale Energie-Detektiv“ bei den Stadtwerken Saarlouis Frau Pia Getrey; 9596-336

11.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

GKG 09.11.2013









GKG Fraulautern hat ein neues Prinzenpaar: Renate I und Günter I. wurden offiziell proklamiert, das närrische Volk jubelte. Und OB Roland Henz ist der diesjährige Träger des Dr. Fontaine Gedächnisordens. Gratulation und ALLEZ HOPPPPP!

Galerie
10.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

GKG Garden & Tänze



Galerie
10.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Martinimarkt Saarlouis 2013



Nach dem gestrigen verregneten Freitag, war uns Wettergott heute zum Glück wohlgesonnen.So nutzen Groß und Klein die Gelegenheit zu einem Besuch des 2. Mittelalter St. Martins-Markt in Saarlouis. Neben allerlei kulinarischen Spezialitäten findet sich für jeden Geschmack etwas, ob Accessoires, Deko, Schmuck oder auch Nützliches. Und die Unterhaltung kommt ebenfalls nicht zu kurz. Also, wer es heute nicht geschafft hat, morgen schnell noch hin :)

Galerie az
10.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

La luna



10.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

CAP-Markt Saarlouis-Roden erhält Lieferfahrzeug von den Stadtwerken Saarlouis GmbH! Spende des Erdgas-Doblo ermöglicht Ausweitung der Lieferkapazitäten des CAP-Supermarktes.

(Kurt Wagner) Am Dienstag, 05. November 2013, fand die Übergabe eines mit Erdgas betriebenen Fiat Doblo als Spende der Stadtwerke Saarlouis an den CAP-Markt in Saarlouis-Roden auf dem Gelände der Stadtwerke statt. Dieser Markt wird seit 2007 von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) als Vollsortiment-Supermarkt mitten in Roden geführt. Diethard Geber, Direktor des VIB, Verbund für Inklusion und Bildung bei der AWO, freute sich, die Fahrzeugschlüssel aus der Hand des Technischen Geschäftsführers der Stadtwerke Saarlouis, Dr. Ralf Levacher, und des Geschäftsführers der Stadtwerke Dillingen, Dipl.-Ing. Arno Minn, entgegen nehmen zu dürfen. Die Stadtwerke Dillingen haben das Branding des Autos übernommen, die neuen Folien-„Kleider“ des Doblo also, der optisch professionell von einem ehemaligen „Stadtwerke-“ zu einem „CAP-Liefermobil“ umgerüstet wurde.

Das Auto – wegen Neubeschaffung eines gleichwertigen Serviceautos frei geworden – wird dazu dienen, den in Roden überaus stark nachgefragten CAP-Lieferservice in der Region Saarlouis zu verbessern. Denn im Markt gekaufte Artikel oder telefonische Bestellungen können sich die Kunden direkt zur Haustür liefern lassen. Ein derzeit einmaliger Service im Bereich der Lebensmittelmärkte, der stark nachgefragt ist und dessen Kapazitäten derzeit mit nur einem Lieferfahrzeug an der Grenze sind.

Die Stadtwerke Saarlouis freuten sich, so Dr. Levacher, dass das Auto in die richtigen Hände gekommen sei – schließlich handele es sich bei dem CAP-Supermarkt der AWO aus vielerlei Gründen schon seit Jahren um ein durchaus unterstützenswertes Projekt.

Früher war Einkaufen für den täglichen Bedarf im Stadtteil Roden nur noch per Auto möglich, sehr zum Leidwesen der älteren Bevölkerung. Hier sprang vor 5 Jahren der neue CAP-Markt in die Bresche.
Das CAP-Prinzip ist einfach und schnell erklärt: Es geht darum, dass die Nahversorgung der Bevölkerung mit einem Vollsortiment sichergestellt wird und dass der Markt professionell betrieben wird. Dies erfolgt in Kooperation mit der Genossenschaft der Werkstätten in Stuttgart und der EDEKA-Gruppe, was ebenso die Qualität und Frische der Waren garantiert. Es gibt derzeit deutschlandweit rund 100 CAP-Märkte. Der Markt der AWO in Saarlouis-Roden war der erste im Saarland. Der Name CAP steht dabei für „Handicap“ (Behinderung), denn hier arbeiten überwiegend Menschen mit Behinderung. In Roden sind dies 8 behinderte Mitarbeiter der WfbM Werkstätten für behinderte Menschen der AWO-Saarland. Sie haben dort vorher in der Schlosserei, in der Montage oder in der Küche gearbeitet. Jetzt im Markt beim Einsortieren von Waren oder auch an der Kasse machen sie einen für sie bedeutenden Schritt: Sie werden vom Hilfeempfänger zum Dienstleiter direkt am Kunden. Die Arbeitsstellen sind begehrt und es gibt immer wieder zahlreiche Praktikanten aus der Werkstatt oder aus der Arbeitsförderung und sozialen Projekten, die hier Erfahrungen sammeln.

Neben den Mitarbeitern, die diesen Markt zu einer Besonderheit machen, ist es auch der oben genannte Lieferservice, der nun, dank der Unterstützung der Stadtwerke Saarlouis und Dillingen, gesichert ist und sogar ausgebaut werden kann.

Bild: Arno Minn, Geschäftsführer der Stadtwerke Dillingen, übergibt den Schlüssel des gespendeten Fahrzeuges an CAP-Mitarbeiterin Ribana Schwarz. (V.l.n.r.: Geschäftsführer SW Dillingen Dipl.-Ing. Arno Minn, CAP-Mitarbeiterin Ribana Schwarz, CAP-Gruppenleiterin Sarah Scheffler, CAP-Mitarbeiter Thomas Haronski, Techn. Geschäftsführer SW Saarlouis Dr. Ralf Levacher, AWO-VIB Direktor Diethard Geber)

08.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Reiner Bremer unterstützt Kinder- und Jugendfarm

Reiner Bremer, freischaffender Künstler aus Saarlouis-Fraulautern, der den wunderschönen Ständer für das neue-alte Auge vom Mike Mathes für die Jugendfarm entworfen und angefertigt hat, präsentiert vom 18. bis 23. November 2013 auf der Aktionsfläche des Globus Handelshofes in Saarlouis seine Werke. Am letzten Tag der Ausstellung versteigert er eines dieser Objekte ab 16.00 Uhr zugunsten der Kinder- und Jugendfarm Saarlouis. Alle sind herzlich eingeladen, sich die Werke anzuschauen, vielleicht sogar schon das ein oder andere Weihnachtgeschenk zu finden und natürlich auch tüchtig mit zu steigern. Damit erwerbt ihr nicht nur ein tolles Originalkunstwerk, sondern unterstützt gleichzeitig die Arbeit der Jugendfarm.

Einblicke in die Arbeiten von Reiner Bremer findet ihr unter http://www.art-ferrum.de

07.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Florales und mehr Saarlouis-Roden: Vorweihnachtliche Ausstellung am 16. u. 17.11.2013

Sonja Ecker-Reichmann präsentiert die diesjährige vorweihnachtliche Ausstellung in ihrem Geschäft "Florales und mehr", Schulstraße 19, also direkt in Roden, am Samstag, den 16.11., von 10-17 Uhr und am Sonntag, den 17.11., von 13-18 Uhr.

07.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Cattenom Non Merci e.V. gegründet

Am 2.11.2013 wurde im Saarfürst Brauhaus in Merzig aus der Bürgerinitiative der Verein Cattenom Non Merci e.V. gegründet. Der Verein will sich für die Schließung des Atomkomplexes Cattenom engagieren, aber auch für die Beendigung der zivilen und militärischen Nutzung der Atomenergie auf EU-Ebene und Nicht EU-Ebene stark machen.

Dem Vorstand des neuen Vereins gehören unter anderem an: Auf dem Foto von R. nach L.: Thomas Rubeck-Schatzmeister, Ute Schlumpberger-1. Vorsitzende, Heidi Schmitt-Schriftführerin, Patrizia Mores-2. Beisitzende, Stephanie Nabinger-stellvertr. Vorsitzende, Karl-Wilhelm Koch-Sprecher, Margarete Stragand-1.Beisitzende, Christel Hasmann-3. Beisitzende

Die Mitglieder des neugegründeten Vereins, der die Gemeinnützigkeit anstrebt, sind sich einig, dass ein GAU in Cattenom unseren Lebensraum hier im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in weiten Teilen Frankreichs, Luxemburg und NRWs vollständig und dauerhaft vernichten würde. Die Vorsitzende Ute Schlumpberger appelliert an die Bewohner der Großregion: „Lasst uns daher zusammen schließen und global Agieren und Engagieren, denn Radioaktivität kennt keine Grenzen. Unzählige Menschen, die sich gemeinsam Engagieren, können weitaus mehr erreichen, als hier ein paar Hundert und dort ein paar Hundert. Nur gemeinsam und zahlreich sind wir stark!“ Der neu gewählte Sprecher Karl-W. Koch ergänzt: „Fukushima hat gezeigt, dass eine Katastrophe auch in Industrienationen mit dem höchsten Technologiestandard jederzeit eintreten kann und nicht beherrschbar ist. Nur Fukushima liegt am Meer, Cattenom an der Mosel! Allein schon DAS macht den Weiterbetrieb unverantwortlich!“ Kontakt: Frau Ute Schlumpberger cattenom-non-merci@online.de Weiteres auf: http://cattenom-non-merci.de/

07.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Schonmal vormerken!

07.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

2. Mittelalter St. Martinsmarkt 08.-10.11.2013

07.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Infoveranstaltung "Sklaverei heute-Frauenhandel vor unserer Haustür" im Vereinshaus Fraulautern





Am Mittwoch, den 06.11.2013, fand im Vereinshaus Fraulautern die Infoveranstaltung "Sklaverei heute" in Zusammenarbeit der Frauenbeauftragten des Landkreises Saarlouis, der Städte Dillingen und Saarlouis in Kooperation mit dem Frauennetzwerk statt.

Das Ziel war es die Bevölkerung über die aktuellen Missstände zu informieren, Neuregelungen zum Schutz der Opfer des Menschenhandels anzuregen.

Galerie az
07.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Podiumsdiskussion Wadgassen





Am Mittwoch, den 06.11.2013, fand ab 19 Uhr die Podiumsdiskussion zur anstehenden Bürgermeisterwahl in der Glück-Auf-Halle (Hostenbach) statt. Den Fragen von SR/SZ stellten sich die freien Kandidaten Vera Lang-Michler, Sebastian Greiber sowie für die CDU Egbert Ulrich und für die SPD Werner Naudorf.

Augenfällig waren die Versuche der Moderatoren Greiber als FDPler und Naudorf als Kontinuitätsmenschen aus "Brauns Mannschaft" darzustellen. Dem setzte Greiber jugendlichen Schwung und Naudorf harte Fakten und Zahlen entgegen. Lang-Michler kannte auch keine falsche Scheu und verbat sich auch schon mal Abwürgversuche ihrer Reden durch den Moderator mit recht deutlichen Worten.

Was blieb im Gedächtnis ohne Notizen:

Egbert Ulrich will die Diskussion in allen Bereichen in der Gemeinde, ob Wirtschaft, Verwaltung oder bei Projektierungen. Oder vielleicht sollte man mit Hinblick auf die Ausführungen und Feststellungen Werner Naudorfs eher von verstärkter Diskussion sprechen; so wurde als Beispiel des durch Ulrich angesprochenen neuen Kreisels mit dringendem Bedarf einer Diskussionsrunde zur Vermeidung von Geschäftsausfällen und Problemen erklärt, dass die zeitliche Verzögerung und Neuplanung genau einer solchen Diskussion geschuldet ist. Ansonsten: EVS Ausstieg will überdacht sein, Wirtschaftsförderung für Kleinbetriebe und/oder Neuansiedlungskonzepte.

Sebastian Greiber wiederum setzt auf Einbezug aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ohne allzu strenges Vorgaben-Korsett, damit sich die Einzelnen besser entfalten, ihre Ideen einbringen können, die Effizienz im Endeffekt gesteigert werden kann. Mehr Bürgernähe und offenere Strukturen seien nötig. Eigenbetriebe der Gemeinde für wirtschaftlichen Spielraum befürwortete er (somit auch EVS Ausstieg), aber man „müsse die Entwicklung natürlich im Auge behalten“.

Vera Lang-Michler, ehemalige B‘90/Grüne-Mitglied, hatte offensichtlich den Nachteil von vielen Vorgängen im Gemeinderat nicht gut unterrichtet zu sein. Ihre Ausführungen und ihre Kritik zum aktuellen Werkstoffhof Wadgassen, dem EVS-Ausstieg ohne Konzept, wurden somit mit dem Hinweis „Lesen Sie die ersten 10 Seiten der Wadgasser Rundschau, da steht doch alles drin, auch das ihre Kritik nicht zutrifft“ ad absurdum geführt. Abfallentsorgung und Hostenbach waren zwei dominante Hauptthemenfelder, sowie Globalisierung der Kommunalpolitik (Hinweis: damit ist die Zusammenarbeit der Gemeinden gemeint).

Werner Naudorf punktete mit Fakten und Zahlen. Man merkte ihm an, dass er in der Materie eingearbeitet ist. Braunnachfolger nein, aber viel gelernt habe er von Braun schon. EVS Ausstieg, Eigenbetriebe natürlich, aber halt immer mit Blick auf die Wirtschaftlichkeit. Keine Preissteigerung gegenüber dem EVS wäre schon ein Erfolg, 1.000 Stromkunden in vier Monaten sind ein Erfolg. Blockheizkraftwerke, Solar, Wind, eigene Energiegewinnung sieht er als Ausbaustufen an - sein Hinweis: man stehe erst am Anfang.

Fazit: Alle vier Kandidaten zeigten eigene Profile. Insgesamt eine interessante und gelungene Veranstaltung.

Galerie
06.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

SfS Mitgliederversammlung inkl. Vorstandsneuwahlen

Am Freitag, 15. November, 19 Uhr findet im Restaurant der Kulturhalle Roden, Hochstraße 41, die jährliche Mitgliederversammlung des Stadtverbandes für Sport Saarlouis (SfS) statt.

06.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Historiker machen via Twitter die Reichpogromnacht erlebbar

Belegte Quellen, fünf engagierte Historiker, ein Twitter Account. Man kann "live" verfolgen, wie die Reichspogromnacht und die Entwicklung im Vorfeld, abliefen.

zum Twitter Projekt
06.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Piraten wählen Jörg Arweiler zum Spitzenkandidaten für den Kreistag Saarlouis

Anlässlich einer Aufstellungsversammlung des Piraten-Kreisverbandes Saarlouis am vergangenen Samstag in Ensdorf wurde der 39-jährige Wirtschaftsjurist Jörg Arweiler als Spitzenkandidat für den Kreistag des Landkreises Saarlouis gewählt. Jörg Arweiler, ist bereits seit 2009 Mitglied des Kreistages und seit Sommer diesen Jahres auch stellvertretender Landesvorsitzender der Piratenpartei Saarland.

Hierzu Jörg Arweiler: „Ich freue mich sehr über das eindeutige Votum und das Vertrauen in meine Arbeit, das meine Partei hiermit zum Ausdruck bringt. Jetzt gilt es die Ärmel hochzukrempeln und einen engagierten Wahlkampf zu führen. Die Piraten haben auf kommunaler Ebene jetzt schon sehr viel Potential und Zuspruch. Es gibt aber noch Luft nach oben. Ich bin davon überzeugt, dass wir uns mittelfristig als neue sozial-liberale Kraft etablieren können.“ Arweiler abschließend: „Wenn es uns gelingt, in Fraktionsstärke in den Kreistag einziehen können, werden wir vieles wieder zur Abstimmung bringen, was durch Landrat Lauer bislang blockiert wurde. Darauf freue ich mich bereits“. Jörg Arweiler wird darüber hinaus im November für den Landesvorsitz der Partei kandidieren. Auf Platz 2 der Kreisliste wurde der Jurist und stellvertretende Kreisvorsitzende Holger Gier aus Saalouis gewählt. Auf Platz 3 und 4 kandidierender Kreisvorsitzende Bernd Ney und der Landtagsabgeordnete Michael Neyses.

04.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Aktuelle maritime Herausforderungen der Europäischen Union

Veranstaltung der SPD-Steinrausch: "Aktuelle maritime Herausforderungen der Europäischen Union - von instabilen Anrainerstaaten des Mittelmeeraumes bis hin zu Gefahren für globale Schiffahrtsrouten durch Piraterie" am Donnerstag, 21. November 2013, 19:00Uhr im Wirtshaus „Zum Bayer“, Kurt-Schumacher-Allee 129, 66740 Saarlouis mit Moritz Brake, Kapitänleutnant und Jugendoffizier im Saarland aufmerksam machen. Insbesondere die Frage um die Ereignisse um Lampedusa sollen hierbei im Vordergrund stehen.

21.11.2013, 19:00 Uhr im Bayer Steinrauschhalle

"Aktuelle maritime Herausforderungen der Europäischen Union
- von instabilen Anrainerstaaten des Mittelmeeraumes bis hin zu Gefahren für globale Schiffahrtsrouten durch Piraterie"

Referent: Moritz Brake, Kapitänleutnant und Jugendoffizier im Saarland

Das Sicherheitsinteresse der Europäischen Union richtet sich breits seit längerem auf den Mittelmeerraum. Der Versuch der Gründung einer "Mittelmeerunion" als sicherheitspolitischer Interessengemeinschaft, maßgeblich noch unter dem französischen Präsidenten Sarkozy vorangetrieben, kämpft spätestens seit dem sogenannten "Arabischen Frühling" um seine Zukunft. Während der Illusion von politischer Stabilität unter Autokraten die Freiheit der Bevölkerung immer vorgezogen werden muss, ist nicht zu leugnen, dass sich durch die politischen Umwälzungen im Nahen Osten und im nördlichen Afrika nicht nur beträchtliche Flüchtlingsströme in Gang gesetzt haben.
Im Zuge der auf die alten Regime folgenden Machtkämpfe haben sich Krisenherde entwickelt und neue gewalttätige Akteure einen Platz auf der regionalen Bühne erkämpft. Sowohl die Krise in Syrien als auch in Mali sind für Europa in höchstem Maße nicht nur - aber auch - über unsere Verbindung über das Mittelmeer relevant.

Zusätzlich spielt die Piraterie seit Jahren als kriminelle Bedrohung internationaler Seehandelswege eine wachsende Rolle. Für Europa als Ganzes, aber insbesondere für Deutschland als Exportnation - dessen Warenströme zu 90% über den Seeweg abgewickelt werden, gebietet dies höchste Aufmerksamkeit und energisches, koordiniertes Engagement.
Der aktuelle Erfolg in der Pirateriebekämpfung am Horn von Afrika ist nicht zuletzt auf einen raschen und breiten Konsens nicht nur in der EU sondern auch in der internationalen Gemeinschaft zurückzuführen. In einem Dreiklang aus Stabilisierungshilfe in Somalia, internationaler Marinepräsenz und privater Sicherheitsvorsorge der Reedereien, konnten die Zahl der Übergriffe in dieser maritimen Krisenregion massiv reduziert werden.
Das Problem der Piraterie bleibt allerdings global nach wie vor höchst aktuell und bedrohlich. Die Zahlen aus dem Golf von Guinea und Süd-Ost-Asien sind alarmierend und nehmen seit Jahren zu.

Nicht zuletzt diese Entwicklungen bilden den aktuellen Antoß, die seit längerem für notwendig erachtete Ausformulierung einer gemeinsamen europäischen maritimen Sicherheitsstrategie voranzubringen. Noch in diesem Jahr wird mit einer Einigung gerechnet. Da Deutschland hierbei eine entscheidende Rolle spielen wird, ist es nicht nur im Vorfeld der Europawahl am 25. Mai 2014 für jeden Bürger von Interesse, sich mit den grundlegenden Herausforderungen, Risiken und Lösungsansätzen maritimer Sicherheitspolitik Europas auseinanderzusetzen.

Als Jugendoffizier der Bundeswehr und studierter Nautiker hat Kapitänleutnant Moritz Brake nicht nur die fachlichen Qualifikationen, einen Einblick in dieses Themenfeld zu gewähren, sondern er bringt als Marineoffizier mit Einsatzerfahrung im UN-Einsatz vor der Küste des Libanons (2007) und im EU-Einsatz vor der Küste Somalias (2010, 2011) auch einen fundierten praktischen Hintergrund mit.

04.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Taufe und Hochzeit - so richtig toll erst mit Pralientje Roos!

04.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Delegiertenwahlen DIE LINKE. KV Saarlouis





Am Sonntag, den 03. November 2013, fand in der Gaststätte Beck (Schaffhauser Straße 2 66787 Wadgassen-Hostenbach) der zweite Teil der Kreismitgliederversammlung DIE LINKE. KV Saarlouis statt. Neben zahlreiche Mitgliedern des KVs konnte der Kreisvorsitzende Wolfgang Schumacher auch Vertreterinnen und Vertreter anderer KVs, so Astrid Schramm und Andrea Küntzer (KV Neunkirchen), des Landesvorstandes, so Birgit Huonker und Hans-Kurt Hill, sowie natürlich unseren MdB Thomas Lutze begrüßen. Hauptschwerpunkte des zweiten Teils der KMV waren die Delegiertenwahlen sowie die Vorstellungen der Bewerberinnen und Bewerber für die Landesvorstandswahlen.

Als Bundesparteitagsdelegierte wurden Andrea M. Zimmer (GV Wadgassen), Erika und Andreas Neumann (GV u. Linksfraktion Gemeinderat Wadgassen) gewählt.

Als Delegierte für die Bundesversammlung wurden Andrea Sticher-Kollmann (SV Saarlouis), Karola van der Graaf (SV Saarlouis) sowie Alfred Pfannebecker (SV Saarwellingen) gewählt.

Galerie
04.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Einige Impressionen vom diesjährigen Neumondshopping in Ottweiler

Galerie
04.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Fußball Roden-Nord

SC Roden 1910 - Heute wieder rote Erde für den SCR! Die Spiele gegen Hülzweiler und Düren-Bedersdorf finden auf Roden-Nord statt - dem anhaltendem Regen geschuldet!

03.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

KORNKASTEN UND DONATUS

(webred, ph, Archivartikel) Es war schon interessant der Interpretation eines Rodener Kornkastens zu folgen. Da wurde rumgedichtet, bis aus einem Kasten für das Korn -die korrekte Wiedergabe des Nominalkompositums Kornkasten, was in einem früheren Artikel schon behandelt wurde- zu etwas Rührigem wurde, das ausschließlich an den Donatus-Kult erinnert. Ah ja. Donatus - das stimmt sogar. Donatus = Kirche = gut. Nun ja, wenn man es sich denn so einfach machen will, dann hat der Kornkasten etwas mit dem Hl. Donatus zu tun. Nur leider nicht das Rührige, was man dort erzählte, sondern der gelungene Versuch die Sebastianus-Bruderschaften, die sehr wehrfähig gewesen waren, auszuschalten und somit wesentlich unproblematischer an die Abgaben zu kommen. Es darf in diesem Zusammenhang auch nicht verwundern, dass der Donatus-Kult in Roden im Zuge des Übergangs von einer zur nächsten Abtei geschah - die Abtei Wadgassen führte in den meisten Sprengeln den Donatus-Kult ein. Interessant ist natürlich auch die historisch überlieferte Stelle, an der der erste Kornkasten stehen sollte - am Verbindungsweg nach - Sie werden es erahnen - Wadgassen.

Warum nun aber keine echten Kasten mit Korn, Roden und Umgebung hatten doch eine Mühle (vgl. Regesten)? Eigentlich auch recht einfach. Für den Transport nach Tholey war das Mehl sicherlich praktischer, denn nur mit Karren war es damals ein sehr langer Weg. Und da galt es Platz zu sparen. Die Wadgasser Abtei hingegen mahlte selbst - der Weg war kurz - die Mühle musste ausgelastet sein. Ganz von dem Punkt abgesehen, dass die Abteien in ihrem näheren Umfeld das Mahlrecht sehr gerne selbst ausübten.

Ergo: Der Kornkasten ist meiner bescheidenen Meinung nach ungefähr so rührselig wie meine Jahresüberweisung an das Finanzamt. Nur wünschte ich mir heute, ich müsste tatsächlich nur den Zehnt entrichten ;-)

02.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena THV: Ferienkurs in Kooperation mit der Stadt Saarlouis und CM! - die Führung übernahm Dr. Johannes Naumann







Selbst ins Knie geschossen, würde man wohl sagen - wobei wir bei solchen Schüssen eher ein Lächeln ins Gesicht bekommen und derer gerne mehrere passieren dürfen ;)

Der Termin 'Reste der Wadgasser Abtei' musste verschoben werden (Ende November), nachdem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von dem Clou bzgl. des Termins am 01.11., also Allerheiligen - Abtei Tholey, erfahren hatten und umschwenkten. Denn am 01.11.2013 organisierte unser Partner, die KdStV Carolus Magnus Saarbrücken im CV durch einen Cbr. (HdR: Cartellbruder; Mitglied einer befreundeten Verbindung; CV dabei Cartellverband der katholischen Studenten Deutschlands) eine ganz besondere Führung durch die Abtei Tholey.

Diese wurde durch den Cbr Dr. Johannes Naumann Sld, Archivar sowie Vorsitzender des Fördervereines der Abtei Tholey, durchgeführt; Sld steht dabei als Kürzel für ein Mitglied der KdStV Saarland zu Jena im CV, der Schwesterverbindung von Carolus Magnus. Keine Stelle in der Abtei, bei es gehießen hätte "Zutritt verboten", optimales Licht (ggf. wurde einfach angeschaltet) für Aufnahmen usw. usw. Im Anschluss fand dann noch ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen statt. Diese Stärkung war auch notwendig, damit sich all die Informationen, die Johannes Naumann preisgab, sich setzen konnten. Eine solch informative Führung - davon hätten wir nicht einmal zu träumen gewagt. Danke!

Passend zum Festum Omnium Sanctorum, also Allerheiligen, eine Exkursion zur Abtei Tholey
Freitag, 01. November 2013, Treffpunkt: Saarlouis, Großer Markt, Brunnen, 15 Uhr oder vor der Abteikirche in Tholey um 16 Uhr.
Besichtigung der Abtei Tholey, dabei Ausführungen zur Historie. Die Hinfahrt erfolgt mit Privat-KFZ.

190 Photos- größtenteils Detailaufnahmen aus der Abtei
Informationsseite zur Abtei Tholey
02.11.2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

 

Dateigröße: 100.05 Kb - - Letzte Aktualisierung: 26 Jul 2014 11:18:46
Rund um den 18. Juni
Aktuelles diesen Monat

Heute liegt kein Gedenktag vor
 
 
 
 
 

 

 

 

In eigener Sache: Artikel, die hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie bitte an redaktion(at)rodena.de.

 

Hinweis: Bild- und Textmaterial unterliegen der Academia Wadegotia Documentation Licence.

Partnersites: societas urielis | academia saravica | all asian society | Gemeinde Wadgassen (private Seite) auf grossgemeinde-wadgassen.de | DIE. Linke Wadgassen | Bruderschaft der Heiligen Apostel Petrus und Paulus | academia wadegotia - freies institut für fort-/weiterbildung & schülerhilfe | Gemeinde Wadgassen | csw germany

 

Redaktion Rodena.de und Subportale (ausgenommen Bereiche des Heimatkundevereins sowie iursaar.de)
webredaktion@rodena.de

Technische Umsetzung und Ansprechpartner für technische Belange : CSW germany

 

Rodena Suche als Firefox / IE Suchbox hinzufügen

 
Impressum | Datenschutz | Linkvorlagen