Rodena - Be Saarlouis - Be-SLS.de - RODĒNA - Rodene - RODENA Theologisch-Historischer Verein Saarlouis-Roden - rodena.de - www.rodena.de - Infos rund um Saarlouis Roden
bib.rodena.de

 

Gedicht des Monats

Signum hg: Strelitzie

Einem Storchenschnabel gleich,
reckst du dich hervor
aus dem Blätterreich.

Zum Einbaum werden nun deine Blüten
mit orange- und blaufarbenen Segelhüten.

Zeigst den Blütenkamm wie ein Kakadu,
heißt daher Paradiesvogelblume – ja, nur du.

Wirst in den USA Strelitzie genannt,
warst als Queen Charlottes Blume bekannt.

Ave del paraiso – Paradiesvogelblume
so ist dein Name im Herkunftsland,
als solche bist du bei uns nicht bekannt.
Strelitzie

Gedicht 494, 19.3.2013

28.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

PWJ: Kommunal III im Bahnhofhotel Saarlouis am 27.04.2013



Die AG Kommunalpolitik des KV DIE LINKE. Saarlouis lud am 27. April 2013 zur Veranstaltung Kommunal III ins Bahnhofhotel Saarlouis. Als besondere Gäste wurden MdB Thomas Lutze und Yvonne Ploetz begrüßt. Thematisch ging es um verstärkte Zusammenarbeit der OVs/GVs und Fraktionen und die Umsetzung gemeinsamer Resolutionen.

Galerie
28.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers/THV: Gratulation, Phelan

Die Webredaktion gratuliert nachträglich zur bestandenen Burschenprüfung bei der K.D.St.V. Carolus Magnus Saarbrücken im CV und aktuell zur erfolgten Promotion (HdR: Ablegung des Bundesschwures im Rahmen des Lebensbundprinzipes) bei der Ankneipe zum SoSe 2013 auf dem Haus der Caroli Magni in Dudweiler am 27. April 2013. Wem dies nichts sagt, es handelt sich bei CM! um eine akademische Korporation, also keine Burschenschaft oder Corps, auch wenn der Begriff "Bursche" hier vielleicht irritiert, die 1953 im Saarprotektorat gegründet worden ist und die die einzig originär saarländische Gründung darstellt.

Mehr Infos gefällig? Dann bitte hier klicken: Bib.rodena.de - KDStV Carolus Magnus.

Galerie
28.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

PWJ: Linke nominieren Wolfgang Schumacher

Auf der Nominierungsveranstaltung am 27.04.2013 in Dillingen wurde der Kreisvorsitzende Wolfgang Schumacher von den Genossinnen und Genossen mit rund 86 Prozent zum Direktkandidaten des Wahlkreises Merzig-Wadern/Saarlouis für den Deutschen Bundestag bestimmt. Wir gratulieren ihm hierzu ganz herzlich. Auf einen guten Wahlkampf!

politik-wechsel-jetzt.de
28.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Na da sagen wir doch mal wieder herzlich DANKE!!!!! 150.035 BesucherInnen im März 2013!

eCounter++ oder 1&1 WebAnalytics - diesmal nahmen wir eCounter++, da er die schlechteren Daten ausgab, Plausibilitätsprüfung im Abgleich 1&1 natürlich erfolgt. Danach Anwendung von BotExcluder zur Bereinigung der Daten von Botzugriffen. So und nun zum WICHTIGSTEN, den Auswertungsergebnissen :))))

01.-31.03.2013
Eindeutige Besucher Hits
Ausgewertete Rodena ePapers Projektseiten (43/48) 71680 360464
Rodena ePapers Startseite 15162
iursaar.de 78355 3869582
Rodena ePapers Typ 2 Seiten (21) 35821 68508
Rodena ePapers Typ 3 Seiten (10/17) 5378 12101
Partnerprojekte

Grossgemeinde-Wadgassen.de 5256 12887
Museum.academia-wadegotia.de 18715 59149



Rodena ePapers Typ 1 + iursaar.de 150.035 4.230.046

Und wir dachten schon, wir rauschen durch unsere Vollauslastung mit Technik und HAs in den Keller! Danke für die Treue! Die werden wir mit vielen neuen Beiträgen in der nächsten Zeit zu würdigen wissen!!!!!! LEUTE IHR SEID KLASSE!!!!

vollständige Auswertung
27.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Der Kraftakt ist vollbracht!!!

Ende April 2013 war vorgesehen, Ende April 2013 wurde es. Da blieb leider nicht mehr ganz soviel Zeit für eigene Beiträge. Aber die kommen jetzt wieder regelmäßig ;-)

Die mySQLs wurden durch MariaDBs (beides Datenbanken) ersetzt bzw. ergänzt, die Umstellung von PHP 5.2 auf 5.4 bzw. PHP 4.x (bei einigen Subprojekten) direkt auf 5.4 wurde vollzogen, die neuen Facebook-Oauth-Module sind am laufen und Phelan platt ;-) Aber... nun steht die Technik und wir sind mit dem - ja, da geht noch was - neuem CMS .synapse multDev am Start.

26.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Gratulation an unser Partnerprojekt museum. academia wadegotia

Die SULB, also die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek Saarbrücken hat angefragt, ob diese im Zuge des SaarDok-Projektes (Langzeitarchivierung von Webseiten) auch die Plattform www.museum.academia-wadegotia.de einplanen darf. Na das ging doch sicherlich jemandem runter wie Öl ;-)

26.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

SAARART 2013



Als größtes zusammenhängendes Kunstprojekt der Region findet mit der "SaarART 2013" die 10. Landeskunstausstellung des Saarlandes statt, in der exemplarisch wichtige künstlerische Positionen und ästhetische Entwicklungen im Saarland vorgestellt werden. An insgesamt neun Ausstellungsorten zeigt sich die aktuelle Kunstszene des Saarlandes in einer vielfältigen Auswahl künstlerischer Projekte. Auch das Museum Haus Ludwig Saarlouis ist in diesem Jahr wieder dabei. Weitere Stationen sind Saarbrücken, St. Wendel, Neunkirchen, Merzig und Völklingen.

In Saarlouis zeigen unter dem Motto "Individuen - Identität" die Künstlerinnen und Künstler Cornelia Fachinger, Bettina van Haaren, Leslie Huppert, Na Young Lee, Annegret Leiner, Brigitte Martin, Andrea Neumann, Armin Rohr, Tom Schulhauser und Veronika Witte ihre aktuellen Werke. Ergänzt wird die Ausstellung durch drei historische Positionen: Albert Weisgerber (1878-1915), Otto Weil (1884-1924) und Fritz Arnold (1883-1921).

Neben dem traditionellen museumspädagogischen Programm mit Führungen und Workshops werden Künstlergespräche mit Dr. Sabine Graf angeboten. Unter der Fragestellung "Wie war das noch mal...?" beschäftigen sich die Gespräche mit dem Erinnern an die zurückliegenden Jahrzehnte, in denen die Kunst im Saarland jeweils eine entscheidende Entwicklung nahm. Dazu werden Künstlerinnen und Künstler sowie Zeitgenossen zum Gespräch geladen, die in eigener Sache darüber Auskunft geben. Diese Reihe fndet in St. Wendel, Saarlouis und Merzig statt. Quelle: http://goo.gl/oEblk

Galerie az
26.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Offener Brief des Stadtverordneten Dirk Scholl an alle Wahlberechtigten der Stadt Saarlouis

Liebes Wahlvieh!

Sehr gerne würde ich im kommenden Jahr wieder für den Stadtrat in Saarlouis kandidieren, doch dieses Mal von Anfang an für meine neue Partei DIE PARTEI. Über Ihre Unterstützung würde ich mich sehr freuen. Hier schon einmal vorab sieben Eckpunkte meiner kommunalpolitischen Ziele:

1. Abriss der alten Vauban’schen Festungsmauern als Überbleibsel einer militaristischen Tradition zwecks Recycling zum Wiederaufbau des antifaschistischen Schutzwalls um die sächsische Schw... vollständiger Artikel auf iursaar.de

25.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Infostand Piratenpartei am 27.04.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Piratenpartei KV Saarlouis wird an diesem Samstag, 27.04.2013, zwischen 09 und 14 Uhr in Dillingen, Ecke Odilienplatz /Stummstraße wieder einen Infostand veranstalten. Mit dabei sind Mandatsträger von Kreis und Landesebene der Piraten. Hierzu laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl. Wirtschaftsjurist (FH)
Jörg Arweiler

25.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Zwerge - woher kommen die eigentlich?

"Der König unter dem Berge
Kehrt wieder auf seinen Thron,
Des Ahnherrn aller Zwerge
Urenkelsohnesohn." (Der Hobbit, Tolkien)

"Þar var Móðsognir
mæztr of orðinn
dverga allra" (Edda)

(ph) Die Zwerge der deutschen Sagenwelt - Woher stammen eigentlich die Zwerge, von denen in den Märschen und Sagen berichtet wird, die die Schwerter wie Tyrfing, die kostbaren Ringe und so vieles mehr erschufen und die auch in den „Herr der Ringe“ Einzug hielten?

Am Anfang sollte eine kleine Sammlung der Dinge stehen, die uns aus den Texten von den Zwergen berichtet wird und von denen wir im späteren Verlauf annehmen werden, dass sie auf Beobachtungen von den damaligen Menschen Nordeuropas basieren, diese wiedergeben.

Zwerge sind kleinwüchsig, im Vergleich zur Durchschnittsgröße der Bewohner Nord-/Mitteleuropas.
Zwerge sprachen ihre eigene Sprache.
Zwerge waren begnadete Schmiede; kannten also eine im Vergleich zur regionalen Ausprägung hochstehendere Schmiedekunst.
Zwerge werden meist, etwas salopp formuliert, als quadratisch, praktisch gut gebaut dargestellt.
Zwerge waren bärtig.
Zwerge waren dunkelhäutig.
Zwerge lebten in Bergen.
Zwerge suchten in den Bergen nach Metallen aller Art.

Im ersten Moment unwichtig erscheinend, dennoch bedeutsam: Zwergenfrauen kommen in den Sagen nicht vor, auch nicht im HdR.

Nun, mit Hinblick auf diese gesammelte Aussagen kann man das Auftauchen der Zwerge schon in der Antike festmachen, zu einer Zeit, als das Imperium Romanum die Celtoi besiegt hatte, römische Minen an vielen Orten entstanden. Denn als Facharbeiter bediente man sich Männer aus der Colonia Hispania, also der iberischen Halbinsel; im Raum Trier bezeichnete man die Zwerge auch als Römermännchen..
Diese Arbeiter waren gut gebräunt, zumindest aber auch ohne Bräune dunkelhäutiger als die Nordeuropäer. Minenwesen und Schmiedekunst kannten sie schon seit der Zeit als Quart Hadash (Karthago) in ihrern Heimatlanden eine der größten Kolonien errichtete, um die Verluste des 1. Punischen Krieges auszugleichen. Der Bart war mehr oder weniger obligatorisch, wenn man römische Aufzeichnungen durchliest, sich zeitgenössische Zeichnungen betrachtet . Und im Durchschnitt waren sie auch deutlich kleiner als die Nordeuropäer. Ihre Sprache war ein Cartagena-Latein mit bestehenden Einflüssen aus dem Karthagischen Punisch (Cartagena wurde damals als /neu/ Qart-ḥadašt bezeichnet).

Man kann also, ohne sich allzu weit herauszulehnen, feststellen, dass die Zwerge der nordischen Sagenwelt, die Iberer der Antike gewesen sind. Die weitere und viel spätere Umdeutung des „typischen“ Zwergs zum Gartenzwerg ist eine andere Geschichte.

24.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Newsletter 04/2013 des Lokalen Bündnisses für Familie Saarlouis

In dieser Ausgabe u.a. Informationen und Berichte über:

- Bilderwettbewerb zum Familien- Aktionstag 2013

- Nachbericht zur Jugendstädtetour nach Hamburg

- Abschlussbericht „Sozialplanung“ der HTW des Saarlandes

- Präventionsprojekt von Schüler für Schüler

- Anmeldung zum Deutsch-Norwegischem Jugendforum 2013

- Vorträge im MdG

- Interview mit Dancegruppe „The Fusion“

- Aktionen aus dem Osterferientreff Aktuelle News der BMFSFJ

PDF-Datei anzeigen
24.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

KEB Kurstipps

Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Kreis Saarlouis e.V.

Veranstaltungsorte sind (wenn nicht anders angegeben):
KEB in Dillingen, Oswald-von-Nell-Breuning-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 14, KEB@Punkt, Dillingen, Kelkelstraße 4, KEB in Lebach, Mottener Straße 111a. Information und Anmeldung (möglichst bis 3 Tage vor dem Termin): Telefon 06831/76020.0

Kreative Schreibwerkstatt
Dienstag, 30. April, 17 bis 19.15 Uhr, mit Barbara Laub.

Kochseminar: Mit orientalischen Gewürzen kochen
Dienstag, 30. April, 18.30 bis 21.30 Uhr, mit Daniela Lippold.

Kochseminar: Bunte Salate
Donnerstag, 2. Mai, 18.30 bis 21.30 Uhr, mit Erika Diehl.

Bibel erleben (Bibliolog)
Freitag, 3. Mai, 18 bis 19.30 Uhr, mit Annette Haak.

Vortrag: New-York-Literatur in der Gegenwart: Paul Auster, Siri Hustvedt,
Jonathan Safran Foer
Freitag, 3. Mai, 19 bis 20.30 Uhr, mit Ilka Hofmann.

Gut zu Fuß - Fußgymnastik für schöne und gesunde Füße
Samstag, 4. Mai, 9 bis 15 Uhr, mit Dirk Laurent.

Kräuterwanderung: Entschlackende Kräuter im Frühling
Samstag, 4. Mai, 10 bis 11.30 Uhr, mit Tanja Both, Treffpunkt: Asiatischer Garten in
Lebach.

Workshop: Akt zeichnen und malen
Samstag, 4. Mai, 10 bis 15.45 Uhr, mit Jörg Munz.
Kosmetik im Sinne der Natur - sich berühren, spüren und pflegen
Samstag, 4. Mai, 16 bis 17.30 Uhr, mit Petra Rebel.

Ein Tag mit Yoga und Ayurveda
Samstag, 4. Mai, 10 bis 15 Uhr, mit Antje Müller und Roswitha Konz.

23.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Piraten im Landkreis Saarlouis fordern die Einführung einer "Kreiskarte" für finanziell schlechter gestellte BürgerInnen

Mit einem weiteren Antrag in der kommenden Kreistagssitzung möchte die Piratenpartei Menschen mit geringem Einkommen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern und somit Isolation und Ausgrenzung ein Stück weit verhindern. Dies soll mit der sogenannten Kreiskarte gelingen. Sie soll ihren Inhabern ermöglichen kulturelle, bildungsbezogene und freizeitorientierte Einrichtungen im Landkreis Saarlouis zu ermäßigten Preisen zu nutzen. Auch die der ÖPNV im Landkreis könnte hierbei mit einbezogen werden. Das genaue Leistungsspektrum soll kann dann in Gesprächen mit den Städten und Gemeinden des Landkreises festgelegt werden.

Im Landkreis Neunkirchen wurde bereits eine solche Karte vom Kreistag beschlossen, und zwischenzeitlich von allen Städten und Gemeinden des Landkreises eingeführt.

Hierzu Jörg Arweiler: „Mit der Einführung eines Sozialpasses könnte auch der Landkreis Saarlouis ein Zeichen dafür setzen, dass man sich für seine Einwohnerinnen und Einwohner auch verantwortlich fühlt und sich gleichzeitig dafür einsetzt, dass keiner von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen wird.“ „Die Leistungen sollen den Berechtigten unbürokratisch und diskriminierungsfrei angeboten werden. Entscheidendes Kriterium sollte hierbei das Einkommen und nicht der formale Status der Betroffenen sein.“, so Arweiler abschließend.

Das Ermöglichen der gesellschaftlichen Teilhabe und die Verhinderung systematischer Ausgrenzung von BürgerInnen ist ein wesentlicher Bestandteil des Grundsatzprogrammes der Piratenpartei Deutschland.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Arweiler
Mitglied des Kreistages Saarlouis
Beisitzer im Vorstand des Kreisverbandes Saarlouis der Piratenpartei

23.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Ford-Werkchor 1975 - 2013

Der Gesangsverein ´Ford-Werkchor 1975 Saarlouis e. V.´ hat sich aus dem SdkV Saarlouis ausgetragen, bedingt durch seine Auflösung Ende März 2013. Ein weiterer Kulturträger in Saarlouis ist somit Geschichte.

19.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Wohnraum für Asylbewerber aus dem Flüchtlingslager Lebach schaffen!

Dirk Scholl (Stadtverordneter, DIE PARTEI)

Pressemitteilung des Stadtverordneten Dirk Scholl vom 17.04.2013

Wohnraum für Asylbewerber aus dem Flüchtlingslager Lebach schaffen!

Der fraktionslose Stadtverordnete Dirk Scholl (DIE PARTEI) fordert die Stadtverwaltung von Saarlouis dazu auf, für die Asylbewerber aus dem Flüchtlingslager Lebach menschenwürdigen Wohnraum zu schaffen bzw. bereitzustellen, damit die dortige Situation entschärft wird. „Aber nicht nur Saarlouis, sondern auch die umliegenden Kommunen sollten ihren Beitrag dazu leisten, dass sich die oftmals in Not und Lebensgefahr aus ihrem Land geflüchteten Menschen bei uns geborgen fühlen können.“, so Scholl weiter. Die aktuelle Situation im Flüchtlingslager

vollständiger Artikel
18.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Aus für das Steinrauschfest

Nun steht es fest, dass das Steinrauschfest der Vergangenheit angehört. Den Entschluss zum endgültigen Aus gab es bei der jüngsten Besprechung der Vereinsvertreter. Mangelnde Bereitschaft einiger Vereine für den tagelangen Aufbau der Stände, Doppelschichten während der zweitägigen Veranstaltung, aber auch starker Besucherrückgang sind die ausschlaggebenden Argumente für die Entscheidung. Und wenn dann auch noch das Wetter wie in den vergangenen Jahren nicht mitspielt und so für ein Minimum an Besucher sorgt, steht der große Aufwand in keinem Verhältnis zum erwarteten Festverlauf.
Organisator Jürgen Paschek bedauert den Entschluss, kann aber die Vereinsvorsitzende verstehen. „Vielen fehlen einfach die Helfer und die Schere zwischen Ausgaben und Einnahmen spreizt sich mittlerweile gewaltig“, so seine Feststellung.
„Es gab viele schöne Momente, die man vermissen wird“, ist sich Paschek einig, denn bei all der Arbeit schon etliche Tage zuvor wurde der Gemeinschaftssinn gestärkt, was in einem so kleinen Stadtteil wie Steinrausch von großer Wichtigkeit ist.

15.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Stadtverband DIE LINKE: Der Termin im Vorfeld des 5.5.2013

(DLSt) Hier die Meldung dazu vom 16.04.: "Liebe Genossinnen. Liebe Genossen.

Ihr habt Fragen zu den Kandidaten und den Positionen, die sie als MdB vertreten würden. Wir als KV Vorstand haben leider nicht die Antworten. Soweit so schlecht... Aber natürlich sorgen wir für Abhilfe! So hat ein gewisser Kreisgeschäftsführer heftig rumtelefoniert, die drei Hauptpersonen haben zugesagt... die Genossinnen und Genossen rund um Ralf Coassin des OV Bous stellen die Räumlichkeiten. Und so ist es mir eine echte Freude Euch darüber zu informieren, dass:

am 02.05.2013, ab 18:30 Uhr, die GenossInnen

Thomas Lutze (MdB), Yvonne Ploetz (MdB) und Claudia Kohde-Kilsch (Pressesprecherin Landtagsfraktion)

in die Räumlichkeiten des HOKUTA e.V.s in der Saarbrückerstraße 118, 66359 Bous kommen werden!!!

Zur parteiöffentlichen Podiumsdiskussion mit ausdrücklich erwünschten Fragen aus dem Plenum!!!

Am 05.05.2013 ist die Zeit knapp, viele KVs werden Fragen stellen, hier ist es besser! Hier ist es direkter!

Routenplaner und Karte: http://goo.gl/maps/0e1G8.
Parkplätze auf dem ehemaligen Schulhof reichlich vorhanden, Bahnhof Bous einen Steinwurf weit entfernt, topp Anbindungen per Bus aus Richtung Vlkg., Ensdorf und Wadgassen.

Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen! Hier könnt ihr Eure Fragen stellen, Euch informieren. Im Anhang noch eine Grafikvorlage, falls Ihr auf den Termin hinweisen möchtet, sei es Facebook oder auf Eurer Website.

Mit solidarischen Grüßen iA des Kreisvorstandes
phelan
Kreisgeschäftsführer DIE LINKE. Saarlouis"

15.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

CDU-Aktionsstand: „Was mir am Herzen liegt“ – Mitmachaktion zum Regierungsprogramm

(Marc Speicher) Der CDU-Stadtverband und die CDU-Stadtratsfraktion Saarlouis veranstalten am kommenden Samstag (20.04.2013) in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr einen Aktionsstand in der Französischen Straße (Glas-Pavillon). Thema ist die Kampagne „Was mir am Herzen liegt – Mein Beitrag zum Regierungsprogramm der CDU“.

Die CDU-Saarlouis lädt alle interessierten Saarlouiser Bürger herzlich ein sich im Rahmen der Bürgerbeteiligungsaktion mit Ideen und Vorschlägen an der Erstellung des Wahlprogramms zur Bundestagwahl zu beteiligen.

15.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Informationsabend der KDStV Carolus Magnus Saarbrücken im CV



Mehr als nur angenehm verlief der Informationsabend zwischen MdL Dagmar Ensch-Engel und ihrem Mann Reinhold Engel (Kreisgeschäftsführer DIE LINKE. Merzig-Wadern) am 15. April 2013 auf dem Haus der CM in Dudweiler. U.a. ging es darum mit einigen Missverständnissen gerade zu der allgemeinen (was CM anbelangt natürlich mit Schwerpunkt saarländischen) Verbindungslandschaft aufzuräumen und mal auf Grundlage von Fakten über die Tatsachen zu informieren.

Denn in diesem Themengebiet herrscht manchmal, meist bei Personen die noch nie etwas damit zu tun hatten, eine erschreckende Ahnungslosigkeit, die teilweise durch die seltsamsten Phantasiekonstrukte ausgefüllt wird. Und sehr häufig werden schlagende und nicht-schlagende Studentenverbindungen, wobei CM zu letzteren Verbindungen gehört, verwechselt, weil beide studentischen Verbindungstypen Begriffe wie „Bursche“, „Corona“, „Couleur“ usw. kennen/verwenden. Auch freundschaftliche Kontakte, die unzweifelhaft bestehen, sorgen bei mancher Presse schnell mal für Verallgemeinerungen an sich.

Dass Frau Ensch-Engel die Einladung, die im Zuge der Landtagsbesichtigung im Februar durch die beteiligte Aktivitas ausgesprochen worden war, annahm und nach dem ersten Eindruck von Haus und der Aktivitas unbefangen und offen an den Informationsteil heranging, sorgte für eine sehr angenehme und entspannte Atmosphäre im Kneipsaal (student. Begriff für Festraum). Sie bekam die Fahne und die Couleur (Hinweis: Farben einer jeden Verbindung), die bei der im Saarprotektorat am 25.3.1953 gegründeten Carolus Magnus diverse Merkmale des Saarlandes wiedergibt (Hinweis: Grün, Rot, Schwarz, wobei Grün=Grüne Wälder der Saar, Rot=Essen/aber auch allgemein für Freundschaft, Schwarz=Kohle), erklärt. Auch nicht fehlen durfte die Präsentation des Wichs, bestehend aus Cerevis (Käppchen), Pekesche (Jacke) und Schläger; an dieser Stelle mit Demonstration, dass der stumpfe Prunkschläger (vergleichbar mit Paradesäbel) nur zum Aufmerksamkeit herstellen auf den Tisch/das Schlagholz geschlagen wird und hier schon der erste große Unterschied zu den schlagenden Verbindungen besteht, die neben den Prunkausführungen auch Fechtschläger mit scharfen Klingen zur Mensur (studentisches Fechten) benutzen. Ihre deutlich bewundernden Worte über die teilweise von Hand hergestellten Couleurartikel, insbesondere die Stickereien, brachten ihr vollste Sympathien ein, da man auf die Couleur (Bekleidung/Material) natur- und traditionsgemäß stolz ist.

Man tauschte sich über historische Entstehungswege der Burschenschaften aus, ebenso wie die Entstehungsgeschichte des CV sowie der CM selbst, über die Beteiligung an Weltkindertagen durch CM, bei Afrikaprojekten uvm.; dabei stellte sich heraus, dass auch Frau Ensch-Engel im Irak gearbeitet hatte; die Ausführungen und Geschichten hierzu wurden mit großem Interesse verfolgt.

Bzgl. „überirdisch konservativ“ und „höchstnational“ musste festgestellt werden, dass die aktuelle Aktivitas neben Linken, auch Piraten, FDPler, SPDler enthält, aktuell aber nicht mal einen CDUler. Das rang MdL Ensch-Engel dann doch ein Lachen ab.

Die Themenliste ließe sich nun noch weiter fortsetzen, dass vielleicht ein andermal. Hier nur einige Mythen, Märchen und Verwirrungen noch kurz angerissen, die erklärt resp. aufgeklärt wurden.

1. Dass man aber mit den Klischees bzgl. übersteigerten Nationaltum bei CM, sowie bei den meisten anderen Verbindungen, vollkommen an der falschen Stelle sucht. Hier wird die saarländische Gründungsgeschichte in der französischen Protektoratszeit genau so hoch gehalten, wie man französische Studenten rezipiert (als Mitglieder aufnimmt). Der CV (Verband, dem CM angehört) hat zahlreiche Mitglieder auch in anderen Staaten, zu letzt wurde die KAV Rheno-Fua-Ndem in Dschang (Kamerun) gegründet.

2. Auch das „elitäre Gehabe“ was manchmal angeführt wird, wurde auf gut Deutsch und ganz einfach erklärt: „Man schaut ob der Neue zu einem passt, genauso schaut der Neue ob er zu CM will. Dafür ist die Fuxenzeit da. Man lernt eine Kleiderordnung, die einem ein Gefühl dafür gibt, wann ein Schlabberlook ok und wann ein Anzug quasi Pflicht ist. Innerhalb der Zeit in der Verbindung ist es nicht schlimm, wenn man da mal patzt, man wird darauf hingewiesen, stellt es ab. Besser hier, als später im Bewerbungsgespräch.“ Ob das nun elitär oder einfach nur sinnvoll ist, mag nun jeder Leser für sich selbst entscheiden. Das man die Prinzipien hochhält, dass gehört zur Tradition, ähnliches kennen aber schlicht alle älteren Vereine.

3. Dass CM keinerlei Einfluss darauf hat, was eine andere Verbindung tut oder macht, überraschte im erste Moment, war aber mit der Ausführung zu anderen Beispielen aus dem Sport schnell erklärt. Der 1. FC Bayern ist als Ansprechpartner für Belange der Borussia Dortmund einfach verkehrt. Man muss direkt bei Borussia anfragen. Ebenso ist es mit CM und anderen Verbindungen am Studienort Saarbrücken oder sonst wo. Es käme auch niemand ernsthaft auf die Idee den 1. FC Saarbrücken wegen Dingen, die die Homburger Fußballer betreffen anzufragen. In der Regel hat man noch nicht einmal dieselben Dachverbände (manche haben sogar gar keine mehr) und der CV stand auch nie in irgendwelchen Diskussionen. Das man dennoch freundschaftlich miteinander umgeht und gegenseitigen Respekt zeigt, ist mit Hinblick und um noch mal die Fußballvereine als Vergleich heranzuziehen nun auch nichts Ungewöhnliches.

Nicht unerwähnt bleiben sollten die Ausführung von Reinhold und Dagmar Ensch-Engel zu verschiedenen Themenbereichen aus der aktuellen Tagespolitik, sowie einigen Anekdoten zu Oskar Lafontaine, die man so noch nicht kannte. Die Art der Beiden trug dazu bei, dass man sich einfach gut verstanden hat, die Aktivitas wird demnächst auch direkt nichtalkoholische Getränke servieren - dies wurde hoch und heilig zugesichert. Und entgegen sich hartnäckig haltender Gerüchte konnte man auf eine weite Bandbreite an nicht-alkoholischen Getränken auf dem Haus zurückgreifen.

Am Ende schied man freundschaftlich voneinander, die Einladung von Reinhold und Dagmar Ensch-Engel zum 60. Stiftungsfest wurde durch die Caroli Magni ausgesprochen und man würde sich sehr freuen, wenn es sich terminlich bei Beiden einrichten lassen würde. Ebenso würde man sich über einen kleinen Vortrag zur Energiepolitik der Linken im Saarland auf dem Haus freuen.

Fazit war, dass die CM-Seite offene Linke erlebte, die wirklich an verifizierbaren Fakten interessiert gewesen sind, und die Linken eine studentische Verbindung kennen lernten, deren Mitglieder, wie in jedem Verein, gemütliche Unternehmungen und Aktivitäten schätzen, die sich gegenseitig unterstützen und mit Spaß und Freude bei der Sache sind und dabei ihre Farben hochhalten.

15.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Piratenpartei im Kreistag Saarlouis fordert Protokollveröffentlichungen

Nachdem am 14.03.13 der Hauptantrag, öffentliche Kreistagssitzungen live ins Internet zu übertragen, durch die Mehrheit der Großen Koalition abgelehnt wurde, beantragt die Piratenpartei Kreisverband Saarlouis jetzt alternativ ergänzend, dass zukünftig alle Ausschuss- und Kreistagsprotokolle und Beschlüsse von öffentlichen Sitzungen auf der Webseite des Landkreises interessierten Bürgerinnen und Bürgern zugänglich gemacht werden.

Hierzu Jörg Arweiler, Mitglied des Kr...

vollständiger Artikel auf iursaar.de
14.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena THV: Exkursion Wolfs- und Tierpark Merzig

(Andrea Zimmer) Auch wenn die Wölfe, wohl geschafft durch das plötzliche schöne, sonnige Wetter, sich ausgiebig dem Mittagsschlaf widmeten - ein Besuch lohnt auf jeden Fall.

Dafür waren die Tiere im kleinen Tierpark wenigstens teilweise etwas munterer :)

Galerie az
14.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

PWJ: attack Aktion im Pavillon Saarlouis





(pwj) An der attac-Aktion umFAIRteilen in Saarlouis nahmen Vertreterinnen und Vertreter des Stadtverbandes DIE LINKE. Saarlouis, des KV DIE LINKE. Saarlouis sowie anderer OVs/GVs teil.

Prof. Dr. Heinz Bierbaum schaffte es mit seiner flammenden Rede viele Passanten zum Zuhören zu bewegen, die MdL Dagmar Ensch-Engel verteilte Selbstgebackenes und, wie die anderen helfenden Hände vor Ort auch, Informationsflyer. Neben der Saarlouiser Stadtratsfraktionsvorsitzenden Karola van der Graaf, dem Kreisvorsitzenden Wolfgang Schumacher war auch Claudia Kohde-Kilsch vor Ort.

„Privat finde ich Claudia sympathisch, sonst wären wir nicht noch nach der Aktion lange Zeit im Café zusammen gesessen. Schön, dass sie nun auch im KV Saarlouis gesehen wurde, um den Genossinnen und Genossen die Gelegenheit zu geben, sie besser kennenzulernen. Das wird das Miteinander auf lange Sicht vereinfachen.“ so der Kreisgeschäftsführer Neumann.

Für die Rodena ePapers war natürlich das Gespräch mit der ehemaligen Tennisspielerin Kohde-Kilsch von Interesse. Ein kleiner Nachlesebericht ist in Arbeit.

Galerie az
13.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Farbträume-Lebensräume





(Andrea Zimmer) Bis auf den letzten Platz besetzt war die Vernissage "Farbträume-Lebensräume" der Malgruppe "Wir machen Kunst".

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von dem hervorrragenden Gitarrenduo Pierre und Pablo Hubertus. Natürlich war auch ein Teil der 18 ausstellenden Künstler mit ihren Betreuern persönlich anwesend, denn es sind Menschen mit mehrfachen körperlichen Behinderungen. In einem kurzen Film wurde die Entstehung der Werke gezeigt, welche Anstrengung es für die Künstler bedeutet, ihre beindruckenden Gemälde zu schaffen. Danach betrachtet man die Bilder nochmals mit anderen Augen.

Ein Besuch der Ausstellung ist nur zu empfehlen!

Galerie az
12.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Saarlouis setzt auf E-Mobilität

(Wolfgang Krichel) Saarlouis. Laut dem saarländischen Wirtschaftsminister Heiko Maas muss man, wenn man etwas verändern will, selbst mit gutem Beispiel vorangehen und entsprechende Angebote schaffen. Deshalb hat das Saarland für den Bereich Klimaschutz mit Förderung des Bundesverkehrsministeriums und weiteren Partnern das Projekt „e-mobil Saar“ auf den Weg gebracht. In der ersten Phase des Projekts werden an zehn ÖPNV-Knotenpunkten im Saarland Ladestationen für je zwei umweltfreundliche Elektrofahrzeuge errichtet. Anfang April wurde der Standort Saarlouis als erster im Saarland außerhalb der Landeshauptstadt von Staatssekretär Jürgen Barke, dem städtischen Beigeordneten Manfred Heyer und Gästen eingeweiht.

Auf einem Parkstreifen zwischen dem Bekleidungsgeschäft C und A und der Filiale der Kreissparkasse Saarlouis befinden sich die beiden Parkstationen in der Innenstadt, zwei weitere sind am Hauptbahnhof zu finden. Staatssekretär Barke und BGO Heyer begrüßten alle Anwesenden, unter ihnen Vertreter des IZES (Institut für Zukunfts-Energiesysteme), Andreas Michel, Geschäftsführer der Kreisverkehrsvertriebe Saarlouis, die die Aktion als Projektpartner unterstützen und die beiden Stadtverordneten Peter Demmer und Wolfgang Krichel. Von der Stadtverwaltung waren Paul Goebels, Leiter des Amtes für Gebäudemanagement, und Horst Rupp, Klimaschutzmanager der Kreisstadt, vor Ort.

Jürgen Barke freute sich, in der „heimlichen Hauptstadt“ den Startschuss für die E-Mobile geben zu können. Unmittelbar in der Nähe des zentralen Busbahnhofes gelegen, sei der Standort optimal für die zukunftsweisende Maßnahme. Er berichtete, dass bis aktuell insgesamt 10 ÖPNV (Öffentlicher Personen Nahverkehr)-Knotenpunkte mit je zwei Fahrzeugen im Saarland errichtet werden – neben Saarlouis unter anderem in Saarbrücken, Homburg, Ottweiler und Heusweiler. Er dankte dem undesverkehrsministerium für die finanzielle Unterstützung und der Stadt Saarlouis für die gute Zusammenarbeit bei der Umsetzung. Im Umkehrschluss dankte Manfred Heyer der Landesregierung, die Saarlouis bei der Vergabe der Standorte sofort als „gesetzt“ betrachtete und damit die Attraktivität der Stadt wieder einmal herausstellte. Er wünschte viel Erfolg beim weiteren Verlauf und ein großes Interesse der Bevölkerung am „Car Sharing“, bei dem sich mehrere Nutzer ein Fahrzeug teilen. Die Fahrzeuge können nach einmaliger Anmeldung per Hotline, Internet oder Mobilfunk-App gebucht werden und dann mit Hilfe modernster Technologie geöffnet und genutzt werden. Elektronische Zugangskarten sind entweder die saarVV- Mobilitätskarte oder die Flinkster-Karte der Deutschen Bahn AG. Infos über die anfallenden Nutzungskosten, die Beantragung der benötigten Karten u. v. m. findet man im Internet unter www.e-mobil-saar.de, oder unter den Telefonnummern 0681/5003-377 (Saarbahn Kundenzentrum) bzw. 0800/1282828 (Flinkster Kundeninformation).

Hintergrund: e-mobil Saar ist ein Forschungsprojekt zur E-Mobilität, das mit Mitteln des Bundeministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert wird. Ziel des Projekts ist es, den ÖPNV und den Individualverkehr enger miteinander zu vernetzen. Durch den Einsatz des „Car Sharing“ sollen die Angebote von Bus und Bahn noch attraktiver und flexibler werden. Das saarländische Wirtschaftsministerium schuf die Infrastruktur, die Deutsche Bahn AG ist verantwortlich für die Stationierung, den Service, die Disposition und die Wartung der Flotte, das IZES hat die Projektkoordination übernommen, der saarländische Verkehrsverbund und die Verkehrs-Managementgesellschaft Saar haben das Ticketing und die benötigte Mobilitätskarte entwickelt. Nach der momentanen ersten Phase werden im Laufe des Jahres 20 weitere Ladestationen installiert. Pm

Bildtext: Schlechtes Wetter, tolle Aktion: Insgesamt vier nagelneue Elektrofahrzeuge warten jetzt in Saarlouis auf ihre Fahrer. Fotos: Petra Molitor

12.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

SdkV: Sommerkonzerte 2013

Für die Freunde von Musik und Gesang in Saarlouis und Umgebung bietet der Stadtverband der kulturellen Vereine in den Ferien wieder die schon zur Tradition gewordenen Sommerkonzerte an. Hier die Termine:

SONNTAG, 21. JULI | INNENHOF DER GRUNDSCHULE IM ALTEN KLOSTER, STADTTEIL FRAULAUTERN

Auftakt der Veranstaltungsreihe der Sommersaison 2013 ist am Sonntag, dem 21. Juli um 17:00 Uhr im historischen Innenhof der Grundschule "Im Alten Kloster" in Fraulautern. In gemütlicher Atmosphäre bieten die Vereine ein abwechslungsreiches Programm, das in absehbarer Zeit erstellt wird.

SONNTAG, 28. JULI | THELENGARTEN IM STADTTEIL RODEN

Im Thelengarten in Roden findet um 17:00 Uhr ein weiteres Sommerkonzert statt. Programm wird erstellt!

SONNTAG, 11. AUGUST | KLEINER MARKT

Veranstaltungsort des dritten und letzten Sommerkonzertes in 2013 ist der neu gestaltete Kleine Markt. Diese Veranstaltung ist ein Publikumsmagnet. In den vergangenen Jahren verzeichneten wir dort mehr als 1.000 Besucher. Die Veranstaltung beginnt ebenfalls um 17:00 Uhr. Sobald die teilnehmenden Vereine feststehen, werden diese bekanntgegeben!

11.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena THV: Positives Fazit des Osterferienprogrammes

Drei Veranstaltungen waren angesetzt. Krankheitsbedingt wird Tholey Ende April 2013 nachgeholt, Teilnehmer angemeldet zZ 7. Mathematik-Stützkurse mit insg. 20 Teilnehmern, Mithrasgrotte mit 9 Teilnehmer durchgeführt. Es hat Spaß gemacht, es hat allen Beteiligten etwas gebracht, also auf zum Sommerferienprogramm ;-) Danke an alle Beteiligten!

11.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Piratenpartei KV Saarlouis

(Jörg Arweiler) Am Mittwoch, den 10.04.2013, findet wieder für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein Infoabend der Piratenpartei Saarlouis ab 19:30 Uhr im Hotel Europa (Roden) statt. Bereits ab 18:30 Uhr tagt der Vorstand des Kreisverbandes Saarlouis.

09.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

„Farbträume – Lebensräume“

;

KEB zeigt Gemälde von behinderten Menschen

Die KEB-Galerie im Oswald-von-Nell-Breuning-Haus zeigt unter dem Titel „Farbträume – Lebensräume“ Gemälde der Malgruppe „Wir machen Kunst“. Hierbei handelt es sich um
ganz besondere Künstler, nämlich Menschen mit mehrfacher körperlicher Behinderung, welche die Tagesförderstätten der reha GmbH besuchen, und um ausdrucksstarke Bilder in
Acryl, gemalt mit Pinseln, Spachteln, Rollen und Kämmen. Die entstandenen Kunstwerke vermitteln einerseits den Künstlern Erfolgserlebnisse, andererseits den Betrachtern das ganze Spektrum von Gefühlen, Träumen, Ängsten und Hoffnungen.

Die Vernissage ist am Donnerstag, 11. April, um 19 Uhr, in der Friedrich-Ebert-Straße 14. Zur Einführung spricht Martin Ufer, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Dillingen. Pierre und Pablo Hubertus sorgen für die musikalische Umrahmung. Die Ausstellung ist geöffnet bis 31. Mai, montags bis donnerstags 8 bis 16 Uhr, freitags 8 bis 13.30 Uhr. red

09.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Erfolg für „Chorios – der junge Chor aus Fraulautern“!

Der junge Chor „Chorios“ aus Fraulautern hat am 17.3.2013 beim 12.Offenen Kinder- und Jugendchorwettbewerb des Club SR-Freunde in Zusammenarbeit mit dem Saarländischen
Rundfunk, dem Saarländischen Chorverband und dem Verband Pueri Cantores im Bistum Trier den 1. Preis in der Kategorie "Jugendchöre II" gewonnen.

24 Chöre aus dem Sendegebiet des SR, mit mehr als 500 Sängerinnen und Sängern, haben am Wettbewerb im Großen Sendesaal des SR auf dem Halberg teilgenommen. Während am ersten Tag die Kinderchöre ihr Können unter Beweis stellten, waren am zweiten Tag die Jugendchöre an der Reihe. Alle, bis auf die Kleinsten, mussten ein einstimmiges Stück, ein deutsches Volkslied und ein Lied a capella vortragen. Das Wettbewerbsprogramm von „Chorios“ setzte sich aus „Only time“ von Enya, „Auf einem Baum ein Kuckuck“(ein Arrangement der Chorleiterin Sandra Becker), „Lollipop“ und „Ein Kompliment“ von den Sportfreunden Stiller (als einstimmiges Stück) zusammen.

Gemeinsam haben Chormitglieder und -leiterin die Stücke für die einzelnen Kategorien ausgesucht und geprobt. Dabei stieß man auf so manche kleine Herausforderung. Doch die meisterten die jungen Frauen erfolgreich und bekamen schließlich speziell für ihre Volkslied-Darbietung viel Lob und Applaus.
Nachdem alle Chöre ihr Bestes gegeben hatten, warteten alle gespannt auf die Urteilsverkündung. Die Mädels von Chorios hatten eigentlich nicht allzu große Erwartungen, war es doch ihre erste Teilnahme bei einem Chorwettbewerb. Umso größer war die Überraschung und die Freude, als der Moderator verkündete: „1. Platz in der Kategorie 'Jugendchöre II' - 'Chorios, der junge Chor aus Fraulautern'.“ Mit 22,4 von 25 Punkten erhielten sie das Prädikat „sehr gut“.

„Chorios“ freut sich immer über zusätzliche Sängerinnen. Jeder, der Spaß am Singen hat und zwischen 13 und 30 Jahre alt ist, ist herzlich eingeladen. Geprobt wird immer freitags von 17:30-19 Uhr im Pfarrheim St. Josef. Weitere Informationen unter www.chorios-fraulautern.de oder bei Sandra Becker unter 0163 / 3200271 bzw. info@chorios-fraulautern.de. Text: Sandra Becker

Bilder & mehr: sdkv-saarlouis.de
08.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Gemeinsamer Nachruf der Jusos Saarlouis und Merzig-Wadern zum Tod Ottmar Schreiners

(Johannes Hiry) Nachruf Ottmar Schreiner

Gestern hat uns Ottmar Schreiner im Alter von 67 Jahren nach langer Krankheit verlassen. Es fällt schwer, in einer solchen Situation die richtigen Worte zu finden. Ottmar Schreiner war mehr als nur ein Abgeordneter, nicht nur für uns - als Jusos in seinem Wahlkreis - sondern für die gesamte SPD.

Wir haben mit ihm gemeinsam Wahlkämpfe bestritten. Er war und ist für viele von uns Vorbild und Symbol, dass Veränderung innerhalb der SPD noch möglich ist. Als Urgestein der Sozialdemokratie hat er uns gezeigt, dass auch falsche Entwicklungen der SPD in der Vergangenheit nicht in Stein gemeißelt sind, sondern auch korrigiert werden können. Bis zum Schluss war Ottmar Schreiner also auch einer von uns.

Diese feste Überzeugung für die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einzustehen machte ihm zu einem der Größen innerhalb unserer Partei. Er war für viele Menschen der Grund des Eintritts in die SPD. Ottmar war einer bei dem das Sozialdemokratische auch mit Inhalt gefüllt war und nicht nur ein Etikett. Wo Ottmar Schreiner drauf stand, war 100% Sozialdemokratie drin. Er kämpfte für seine Überzeugungen auch dann, wenn die Mehrheit gegen ihn war.

Viele seiner Kämpfe innerhalb der Partei konnte er gewinnen - den Kampf gegen den Krebs leider nicht. Er wird eine Lücke hinterlassen - in seinem Wahlkreis, in Berlin, in der SPD. Und er wird fehlen - als Mensch, als Freund, als Genosse.

Wir trauern um Ottmar Schreiner. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinem engstem Freundeskreis.

Die Jusos in den Kreisverbänden Saarlouis und Merzig-Wadern

07.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Ottmar Schreiner verstorben

Die Nachricht ging am 06. April 2013 durch fb und andere Foren und Newsmagazine wie ein Lauffeuer: Ottmar Schreiner ist an seinem wiedergekommenen Krebsleiden verstorben. Wir schließen uns den Beieidsbekundungen, die parteiübegreifend ausgesprochen wurden, an.

Bild: Andrea Zimmer / Rodena ePapers

06.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Reichspfennige als Teile der ℛℳ



Der Reichspfennig (RPf.) war von 1924 bis 1948 offizielles Zahlungsmittel in Deutschland, dem Deutschen Reich. Die Einführung der neuen Währung (Mark) in den Besatzungszonen nach dem 2. WK löste ihn ab. Wie auf für das spätere Verhältnis Mark-Pfennig, so galt auch für die RM 100 Reichspfennige waren 1 Reichsmark.

Bild: museum. academia wadegotia, Währungen vor 1949 im Saarland (Depot)

Artikel: Reichspfennig
06.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Deutsche Mark, ein Garant für Stabilität über 50 Jahre



















Die Deutsche Mark löste in den westlichen Besatzungszonen die Reichsmark ab, überstand auch die Wiedervereinigung bis zur Ablösung durch den Euro. Sie wird mit dem Wirtschaftswunder in Deutschland identifiziert und mit Stabilität.

Bild: museum. academia wadegotia, Währungen vor 2000 im Saarland (Depot)

Artikel: Deutsche Mark
06.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena THV: Ferienprogramm

Mathestützkurse Ferienprogramm, Nachholtermine; Freitag letzter Tag. Mathe G8 11 TN, Mathe FOS 9 TN - ergo super Resonanz im Abibereich. Schade, dass Kl. 8 nicht ebenso gut ankam. Dank E-Mail konnte auch dieses Mal auf die 10 Euro Materialbeitrag verzichtet werden. Bild: vm.

05.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

FDP Direktkandidat Wolfgang Krichel: Keine Schließung der Kinderklinik Merzig

Keine Schließung der Kinderklinik Merzig

Der Direktkandidat der FDP Wolfgang Krichel fordert die SHG auf ein klares Konzept zu erarbeiten das den Erhalt der Kinderklinik Merzig sichert. Krichel: „ Alle sind mit Schließungen schnell dabei. So entzieht sich das Management der SHG seiner Verantwortung. Dabei scheint es dort keinen zu stören das dadurch eine weitere Verschlechterung des medizinischen Leistungsspektrums im Kreis entsteht.“

Der Landeskrankenhausplan für das Saarland sieht die Schließung der Kinderklinik der SHG Klinik in Merzig aus Kostengründen vor. Die Schließung soll Ende 2013 erfolgen.

Risikogeburten wie z.B Zwillinge oder Frühgeburten wird es dann in Merzig nicht mehr geben. Lediglich die Geburtsabteilung soll für „Normale“ Geburten, bei denen keine Komplikationen zu erwarten sind, erhalten bleiben. Das heißt für viele Familien, die ein Kind mehr als 3 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin erwarten auch oft sehr lange Fahrtstrecken in Kauf nehmen zu müssen: bis zu 50 km Fahrtstrecke und über 1 Stunde Fahrtzeit bis zum nächsten Krankenhaus. Dies gilt natürlich auch für Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr, die der Hilfe eines Kinderarztes bedürfen.

Die FDP fordert die Landesregierung auf im Interesse der Bürger alles zu tun um die Klinik in Merzig zu erhalten.

mit liberalen Grüßen
Politik für Dich
Wolfgang Krichel

05.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Kleingärtner Roden

Kleingaertner Roden: Vorstandssitzung am 24. April 2013 um 18:30 Uhr im Vereinshaus.

Wichtiger Hinweis: Wasser marsch am 20. April 2013

Bitte schließen Sie den Haupthahn an, damit Sie die Wasseruhren montieren können. Wenn die Stadtwerke an diesem Tag das Wasser aufdreht müssen die Wasseruhren angeschlossen sein.

Wer diesen Termin verstreichen lässt bekommt einen Stopfen und erhält ein Bußgeld von 20,-€.

Wer es vor Saisonende versäumt hatte seine Wasseruhr abzumontieren kann diese gegen einen Unkostenbeitrag von 20,-€ im Vereinshaus abholen.

Das neue Introbild stammt von Sabine Necke, 1. Schriftführerin des Vereins.

Website
05.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: Veranstaltungstipp - Taste the Waste - Filmvorführung



Thalia Lichtspiele Kino in Bous, Saarbrücker Straße 91. Donnerstag, 11. April 2013, 19:00 Uhr.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend zum Thema Lebensmittelverschwendung im Thalia Kino in Bous mit anschließender Diskussion:
- Markus Tressel, Mitglied des Bundestages
- Andrea Juchem, Geschäftsführerin der Juchem Gruppe
- Roland Best, Leiter der Tafel Homburg
- Manfred Nafziger, Geschäftsführer Bioland Rheinland-Pfalz/Saarland

Der Eintritt ist frei!

PS: Für die Einladungen ein Dankeschön an dieser Stelle und natürlich werden wir vor Ort sein um zu berichten.

04.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena Theologisch-Historischer Verein: Exkursion Mithras-Grotte 2013

(webred) Besuch der Mithras-Grotte in Saarbrücken erfolgreich abgeschlossen. Bei relativ gutem Wetter konnte man das Heiligtum in Augenschein nehmen, ergänzend gab es einige historische Ausführungen. Aus rechtlichen Gründen haben wir den Löwenanteil der diesjährigen Bilder (108) aber in die geschlossene Facebook-Gruppe überführen müssen, da einige TN nicht auf öffentlich abrufbaren Photos gesehen werden wollten. Dies beim Herunterladen und ggf. Weiternutzung unbedingt berücksichtigen! Weitere Bilder und Infos rund um Mithras: hier klicken.
Galerie az
03.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena THV: Mensch-Sein im AT - eine kurze Betrachtung

(Andrea Zimmer) An Haut und Fleisch klebt mein Gebein, nur das Fleisch an meinen Zähnen blieb. Ijob 19,20

Im Alten Testament hat der Mensch keinen Körper – er ist ein Körper und wird als ganzheitliches Wesen aufgefasst. Dieser Körper steht nicht in dichotomer Spannung zum Geist, sondern beide fügen sich komplementär zum Mensch-Sein zusammen. Der Leib-Seele-Dualismus ist der alttestamentlichen Anthropologie nahezu fremd. Diese, das abendländische Denken bestimmende Zweiteilung von Körper und Seele (Dichotomie), tritt erst in sehr späten, hellenistisch beeinflussten Texten zutage (s. Weih 8,19 f 'Ich war ein begabtes Kind und hatte eine gute Seele erhalten […]'). Der Mensch im AT wird als eine psychosomatische Einheit gesehen, Vegetatives und auf den Geist bezogenes sind nicht voneinander und nicht vom Emotionalen getrennt, sondern gegenseitig abhängig. Deutlich wird dies teilweise schon an sprachlichen Begrifflichkeiten, so steht ‚ap’ für Nase und Zorn, ‚raehaem’ für Mutterschoß und Erbarmen. Die inneren Organe stehen nicht nur für körperliche Funktionen, sondern sind auch Träger der seelischen und ethischen Regungen des Menschen. So versinnbildlicht die Kehle die Vitalität des Menschen, ist Sitz des Verlangens und der affektiven Gefühle, vor allem der Liebe und Zuneigung, durch den Atem, der durch sie strömt wird sie zum Synonym für das Leben und die Lebenskraft, Die Nieren sind Sitz der Regungen und Empfindungen, die sich auf ein Gegenüber richten (Ijob 16,13 'Seine Pfeile umschwirrten mich, schonungslos durchbohrt er mir die Nieren , schüttet meine Galle zur Erde.'). Das Herz beheimatet die Emotionen, wie sich auch heute noch in den verschiedenen Redewendungen z.B. 'das Herz brechen', 'in sein Herz schließen' zeigt, jedoch ist es in der hebräischen Anthropologie auch Sitz der Vernunft, des Verstandes, Erkenntnisvermögens, Wissens, Planens, Wollens, Nachdenkens, des Urteilens und Abwägens, Fähigkeiten, die wir eher dem Kopf zuordnen. So lässt sich besonders am Herzen der psychophysische Sprachgebrauch im AT verdeutlichen, es ist ein Sinnesorgan, das hört, erkennt, den Menschen in seinem Tun lenkt – eine Eigenschaft, die auch aus heutiger Sicht in manchen Fällen stärker Berücksichtigung finden könnte.

Literatur: Christian Frevel/Oda Wischmeyer: Menschsein. Perspektiven des Alten und Neuen Testaments, Würzburg 2003 (Neue Echter Bibel 11).

03.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers: einige interessante Veranstaltungen der KEB im April

Italienische Gesprächsrunde
DILLINGEN. Die Dolmetscherin und Übersetzerin Margareta Lovisa leitet am Samstag, 13. April, 10 bis 12.15 Uhr, eine italienische Geprächsrunde bei der KEB in Dillingen, Friedrich-Ebert-Straße 14. Die Teilnehmer sollten Vorkenntnisse und Lust darauf haben, über unterschiedliche Themen miteinander Italienisch zu reden. Anmeldung bis 9. April, Telefon 06831/76020. keb

Qualifikation für Ausbilder
DILLINGEN. Im Rahmen eines IHK-Zertifikatslehrgangs können Ausbilder, Lehrkräfte, Sozialpädagogen bei der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) im Kreis Saarlouis e.V. die vom Gesetzgeber verlangte „Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation für Ausbilderinnen und Ausbilder“ erwerben. Der Kurs ist nach
AZAV zugelassen und kann über WeGeBau (Bildungsgutschein) gefördert werden. Er ist auf 320 Unterrichtsstunden in mehreren Modulen ausgelegt und beginnt bei der KEB in Dillingen, Friedrich-Ebert-Straße 14, am 22. April und endet im April 2014. Anmeldung bis 15. Arpil. Informationen erteilt Stefanie Oberbillig, Tel. 06831/7602-34. keb

Bibel erleben (Bibliolog)
DILLINGEN. Am Dienstag, 19. April, von 18 bis 19.30 Uhr, zeigt die Gemeindereferentin Annette Haak bei der KEB in Dillingen, Friedrich-Ebert-Straße 14, neue Wege, um biblische Texte zu entdecken und auszulegen. Die Teilnehmenden versetzen sich in biblische Gestalten hinein und erleben den Text aus ihrer Perspektive. Dabei werden die ,Zwischenräume’ der Texte kreativ gefüllt. Weil diese Identifikation vor dem Hintergrund der eigenen Lebenserfahrungen geschieht, verweben sich Lebensgeschichte und biblische Geschichte miteinander. Anmeldung bis 16. April, Telefon 06831/76020. keb

Motorsägen-Grundkurs: Sägen am liegenden Baum
DILLINGEN. Wegen der großen Nachfrage findet ein zusätzlicher Motorsägen-Grundkurs statt am Samstag, 20. April, 8 bis 17 Uhr, bei der KEB in Dillingen, Friedrich-Ebert-Straße 14, statt. Die Teilnehmer erwerben den Motorsägenschein, den jeder braucht, der sich selbst Brennholz schneiden will. Die Teilnehmer müssen mindestens 16 Jahre alt sein und sind für die Sicherheitsausrüstung (Schnittschutzhose und -schuhe, Helm, Handschuhe) selbst verantwortlich. Anmeldung bis 17. April, Telefon 06831/76020. keb

03.04..2013 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

 

Dateigröße: 85.65 Kb - - Letzte Aktualisierung: 25 November 2013 11:34:25

Fatal error: Cannot redeclare anzeigefunktion() (previously declared in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/functions.inc:781) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/functions.inc on line 781