Rodena - Be Saarlouis - Be-SLS.de - RODĒNA - Rodene - RODENA Theologisch-Historischer Verein Saarlouis-Roden - rodena.de - www.rodena.de - Infos rund um Saarlouis Roden
rodena Projekt durchsuchen:
     
E-Papers Startseite
Kontakt
Redaktion (E-Mail)
































 
 
Rodena Suche als
Firefox / IE Suchbox hinzufügen
 
 
Die neusten Meldungen für Ihren RSS Reader
   
Unsere Artikel für Ihren RSS Reader

 

 

Rodena in sozialen Netzwerken
 
Rodena ePapers bei Facebook (Fanpage)
 
Rodena ePapers bei Facebook (Nutzer)
 
Rodena Theologisch - Historischer Verein bei Facebook
 
Extra Blog der Rodena ePapers
 
Rodena Terminblog der Rodena ePapers

 

 

 

 

Technischer Info- und Supportblog für das Rodena-Projekt

 

 
 

Gerade erst erfasstes Material - Seite 1

[ Index ] [ Seite 1 ] [ Seite 2 ] [ Seite 3 ] [ Seite 4 ] [ Seite 5 ] [ Seite 6 ] [ Seite 7 ] [ Archiv ] [ Artikelsammlung ]

 


mehr Infos

 

CAP Markt – Umfeld soll attraktiver werden

(peterdemmer) Für eine Attraktivitätssteigerung des Bereiches um den CAP Markt Roden setzt sich jetzt die Rodener SPD ein. Der Vorsitzende des Ortsvereins und Fraktionsvorsitzende im Saarlouiser Stadtrat, Peter Demmer, hat mit einem Antrag im Aufsichtsrat der GBS als Eigentümerin der Immobilie, die Sache angestoßen.

Der CAP Markt ist zwischenzeitlich für die Nahversorgung im Ortszentrum von Roden unverzichtbar. Allerdings ist aus kaufmännischer Sicht noch „ Luft nach oben“ wie der Leiter der AWO Dillingen, Hr. Geber, als Betreiber des Marktes bestätigt. Gemeinsam sollen nun Wege gesucht werden, wie das Umfeld und auch der Markt selbst attraktiver gestaltet werden kann, um so noch mehr Käuferinnen und Käufer für den Markt zu gewinnen. Derzeit sorgen auch Missstände im Umfeld dafür, dass ein Rückgang der Käuferströme zu verzeichnen sind. Ein erstes Indiz ist die Schließung der Bäckereifiliale Welling im CAP.

Wir müssen diesem Trend unbedingt entgegen wirken, so Peter Demmer. Der CAP Markt muss erhalten bleiben. Er ist unverzichtbar für die Nahversorgung der älteren Bürgerinnen und Bürgern und gibt zudem behinderten Menschen die Möglichkeit ihren Tagesablauf sinnvoll zu gestalten. Erste Gespräche, in die auch die Herren Rau und Schmaltz vom OIV eingebunden waren, erscheinen vielversprechend. Wir sind zuversichtlich eine Lösung im Sinne aller Beteiligten zu erreichen, so Peter Demmer abschließend.

28.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Kleingärtner Roden informieren

(red)

Der "Tag des Gartens" und das "Sommerfest" finden am 25. und 26. Juli 2015 statt - musikalische Unterhaltung durch Michael Conder.

Die Gartenbegehung konnte mit dem vollzähligen Vorstand durchgeführt werden. Viele Gärten waren sauber und aufgeräumt, ein großer Teil war in erschreckendem Zustand. Gartenabfälle, Plastikmüll etc. lagen herum, Hecken wurden nicht ordnungsgemäß geschnitten und die Gräben waren zugewachsen. Fristlos gekündigt wurde den Gartenpächtern der Gärten Nr.1, Nr. 12 und Nr.53.

Der 1.Vorsitzende weist nochmals daraufhin, dass kein Glas und Drähte in den Parzellen verwendet werden dürfen wg. der Verletzungsgefahr. Ein Grundstück mit Stacheldraht zu schützen ist strengstens verboten.

Die nächste Vorstandssitzung findet am 24. Juni um 18:00 Uhr im Vereinshaus statt.

28.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Anregung und Tipp

Rodena Tipp: Neues Buch über die Festungsstadt Saarlouis
Gewerbliche Anzeige

Dieffler Tor diese Woche

(red) SONNTAG - 31.05. - Vorsuppe, Rahmschnitzel mit würzige Kartoffelecken und Salat 8,50 €
28.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Entfällt: Schulfest und Vereinsmesse Grundschule Prof. Ecker

(sls) Das für Samstag, 30. Mai, angekündigte Schulfest mit Vereinsmesse der Grundschule Prof. Ecker in Lisdorf muss aus personellen Gründen leider entfallen.

26.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Meisterkonzert

(sas) Prof. Michael Radulescu (Wien) eröffnet die 9. Europäische Orgelakademie in Saarlouis-Lisdorf mit einem Meisterkonzert

Die Europäische Orgelakademie 2015 Saarlouis-Lisdorf wird am Mittwoch, 24. Juni 2015, 19.30 Uhr mit einem Meisterkonzert des Dozenten, Prof. Michael Radulescu eröffnet. Radulescu ist weltweit ein gefragter Konzertorganist und Orgellehrer. Er studierte u. a. bei Viktor Bickerich, Mihail Jora und Anton Heiller. Seine rege Konzerttätigkeiten führten ihn durch ganz Europa, nach Nordamerika, Australien, Japan und Korea. Er hält Meisterkurse in Europa und Übersee, deren Schwerpunkte die Interpretation und Deutung des Werkes Johann Sebastian Bach sind. So auch in Saarlouis-Lisdorf. 16 Organistinnen und Organisten aus 4 Ländern haben ihre Teilnahme zugesagt. Die Akademie findet im Zeitraum vom 25. bis 27. Juni 2015 statt. Im Lisdorfer Eröffnungskonzert wird Prof. Radulescu an der auf 45-Register umfassenden MAYER-Orgel Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi und eine Eigenkomposition zu Gehör bringen.

Die Konzertbesucher dürfen sich auf ein kurzweiliges, spannendes Konzerterlebnis in einer der schönsten Barockkirchen der Region, der Kath. Pfarrkirche Lisdorf, freuen. Der Eintritt ist frei. Bei einer Türkollekte wird um eine Spende zur Kostendeckung der Europäischen Orgelakademie gebeten. Das Abschlusskonzert der Akademie gestalten die Kursteilnehmer am Samstag, 27. Juni 2015 um 19.30 Uhr, ebenfalls bei freiem Eintritt.

26.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Anregung und Tipp

Blumenversand mit FloraPrima
Überraschen Sie Ihre Liebste mit topfrischen Blumen inkl. gratis Glasvase von FloraPrima.de. 7-Tage Frischegarantie, kostenlose Grußkarte, 24H Lieferservice.
www.floraprima.de

Gewerbliche Anzeige

Kita-Streik: Mögliche Ersparnisse mildern künftige Beitragshöhe

(sas) Elternbeiträge werden in Saarlouis aufgrund des Kita-Streiks nicht erstattet. Ergeben sich aus dem Streik jedoch reale Einsparungen für die Stadt, werden diese in die Berechnung künftiger Gebührenanpassungen einberechnet, sodass Eltern dann von niedrigeren Beiträgen profitieren. Diese Lösung fand auch im Haupt- und Finanzausschuss Zustimmung. Für das Mittagessen in Kitas gilt: Nur was tatsächlich ausgegeben wurde, wird berechnet. Erstatten die Städte und Gemeinden im Saarland Elterngebühren aufgrund des Kita-Streiks? Diese Frage stellen Eltern, Medien und Gewerkschaft dieser Tage im ganzen Land. Die Stadt Saarlouis folgt hier der Einschätzung des Saarländischen Städte- und Gemeindetages (SSGT), der in dieser Frage auch auf Erfahrungen der Städte- und Gemeindetage anderer Bundesländer zurückgreift. Demnach besteht kein Anspruch auf Rückerstattung von Elternbeiträgen aufgrund von Streiks. Elternbeiträge zählen zu den öffentlich-rechtlichen Gebühren, die auch bei Schließungszeiten sowie bei Krankheit der betreuten Kinder anfallen. Sie sind nicht als direkte Bezahlung einer Betreuungsleistung zu werten, sondern als anteiliger Zuschuss der laufenden Jahresbetriebskosten für einen Platz in der Kindertagesstätte. Schon 2009 verwies der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) zudem darauf, dass die Rechtsprechung davon ausgeht, dass es sich bei Streik um höhere Gewalt handelt. Insofern habe es der Arbeitgeber nicht zu vertreten, dass die KiTa in diesem Fall geschlossen bleibt. Weiter heißt es beim DStGB: „Das Streikrecht ist durch das Grundgesetz geschützt. Es ist ein von der Allgemeinheit hinzunehmendes Mittel des Arbeitskampfes. Daher muss die Allgemeinheit auch die Folgen zum Teil mittragen.“

Mögliche Einsparung würde spätere Gebührenerhöhung puffern
Dabei ist zu beachten, dass es durch einen Streik nicht unmittelbar zu Ersparnissen für die Stadt kommt. Warum ist das so? 75 Prozent der Personalkosten werden aus öffentlicher Hand finanziert – vom Schulträger, also der Stadt, dem Landkreis und dem Land. Die Eltern sind mit 25 Prozent der Kosten beteiligt. Der Berechnung der aktuellen Elternbeiträge liegen die realen Personalkosten des vorletzten Jahres zugrunde – 2015 zahlen Eltern also 25 Prozent der Personalkosten von 2013. Weil es zwischenzeitlich einen Tarifangleich nach oben gegeben hat, entspricht das aber nicht dem vollen Viertel 2015. Die Mehrkosten trägt die Stadt. Fallen durch die Streiktage nun geringere Personalkosten an, gleicht sich zunächst dieses Defizit aus, eine reale Ersparnis für die Stadt gibt es also erst mal nicht. Steigen die Personalkosten infolge der noch ausstehenden Tarifvereinbarung, müssen auch die Elternbeiträge entsprechend angepasst werden. Ergeben sich aus den bis dahin verstrichenen Streiktagen Personalkosteneinsparungen für die Stadt Saarlouis, die über dem oben beschriebenen Defizit liegen, wird dieses Plus in die Berechnung der zukünftigen Gebührenanpassung einberechnet. Das heißt: Sollte es für die Stadt tatsächlich reale Einsparungen durch den Streik geben, profitieren die Eltern später von niedrigeren Gebühren der Saarlouiser Kitas. Diese von der Verwaltung vorgeschlagene Lösung fand auch die Zustimmung der Stadtverordneten im Haupt- und Finanzausschuss. Ob tatsächlich Kosten eingespart werden und wenn ja, in welchem Umfang, das ergibt sich erst mit Abschluss der Tarifverhandlungen und den darin getroffenen Vereinbarungen. Unabhängig davon gilt für das Mittagessen in Saarlouiser Kitas: Nur was tatsächlich ausgegeben wurde, wird berechnet. Entfällt das Mittagessen durch eine Schließung der Einrichtung, muss es demnach auch nicht bezahlt werden.

22.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Newsletter 5 / 2015 des Lokalen Bündnisses für Familie Saarlouis

(fl) Newsletter 5 / 2015 des Lokalen Bündnisses für Familie Saarlouis.

Diese Ausgabe enthält unter anderem
- Auftakt zum „Fest der Kulturen“
- Familienaktionstag im Rahmen der Saarlouiser Woche 2015
- Für globale Gerechtigkeit
- Zauberhaft feuriges Hexenfest

und viele weitere Informationen und Berichte !

Link: PDF aufrufen

22.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

6. MehrGenerationen- und Seniorentag, -Eve Arnold-

(mk) Wann: Donnerstag, 4. Juni 2015 (Fronleichnam), Zeit: 14 bis 17 Uhr, Ort: Museum Haus Ludwig, Kaiser-Wilhelm-Str. 2, Saarlouis, Infos: Tel.: 06831/128540 und 443 412/413.

- Rundgang durch die Ausstellung
- Faszination Zauberkunst – Zauberei mit Maxim Maurice
- Auftritt Musikchor
- Rundgang durch die Ausstellung
- „Von der besten Seite“ – Fotoaktion für Alt und Jung
- Kaffee (aus fairem Handel) und Kuchen

Der Schwerpunkt dieser Veranstaltung liegt im Erdgeschoss, da das Museum nicht barrierefrei ist. Der DRK Ortsverein Saarlouis bietet eine unterstützende Assistenz an. Veranstalter: Lokales Bündnis für Familie Saarlouis (La Tienda, Abt. Familie und Soziales der Kreisstadt Saarlouis, Museum Haus Ludwig, DRK Ortsverein Saarlouis, Beauftragter für Menschen mit Behinderungen der Kreisstadt Saarlouis, Fairtradegruppe Saarlouis, Globus Saarlouis sowie Gästeführung Gabriele Jaeck).

22.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

50 Jahre Jugendfeuerwehr im Löschbezirk Ost: Saarlouiser Feuerwehr Nachwuchs übte für den Ernstfall

(cb) Große Feierlichkeit zum 50-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr im Löschbezirk Ost: Mit der Jahreshauptübung probte der junge Feuerwehrnachwuchs von allen vier Saarlouiser Löschbezirken für den Ernstfall. Beim Anschließenden Tag der offenen Tür bekam der Löschbezirk Ost zudem seine neue Drehleiter. Schläuche werden entrollt, Geräte für den Einsatz vorbereitet und die Rettung von Betroffenen in die Wege geleitet, beim Großeinsatz der Jugendfeuerwehr an der Grundschule Steinrausch. Konzentriert gehen die jungen Retter ans Werk, um bei der Jahreshauptübung der Jugendfeuerwehr aller vier Löschbezirke für den Ernstfall zu üben und sich optimal auf die Einsätze von morgen vorzubereiten. Eine gute Stunde dauerte die Übung, die zugleich den Auftakt bildete zu einem umfangreichen Programm am Wochenende mit anschließendem Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr, Löschbezirk Ost. Anlass zum Feiern bot hier das 50-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr des Löschbezirkes. 1965 wurden in den damals eigenständigen Feuerwehren Roden und Fraulautern Jugendgruppen gegründet. Als 1973 die beiden Feuerwehren zum Löschbezirk Ost zusammengelegt wurden, bekam die Jugendfeuerwehr auch den Namen Jugendfeuerwehr Saarlouis Ost. Grund genug, die Jahreshauptübung der Jugendfeuerwehr in diesem Jahr vorzuziehen – normalerweise findet die nämlich nach der Hauptübung der Aktiven im September statt. Eröffnet wurde der Tag der offenen Tür durch die Schirmherrin, Bürgermeisterin Marion Jost. Auf dem Programm standen unter anderem ein großer Jugendleistungsmarsch mit 25 Jugendgruppen von Feuerwehren aus dem Kreis Saarlouis durch das Ellbachtal sowie eine weitere Übung der Jugend. Höhepunkt war die Übergabe einer neuen Drehleiter für den Löschbezirk Ost durch OB Roland Henz und die Einsegnung durch Pastor Hans-Kurt Trapp. Bei der Jahreshauptübung geht es nicht nur darum, das erlernte Wissen in einem größeren Unglücks-Szenario in die Praxis umzusetzen um im Notfall elementare Fähigkeiten routiniert anwenden zu können. Bei der öffentlichkeitswirksamen Übung präsentiert der Nachwuchs auch Können, Einsatzfreude und Teamgeist: Wichtig ist das, um auch weiterhin neue Interessenten für das Ehrenamt bei der Feuerwehr zu gewinnen. Nicht nur ein Tag der offenen Tür ermöglicht tiefere Einblicke in die Arbeit der Feuerwehr: Die Jugendfeuerwehr im Löschbezirk Ost trifft sich immer montags um 17.30 Uhr in der Feuerwache Saarlouis-Ost, Kurt-Schumacher-Allee 105, Steinrausch. Neue Mitglieder ab acht Jahren sind immer willkommen.

22.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Anregung und Tipp

Rodener.de - Etwas Außergewöhnliches schenken!
Gewerbliche Anzeige

Neue Saarlouiser Senioren (50+) - Film - Mittwochsreihe startet wieder

(cra) Die Seniorenmoderatorin der Kreisstadt Saarlouis bietet in Kooperation mit dem Kino „My movie World“ Saarlouis wieder eine neue Kinoreihe an. Sie findet jeweils um 17.00 Uhr statt. Der Eintritt beträgt 5,00 Euro. Am Mittwoch, den 03.06.15 wird der Film „STILL ALICE“ gezeigt. Er ist ein US-amerikanisch-französisches Filmdrama aus dem Jahr 2014 und basiert auf der gleichnamigen Romanvorlage der Schriftstellerin Lisa Genova. In der Hauptrolle ist Julianne Moore zu sehen, die für ihre Leistung mit einem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde. Zum Inhalt: „Zunächst sind es nur Kleinigkeiten, die kaum jemandem auffallen. Bei einem Vortrag fällt Professorin Alice Howland plötzlich ein Wort nicht ein. Wenig später dann verliert sie beim Joggen die Orientierung, obwohl sie die Strecke fast jeden Tag läuft. Die 50-jährige, die an der Columbia University Linguistik lehrt, ahnt bald, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Aber die Diagnose ist trotzdem unerwartet wie erschütternd: Alice leidet an frühem Alzheimer. Ihre jüngste Tochter Lydia ist die erste, die bemerkt, dass mit ihrer Mutter etwas nicht stimmt.“ „The Best Exotic Marigold Hotel 2“ wird am Mittwoch, den 01. Juli u.a. mit Maggie Smith, Judi Dench und Bill Nighy in den Hauptrollen gezeigt. Zum Inhalt des ersten Teils: Sieben Engländer im höheren Alter reisen aus den unterschiedlichsten Gründen nach Indien und landen alle im "Best Exotic Marigold Hotel", das seine besten Zeiten schon hinter sich hat. Das Hotel, das von einem hochmotivierten jungen Inder aus der Krise wieder zu altem Ruhm geführt werden soll, versprüht dennoch seinen ganz eigenen Charme. Und schon bald überträgt sich die magische Wirkung Indiens auf die Gruppe der Reisenden - bei jedem der Sieben auf seine ganz eigene Art...“ Zum Inhalt der zweiten Teils: Ein zweites Best Exotic Marigold Hotel ist Sonnys Traum und nimmt ihn zeitlich sehr in Anspruch, obwohl auch die Heirat mit der Liebe seines Lebens, Sunaina, bevorsteht. Ein neues Hotel ist allerdings dringend notwendig, denn in seinem Best Exotic Marigold Hotel ist nur noch ein einziges Zimmer frei, was ihn durch die Ankunft der beiden neuen Gäste Guy und Lavinia vor Probleme stellt. Die Dauergäste Evelyn und Douglas haben sich in Jaipur wunderbar eingelebt und gehen in ihrer Arbeit auf, aber ihre zarte Verbindung verunsichert beide.

Nähere Informationen erteilt die Seniorenmoderatorin der Kreisstadt Saarlouis, Birgit Cramaro, Telefon: 06831/443-383, Telefax: 06831/443-410, Email: cramaro@saarlouis.de. und das Kino “Capitol Movie World” Telefon: 06831/ 2345

22.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Anregung und Tipp

!!! LEERGUTANKAUF !!! Sie haben leere Tonerkartuschen, Trommeln oder andere Teile von Ihrem SAMSUNG-Farblaserdrucker, die Sie nicht mehr benötigen? Dann schonen Sie Ihren Geldbeutel und unsere Umwelt: Wir kaufen die nicht mehr benötigten Teile zu fairen Preisen. Und so funktioniert’s: ...
Gewerbliche Anzeige

Öffnungszeiten Pfingsten

(aqL) Sehr geehrte Gäste, auch über das Pfingstwochenende steht Ihnen das Aqualouis! Samstag, Sonntag und Montag jeweils Bad: 08:00-18:00 Uhr Sauna: 09:00-18:00 Uhr zur Verfügung. Auch unser Freibad Sonnenbad im Stadtteil Steinrausch öffnet jeweils um 08:00 Uhr. Mit freundlichen Grüßen Ihr Aqualouis-Team

21.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Veranstaltungen

(red) Ende Mai kommt Vieles auf uns zu... so natürlich auch die Rodener Tage!

21.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

BUNT STATT BRAUN IN LEBACH

(red) Patrik Lauer, Roland Henz, Dagmar Ensch-Engel, usw. usw. usw. die Liste würde sehr lang. Doch vor allem die Anwesenden ohne politische Ämter machten aus dem BUNT STATT BRAUN etwas besonderes. Hier wurde am 18.5. in Lebach ein gemeinsames Zeichen für eine Willkommenskultur im Landkreis Saarlouis gesetzt! Gute Sache! Galerie az u.a.

18.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Clever (um)bauen – komfortabel in die besten Jahre

(cra) Im Rahmen der Reihe „Aktiv älter werden... Kurse und Veranstaltungen - auch für zukünftige Seniorinnen und Senioren“ bieten die Seniorenmoderatorin und die vhs der Kreisstadt Saarlouis am Mittwoch, den 20. Mai 2015 um 18.00 Uhr einen neuen Vortrag in der vhs Saarlouis, Lothringer Str. 13, Saarlouis unter der Leitung von Oranna Fuchs, Kommunale Beratungsstelle „Besser leben im Alter mit Technik“ an. Man sollte sich nicht erst mit 70 Jahren Gedanken darüber machen, wie man leben will, wenn erste körperliche Beeinträchtigungen auftreten. Die Gestaltung und Ausstattung einer Wohnung ist ein wesentlicher Bestandteil dafür, lange selbstbestimmt zu Hause leben zu können. Die Referentin informiert zusammen mit zertifizierten Handwerkern des Lebacher Netzwerks über Möglichkeiten der barrierearmen Wohnraumgestaltung und über finanzielle Zuschussmöglichkeiten. Keine Teilnahmegebühr. Anmeldung bei der vhs Saarlouis, Tel.:06831/ 40220 oder E-Mail: vhs@saarlouis.de.

18.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Picarda Fräsch bestätigen Ramona Symannek im Amt

(csc) Am Freitag, den 15. Mai 2015, fand die Jahreshauptversammlung des KV „de Picarda Fräsch“ e.V., im Gasthaus Koch, Dorfstraße 54, in Picard statt. Auf der Tagesordnung standen neben Berichten, die Neuwahlen des Vorstandes. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzende Ramona Symannek, 2. Vorsitzende Simone Scherer, 1. Geschäftsführerin Kornelia Harig, 2. Geschäftsführerin Nicole Zillgen-Fontaine, 1. Kassiererin Melanie Bodwing, 2. Kassiererin Kathrin Zadow, Sitzungspräsident Thomas Fuchs. Als Beisitzer wurden Caroline Scherer, Nadine Lindner, Kathrin Schwer, Paul Bonnet und Wolfgang Bardo gewählt. Als Kassenprüfer wurden Matthias Morgen und Andreas Julien von der Mitgliederversammlung gewählt.

Weitere Infos unter www.de-picarda-fraesch.de

18.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Einblicke in den Fairen Handel

(cb) In Geschäften wird oftmals mit dem Fairetrade-Siegel geworben. Unter anderem Firmen, Städte und Schulen unterstützen mit unterschiedlichen Aktionen den Fairen Handel. Was bedeutet aber Fairer Handel, wer wird damit unterstützt, was wird gehandelt und wie kann jeder Einzelne seinen Beitrag dazu leisten? Im Rahmen der Saarlouiser Kinder-UNI und dem Saarlouiser Elternservice erfuhren die Teilnehmer mehr über die Strukturen dieses Fairen Handels. Die Vorträge fanden im Kinder-, Jugend- und Familienhaus in Saarlouis statt. Seit vielen Jahren ist das Fairetrade-Siegel auf immer mehr Produkten zu sehen. Was zu Anfang mit Schokolade und Kaffee begann, hat sich inzwischen auf viele weitere Produkte ausgeweitet, wie Beispielsweise Blumen, Bekleidung und vielem mehr. Dabei steht das Siegel für stabile Preise, menschenwürdige Arbeitsbedingungen und umweltschonende Anbauweisen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Im Rahmen der Saarlouiser Kinder-UNI erklärte Günter Bock, Geschäftsführer des Fair-Handelszentrum Südwest eG, kindgerecht das Prinzip des Fairen Handels am Beispiel der Schokolade. Um im globalen Handel wettbewerbsfähig sein zu können, müssen die Bauern auf den Kakaoplantagen ihre geernteten Bohnen zu einem sehr niedrigen Preis verkaufen. Dies hat zur Folge, dass die Produkte so billig gehandelt werden, dass unter dem Strich nicht genug Geld übrig bleibt um davon leben zu können. Das Netzwerk des Fairen Handels versucht dagegen die Preise so zu stabilisieren, dass die betroffenen Menschen einen gerechten Lohn für ihre Arbeit erhalten. Zeitgleich zur Vorlesung für die Kleinen konnten sich auch die Erwachsenen, im Rahmen des Saarlouiser Elternservice, über den Fairen Handel informieren. In einem aufklärenden Vortrag ging das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. näher ins Detail. Weltweit gibt es Produzentennetzwerke in Asien, Afrika, Lateinamerika und in der Karibik. Diese Netzwerke repräsentieren unter anderem die Kleinbauern und -bäuerinnen, Arbeiter und Arbeiterinnen im Fairtrade-System. Als einziges Standardsystem sind die Produzentenorganisationen gleichberechtigte Teilhaber und mit 50 Prozent Stimmanteil in allen wichtigen Entscheidungsgremien und internationalen Komitees gleichberechtigt beteiligt. Dank langfristiger Handelsverträge zwischen den Netzwerken und den Abnehmerverbänden, können gerechte Löhne ausgezahlt werden. Zum vereinbarten Mindestpreis erhalten die Fairtrade-Produzenten eine zusätzliche Prämie der Handelspartner. Durch diese Prämie werden Beispielsweise Kindergärten, Schulen oder auch Krankenhäuser finanziert. In vielen Supermärkten, Bioläden, Kaufhäusern, Drogeriemärkten, in Weltläden sowie in Fachgeschäften sind Produkte mit dem Fairtrade-Siegel erhältlich. Durch diesen kontrollierten Fairen Handel profitieren Weltweit schon über sieben Millionen Menschen. Im Saarland gehört Saarlouis neben Saarbrücken und Homburg zu den 327 Fairtrade-Towns in Deutschland. Weltweit dürfen über 1.500 Städte diesen Titel tragen. Seit 2011 verpflichtet sich die Stadt Saarlouis, den Gedanken des fairen Handels zu unterstützen. So werden bei Sitzungen des Stadtrats und der Ausschüsse nur fair gehandelte Produkte verwendet. Gleiches gilt für repräsentative Veranstaltungen. Außerdem werden Kindertagesstätten, Schulen, soziale Einrichtungen und Betriebe mit Bildungsangeboten einbezogen. Diese Veranstaltung wurde in enger Kooperation der Kinderbeauftragten der Kreisstadt Saarlouis, der vhs Saarlouis, dem Fair-Handelszentrum Südwest eG, dem Eine-Welt-Laden "La Tienda Saarlouis" und dem Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. angeboten.

18.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Anregung und Tipp


"Roden blüht auf" - 365 Tage im Jahr
Gewerbliche Anzeige

Tag der offenen Tür - 50 Jahre Jugendfeuerwehr

(red) Freiwillige Feuerwehr LBZ Saarlouis Ost: Tag der offenen Tür - 50 Jahre Jugendfeuerwehr
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön und Respekt für alle Feuerwehrmänner und -frauen und natürlich die Jugendlichen, die für uns da sind. Wir sind froh, dass es euch gibt und glücklich, wenn wir euch nicht brauchen!

Galerie az
16.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Prägeanstalt Werner Redo, Saarlautern 2, Mutterkreuz

(red) PRÄGEANSTALT REDO SAARLAUTERN 2 - Eigentlich Prägeanstalt Werner Redo, nach dem Gründer und Inhaber. Geboren um 1900 in Dresden, gründete Werner Redo seine Firma 1927 im Zeughaus von Saarlouis 1, verlagerte diese jedoch nach 10 Jahren, also 1937, nach Saarlouis 2 (zu diesem Zeitpunkt schon Saarlautern 2!), dem heutigen Roden. Um 1937 beschäftigte Redo rund 120 Mitarbeiter. Nach dem Tod Werner Redos im Jahre 1943 führte seine Ehegattin das Unternehmen weiter, wobei gerade die direkte Nachkriegszeit von mehreren Versuchen der deutschen Abzeichenfabrik Ferdinand Hoffstätter aus Bonn gekennzeichnet gewesen sind, der Redo übernehmen wollte. Das Aus für die Prägeanstalt kam um 1968, nicht zuletzt durch die rasante Entwicklung im Bereich der Kunststoffindustrie im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders und dem damit einhergehenden Konkurrenzdruck. Noch heute zieren viele der Redo-Prägungen die Vitrinen von Sammlern.

Hier eine kleiner Auszug der Prägungen von Redo: Automobilclub des Saargebietes / Deutsche Christen, Glaubensbewegung (DC) / Mitgliedsabzeichen Einweihung Warndt-Ehrenmal 16.Juni 1935 / Gautag am Westwall Kaiserslautern 1939 / Hitlerjugend "HJ" Kasten-Koppelschloss /
Hitler-Jugend (HJ), Siegernadel „1939“ der HJ-Reichs-sportwettkämpfe / MG Btl. 13 Saarlautern / Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei "NSDAP" Feldbindenschloss für Politische Leiter / Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) / Parteiabzeichen, groß / Verband deutscher Rundfunkteilnehmer a. d. Saar, Mitgliedsabzeichen. saarlautern2.rodena.de

Zum Mutterkreuz: Das Ehrenkreuz der Deutschen Mutter, kurz Mutterkreuz, wurde am 16. Dezember 1938 per Verordnung von Adolf Hitler gestiftet. Der Entwurf des Ehrenkreuzes stammt von Franz Berberich. Die Eingangsworte dieser Verordnung lauteten: „Als sichtbares Zeichen des Dankes des Deutschen Volkes an kinderreiche Mütter stifte ich das Ehrenkreuz der Deutschen Mutter.“ Die weiteren Verfahrensregeln wurden in der gleichnamigen Satzung veröffentlicht. Das Abzeichen zählt in der BRD zu den verfassungsfeindlichen Propagandamitteln. mehr

13.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

BUNT STATT BRAUN IN LEBACH

(red) Auch in Lebach wird sich ein breites Bündnis dem "Spaziergang" entgegenstellen.

13.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Swim & Run im Aqualouis

(red) Am Samstag, den 16.Mail findet im Saarlouiser Hallenbad Aqualouis der 1. Swim & Run der Triathlon-Freunde-Saarlouis statt. Durch diese Veranstaltung kommt es in der Zeit von 12:00 bis ca. 15:00 Uhr zu Einschränkungen im Sportbecken des Bades.

13.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Wertvolle Informationen für behinderte Menschen und Angehörige

(cb) „Beim 1. Saarlouiser Rollstuhl- und Rollatortag“ unter dem Motto „Barrierefrei unterwegs“ informierten rund 20 Vereine, Verbände und Organisationen mit Ständen, einem Übungsparcours und Rahmenprogramm für Jung und Alt die Besucher auf dem Kleinen Markt in Saarlouis über Probleme und Hilfen für Menschen mit Behinderungen. Aufgrund des großen Erfolges ist eine Folgeveranstaltung für 2016 bereits in Planung. Schwerpunkt dieses Informationstages, veranstaltet von der Kreisstadt Saarlouis im Rahmen des jährlichen „Aktionstages der Begegnung 5. Mai“ der „Aktion Mensch“, war die Schulung von Rollator- und Rollstuhlfahrern. Ihnen wurde die Möglichkeit geboten, den sicheren Einstieg in Busse zu üben. Hierzu stellte die KVS Saarlouis GmbH zwei Busse mit Rampe zur Verfügung, unterstützt von der Firma TOPRO in Kooperation mit dem Sanitätshaus Stein & Bayer Dillingen, die mit speziell ausgebildeten Helfern zur Verfügung standen. Zusammen mit der SaarVV informierte die KVS Saarlouis GmbH zu dem über ihre aktuellen Angebote und das Projekt MOBIA-Lotsenservice Saarbrücken. Informationen darüber, wie „Leichte Sprache“ unseren Alltag und das „Unterwegs sein“ barrierefrei macht, gab das „Café Courage“, der Freizeittreff für Menschen mit und ohne Behinderungen der AWO Saarland VIB Dillingen und sorgte darüber hinaus auch für die Infrastruktur der Veranstaltung. Außerdem stellte die AWO die neue Förderwerkstatt „Atelier Kreativ“ Saarlouis und den CAP-Markt in Roden mit seinem Lieferservice vor. Bei einem Rollstuhlfahrerparcours, angeboten von der BSK Bundes- und Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e. V., konnten auch Menschen ohne körperliche Behinderungen einmal ausprobieren, wie es ist, auf den Rollstuhl angewiesen zu sein. Die Fahrschule Nagel aus Heusweiler, spezialisiert in der Beratung und qualifizierten Anleitung von Menschen mit verschieden Handicaps stellte ein behindertengerechtes Fahrzeug aus und am Stand des ADAC und dem VCD Verkehrsclub Deutschland konnte man sich über finanzielle Unterstützung beim Erwerb sowie über rechtliche und technische Voraussetzungen beim behindertengerechten Fahrzeugumbau informieren. Unter den Besuchern der Veranstaltung war auch eine Dame im Rollstuhl, die ihren speziell trainierten Hund mitgebracht hatte. Dieser hilft ihr, ihren Alltag zu bewältigen. Er kann ihr auf Zuruf Gegenstände bringen und ermöglicht ihr dadurch ein selbstständiges Leben. Außerdem gab es noch Infostände der MS-Selbsthilfegruppe Saarlouis und des Schwesternverbandes – Fachdienst „Selbstbestimmtes Wohnen“ e. V., dem VdK Kreis- und Stadtverband e. V., der die Bürgerinnen und Bürger über finanzielle Hilfen beim Bus- und Bahnfahren informiert und von der kommunalen Beratungsstelle „Besser leben im Alter durch Technik“ des Landkreises Saarlouis, die zusammen mit dem Seniorensicherheitsberater Günter Engelbrecht und dem Kontaktpolizist Siegfried Kunzler bei Fragen zum Thema „Sicherheit im Alter, im Verkehr und im Haushalt“ zur Verfügung stehen. Rollstühle, Rollatoren und Sanitätsartikel wurden hier vom Sanitätshaus Prinz Saarlouis, Rink Rehaservice GmbH & Co. KG Sulzbach und Stein & Bayer Dillingen präsentiert. Das DRK Ortsverband Saarlouis stand für Erste Hilfe bereit. „Diese Aktionstag entstand aus der Beobachtung, dass immer mehr ältere, aber auch jüngere Bürgerinnen und Bürger in der Nutzung des ÖPNV Hilfe benötigen“, sagte die Seniorenmoderatorin Birgit Cramaro. Das Problem sei aber nicht nur die körperlichen Behinderungen, sondern auch Kommunikationsprobleme. Das Ziel sei es, aus der Mitte der Gesellschaft ein Konzept zu erschaffen und Ideen zu sammeln, um die Stadt barrierefreier zu gestalten, betonte der Saarlouiser Landrat Patrik Lauer. „Mobilität ist ein unverzichtbarer Bestandteil für ein selbstbestimmtes Leben“. Er bedankte sich bei allen Mitwirkenden, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben sowie bei Oberbürgermeister Roland Henz, Dieter Geber, Vertreter der AWO, und den Bundestagsabgeordneten Markus Tressel und Hubert Ulrich für ihr Kommen. Seinen besonderen Dank richtete er an die Seniorenmoderatorin der Kreisstadt Saarlouis, Birgit Cramaro, die „mit unglaublichem Engagement diese Veranstaltung mit auf die Beine gestellt hat“. „Es ist schön, dass es noch Menschen gibt, die sich so einsetzen.“, so Lauer. Dieter Geber, Vertreter der AWO, bedankte sich ganz herzlich bei dem „Café Courage“, die die Stände auf dem Kleinen Markt aufgebaut hatten, für ihren Einsatz und bei der „Aktion Mensch“ für die finanzielle Hilfe. Musikalisch umrahmt wurde das Programm mit Geige und Gitarre von Pierre und Pablo Hubertus.

13.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

„Rose & Nachtigall“ Lesung mit Safiye Can

(ga) Die Autorin Safiye Can stellte im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung der Stadtbibliothek und der Volkshochschule Saarlouis in der Europawoche 2015 ihren Lyrikbestseller „Rose und Nachtigall“ vor. Georg André, Leiter der Stadtbibliothek Saarlouis, begrüßte die Autorin und gratulierte ihr zum Erfolg mit ihrem Werk. Es sei schon ungewöhnlich, wenn ein Lyrikband innerhalb kurzer Zeit vergriffen wäre, aber es sei außergewöhnlich, wenn kurz darauf schon eine zweite Auflage erschiene. Bei „Rose und Nachtigall“ geht die Erfolgstory sogar weiter, die dritte Auflage wird gerade vom Grössenwahnverlag vorbereitet. Dieser Erfolg kommt aber nicht von ungefähr. Wer die Lesung der charmanten Autorin in der Kaserne VI live erlebte, erkannte dies schnell. Die Gedichte kamen beim Publikum sehr gut an. Interessant war aber auch, was die Autorin über sich und ihre Arbeit erzählte. „Rose & Nachtigall“ ist zwar ihr Debütbuch, sie schreibt aber schon seit über einem Jahrzehnt und veröffentlichte schon Gedichte in Anthologien, Zeitschriften und anderen Medien. Die mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Autorin arbeitet aber auch viel mit Kindern und Jugendlichen u.a. in Workshops. Sie ist auch als Übersetzerin tätig, wobei es ihr ein Anliegen dabei ist, in Deutschland erstaunlicherweise unbekannte große und gute türkischsprachige Dichter bekannt zu machen und ihr Werk auch adäquat zu übertragen. Das Herz und die Melodie des ursprünglichen Wortes müssen auch in der neuen Sprache erhalten bleiben. Dabei kommt ihr zur Hilfe dass sie zweisprachig aufgewachsen ist sowohl türkisch wie deutsch. Sie selber ist in Deutschland geboren, ihre Familie stammt zwar aus der Türkei, sie sind aber Tscherkessen. Ihr Volk lebte ursprünglich im nordwestlichen Kaukasus und an der kaukasischen Schwarzmeerküste, wurde aber unter dem Zar vertrieben. Ein großer Teil davon siedelte sich dabei in der Türkei an. Wie aktuell und trotzdem unbekannt das Schicksal dieses Volkes ist, kann jeder selber überprüfen. Wer hat im Rahmen der Olympischen Spiele in Sotchi von diesem Volk und seinen dortigen Protesten etwas gehört. Die Region um Sotchi war die ursprüngliche Heimat dieses Volkes, bevor es in mehrere Länder vertrieben worden ist.

Safiye Can verbindet in ihren Gedichten Motive und Stimmungen aus all ihren Kulturen. Besonders schön ist es dann, wenn die Gedichte, wie in Saarlouis geschehen, auch noch von der Poetin selber vorgetragen werden. Das namensgebende Motiv ursprünglich aus dem persischen und arabischen stammend, erklärte die Autorin, wurde schon in den frühesten Epochen der türkisch sprachigen Literatur genutzt. Ein Aspekt dieses Motives ist die unerfüllte Liebe der Nachtigall zur Rose. Wie gekonnt die Autorin dieses Motiv aber auch die anderen Aspekte ihrer über die Kulturgrenzen hinausgehenden Wurzeln nutzt, beschreibt sehr gut der Philologe Murat Tuncel: „Besonders bemerkenswert ist es, wenn die in Deutschland geborene Safiye Can, die in den Grundlagen der deutschen Dichtung ausgebildet wurde, diese Motiv mindestens genauso meisterhaft gebraucht, wie die zeitgenössischen türkischen Dichter… Für mich ist dies nicht nur von Bedeutung, sondern auch von großer Wichtigkeit. Denn ich bin der festen Überzeugung, dass ihre Gedichte frischen Wind in die Dichtung beider Länder bringen wird“. Wer die Autorin live erlebt oder einfach ihre Gedichte liest, kann dies nur bestätigen. Safiye Can ist der Überzeugung gute Gedichte können nur dann entstehen, wenn sie auch im Kern auf echten Gefühlen und Wahrheiten beruhen. Bei der Lesung beschrieb sie wie ihre Gedichte Gestalt annehmen. So hat sie nicht im Vorfeld eine Wortmelodie im Kopf sondern diese käme mit dem Text, die Worte seien aber zuerst da. Auch andere Aspekte ihres Werkes zeigte sie dem Publikum. So hat sie Gedichte als konkrete visuelle Kunst gestaltet. Man meint die Gedichte brächen aus der Zweidimensionalität des Papieres aus. Ein paar schöne Beispiele kann man auf ihrer Website (http://www.safiyecan.de) finden. Wichtig ist für Autorin auch ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Sie sieht gerade in dem doch manchmal als uncool verspotteten Gedicht eine Möglichkeit für Jugendliche sich zu finden und auszudrücken. Man müsste manchmal einfach auch ungewöhnliche Wege gehen. So schilderte wie sie zu Jugendlichen Zugang fand, indem sie ihnen zeigte, dass z. B. Rap nur eine andere Art von Dichtung sei. Oder andere Jugendliche mit Hilfe von Gedichten und des Workshops Mut fanden vor Publikum aufzutreten, z.B. bei einer Abschlußveranstaltung an ihrer Schule.

Alles was sie tut hat mit Literatur und Poesie zu tun beschrieb Safiye Can. Dies merkte man auch bei ihrer Lesung in der Kaserne VI, der aktuellen Heimat der Stadtbibliothek Saarlouis. Nach der gelungenen Veranstaltung konnten die Zuhörer noch mit der Autorin sprechen. Safiye Can musste an diesem Abend auf Grund der großen Nachfrage auch noch viele Bücher am Büchertisch der Buchhandlung Bock & Seip signieren. Die Lesung wird auch nicht die letze in Saarlouis gewesen sein, vielleicht sieht man die Autorin bei der Präsentation ihres neuen Buches, das gerade im Entstehen ist, wieder.

13.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

20 Jahre interreligiöses Gebet für den Frieden

(red) "20 Jahre interreligiöses Gebet für den Frieden" - Gerne hat Rodena THV die Einladung angenommen. Abwechselnd in deutscher und französischer Sprache, Bibel, Tora und Koran gleichermaßen, so haben muslimische, jüdische und christliche Gläubige gemeinsam in Forbach auf dem Vorplatz der Chapelle St. Croix gebetet: " Kultur des Friedens: der Weg zum besseren Zusammenleben. Zusammen beten, besser zusammen leben, 20 Jahre und es geht weiter."

Galerie az
10.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Infomobil des Deutschen Bundestags in Saarlouis

(red) Das Infomobil des Deutschen Bundestags in Saarlouis, als gelungene Kombination mit dem Rollstuhltag, der über Barrierefreiheit und die zahlreichen -immer noch bestehenden- Defizite informiert. Peter Altmaier, Thomas Lutze, Markus Tressel.

Galerie az
09.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Aqualouis

(red) Öffnungszeiten Aqualouis an Christi Himmelfahrt

Das Saarlouiser Hallenbad Aqualouis ist am Donnerstag, 14. Mai 2015 (Christi Himmelfahrt) wie folgt geöffnet.
Bad 08:00-18:00 Uhr
Sauna 09:00-18:00 Uhr

Saisoneröffnung Freibad Sonnenbad am 16. Mai 2015
Die Eröffnung des Freibades Sonnenbad erfolgt am Samstag, 16. Mai 2015 um 08:00 Uhr. An diesem Tag ist der Eintritt bis 12:00 Uhr kostenfrei.
Die Wirtschaftsbetriebe Saarlouis behalten sich vor, die Öffnungszeiten des Bades bei schlechter Witterung einzuschränken.

08.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Sieger des Malwettbewerbs zum Familienaktionstag stehen fest

(kw) Sieger des Malwettbewerbs zum Familienaktionstag stehen fest!
Die Maus und ihre Freunde zu Gast am Familienaktionstag!

„Die Maus und ihre Freunde zu Gast in Saarlouis!“ ist das diesjährige Motto auf der Hauptbühne des Familienaktionstages 2015. Schon traditionell sorgen einmal mehr die Stadtwerke Saarlouis für ein Familienspektakel der Extraklasse: Die bei allen Kindern (und vielen Erwachsenen) beliebte Maus wird viele ihrer aus dem TV bekannten Freunde mitbringen und auf der Bühne insgesamt dreimal ein Feuerwerk aus Musik, Spielen und Mitmach-und Mitsing-Aktionen für Jung und Alt entzünden!

Und wie jedes Jahr hatten sich auch in den vergangenen Wochen wieder die Kinder aus verschiedenen Saarlouiser Kitas und Grundschulen mit Feuereifer in den Wettbewerb um das schönste Bild zum Thema „Maus & Freunde“ gestürzt. Dabei waren dieses Jahr die Grundschulen „Im Vogelsang“ und „Römerberg“ sowie die Kitas Steinrausch und Metzer Wiesen. Die Siegerin des diesjährigen Wettbewerbes, Leonie Schlat (Kita Steinrausch), freute sich über eine Sieger-Urkunde und Buchgeschenke von Stadtwerken und Bock & Seip. Aus der Hand von Jörg Rink, Leiter Öffentlichkeitsarbeit der Stadtwerke Saarlouis, durfte die Leiterin der Kita, Elisabeth Schwehm, einen Scheck über 150,- Euro für ihre Einrichtung entgegen nehmen. Und nicht nur darüber war die Freude groß; denn das Gewinnerbild wird auch das Plakat zum diesjährigen Familienaktionstag schmücken und später zum Titelblatt des von den Stadtwerken Saarlouis herausgegebenen Familienkalenders werden!

Auch Oberbürgermeister Henz und Bürgermeisterin Jost zeigten sich anlässlich der Preisverleihung von der Qualität und Originalität der Werke der jungen Künstler positiv überrascht und überaus beeindruckt! Die von der Jury zu den schönsten Wettbewerbs-Bildern erklärten Werke der jungen Künstler sind alle noch ein paar Wochen bei Bock & Seip zu bestaunen und werden den Familienkalender der Stadtwerke vervollständigen. Der ist Ende des Jahres zu erwerben und sein Erlös wird von den Stadtwerken – auch dies schöne Tradition – mehreren wohltätigen Organisationen zur Verfügung gestellt. Dieses Mal sind dies „Jung und Parkinson e. V.“ und „Weißer Ring“, Landesbüro Saarland.

08.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Backe, backe Kuchen

(irwa) Backe, backe Kuchen für den Familienaktionstag 2015. Alljährlich werden die durch den Verkauf der Speisen und Getränke erwirtschafteten Erlöse des Familienaktionstages am Dienstag, dem 02. Juni 2015, als Spende an soziale Einrichtungen weitergeleitet. Der Verein „Jung und Parkinson Saarlouis e.V.“ und der „Weiße Ring“ stehen in diesem Jahr als Spendenempfänger bereit. Zu diesen Erlösen, gehören auch die Einnahmen aus dem Kuchenverkauf des DRK Ortsverbandes Saarlouis-Innenstadt. Seien Sie mit dabei und unterstützen Sie durch eine Kuchenspende diese Aktion tatkräftig. Gemäß den lebensmittelrechtlichen Regelungen müssen ab dem 13. Dezember 2014 Allergene, das heißt Stoffe oder Erzeugnisse, welche Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen können, gekennzeichnet werden. Wir bitten Sie daher das Zutaten-Verzeichnis ausgefüllt mit dem Kuchen abzugeben. Einen entsprechenden Vordruck haben wir beigefügt. Wir danken Ihnen sehr für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe. Zwecks Planung bitten wir um Rückmeldung bis zum 22. Mai 2015 an Sonja Philippi oder Irmtraud Wagner unter Telefon 06831/443-388 oder E-Mail: emmes@saarlouis.de. „Jung und Parkinson Saarlouis e.V.“, der „Weiße Ring“ sowie die Kreisstadt Saarlouis danken für Ihre Unterstützung.


08.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Bewegung verbindet- auch ohne Worte

(red) „Bewegung verbindet- auch ohne Worte“ - Sportvereine stellen sich im Rahmen der Projektwoche und des Schulfestes der Grundschule Prof.-Ecker in Lisdorf vor

Die aktive Vereinskultur ist und bleibt weiterhin ein wichtiger sozialer Ankerplatz. Gerade für Menschen mit Migrationshintergrund müssen Vereine als Medium und Werkzeug gelingender Integration angesehen werden. Die Grundschule Prof.-Ecker in Lisdorf lädt unter diesem Aspekt am 30.05.2015 in der Zeit von 10 - 17 Uhr zum Schulfest in Kombination mit einer Vereinsmesse auf dem Schulgelände rund um die Hans-Welsch-Halle ein.
Hintergrund der Veranstaltung ist darüber hinaus die Erziehung aller Schülerinnen und Schüler – mit und ohne Migrationshintergrund - zum und durch Sport sowie die Stärkung ihrer emotionalen und sozialen Kompetenzen. Dazu bietet das Lehrerkollegium – auch unter Beteiligung einzelner Saarlouiser Vereine - in einer Projektwoche vom 26. - 29. Mai verschiedene Sportworkshops an, die in einem Schulfest am 30. Mai münden werden.
Durchgeführt wird diese Abschlussveranstaltung in Kooperation mit dem Förderverein der Grundschule Lisdorf e.V., dem Projekt „Mit Herz und Hand“ vom Caritasverband Saar-Hochwald e.V. (gefördert durch das Ministerium des Innern, dem Landesamt für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und dem Landkreis Saarlouis) sowie dem Landkreis Saarlouis. Unter dem Motto „Bewegung verbindet - auch ohne Worte“ werden neben dem Fokus eines Schulfestes verschiedene Vereine aus den Sparten „Randsportarten“ im Einzugsgebiet Saarlouis mitwirken, die sich mit individuellen Sportaktivitäten darstellen und zum Mitmachen animieren. Unter anderem mit von der Partie sind: die Baseballer der Saarlouis Hornets, die Kampfgemeinschaft Boxen Saarlouis-Fraulautern, der Tanzsportclub Rubin, der Schachclub Rochade, die Hockeyspieler des TV 1872 Saarlouis, der Fechtsportclub Saarlouis, die Kinballer des TV Roden und die Artistikgruppe des TSV Ford Steinrausch.
Sie dürfen gespannt sein auf Mitmachangebote der Vereine, umfangreiche kulinarischen Angebote sowie verschiedene Vorführungen und Showacts auf der separaten Bühne in der Hans-Welsch-Halle!

Der Eintritt ist frei.
Jeder ist hierzu herzlich eingeladen!

08.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Terminhinweis

08.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Karnevalsverein „de Picarda Fräsch“ wählt neuen Vorstand

(cs) PICARD. Am Freitag, den 15. Mai 2015, findet um 20.00 Uhr die Jahreshauptversammlung des KV „de Picarda Fräsch“ e.V. im Gasthaus Koch statt. Auf der Tagesordnung stehen, neben Berichten des Vorstandes, auch Neuwahlen. Alle Vereinsmitglieder sind dazu recht herzlich eingeladen.

05.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Marschall Ney als Freund und Feind der Weltliteratur

(sa) Vor 200 Jahren, am 07. Dezember 1815, ist Marschall Ney, der wohl berühmteste Sohn der Stadt Saarlouis, im Jardin du Luxembourg standrechtlich erschossen worden. Die Geschichtswerkstatt Saarlouis erinnerte an dieses Ereignis mit einem Vortrag von Hans Jörg Schu zum Thema „Das Bild des Marschall Ney in der Literatur“. Dabei stand nicht die historische Wahrheit im Vordergrund, sondern wie Ney von der Weltliteratur wahrgenommen wurde. Die Betrachtungen von Hemingway, Fontane, Goethe, Hugo, Stendal, Zweig und anderen Autoren, in denen Ney gerühmt, aber auch geschmäht wurde, sind rein subjektiv. Theodor Fontane kannte Ney aus den Erzählungen seines Vaters, der in ihm einen Freund sah und ihn zutiefst verehrte. So begegnet man dem Marschall in einigen literarischen Werken Fontanes, in denen dieser ihn als einen Menschen skizziert, der „treulos war aus Treue und sein Herz über sein Wort setzte“. Auch bei Goethe genoss Ney einen guten Ruf. In seiner biografischen Skizze „Philipp Hackert“ hat er ihm ein literarisches Denkmal gesetzt. Grabbe dagegen bezeichnet Ney in seinem Drama „Napoleon oder die hundert Tage“ als devoten, auf höfischem Parkett unsicheren Emporkömmling, der sich der alten Dynastie anbiedert. Leo Tolstoi lässt in seinem Roman „Krieg und Frieden“ nicht einmal Neys militärische Tüchtigkeit und Tapferkeit gelten. Auch die Literatur des 20. Jahrhunderts beschäftigte sich mit Marschall Ney. So erblickte Ernst Jünger ihn ihm eine „späte Verkörperung ritterlicher Tugenden“, weil er sich weigerte, niederzuknien und die Augenbinde ablehnte, als man ihn exekutierte. Ernest Hemingway sah in Ney einen frühen Vertreter der „Lost Generation“, jener verlorenen Generation, die der Krieg gezeichnet hatte. In seinem Roman „Über den Fluss und in die Wälder“ wird Ney zum Schicksalsgefährten des glücklosen Oberst Richard Cantwell, der in einem sinnlosen Einsatz sein ganzes Regiment verloren hatte und sich nun dem Tode nah weiß. Hans Jörg Schu präsentierte zwölf Autoren, die sich literarisch auf unterschiedliche Weise mit der Gestalt des Marschalls beschäftigten. Wie er als Mensch charakterisiert bzw. als Symbolfigur eingesetzt wird, richtet sich dabei weitgehend nach dem Vorverständnis, den Perspektiven und Intensionen der einzelnen Autoren. „Dessen ungeachtet ist die literarische Figur, die in diesen Texten ja auch Eigenleben entfaltet, mindestens ebenso interessant wie die historische“, fasste Schu abschließend zusammen. Musikalisch umrahmt wurde der Vortragsabend durch den Saarlouiser Rathauschor, der unter anderem die alte lothringische Hymne „Honneurs aux fils de la Lorraine“ aus dem Jahre 1848 in einer Neuvertonung vortrug. In dieser Hymne, die Guido Fontaine in einem alten Almanach entdeckte, besingen drei Strophen die Festung Saarlouis und ihre napoleonischen Helden Michel Ney und Paul Grenier. Die Melodie war allerdings verloren gegangen und so entstand die Idee von einer neuen Komposition. Roland Kunz hat in seinem Werk, einem vierstimmigen Chorsatz mit Klavierbegleitung, den Stil der heroischen Spätromantik aufgegriffen, ihm aber zugleich eine moderne Note gegeben. Hans Jörg Schu/Sabine Schmitt Bildtext: Der Rathauschor umrahmte den Vortragsabend musikalisch. Foto: Christian Schu.

05.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Fotos und ein Link zu einer kleinen Liveaufnahme zu der Stop Fessenheim Demo

(UtS) Hallo FreundeInnen,

saluts les ami(e)s,

hier einige Fotos und ein Link zu einer kleinen Liveaufnahme zu der Stop Fessenheim Demo, an der mehr als 3000 Personen für die sofortige Schließung des Katastrophen AKWs Fessenheim am 26.04.15 vor dem AKW demonstriert haben. Viele Deutsche, Schweizer, Franzosen sind mit Fahrrädern und mit PKW-Fahrgemeinschaften sowie in Bussen angereist - Cattenom Non Merci (Ute, Heidi, Janina) und Attac Untere Saar (Hans-Hermann) sowie Sortons du nucléaire Moselle (Francois, Anne) waren ebenso vor Ort.

Voici quelques photos et un lien vers un petit enregistrement à la manif Stop Fessenhe...
mehr
29.04.2015, Leserbrief, iursaar.de

einS-aarlouis

(pm) „Wir sind einS(aarlouis)“ – Gut besuchte Auftaktveranstaltungen. Kürzlich fand im Kinder- , Jugend- und Familienhaus der Kreisstadt Saarlouis in der Lisdorfer Straße unter dem Motto „Wir sind einS(aarlouis)“ das erste Treffen zwischen in Saarlouis lebenden Flüchtlingen aus Syrien und Eritrea, karitativen Organisationen und ehrenamtlichen Helfern statt. Oberbürgermeister Roland Henz hieß alle Anwesenden herzlich willkommen und regte an, sich kennenzulernen, Vorurteile abzubauen und zum Wohle aller konstruktiv zusammenzuarbeiten. Bei der zweiten Zusammenkunft im Gemeindezentrum Steinrausch trafen sich über 60 Personen zum gemeinsamen Kochen, Essen und zum Austausch. „In unserer Stadt leben rund 3.600 Mitbürger ausländischer Herkunft. Sie stammen aus 91 Nationen. Sie bereichern das Leben in unserer weltoffenen und gastfreundlichen Stadt. Dazu gekommen sind seit Anfang letzten Jahres 160 Flüchtlinge aus Syrien und Eritrea, sie gehören nun zu uns. Wir alle gemeinsam sind Saarlouis“, richtete Oberbürgermeister Roland Henz das Wort an die Menschen, die durch Krieg und unzumutbare Lebensumstände aus ihren Heimatländern vertrieben wurden. „Trotz der medialen Berichterstattung können wir hier in Deutschland nur erahnen, was Sie und Ihre Landsleute erleben mussten und erleben müssen. Wir verfolgen die Geschehnisse vor den Fernsehschirmen, sind schockiert und fassungslos angesichts der schlimmen Ereignisse“, so Henz weiter. „Mit der Tatsache, dass wir Flüchtlinge bei uns aufnehmen und unterbringen sollen, waren und sind wir teilweise nach wie vor überfordert. Dies gestehe ich offen und ehrlich ein. Wir waren nicht vorbereitet, welche Probleme und Herausforderungen auf uns zukommen. Dass momentan alles einigermaßen läuft, ist maßgeblich der großen Solidarität der heute Abend anwesenden Einrichtungen, Institutionen und vielen Einzelhelfern zu verdanken. Ihnen gehört größtes Lob und Anerkennung. Wir werden gemeinsam alles tun, damit sich alle hier wohlfühlen“, sagte der Verwaltungschef und versprach, dass weiterhin mit Hochdruck an einer für alle zufriedenstellenden Lösung gearbeitet werde. Stellvertretend für die Organisationen nannte er den Landkreis Saarlouis, den Saarländischen Flüchtlingsrat, den Saarländischen Integrationsrat, die städtische Integrationsbeauftragte Christiane Bähr, die vhs Saarlouis, die Caritas, das Kinder-Jugend- und Familienhaus, Miteinander der Generationen, das Sozialkaufhaus der Diakonie und die Familienbildungsstätte. „Dringend gesucht werden weiterhin Paten aus der Bevölkerung, die sich im Alltag der Menschen aus Syrien und Eritrea annehmen und ihnen bei der Eingewöhnung in Saarlouis mit Fachkenntnis und Empathie zur Seite stehen“, schilderte er. Umfangreiche Angebote der Begegnung und des sozialen Miteinanders Corinna Bast, städtische Kinderbeauftragte und Leiterin des Kinder-, Jugend- und Familienhauses, erklärte in einem kurzen Überblick das Konzept ihrer Einrichtung und lud ein, sich aktiv an den bestehenden Angeboten zu beteiligen. „Unser Haus steht allen offen – ebenso wie das Miteinander der Generationen im Gemeindezentrum Steinrausch und das Café im Sozialkaufhaus, die ebenfalls Treffpunkte für das Projekt „Wir sind einS(aarlouis)“ sind. Wir bieten unter anderem Hausaufgabenbetreuung, Mädchen- und Jungengruppen mit Freizeitangeboten, Deutsch-Kurse und Spielkreise an. Für jeden ist etwas dabei“, berichtete sie und präsentierte das eigens entworfene Logo der Initiative. Nach dem offiziellen Teil – ins Arabische übersetzt von Haytham Al Sahoui und Khaled Hasan - wurden die zahlreichen Informationsstände vorgestellt. Neben einer Weltkarte, auf denen die Flüchtlinge ihre Fluchtwege dokumentieren konnten, orientierten sich Hilfesuchende und Helfer gemeinsam anhand einer Saarlouis-Karte im Stadtgebiet. Eine „Tauschbörse“ mit Hilfegesuchen und -Angeboten fand großen Zulauf. Beim zweiten Treffen im Gemeindezentrum Steinrausch ging es wenige Tage später gleich in medias res: Eine Gruppe syrischer Flüchtlinge, die in Neuforweiler wohnt, hatte für mindestens 60 Personen ein schmackhaftes Essen zubereitet. Viele Helferinnen und Helfer waren waren schon frühzeitig gekommen, um bei den Vorbereitungen zu unterstützen. So kamen alle Akteure schnell miteinander ins Gespräch und konnten weitere Aktivitäten planen und Hilfeangebote strukturieren. Angesichts der freundschaftlichen und lockeren Atmosphäre im Saal konnte man sicher feststellen: Auch wenn der Weg noch weit ist - ein Anfang ist gemacht.

Die weiteren Termine:
Kinder-, Jugend- und Familienhaus Saarlouis
Lisdorfer Straße 16a
Ansprechpartnerin: Corinna Bast
Tel.: 06831/443-600
Freitags von 17–19 Uhr (alle 14 Tage: 8. Mai, 22. Mai...)

Gemeindezentrum Steinrausch (Miteinander der Generationen)
Konrad-Adenauer-Allee 138
Ansprechpartner: Christian Gräber
Tel.: 06831/988541
Montags von 16–18 Uhr (alle 14 Tage: 11. Mai, 1. Juni…)

Café im Sozialkaufhaus ´s kaufhaus Saarlouis
Pavillonstr. 45
Ansprechpartnerin: Heike Goebel
Tel.: 06831/46993
Erster und letzter Dienstag im Monat: 5. Mai, 26. Mai…)

05.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

„Bunt tut gut“ - Interkultureller Frauentreff im Mai 2015 - Den Drahtesel sommerfit machen -Wartung und Pannenhilfe

(cb) Im Rahmen des interkulturellen Frauentreffs treffen sich interessierte Frauen mit und ohne Kinder im Kinder-, Jugend- und Familienhaus der Stadt Saarlouis in der Lisdorfer Str. 16a. Der nächste Termin ist am Donnerstag, 07. Mai um 10.00 Uhr. An diesem Tag geht es rund ums Fahrrad. Wie Frau den eigenen Drahtesel sommerfit machen kann, verrät die technikversierte Referentin Melissa Tabea Bast als erfahrene Fachfrau im Fahrradservicebereich. Es geht darum Erfahrungen im sicheren Umgang bei Wartungsarbeiten und Pannenhilfe rund um das Fahrrad zu bekommen. Einen „Platten“ zu beheben ist nicht so schwer wie manche Frau sich das vielleicht denkt. Das eigene Fahrrad kann mit den notwendigen Ersatzteilen mitgebracht werden. Ein abwechslungsreicher Vormittag mit Gesprächen und aktiven, kleinen Arbeiten ist zu erwarten. Der interkulturelle Frauentreff ist ein offener Treff für Frauen, Mütter, Großmütter usw. Hier haben Frauen die Möglichkeit andere kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen von jung bis alt aus aller Frauen Länder. Der Treff ist offen für das, was Frauen bewegt und sie in Bewegung bringen wollen! Beim letzten Frauentreff im April ging es um das Thema „Eine Frau in der Männerdomäne – Bürgermeisterin Marion Jost berichtet!“ Etliche Frauen waren gekommen, um gemeinsam mit der moderierenden Frauenbeauftragten Sigrid Gehl und der Bürgermeisterin zu diskutieren. Es ging um den kleinen, großen Unterschied zwischen Männern und Frauen im Umgang mit Macht, Verhalten, Körpersprache und Einstellungen im Arbeits- und Alltagsleben. Als starkes Bündnis bieten das Lokale Bündnis für Familie in Saarlouis mit der Familienbildungsstätte, der Caritas, der Kinderbeauftragten als Leiterin des Kinder-, Jugend- und Familienhauses, dem Frauenbeirat und den Frauenbeauftragten von Stadt und Landkreis und vielen weiteren diesen offenen, multikulturellen Treff an. Um Voranmeldung wird gebeten. Kontakt und Information unter: Kath. Familienbildungsstätte Saarlouis, Tel: (06831) 43637 oder im Internet unter: www.fbs-saarlouis.de

05.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Spätere Badöffnung am 10. Mai

(red) Die Wirtschaftsbetriebe Saarlouis teilen mit, dass das Hallenbad Aqualouis aufgrund erforderlicher Wartungsarbeiten am 10. Mai 2015 eine Stunde später als üblich öffnet. Die Öffnungszeit für den Badbereich ist somit 09:00-18:00 Uhr.

05.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Orgelbauverein St. Ludwig Saarlouis e.V.

(red) Sonntag, 17. Mai 2015, 15 Uhr,
Kirchenführung mit dem Besuch des Ausstellungsraumes im Rahmen des 330-jährigen Pfarrjubiläums der Pfarrei St. Ludwig Saarlouis
Referent Hans-Jörg Schu

Sonntag, 31. Mai 2015, 19.30 Uhr
Barocke Festmusik für Trompete & Orgel zum 330-jährigen Pfarrjubiläum der Pfarrkirche St. Ludwig.

Armin Lamar, Orgel, und Uwe Radtke, Trompete

Historischer Vortrag zur Geschichte der Pfarrei mit Hans-Jörg Schu und Meditationstext zum Ernst Alt Bild „St. Ludwig“ mit Dr. Josef Mischo. Ernst Alt hat das Bild „St. Ludwig“ im Jahre 1985 entworfen anlässlich der drei hundert Jahrfeier der Pfarrei.

Samstag, 13. Juni 2015, 11.30 Uhr
Orgelmatinée mit Wolfgang Trost, Marpingen

Sonntag, 21. Juni 2015, 19.30 Uhr
Die Heilsgeschichte in Farbe – Das Gesamtkonzept der Fensterbilder in der Idee von Ernst Alt; „Es ist aus mit dem, was wir heile Welt nennen …“

Orgelimprovisation zur Buchvorstellung "Die Heilsgeschichte in Farbe" von Dr. Josef Mischo

„ARS SACRA in der Neuzeit, Leben und Werk
des Künstlers Ernst Alt“ Dr. Thomas Albrecht, Heusweiler

Meditationstexte aus dem Buch zu den Glasfenstern: Dr. Josef Mischo

Orgelimprovisation: Gereon Krahforst, Kantor in Mettlach

Der Erlös aus dem Buchverkauf wird für die Orgelrenovierung verwendet.

Texte zur Einstimmung auf die beiden Festlichkeiten stehen zum „Download“ auf unserer Internetseite www.orgelbauverein-st-ludwig-saarlouis.de zur Verfügung.

Sehr gerne können Sie auch unseren Newsletter abonnieren unter info@orgelbauverein-st-ludwig-saarlouis.de, der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, um eine freiwillige Spende wird am Ausgang für die Orgelrenovierung gebeten.

04.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

May, the 4th with you ;-)

(red) Einen schönen Star Wars Day! ;-)

04.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Exkursion Rodena Theologisch-Historischer Verein

(red) Das Interesse galt natürlich hauptsächlich dem Wahrzeichen der Stadt Koblenz, dem "Deutschen Eck" mit seinem monumentalen Reiterstandbild des deutschen Kaisers Wilhelm I. und dem Zusammenfluss von Mosel und Rhein. Weitere Infos in der Bib!

Galerie (az)
03.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Wie funktioniert der faire Handel?

(cb) Zeitgleiches Thema in der Saarlouiser Kinder UNI und dem Elternservice. In enger Kooperation der Kinderbeauftragten mit der Volkshochschule Saarlouis startet die Saarlouiser Kinder Uni für Kinder von 8 bis 12 Jahren bereits im 11. Fachsemester unter dem Motto „Wissen macht Spaß!“ Mit dem Fairen Handel befasst sich die kommende Saarlouiser Kinder Uni. Warum brauchen wir eigentlich Fairen Handel? Was passiert wenn nicht Fair gehandelt wird? Was sind Faire Produkte und aus welchen Ländern kommen sie? Wie kann der Faire Handel helfen die Armut in der 3. Welt zu verringern? Auf all diese Fragen geben Günther Bock von Fairhandelszentrum Südwest und der Eine-Welt-Laden „La Tienda Saarlouis“ Antworten. Projekte werden vorgestellt, die helfen dass Kinder Schulen besuchen können und nicht als billige Arbeitskräfte ausgebeutet werden. Es gibt auch leckere Kostproben von fair gehandelten Produkten. Die informative Vorlesung findet zur familienfreundlichen Zeit am Samstag um 16:00 Uhr im Kinder-, Jugend- und Familienhaus, Lisdorfer Str. 16a im Großen Saal statt. Jedes Kind erhält ein Studienbuch mit Teilnahmestempel. Vor Ort werden die Kinder von der Kinderbeauftragten Corinna Bast durch die Saarlouiser Kinderuni begleitet. Im Rahmen des Elternservice gibt es zur gleichen Zeit für Erwachsene einen aufklärenden Vortrag vom Frau Mbindyo des Netzwerkes Entwicklungspolitik im Saarland e.V im Nebenraum. Erläutert wird der Sinn des Fairen Handels. Diskutiert wird wie Fairer Handel real dazu führt, die Armut in den Entwicklungsländern zu verringern. Ist überall wo Fairtrade drauf steht auch Fairtrade drin? Es wird geklärt wo der Unterschied zwischen fairen Produkten vom Discounter und den fairen Produkten aus den Fairhandelsfachgeschäften, z. B. den Eine-Welt-Läden, liegt. Hierauf bekommen Interessierte Antwort und erfahren, dass Fairtrade politische, soziale und kulturelle Entwicklungen fördert, sehr wohl ein wirkungsvolles Instrument ist um Armut in der 3. Welt zu verringern und dazu beiträgt Kinderarbeit zu bekämpfen. Wichtig sind Voranmeldungen zur Kinder UNI und zur Elternschule direkt bei der vhs. Infos gibt es unter Tel. (06831) 40220. Nähere Informationen gibt es auch bei der Kinderbeauftragten unter Tel. (06831) 443-600.

02.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

„2. PAMINA CLASSIC“ macht Zwischenstopp in Saarlouis

(red) Vom 14. bis 16. Mai 2015 findet die 2. PAMINA CLASSIC als „touristische Oldtimerfahrt von Festung zu Festung auf den Spuren von Sèbastien Le Prestre de Vauban“ statt. Am 14.Mai 2015 starten ab 11:30 Uhr vierzig Teams mit ihren Oldtimern auf dem Marktplatz in Maikammer zu dieser dreitägigen Ausfahrt, bei der rund 550 Kilometer zu bewältigen sind. Am Freitag, 15. Mai.2015, werden die Teams in der Zeit von ca. 15:45 bis 17:00 Uhr einen Zwischenstopp in Saarlouis einlegen, um sich auf der Vauban-Insel über die von Vauban erbaute Festung zu informieren. Die Oldtimer werden im Saarlouiser Stadtgarten ganz in der Nähe der Vauban-Insel parken und können dort besichtigt werden. Das Starterfeld umfasst neben heute selten gewordenen Alltagsautos der 50iger und 60iger Jahre, wie z.B. Opel Kadett A, Bj. 63 oder Volvo PV 544, Bj. 64 auch erlesene Vorkriegsklassiker, die sonst nur in Museen zu bestaunen sind. So werden neben einem Chevrolet Six, Bj. 29 auch ein Mercedes-Benz 290 Sport Roadster, Bj. 35 und ein Horch 830 BL, Bj. 35 an der Tour teilnehmen. Das Konzept der 2. PAMINA CLASSIC ist es, die Fahrt mit klassischen Automobilen durch schöne Landschaften mit dem Besuch von historisch interessanten Gebäuden und Städten zu verbinden und auf diese Weise Wissenswertes zu vermitteln – u.a. auch über Sèbastien Le Prestre de Vauban und die von ihm geplanten Festungen. Bei der diesjährigen Tour ist dies die Festung Saarlouis. Die Strecke wird auch zu anderen Sehenswürdigkeiten führen, so u.a. zur Burg Trifels bei Annweiler, zur Moulin d’Eschviller, zum Chateau de Pange mit seiner bemerkenswerten Gartenanlage und sowie zur Festung von Rodemack. Der AC Maikammer e.V. organisiert die 2. PAMINA CLASSIC zusammen mit dem Festungsbauverein Landau – Les amis de Vauban e. V.. Beide Vereine haben sich zum Ziel gesetzt, historisches Kulturgut der Nachwelt zu erhalten und zu präsentieren. Damit haben sich zwei kompetente Vertreter aus unterschiedlichen Bereichen zusammengefunden, die die Veranstaltung in dieser Form wohl einmalig machen.

02.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

„Rose & Nachtigall“ Lesung mit Safiye Can

(ga) Die Stadtbibliothek und die Volkshochschule der Europastadt Saarlouis präsentieren im Rahmen der Europawoche 2015 die Autorin Safiye Can. Safiye Can wird aus ihrem Lyrikbestseller „Rose & Nachtigall“ lesen und stellt auch ihre sonstige künstlerische Arbeit vor. Die erste Auflage ihres Debütbands war schon innerhalb kurzer Zeit vergriffen, so dass eine Neuauflage auf Grund der großen Nachfrage notwendig wurde. Die Autorin hat bereits mehrere Literaturpreise erhalten. Seit 2013 ist sie Kuratorin der „Zwischenraum-Bibliothek“ im Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung, seit 2010 Mitarbeiterin der Horst Bingel-Stiftung für Literatur und aktives Mitglied der Vereinigung türkischsprachiger Schriftsteller Europas /Avrupa Türkiyeli Yazarlar Girişimi (ATYG). Safiye Can leitet seit 2004 erfolgreich Schreibwerkstätten an Schulen und ist ehrenamtliche Mitarbeiterin bei Amnesty International. Neben der Arbeit als Autorin und ihrem Zweitstudium der Germanistik und Kunstgeschichte ist sie auch als Übersetzerin tätig. Geboren und aufgewachsen in Deutschland, mit Vorfahren in der heutigen Türkei und Wurzeln im Kaukasus verbindet die Autorin in ihren Gedichten Motive und Stimmungen aus all ihren Kulturen. Die von ihr als Kuratorin betreute „Zwischenraum-Bibliothek“ ist als virtueller Raum für die Präsentation künstlerischer Arbeiten konzipiert, die sich mit den Kernthemen Diversität und Migration in ihren Facetten von (trans-)kultureller Identität und grenzüberschreitender Mobilität auseinandersetzen. Diese Facetten findet man auch in ihrer Poesie in der sie auch Grenzen überschreitet nicht nur im Sinne der Kultur, sondern auch wortwörtlich, in dem sie ihre Gedichte auch als konkrete visuelle Kunst präsentiert. Das Bild entsteht nicht nur im Kopf, sondern die Worte werden als visuelle Kunstwerke präsentiert, die fast schon aus dem zweidimisionellen Papier ausbrechen. Sie überwindet auch mit ihrer Sprache/Gedanken Grenzen, ihre in Deutsch geschrieben Worte konnten in andere Sprachen z. B. Englische, Französische, Türkische und Arabische übersetzt werden. Bei Poesie ist dies ein sehr schwierig Prozess und gerade bei neuen Lyrikern für Verlage keine Selbstverständlichkeit. Die Stadtbibliothek und die Volkshochschule der Europastadt Saarlouis freuen sich zu dieser Lesung einladen zu können. Sie findet im Rahmen der Europawochen 2015, die im Saarland unter dem Motto „Freundschaft mit den Nachbarn“ läuft, statt.

Dienstag, 05. Mai 2015, 19:30 Uhr, Stadtbibliothek Saarlouis, Kaiser-Wilhelm Str. 1-(Kaserne VI), 66740 Saarlouis. Eintritt frei !!!

Ansprechpartner: Stadtbibliothek Saarlouis, Tel. 06831/9458860, E-Mail: Stadtbibliothek@saarlouis.de

02.05.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Die TV Saarlouis Royals sind Deutscher Vizemeister!

(pmtext) Die TV Saarlouis Royals sind Deutscher Vizemeister! Wieder Play-Off Krimi mit Verlängerung bei 98:87 Niederlage in Spiel 3
Sie hatten sie, wie bereits am vergangenen Sonntag in Spiel 2 der Play-Off Finalrunde, erneut am Rande einer Niederlage. Und wiederum fiel die Entscheidung in der Verlängerung. Aber der alte und neue Deutsche Meister des deutschen Damenbasketballs, der TSV Wasserburg, hat sich auch im dritten Finalspiel den Sieg nicht nehmen lassen und damit die neunte Deutsche Meisterschaft eingefahren. In dieser Saison ganz beeindruckend, denn das Team des scheidenden Trainers, Bastian Wernthaler, marschierte ohne Niederlage durch 22 Spiele in der Hauptrunde der Liga. Und auch in den Play-Offs ließ das Starensemble vom Inn nichts anbrennen. Zusätzlich sicherte sich Wasserburg im März den Titel im DBBL-Pokal. Ein herzlicher Glückwunsch aus Saarlouis für den Double-Gewinner der Saison 2014/2015.
Aber auch die Basketballdamen der TV Saarlouis Royals verdienen ein sehr, sehr großes Lob. Nach vielen Rückschlägen gleich zu Beginn der laufenden Saison mit schweren Knieverletzungen von Sunniva Ferri, Levke Brodersen und Stefanie Gilbreath hat das Team eine großartige Saison gespielt und sich mit dem Titel des Deutschen Vizemeisters belohnt.
Es war auch heute wieder ein packendes Spiel von Anfang an, beide Mannschaften schenkten sich nichts. 22:22 der Stand nach dem 1. Viertel. Mit ständigen Führungswechseln war auch das 2. Viertel gespickt, mit einem minimalen 2-Punkte-Vorsprung (41:43) zur Halbzeit zu Gunsten der Royals.
Das Klassespiel hatte auch in der zweiten Halbzeit Bestand. Knapp vier Minuten vor Ende des 3. Viertels hatten sich die Royals beim Stand von 51:58 eine 7-Punkte-Führung erspielt, die Wasserburg sich u.a. mit einer glänzend aufgelegten Sheylani Peddy und einem 61:58 vor dem Schlussviertel zurückeroberte.
Mit offenem Visier agierten beide Teams auch im Schlussviertel. Fast im Gleichschritt und mit Dramatik pur stand es nach 40 Minuten 81:81 Unentschieden.
Es sollte also wieder eine 5-minütige Verlängerung entscheiden. Und Emma Cannon war es, heute in der BADRIA mit 30 Punkten und 16 Rebounds, erfolgreichste Spielerin des dritten Finalspiels, die mit sieben Zählern in Serie (88:81) zu Beginn der Overtime den Grundstein für den späteren Sieg der Wasserburgerinnen legte. Die Royals verkürzten noch einmal per Dreier durch Sutton 88:84. Näher kamen die Saarländerinnen aber nicht mehr ran und am Ende, Stina Barnert und Gina Groß kassierten jeweils das fünfte persönliche Foul 55 bzw. 34 Sekunden vor Schluss, stellte Wasserburg den 98:87 Endstand her.
Die Viertelergebnisse im Überblick: 22:22, 19:21, 23:19, 17:19, Verlängerung: 17:6
Royals-Cheftrainer René Spandauw: "Erneut war das eine grandiose Leistung meiner Mannschaft. Wir waren wiederum knapp davor, Wasserburg die erste Saisonniederlage beizubringen. Es ist enorm bitter, dass man so ein extrem gutes Spiel dann so verliert. Wir können stolzer auf uns sein, als Wasserburg auf sich. Wieder mit etwas mehr Glück von Wasserburg und wieder mit etwas Unerfahrenheit von uns, hatten wir am Ende, auch durch unsere teilweise hektische Spielweise, leider das Nachsehen. Aber: Diese Mannschaft verdient größten Respekt!!!"
La'Keisha Sutton war Topscorerin für die Royals. Die US-Amerikanerin erzielte 29 Punkte und 6 Rebounds.
Die Play-Off Finalserie endete also mit einem 3:0 für den TSV 1880 Wasserburg. In Spiel 2 und 3 jeweils erst in der Verlängerung. Die Saison 2014/2015 ist damit beendet. Jetzt können die laufenden Planungen der TV Saarlouis Royals für die kommende Spielzeit intensiviert werden.
Mike Caspers
Pressesprecher

29.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Termine Kleingärtner Roden

(red) Kommende Termine:

-) 20. Mai 2015, 18:00 Uhr nächste Vorstandssitzung.

-) 17. Mai 2015, ab 15:00 Uhr, Begehung der Vorstandsmitglieder durch die Anlage. Persönliche Vorstellung des aktuellen Vorstands bei den Gartenpächtern und gleichzeitiger Kontrollgang.

29.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Update: Rodena THV Buchspenden für Bücherflohmarkt der Bücherei St. Johannes, Saarlouis-Steinrausch, abgegeben - gesucht wird weiterhin!

(red) Rodena Theologisch-Historischer Verein übergab am 28. April 2015 die ersten drei Tüten mit Buchspenden an Frau Kirchdörfer. Für den Flohmarkt sucht die Bücherei für den Bücherflohmarkt aber weiterhin Material.

(evk) Wir freuen uns über guterhaltene, aktuelle Buchspenden, auch CDs und Hörbücher für unseren Bücherflohmarkt am 12. Juli 2015. Die Bücher können jeden Montag von 16.00 – 18.00 Uhr in der Bücherei im Pfarrzentrum St. Johannes/Steinrausch abgegeben werden. Der Verkaufserlös kommt der Bücherei zugute. Bei Rückfragen: Eva Kirchdörfer, Tel. 06831-80918.

28.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Dieffler Tor diese Woche

21.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Terminhinweis Rodena ePapers

28.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Terminhinweis Rodena THV

28.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

DIE LINKE. Saarlouis: Das muss drin sein

(ph) „Das muss drin sein“ wird die prägende Kampagne der Partei DIE LINKE. auch im Kreisverband Saarlouis für die kommenden Jahre sein. Die Kampagne gegen prekäre Arbeits- und Lebensbedingungen findet bundesweit statt. In vielen OVs/GVs/SVs des Kreisverbandes Saarlouis wird es Themenstände geben, an denen sich die Bürger und Mitglieder über die Kampagne informieren und ihre Meinung darüber, was drin sein muss, mitteilen können. Mit dem bundesweiten Start der Kampagne „Das muss drin sein.“ am 1. Mai stellt DIE LINKE fünf Kernforderungen für gute Arbeit und ein gutes Leben in den Mittelpunkt. Der erste Stand des Kreisverbandes findet am 2.5.2015 auf dem Großen Markt in Saarlouis von 10 bis 13 Uhr statt.
„DIE LINKE ist die Partei für soziale Gerechtigkeit. Mit unserer bundesweiten Kampagne ‚Das muss drin sein‘ blasen wir zum Angriff. Entlassungen, Vervielfachung der Anzahl von Teilzeitjobs, unsichere Arbeit, Mietkosten – wir setzen Zeichen mit der Kampagne gegen prekäre Arbeits- und Lebensbedingungen und mischen uns nachhaltig ein. Genau dort, ‚wo der Schuh drückt‘! Man geht arbeiten, doch häufig reicht das Einkommen nicht wirklich zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben! Ein Unding! Es muss wieder selbstverständlich werden, dass die eigene Zukunft planbar ist und Zeit für Familie, Freunde sowie politisches Einmischen bleibt. Zu einem guten Leben gehören ebenso bezahlbare Wohnungen wie gute Bildung, Gesundheitsversorgung und Pflege. Ein Leben ohne Zumutungen braucht andere gesellschaftliche Bedingungen und Druck für politische Veränderungen. Groko, Rot-Grün, sie zeigen wie es nicht geht. Sie produzieren Agenden, sie führen in prekäre und unsichere Situationen!“
Unsere Forderungen:
• Befristung und Leiharbeit stoppen.
• Mindestsicherung ohne Sanktionen statt Hartz IV.
• Arbeit umverteilen statt Dauerstress und Existenzangst.
• Wohnung und Energie bezahlbar machen.
• Mehr Personal für Bildung, Pflege und Gesundheit.
Gegen die Zumutungen des prekären Lebens helfen auf Dauer nur Solidarität und gemeinsam aktiv zu werden. Dabei wollen wir für gemeinsame Aktionen auch die Zusammenarbeit mit Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Erwerbsloseninitiativen, Initiativen gegen Mietsteigerungen oder antirassistischen Initiativen suchen.“

28.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Der „Lesedino“ wieder zu Besuch in Saarlouis

(cb) Zum 14. Mal suchte der „Lesedino“, eine Initiative zur Förderung der Lust am Lesen, im April die Regionalsieger im Landkreis Saarlouis. Für zehn Schulsieger aus Bous, Ensdorf, Schwalbach und Saarlouis fand der Wettbewerb in der Stadtbibliothek Saarlouis statt. Zahlreiche Verwandte und betreuende Lehrer waren erschienen, um ihre Favoriten zu unterstützen. Diplom-Bibliothekar Georg André, Leiter der Stadtbibliothek, gratulierte den Grundschülern der vierten Klasse bereits bei der Begrüßung: „Da ihr bereits in euren Klassen und Schulen gewonnen habt, seid ihr jetzt schon Sieger. Ihr seid „Botschafter des Lesens“ und könnt zurecht stolz auf eure Leistung sein“, verkündete er. Saarlandweit hatten sich 137 Grundschulen an der ersten Phase des vierstufigen Wettbewerbes beteiligt, davon 29 im Kreis Saarlouis. Initiator des Wettbewerbs ist das saarländische Bildungsministerium, in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und den öffentlichen Bibliotheken im Saarland. In der ersten Runde des Regionalentscheides lasen die Kinder jeweils drei Minuten aus einem Buch ihrer Wahl. So las beispielsweise Rebecca Schneider aus „An der Arche um Acht“ von Ulrich Hub vor, während Lenya Sauer eine Passage aus dem ersten Band von „Hilary und der fast ganz ehrbare Club der Piraten“ von Caroline Carlson wählte und Jolina Morres die ersten Seiten des Buches „Die wilden Hühner“ von Cornelia Funke präsentierte. Anschließend mussten sich die Teilnehmer einem ihnen nicht vorher bekannten Text stellen. Die Pflichtlektüre „Drachenzähmen leicht gemacht“ von Cressida Cowell wurde mit Bravour gemeistert. Bewertet wurden die Lesebeiträge von fünf Jurymitgliedern: Sigrid Krentz, pensionierte Lehrerin, Nicole Motsch von der Buchhandlung Bock & Seip, der Kinderbeauftragten der Kreisstadt Saarlouis, Corinna Bast, sowie Arno Malburg vom Ministerium für Bildung und Kultur und Eva-Maria Keller von der Stadtbibliothek Saarlouis. Dabei waren Lesetechnik und Textgestaltung maßgebend: nicht nur mussten Betonung, Aussprache und Tempo stimmig sein, auch die Atmosphäre des Textes sollte möglichst gut vermittelt werden. Zur Siegerin kürte die Jury Lenya Sauer von der Kirchbergschule Schwalbach aus dem Wettbewerb hervor. Den zweiten Platz sicherte sich Eric Wilhelm aus der Laurentiusschule Schwalbach-Hülzweiler, der einzige männliche Teilnehmer des Regionalentscheides in Saarlouis. Auf den dritten Platz schaffte es Rebecca Schneider von der Grundschule In den Bruchwiesen in Saarlouis-Beaumarais. Lenya Sauer darf nun in der nächsten Wettbewerbsphase mit den beiden anderen Regionalsiegern aus Dillingen und Lebach beim Landesentscheid in Saarbrücken für den Kreis Saarlouis antreten. Dieser wird am 13. Mai 2015 im Ministerium für Bildung und Kultur stattfinden. Alle Wettbewerbsteilnehmer erhielten als Anerkennung für ihren Schulsieg jeweils eine Urkunde und das Buch „Nerd forever – Ich glaub mich trifft der Ball“ von Manfred Theisen sowie ein Was-Ist-Was-Rätselheft Deutschland, die drei Bestplatzierten erhielten darüber hinaus je einen Bücherscheck. Siegerin Lenya durfte sich zusätzlich über eine Plüschversion des Wettbewerbs-Maskottchens, des Lesedinos, freuen.

24.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Grubenwasserhaltung: Mehr Fragen offen als geklärt - Flutung nicht genehmigungsfähig

(b90) Pressemitteilung 23.4.2015

Bündnis 90/Die Grünen Ensdorf


Grubenwasserhaltung: Mehr Fragen offen als geklärt - Flutung nicht genehmigungsfähig

Nach der Informationsveranstaltung der RAG AG zur geplanten Flutung der Bergwerksschächte im Saarland sehen die Ensdorfer Grünen immer noch viele ungeklärte Fragen. Hierzu erklären die Gemeinderatsmitglieder Claudia Beck und Thorsten Comtesse (stellv. Fraktionsvorsitzender):

„Von der RAG haben wir in dieser Informationsveranstaltung nichts anderes gehört als Beschwichtigungen. Angeblich ist es ihr an größtmöglicher Transparenz und Öffentlichkeitsbeteiligung gelegen. Trotzdem ließ sie die Frage offen, weshalb die bereits beantragte und genehmigte Teilflutung des Bergwerkes Saar vorab in einem Sonderbetriebsplan ohne Öffentlichkeitsbeteiligung und Umweltverträglichkeitsprüfung erfolgt ist. Die Flutung des Bergwerkes Saar ist ist zwingende Voraussetzung für das gesamte Grubenwasserhaltungskonzept der RAG, das schlussendlich zum oberirdischen Austritt des Grubenwassers in Ensdorf führen soll. Daher war und ist es aus unserer Sicht zwingend geboten, dass diese Teilflutung eingestellt und nicht unabhängig vom Gesamtkonzept angesehen wird. Wir brauchen zunächst eine unabhängige Begutachtung des Gesamtkonzeptes bevor Flutungen genehmigt werden dürfen...
mehr
24.04.2015, Leserbrief, iursaar.de

Saisoneröffnung Sonnenbad

(red) Die Wirtschaftsbetriebe Saarlouis teilen mit, dass das Freibad Sonnenbad aufgrund der zu erwartenden „durchwachsenen“ Wetterlage nicht wie in den Vorjahren am 1. Mai eröffnet wird.

Die Kundinnen und Kunden werden um Verständnis für diese Entscheidung gebeten. Im Laufe der kommenden Woche wird unter Berücksichtigung der dann vorliegenden Wettervorhersage erneut informiert und der voraussichtliche Eröffnungstermin bekannt gegeben. Aktuelle Infos hierzu erhalten Sie auf unserer Homepage www.aqualouis.de

24.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Dieffler Tor diese Woche

21.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Termintipp

21.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Saarlouiser Wochenmarkt wird verlegt

(cb) Wegen des Feiertags „ Maifeiertag “ am Freitag, 1. Mai 2015, wird der Saarlouiser Wochenmarkt auf Donnerstag, 30. April 2015, vorverlegt.

21.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

SAMstag – Soziales Aktives Miteinander für Kinder und Familien mit einem Fest der Kulturen „Italien“

(cb) Zur Förderung des aktiven, generationenübergreifenden und kulturverbindenden Miteinanders wird die Aktionsreihe „SAMstag“ der Kreisstadt Saarlouis weitergeführt.

Am Samstag, 25.04. wird hierbei das 1. Fest der Kulturen Schwerpunkt „Italien“ gefeiert. Organisiert wird dieses Fest vom Migrationsdienst des Caritasverbandes, dem MAE der Corsi Lingua e Cultura italiana, dem Aktionsprogramm des Landkreises, dem Integrationsbeirat, der FBS und der Kinderbeauftragten.

Im Kinder-, Jugend- und Familienhaus, Lisdorfer Str. 16a geht es zur familienfreundlichen Zeit von 15:00 bis 19:00 Uhr mit dem Titel „Soziales Aktives Miteinander“ für Familien mit Kindern bis 14 Jahre abwechslungsreich zu.

An diesem Tag dreht sich alles um landestypische Bräuche aus Italien. Ein buntes Rahmenprogramm wird die kleinen und großen Gäste unterhalten. Von Befana, Pinocchio, ital. Spielen, Musik und Filmen, Zumba bis hin zu kreativen Angeboten dreht sich alles um die italienische Kultur.

Weitere kulturelle Schwerpunkte bei den nächsten SAMstagen sollen in lockerer Folge Türkei, Syrien und Russland sein.

Eine Voranmeldung ist nicht unbedingt erforderlich, einfach reinschauen, mitmachen und Spaß haben! Für weitere Informationen besteht Kontakt zu den Organisatorinnen Stefania Facca (06831/9869422), Claudia Di Girolamo (06831/4005529) und der Kinderbeauftragten unter Tel. (06831/443600).

21.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Wir sind einS(aarlouis)! – Treffen für Ehrenamtler und Flüchtlinge ab 24. April

(cb) Flüchtlinge, die in Saarlouis leben und derzeit hauptsächlich aus Syrien und Eritrea kommen, erfahren bereits vielfältige Hilfe und Unterstützung im Alltag, sei es durch professionelle Begleitung durch die Wohlfahrtsverbände oder über ehrenamtliche Helfer aus Vereinen, Kirchengemeinden oder Einzelpersonen. Um die ehrenamtliche Hilfe besser zu organisieren und regelmäßige Begegnungsmöglichkeiten für Flüchtlinge und Ehrenamtler zu schaffen, wird es ab dem 24.04.2015 unter dem Motto „Wir sind einS(aarlouis)“ verschiedene Treffpunkte in der Stadt geben, zu denen alle Einwohnerinnen und Einwohner herzlich eingeladen sind. Sich Kennenlernen, miteinander ins Gespräch kommen, gemeinsam kochen, spielen, lernen - aber auch die Vermittlung individueller Hilfegesuche und –angebote gehören zu den Aktivitäten der Treffen, deren Inhalte nach Bedarf angepasst werden. Das Angebot kann jederzeit um weitere Begegnungsstätten erweitert werden. Den Auftakt macht das Kinder-, Jugend- und Familienhaus in der Lisdorfer Straße 16a am Freitag, 24.04.2015 von 17.00-19.00 Uhr. In angenehmer Atmosphäre können die Angebote im Haus genutzt werden, Ehrenamtliche und Flüchtlinge stellen sich vor, es gibt eine „Biete/Suche-Börse“ und auch allgemeine Informationen zu den Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren. Die Treffen finden ab sofort alle 14 Tage freitags (in ungerade Kalenderwochen) statt. Ansprechpartnerin ist die städtische Kinderbeauftragte Corinna Bast. Jeweils montags in der darauffolgenden Woche lädt Christian Gräber Flüchtlinge, Ehrenamtler und Interessierte ab 16.00 Uhr zum „Miteinander der Generationen“ (Gemeindezentrum Steinrausch, Konrad-Adenauer-Allee 138) ein. Auftakt ist dort am Montag, 27.04.2015, mit einem besonderen Programm: Syrische Flüchtlinge aus Neuforweiler kochen ab 16.00 Uhr, um 18.00 Uhr gibt es ein gemeinsames Essen, an dem bis zu 50 Personen teilnehmen können. Die Treffen im Gemeindezentrum finden immer montags von 16.00-18.00 Uhr in den geraden Kalenderwochen statt, allerdings gehört das Essen nicht zum festen Programm. Ein dritter Ort der Begegnung ist das Sozialkaufhaus des Diakonischen Werkes in der Pavillonstraße 45. Heike Goebel bietet an jedem ersten und letzten Dienstag im Monat im Café des Sozialkaufhauses einen Treffpunkt für Flüchtlinge und ihre ehrenamtlichen Begleiter an und informiert über die Service- und Dienstleistungen der Einrichtung. Start ist am Dienstag, 28.04.2015. Alle Interessierten sind jederzeit in allen Treffpunkten herzlich willkommen. Lediglich für die Auftaktveranstaltungen am 24. April um 17.00 Uhr im Kinder-, Jugend- und Familienhaus und am 27. April um 18.00 Uhr im Gemeindezentrum Steinrausch ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldung und weitere Informationen bei der städtischen Integrationsbeauftragten Christiane Bähr, Tel. 06831/443-246, E-Mail: Baehr@saarlouis.de

21.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Die verratene Generation

(sg via cb) Kristina Vaillant las auf Einladung des Frauennetzwerkes Saarlouis in der Buchhandlung Bock& Seip aus ihrem Buch “Die verratene Generation“ Zusammen mit Christina Bylow hat sie ein Buch geschrieben, in dem sie mit den Lebenslügen der Politik abrechnen, die den Frauen der Babyboomer-Jahre Altersarmut bescheren werden. Freitagabend in der Buchhandlung Bock und Seip. Für das Publikum ist schon zugesperrt, die Türen öffnen sich für interessierte Menschen die zu der Lesung von Kristina Vaillant kommen. Gespannt nehmen die Zuhörinnen und auch ein Zuhörer ihre Plätze ein. Frau Vaillant beschreibt kurz die Entstehungsgeschichte des Buches und beginnt dann zu lesen. Mucksmäuschenstill ist es an vielen Stellen, kollektives Kopfschütteln und entsetzte Blicke erfolgen an anderen. Kristina Vaillant erzählt:Die Berliner Professorin Barbara Riedmüller hat in ihrer Studie über die Rentenerwartung von Frauen im mittleren Lebensalter herausgefunden dass mehr als jede dritte Frau Ihrer Generation von ihrer Rente nicht leben können, 40 Prozent der Frauen werden höchsten 600 Euro bekommen, obwohl 80 Prozent berufstätig sind. Der Abstand bei der Rentenerwartung zwischen Frauen und Männern in dieser Generation liegt in den neuen Bundesländern bei 15 Prozent, im Westen liegt er bei 50 Prozent. Und diese Rentenlücke hat sich in 20 Jahren nicht verkleinert, obwohl in unserer Generation die Frauen gut ausgebildet und zu 80 Prozent berufstätig sind. Unter allen 34 OECD-Ländern – dazu gehört Chile, die Türkei – ist die Rentenlücke zwischen Männern und Frauen hierzulande am größten. Ein trauriger Rekord für Deutschland. Die Rente baut konsequent auf dem Arbeitsleben auf, das heißt, wer ununterbrochen und Vollzeit erwerbstätig war, der hat eine Rente zu erwarten, von der er leben kann. Aber das ist für Frauen, die Kinder bekommen haben, unmöglich. Der deutsche Eckrentner(eine Erfindung der deutschen Rentenversicherung)ist 45 Jahre ununterbrochen, sozialversicherungspflichtig erwerbstätig und verdient ein Bruttoeinkommen von 32446 € in den alten Bundesländern. Dafür bekommt er dann, als Rente 1260 € ausgezahlt-die deutsche Standartrente. Mit der Lebensrealität der meisten Frauen hat diese Rechnung wenig zu tun. Bis heute arbeitet von den Frauen zwischen 30 und 40 jede Zweite in Teilzeit. In Deutschland bedeutet das meistens, nur 15 bis 20 Stunden arbeiten oder, noch schlimmer, einen Minijob machen(Das Bundesministerium rechnete 2012 vor: ein Minijobber erhält nach 45 Versicherungsjahren eine Rente von knapp über180€).

Auch das vielgepriesene Ehegattensplitting begünstigt jene Ehen am großzügigsten, bei denen der Einkommensunterschied am größten ist. Es ist ein Steuergeschenk an Alleinverdiener mit hohem Einkommen von über 75000€ im Jahr. Die meisten Paare die etwa gleich viel zum Haushaltseinkommen beitragen ziehen allein aufgrund einer Ehe hingegen keinerlei Vorteile aus dem Steuerrecht. In der Pause bei dem bei einem kleinen Umtrunk hitzig diskutiert wurde kamen viele zu dem Schluss um das erschreckende und existenzbedrohende Ausmaß gerade für Frauen zu verhindern müssen dringend Reformen her. Aus all dem in der Lesung Gehörten folgen viele Forderungen an die Politik eine Mindestrente für jeden. Die Abschaffung des Ehegattensplittings, dafür eine Individualbesteuerung Die Abschaffung von Minijobs, die es nur in Deutschland gibt – jede vierte Stelle ist ein Minijob ohne jede Absicherung. In anderen Ländern gibt es z.B eine Bürgerrente, auch Frauenkönnen damit unabhängig und Existenz sichernd leben und arbeiten. Und letztlich muss auch die Gesellschaft anerkennen, dass Care-Arbeit –die sogenannte Sorgearbeit- keine Privatsache ist.

21.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Bundesfreiwilligendienst für Kinder, Jugendliche und Familien in Saarlouis

(cb) Die Kreisstadt Saarlouis sucht eine oder einen Bundesfreiwilligendienstleistende/n für das Kinder-, Jugend- und Familienhaus. Einer der zentralen Orte für junge Menschen und Familien in Saarlouis ist das Kinder-, Jugend- und Familienhaus. Als offenes Haus für seine Zielgruppen bietet es zahlreiche Projekte von Hausaufgabenbetreuung über Jugendtreffs bis zu kreativen Ferien-programmen. Unterstützt wird das Team dabei durch den Bundesfreiwilligendienst. Die Dienstzeit der derzeitigen Bundesfreiwilligendienstleistenden, kurz „BUFDI“, läuft in Kürze aus, die Stelle wird daher erneut ausgeschrieben. Der Dienst im Kinder-, Jugend- und Familienhaus umfasst unter anderem die Mithilfe bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen, Unterstützung von Veranstaltungen und Jugendfreizeiten, sowie die Mitarbeit bei der Konzeption und Durchführung von Kursen und weiteren Angeboten des Hauses. Zudem gehören auch Büroarbeiten, leichte Hausmeistertätigkeiten, Schließdienste, Botengänge und Fahrdienste zum Aufgabengebiet. Ein Führerschein Klasse B ist wünschenswert. Einsatzort ist das Kinder-, Jugend- und Familienhaus in der Lisdorferstraße, Dauer des Dienstes sind zwölf Monate mit einer Arbeitszeit von 39 Wochenstunden, gelegentlich auch abends oder am Wochenende. Beginn möglichst zum 01.09.2015. Weitere Infos im Internet unter youngweb.saarlouis.de und bei Michael Leinenbach, Telefon: (0 68 31) 4 43 – 4 37, Mail: Soziales@saarlouis.de.

21.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Physiotherapie Werner Osbild - Mitten im Herzen von Roden!

Galerie
18.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Buchspenden für Bücherflohmarkt der Bücherei St. Johannes, Saarlouis-Steinrausch

(evk) Wir freuen uns über guterhaltene, aktuelle Buchspenden, auch CDs und Hörbücher für unseren Bücherflohmarkt am 12. Juli 2015.

Die Bücher können jeden Montag von 16.00 – 18.00 Uhr in der Bücherei im Pfarrzentrum St. Johannes/Steinrausch abgegeben werden. Der Verkaufserlös kommt der Bücherei zugute.

Bei Rückfragen: Eva Kirchdörfer, Tel. 06831-80918.

17.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Wie war es, wie ist es, was kann man machen

(red) Am 17.4.2015, Vereinshaus Fraulautern, Chapeau für diese tolle Veranstaltung!

Miteinander statt Gegeneinander oder reines Nebeneinander. Eine gemeinsame Veranstaltung von Gymnasium am Stadtgarten, Robert-Schuman-Gymnasium, Max-Planck-Gymnasium, Integrationsbeirat der Kreisstadt Saarlouis, Saarländischer Integrationsrat und der Stadt Saarlouis im Vereinshaus Fraulautern.

Aleksander Laks (Überlebender des Holocaust), Mike Mathes , etwa 450 SchülerInnen der Gymnasien gingen den Fragen nach: wie war es wirklich damals, wie ist tatsächlich heute, wie können gemeinsam die Gesellschaft gestalten?

Galerie
17.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Veranstaltungshinweis zur Hygiene und Lebensmittel – Kennzeichnungspflicht

15.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena THV im Newsletter 4 / 2015 des Lokalen Bündnisses für Familie Saarlouis, S.5

15.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Traditionsreiches Handwerk: Über 3.000 Klöppelfreunde kamen nach Saarlouis

(sInfo) Eine gute Tradition sei es, dass jedes Jahr in einer anderen Stadt das reichhaltige Klöppelhandwerk präsentiert werde, erklärte Sonnhild Grämer in der Kaserne VI. Dieses Jahr war Saarlouis an der Reihe: Mehr als 3.000 Klöppelfreunde aus der ganzen Welt kamen hier zum Deutschen Klöppelkongress. Reges Treiben herrschte auf den Straßen – schon am sonnigen Freitagvormittag, doch auch am grauen Samstagabend riss der Betrieb nicht ab. Der Grund: Über 3.000 Gäste kamen in die Stadt und waren auf dem Weg zwischen Kaserne VI und Volkshochschule, zwischen Stadtgartengymnasium und Fliesenhalle. An insgesamt sieben Standorten präsentierte der Deutsche Klöppelspitzenverband sein umfangreiches Programm zum 33. Deutschen Klöppelkongress. Vorträge und Workshops, Ausstellungen und die größte deutsche Händlerhalle mit über 70 Ständen aus dem In- und Ausland zählten dazu. „Wir fühlen uns wohl“ - „Die Durchführung des Klöppelkongresses ist jedes Jahr eine große Herausforderung“, erklärte Sonnhild Grämer, Vorsitzende des Deutschen Klöppelspitzenverbandes. Die Zusammenarbeit mit der jeweiligen Kongressstadt sei dabei ein spannender Prozess. „Wir haben unsere Vorstellungen und die Stadt hat ihre Möglichkeiten – irgendwo dazwischen müssen wir uns treffen“, sagt sie. „Der Aufbau ist Routine. Was nicht Routine ist, ist die fantastische Unterstützung und Herzlichkeit mit der wir in Saarlouis empfangen wurden – hier fühlen wir uns wohl.“ Zur Eröffnung des Kongresses kamen neben internationalem Fachpublikum auch OB Roland Henz, Bürgermeisterin Marion Jost und Beigeordneter Günter Melchior, Ministerin Monika Bachmann, Bernd Bornemann, Oberbürgermeister der nächstjährigen Kongressstadt Emden sowie zahlreiche Saarlouiser Stadtverordnete. Wenn das Handwerk sitzt, beginnt die Kunst - „Halbschlag“ lautete das Thema des diesjährigen Kongresses, dem unter anderem eine Ausstellung und eine neue Fachpublikation gewidmet waren. „Der Halbschlag ist eine der Grundpraktiken des Klöppelns, die wegen ihres netzartigen Aussehens häufig verwendet wird“, erklärte Vorsitzende Grämer. „Dabei macht man aber auch leicht Fehler – es gibt Lücken, oder die Strukturen liegen zu dicht nebeneinander.“ Wie genau das traditionsreiche Kunsthandwerk funktioniert, das zeigten Sabine Frank-Hart und weitere Klöpplerinnen am Samstag in der Französischen Straße. Neugierige Blicke begleiteten sie beim routinierten Drehen und Kreuzen – handwerkliche Fähigkeiten, die auf jahrelanger Erfahrung basieren. „Die Grundlagen sind wichtig“, sagte Frank-Hart, „wenn man die beherrscht, beginnt die Kunst.“ Wie abwechslungsreich die sein kann, war bei den Ausstellungen zu sehen: Von historischer Spitze und Decken, Kleidung und Schmuck bis hin zu dekorativen und filigranen Strukturarbeiten war alles vertreten. Beeindruckende Werke auch beim diesjährigen Wettbewerb zum Thema „Tür und Tor“: Perspektivisch, dynamisch und exakt wie vom Zeichenbrett erwuchsen hier Hochhäuser aus dem Boden oder spannte ein Fußball das Netz beim Torschuss. Die prämierten Werke eröffnen im kommenden Jahr den 34. Klöppelkongress in Emden, so wie in Saarlouis Arbeiten zum Thema „Fließendes Wasser“ aus dem Vorjahr zu sehen waren.

Gelungene Vorstellung von Klöppelverband und Stadt - „Die Art und Weise, wie der Deutsche Klöppelverband das alte Kunsthandwerk bewahrt, pflegt und fördert ist bewundernswert“, betonte OB Henz bei der großen Abendveranstaltung am Samstag. „Dazu zählen nationale und internationale Ausstellungen und Treffen, der jährliche Kongress als Großveranstaltung, aber auch das überaus informative Vereinsmagazin, ‚Die Spitze‘.“ Er bedankte sich beim Verband und bei allen Beteiligten für die Wahl von Saarlouis als Kongressstandort und für die hervorragende Zusammenarbeit. „Dank gebührt auch den städtischen Mitarbeitern, die genau wie der Handel, die Gastronomie sowie die Bürger hervorragende Gastgeber waren.“ Das Wappen der Stadt, in liebevoller Detailarbeit von Gertrud Grube geklöppelt, wurde dem Oberbürgermeister als Dankeschön überreicht. Bildtexte: Das detailreich geklöppelte Stadtwappen überreichten Verbandsvorsitzende Sonnhild Grämer und Klöpplerin Gertrud Grube an OB Roland Henz. Über 3.000 Besucher kamen zum 33. Deutschen Klöppelkongress nach Saarlouis. Die Hauptausstellung in der Kaserne VI widmete sich dem Hauptthema des Kongresses – dem Halbschlag. An insgesamt sieben Standorten fanden Vorträge, Ausstellungen und Workshops statt, zudem gab es die größte deutsche Händlermesse für Klöppelbedarf.

15.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Geänderte Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Saarlouis

(sInfo) Wegen des Regionalentscheids des Lesedino-Vorlesewettbewerbs ist die Stadtbibliothek Saarlouis am Mittwoch, dem 22. April 2015 ab 13.00 Uhr für den Publikumsbetrieb geschlossen.

15.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Familiensonntag auf der Kinder- und Jugendfarm in Saarlouis-Roden

(svm) Der Vorstand der Kinder- und Jugendfarm veranstaltet am Sonntag, den 19. April in der Zeit von 12 bis 18 Uhr, einen Tag für die ganze Familie. An diesem Tag dürfen Klein und Groß das gesamte Farmgelände erkunden und die bei den Kindern besonders beliebte Lehm- und Matschlandschaft testen. Das große Farmgelände bietet viel Platz um nach Herzenslust zu toben, rennen, matschen, oder mit den Tieren auf Tuchfühlung zu gehen. Unter fachlicher Aufsicht wird in der Zeit von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr Reiten angeboten. Abgerundet wird der Familientag mit kulinarischen Verköstigungen wie hausgemachten Waffeln, Crêpes, Stockbrot und vielem mehr. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Vorstand der Kinder- und Jugendfarm freut sich auf viele Besucher und informiert an diesem Sonntag über die aktuelle personelle Situation auf der Kinder- und Jugendfarm.

13.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Dieffler Tor

13.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Hexennacht für Jung und Alt

(cb) Am Donnerstag, dem 30.04.2015 von 17.00 – 21.00 Uhr, sind Hexen und Zauberer jeden Alters ganz herzlich auf die Kinder- und Jugendfarm Saarlouis, zur Feier der diesjährigen Hexennacht eingeladen. Neben einem großen Hexenfeuer mit Musik und Hexentänzen steht ein vielfältiges Mitmachprogramm mit Spielen mit Hexenbesen und Zaubertuch, versch. Bastelangeboten, Geschichten lesen mit der Vorleseoma, u.v.m. auf dem Programm. Um 18.00 Uhr wird der Zauberkünstler Maxim Maurice, welcher an diesem Abend durch das Programm führt, alle Besucher_innen mit seiner Zaubershow in die Welt der Magie entführen. Um 20.30 Uhr präsentieren dann „Les enfants du feu“ als feurigen Abschluss dieses Tages ihre Feuershow. Alle kostümierten Besucher_innen erhalten eine kleine Überraschung!

Für die Verpflegung der magischen Wesen ist mit Krötensuppe mit Würstchen, Hexensaft, Zaubertrank u.v.m. bestens gesorgt. Die Aufsichtspflicht liegt an diesem Tag bei den Begleitenden Eltern. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Kreisstadt Saarlouis, Abt. Familie und Soziales, Ansprechpartnerin für Mehrgenerationenangebote Silke Graffe und der Kinder- und Jugendfarm Saarlouis. Unterstützt werden diese durch das Lokale Bündniss Saarlouis, die Freie Kunstschule Saarlouis, das THW Roden, das JRK Saarlouis, das DRK Saarouis.

Für weitere Informationen und bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartnerin für Mehrgenerationenangebote der Kreisstadt Saarlouis, unter Tel. 06831/443 439 oder per E-Mail: Graffe@saarlouis.de

Autorin: Silke Graffe - Ansprechpartnerin für Mehrgenerationenangebote
13.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Musikfestspiele Saar mit dem Seoul Metropolitan Chor und dem Orchestre National de Lorraine zu Gast in Saarlouis-Lisdorf

(sb) Am Donnerstag, 7. Mai 2015, 20 Uhr machen die Musikfestspiele Saar in Kooperation mit der Kreisstadt Saarlouis und dem Förderverein "Klingende Kirche" in der Lisdorfer Barockkirche Station.

Mit dabei sind der international hoch geschätzte koreanische Chor „Seoul Metropolitan“ und das große französische Sinfonieorchester „Orchestre National de Lorraine." Mit mehr als 65 Musikern hat sich der hochkarätige Klangkörper, der im Arsenal in Metz residiert, weit über die SaarLorLux-Region hinaus etabliert. Das Orchester steht unter der langjährigen Dirigentschaft von Jacques Mercier.

Das Konzert ist dem polnischen Komponisten Karol Szymanowski (1882 bis 1937) gewidmet, dem der Ruf eines „polnischen Ravel“ vorauseilt. Das 3-teilige Programm beinhaltet die Konzert-Ouverture E-Dur op.12, das Stabat Mater op. 53 für Soli, Chor und Orchester und die Sinfonie Nr. 2 „Lied von der Nacht“ für Tenor-Solo und Chor.

Solist ist David Lee (geb. 1980). Er studierte an der Universität von Seoul Gesang und setzte sein Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg fort. Eine umfassende Bühnenerfahrung sammelte er durch Engagements in den Opernhäusern von München, Madrid, Seoul und Hamburg. Seit 2009 ist er am Nationaltheater Mannheim engagiert.

Karten sind ab sofort im Vorverkauf zum Preis von 25 €, ermäßigt 18 € für Schüler, Studenten und Inhaber eines Sozialpasses bei allen Vorverkaufsstellen von ProTicket, der Kreissparkassen-Geschäftsstelle Lisdorf und über den Förderverein Klingende Kirche (Kartentelefon 06831/122220 und Internetadresse www.klingende-kirche.de) sowie den Musikfestspiele Saar (0681/976100) erhältlich.

13.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Kopf hoch!

(red) Speyer gewinnt in Langen. Damit sind die Saarlouis Royals abgestiegen. Egal! Nächstes Mal kommt der Wiederaufstieg und dann klappts auch dort. Wir drücken Euch die Daumen!

13.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

MY SHOW

(red) „Alles Neu macht der Mai“ – gemäß diesem Sprichwort stellt sich der neue Verein "Musical Werk Saarlouis e.V." im Mai 2015 in einer bunten Show im Vereinshaus Fraulautern vor. Das Motto der Show lautet „my Show – Was ich immer schon einmal machen wollte“. Dadurch sollen sich alle Mitglieder auf der Bühne ausprobieren und ihre Stärken, die sie mit in den Verein gebracht haben, zeigen können. Jeder Einzelne wurde bei der Erarbeitung "seines" Beitrags durch das "Musical Werk Saarlouis" unterstützt. Durch die gemeinsame Arbeit an jeder Darbietung entstand aus vielen Einzelteilen eine gemeinsame Show – „die“ Show des Musical Werk Saarlouis.

Die Zuschauer erwartet am 22. und 23. Mai 2015 somit ein ganz besonderes und abwechslungsreiches Showprogramm aus Tanz, Gesang und Schauspiel. Songs aus bekannten Musicals wie "Der Glöckner von Notre Dame", "Grease", "Chicago", "Burlesque", "Sister Act" uvm., aber auch aktuelle Hits und Instrumentalbeiträge lassen keine Langeweile aufkommen und animieren zum Mitmachen.

Der Countdown läuft…

Abendkasse: 15,- €, VVK: 14,- (Onlinebuchung zzgl. 2,- €), freie Platzwahl an beiden Showtagen

13.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Kunstaktion im Globus Markt Saarlouis

(red) Der bekannte Künstler Mike Mathes hat seine für den 10.4.2015 angesetzte Kunstaktion mit und im Globus Markt Saarlouis verlängert und wird somit auch heute, am 11.4.2015, dort anzutreffen sein.

Galerie
11.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Wissen wovon man spricht: Korporation – Studentenschaft – Burschenschaft

Am 9. April 2015 fand im Bahnhof-Hotel Saarlouis die Kooperationsveranstaltung „Wissen wovon man spricht: Korporation – Studentenschaft – Burschenschaft! AfD im Saarland“ des KV DIE LINKE. Saarlouis und dem Rodena THV statt.

Angesetzt war für die beiden Vortragsteile, wovon der beginnende historische Betrachtungsteil durch den Rodena THV umgesetzt wurde, das Zeitfenster von 19:00 – 21:00 Uhr, gegen 22:15 Uhr war sie dann tatsächlich beendet. Ein riesen Dankeschön an alle Teilnehmer, die so interessiert bei der Thematik waren, vor allem auch den Gästen aus Homburg, die ja auch noch eine Rückfahrt mit der Bahn vor sich hatten! Eine weitere Veranstaltung in Saarbrücken/Neunkirchen wird es bald gegeben. Termin folgt.

Den ersten Themenblock bildet der eher ungewohnt-differenzierte Blick in die Studienlandschaft des Saarlandes. Studentenverbindung, Korporation, Studentenschaft, Burschenschaft - Begriffe denen man im universitären Umfeld oder in der Presse begegnet und die häufig synonymhaft Verwendung finden. Deutliche Unterschiede wurden herausgestellt, die Entwicklungsgeschichten und historischen Umfelder näher beleuchtet, dezent auf die Existenz von Damenverbindungen und ausländischen Verbindungen im deutschen Verbändswesen verwiesen uvm. Es war ein geballter Block an Informationen gewesen.
Überrascht zeigte man sich vor allem aber auch über Informationen, dass die Burschenschaften die progressiven Kräfte des 19 Jhd. gewesen sind, was der „Deutsche Gedanke“ eigentlich bedeutet, wieso sich in der Pekesche keine Uniform, sondern vielmehr ein Freiheitsgedanke „versteckt“ uem. Aber auch die Faktenlage, wie sich die überwiegende Zahl der Burschenschaften gegenüber ihren jüdischen Bundesbrüdern in der NAZI-Zeit verhielten und das nicht wenige Burschen einen Konfrontationskurs mit den NAZIs einschlugen, waren so eher ungewohnte Informationen, die aber bei einer kritischen Auseinandersetzung mit der Materie einfach dazugehören. Ebenso wie die Auswirkungen des Reichskonkordats auf den CV. Mit einer Betrachtung der aktuellen Verbindungslandschaft, der Skizzierung der aktuellen Haltung der Linken sowie der ANTIFA endete dieser Teil. Mit auf den Weg gegeben wurde die Frage inwieweit – selbst bei ansonsten sicherlich anzuerkennenden/nachvollziehbaren Punkten - Wandschmierereien und tätliche Angriffe - nur weil jemand eine Mütze mit Farbband anhat - sind…

Den zweiten Themenblock der Veranstaltung bildet eine nähere Betrachtung der AfD. Dabei wurde das auf Bundesebene beschlossene Programm zur Haltung gegenüber der AfD und das entsprechende Schulungsprogramm vorgestellt. Den Abschluss bildete die Frage, ob Burschenschaften per se für die AfD von Interesse sind, wie diese zueinander stehen, wo es erkennbare Kontakte gibt uem. Und welche Ansätze für die Linke im Saarland möglich sind.

11.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Koopveranstaltung im Ferienprogramm der Stadt Saarlouis: Jüdischer Friedhof Diefflen

   
   

(red) Statt einmal ging es nun sogar zweimal zum Friedhof nach Diefflen. Die Gruppe heute war etwas kleiner gewesen, gleichte das aber mit Interesse locker aus. Wie gewohnt ein interessanter Vortrag von Andrea Zimmer zur Geschichte des Friedhofs und zum Schluss konnten alle Teilnehmer ein mehr als positives Gesamtfazit ziehen. Für uns erfreulich: diesmal erlaubten uns alle Teilnehmer Fotos zu machen. Gute Sache!

Hintergrundinfos zum Friedhof: ´Der jüdische Friedhof an der Gemarkungsgrenze zwischen Dillingen und Diefflen ist mit etwa 400 historischen Grabstellen der zweitgrößte im Saarland. Er entstand 1755, wurde 1852 vergrößert und war zentrale Begräbnisstätte für die Toten der jüdischen Gemeinden aus allen Orten der Umgebung mit Ausnahme Saarwellingens, das einen eigenen jüdischen Friedhof hatte. 1880 wurde ein Eingangsportal mit einer angegliederten Halle erstellt. In der NS-Zeit (1935/38) wurden Eingangsportal, Halle und die gesamte Friedhofsanlage zerstört. 1946 wurde der Friedhof wieder instandgesetzt. 1988 ließ die Stadt einen Gedenkstein zur Erinnerung an die deportieren und ermordeten Juden Dillingens errichten. Die von einem siebenarmigen Leuchter gezierte Tafel trägt die Inschrift: "Den Opfern der Gewaltherrschaft des Nationalsozialismus, unseren jüdischen Mitbürgern, Männern, Frauen und Kindern, zur ewigen Erinnerung".´ - Quelle http://www.alemannia-judaica.de/dillingen_sls_friedhof.htm

08.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Ritter und Gefolgsleute der Teufelsburg zu Gast in der Saarlouiser Kinder UNI

(vhs) In enger Kooperation der Kinderbeauftragten mit der Volkshochschule Saarlouis startet die Saarlouiser Kinder Uni für Kinder von 8 bis 12 Jahren bereits im 11. Fachsemester unter dem Motto „Wissen macht Spaß!“

Mit dem Mittelalter befassen sich die kleinen Studenten im April bei einer Reise in die Vergangenheit. Die Spielgemeinschaft Teufelsburg wird mit Rittern und Gefolgsleuten alle Interessierten auf eine spannende Reise ins Mittelalter mitnehmen. Eine Zeitreisende ist zu Gast und wird mit der Kinderschar der Kinder UNI gemeinsam Menschen an verschiedenen Zeitpunkten des Mittelalters besuchen und auch der Zeremonie eines Ritterschlages beiwohnen. Anschließend gibt es noch mehr spannendes zu erfahren über Burgen, Kinderspiele, Waffen und Handarbeiten im Mittelalter. Wegen der Programmvielfalt findet die Kinder UNI an diesem Tag wohl in Überlänge von ca. 2 Stunden statt.

Die spannende Vorlesungen finden zur familienfreundlichen Zeit immer samstags um 16:00 Uhr im Kinder-, Jugend- und Familienhaus, Lisdorfer Str. 16a oder an einem ausgewiesenen Exkursionsort statt. Jedes Kind erhält ein Studienbuch mit Teilnahmestempel. Vor Ort werden die Kinder von der Kinderbeauftragten Corinna Bast durch die Saarlouiser Kinderuni begleitet. Interessierte Erwachsene dürfen gern als stille Zuhörer in den hinteren Reihen mit dabei sein.

Zeitgleich findet wieder eine offene Familiengruppe in Kooperation mit der kath. Familienbildungsstätte statt Hier wird gemeinsam gebastelt, gespielt, gesungen und die Zeit als Familie zur Gemeinsamkeit und zum Austausch genutzt. Interessierte Familien sind ohne Voranmeldung herzlich und kostenfrei während der Laufzeit der Kinder UNI in den Spielkreisraum des Kinder-, Jugend- und Familienhauses eingeladen.

Wichtig sind Voranmeldungen mit rechtsgültiger Unterschrift zu den einzelnen Vorlesungen direkt bei der vhs. Infos gibt es unter Tel. (06831) 40220.

Nähere Informationen gibt es auch bei der Kinderbeauftragten unter Tel. (06831) 443-600.

08.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Gruftis geistern durch Oberesch

(sb) Rehlingen-Siersburg/Oberesch. „Chaos im Bestattungshaus“ war der Titel des schwarzhumorigen Dreiakters von Winnie Abel, mit dem die Theaterfreunde Oberesch in diesem Jahr ihr Publikum begeisterten. Wie auch in den letzten Jahren, waren bereits eine halbe Stunde nach Beginn des Vorverkaufs alle vier Veranstaltungen ausverkauft. Rund 600 Zuschauer hatten das Glück und durften zweieinhalb vergnügliche Stunden im Dorfgemeinschaftshaus erleben. In den Hauptrollen der rasanten Komödie begeisterten Albert Kerber als pessimistischer Bestattungsunternehmer Gerd Speck, der kurz vor dem Bankrott steht und Albert Wender als untreuer Ehemann Udo Kemp, der seinen Tod vortäuschen will, um sich so ins Ausland absetzen zu können. Natürlich geht das gründlich schief, insbesondere, wenn der Sohn des Bestattungsunternehmers der „Gothic Szene“ angehört und gemeinsam mit seiner „Grufti-Freundin“ den vermeintlich Toten zu einer nächtlichen Party auf den Friedhof entführt. Und wenn dann auch noch die Ehefrau und die beiden Geliebten ihre jeweils eigenen Vorstellungen von einer Bestattungszeremonie einbringen wollen, der Gerichtsvollzieher ständig im Weg steht, der Mitarbeiter des vorgetäuschten Verstorbenen mit dessen Geliebten durchbrennen will, herrscht Chaos im Bestattungshaus. Die beiden neuen Darstellerinnen Julia Ehm-Kornab und Sarah Hoen, in den Rollen der Geliebten, spielten routiniert und hatten einige Lacher auf ihrer Seite. Sehr unterhaltsam in der Rolle der betrogenen Ehefrau war Melanie Engel, die wieder alle mimischen Register zog. Michael Engel, im wahren Leben ihr Ehemann, der gern „schräge“ Charaktere spielt, war diesmal als Grufti Paul Speck, alias Paul Bacon, zu sehen. Seine Freundin Melanie alias Morgana war Jenny Lauer, die seit einigen Jahren zur festen Theatertruppe gehört. Ebenso seit vielen Jahren dabei ist Marlene Lauer, die diesmal als Verona Speck ihren „Ehemann“ zur Raison brachte. Michael Heckel verkörperte diesmal den hypernervösen und von ständigem Schluckauf geplagten Assistenten des angeblich Verstorbenen. Einen kleinen, aber nicht weniger unterhaltsamen Part hatte Thorsten Leser als Gerichtsvollzieher, der stets im ungünstigsten Moment auftauchte. Zehn Darsteller, die im realen Leben nichts mit Schauspielerei und Theater zu tun haben, begeisterten wieder einmal ihr Publikum mit treffsicheren Pointen und witzigen Wortspielerinnen. Im Hintergrund agierten viele engagierte Helfer aus dem Dorf. Wenn es um Gestaltung und Aufbau des Bühnenbildes, Getränkeverkauf, Maske oder Plakatgestaltung ging, trug jeder seinen Teil zum Gelingen eines unterhaltsamen Theaterabends bei.

08.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Polnischer Ravel in Saarlouis: Karol Szymanowski-Konzert in Lisdorf

(psls) Rund um Komponisten aus Polen geht es bei den diesjährigen Musikfestspielen Saar. Mit einem großen Konzert in Lisdorf wird dabei ein besonderer Künstler gewürdigt, dessen Werk gerade wieder neu entdeckt wird. Kompositionen des „polnischen Ravels“ präsentieren das Orchestre National de Lorraine unter Jacques Mercier, der Seoul Metropolitan Chorus und Tenor David Lee. Gerade werde er von der Fachwelt und vom Publikum wiederentdeckt, der polnische Komponist Karol Szymanowski (1882 bis 1937), erklären Robert Leonardy, Intendant der Musikfestspiele Saar, und Bernhard Leonardy, deren künstlerischer Leiter. Bisher sei noch kein ganzes Konzert von Szymanowski alleine zu hören gewesen, doch in der Lisdorfer Pfarrkirche werde diesem Komponisten nun endlich die Würdigung zuteil, die er verdiene, sagen sie. Und sie sind sich sicher, dass dieses Konzert etwas Besonderes, eines der Wichtigsten der Musikfestspiele wird, die in diesem Jahr ganz den polnischen Komponisten gewidmet sind. Live aufgeführt sei die anspruchsvolle Musik des Polen viel leichter zu erleben, als in Studioaufnahmen. „Szymanowski ist gut zu hören, ganz neu und einmalig – eine spannende, flirrende, ins Unendliche strebende Musik“, schwärmt Bernhard Leonardy bei der Programmvorstellung im Saarlouiser Rathaus. Und sein Vater ergänzt: „Szymanowski ist wie ein Suchender, der zwischen Tradition und Moderne hängt. Bei ihm finden sich Akkorde, die ich noch nie im Leben gehört habe.“ An Mozart erinnere der Chorklang Szemanowskis, sagt Robert Leonardy. Ein polnischer Ravel sei er, urteilt Bernhard Leonardy. Da trifft es sich gut, dass für die Aufführung in Lisdorf das Orchestre National de Lorraine aus Metz gewonnen werden konnte, das sich, unter anderem, eben gerade auf Ravel spezialisiert hat. Überdies, erklärt der künstlerische Leiter, sei das Orchester unter Leitung des renommierten Dirigenten Jacques Mercier dafür bekannt, sich mit Ehrgeiz der Aufgabe zu stellen, neue Werke einzustudieren. Auch der Chor bringt wertvolle Erfahrung mit, denn schon früher sang der Seoul Metropolitan Chorus die Werke Szemanowskis und sei somit „prädestiniert für das Konzert.“ Die Tenorpartie gibt der gebürtige Koreaner David Lee. „Internationaler geht’s nicht“, sagt Leonardy und lacht. Ein bisschen Glück habe dazu gehört, die Akteure in dieser Form zu gewinnen. Für eine gelungene Veranstaltung sei zudem die gute und verlässliche Zusammenarbeit hervorzuheben – die nämlich mit dem Förderverein Klingende Kirche und mit der Stadt Saarlouis, die für das Konzert in Lisdorf zu den Kooperationspartnern der Musikfestspiele zählen. Auch Oberbürgermeister Roland Henz und der Vorsitzende der Klingenden Kirche, Manfred Boßmann, hoben die besondere Bedeutung des Konzerts in Lisdorf hervor. Seit 20 Jahren ist Saarlouis regelmäßig bei den Musikfestspielen vertreten.

Zu hören sein werden frühe Werke von Karol Szemanowski: Konzert-Ouvertüre E-Dur, op. 12; Sinfonie Nr. 3 „Lied von der Nacht“ für Solo-Tenor und Chor sowie Stabat mater op 53 für Soli, Chor und Orchester. Der Eintritt kostet 25 Euro, ermäßigt 18 Euro. Karten gibt es bei Phonac in der Galerie Kleiner Markt, bei Pieper Bücher und Musik sowie beim Förderverein Klingende Kirche unter Telefon (06831) 222220.

08.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Sichtweisen und Ratschläge zur richtigen Aussöhnung

(cb) Auf Ihrer Lesereise stellte Schriftstellerin Dorothee Döring zuletzt ihr Buch "Späte Versöhnung - Auseinandersetzung und Aussöhnung mit den alten Eltern" in Saarlouis vor. In einem Impulsreferat griff sie wesentliche Inhalte zur richtigen Versöhnung vor, welche sie in ihrer jahrelangen Erfahrung als Lebens- und Konfliktberaterin beobachtet hatte. In einer anschließenden Runde ging sie auf Publikumsfragen zur Versöhnung ein, welche nicht richtig angegangen, über Generationen zu unterschwelligen und nicht gelösten Problemen führen kann.

Zwischen Eltern und Kindern schwelt häufig ein jahrzehntelanger Konflikt, welcher sich unbeabsichtigt auch auf die nachfolgenden Generationen übertragen kann. Die Versöhnung kann oft als Start für einen Neuanfang sein. Meist beginnt sie erst mit der Überwindung unangenehmer Schritte um Konflikte zu überwinden. Dabei sei es laut Dorothee Döring besonders wichtig, sich auch in die jeweilige Sicht des anderen hinein zu versetzten. Warum hat der andere so entschieden? Welche Beweggründe und Hintergründe brachten ihn dazu so zu handeln? Versöhnung könne nur erfolgreich gelingen, wenn man den Ursprüngen, den Ursachen auf den Grund geht. Das aufarbeiten der Altlasten und die Annährung auf gegenseitigem Verständnis und dem respektvollen Miteinander kann die Grundlage einer erfolgreichen Aussöhnung sein.

Im Laufe der Zeit hat sich das Rollenbild der Familie in unserer Gesellschaft stark gewandelt, was besonders bei der älteren Generation zum Teil schwer entfremdlich aufgenommen wird. In vielen Fallbeispielen schilderte die Schriftstellerin, dass auch dieser Punkt oftmals zu Streitigkeiten führen kann. Die Kinder möchten nicht in die vorgefertigten Fußstapfen ihrer Eltern folgen - sie lehnen sich gegen ihre Eltern auf. Eine falsche Wahrnehmung und Schuldzuweisungen können missverständlich zu schweren seelischen Verletzungen innerhalb der Familienbande führen.

Auch die "Überschüttung von Liebe" und des zu späten " Abnabelungsprozesses" zwischen Kindern und Eltern, können laut Döring zu Problemen der jeweiligen Lebensstruktur des Einzelnen führen. Oftmals wird der Schritt der "Erziehung zur Beziehung" zwischen den Familienangehörigen Überschritten. Aus diesem Grund sei es für alle wichtig eine Grenze zu schaffen, welche aus drei wichtigen "sch" bestünde: schauen, schenken und schweigen. Nur durch gegenseitiges Verstehen, Toleranz, Respekt, verzeihen und dem hinnehmen der menschlichen Unzulänglichkeit sei es möglich, auch im späten Alter in einem harmonischen Klima zusammen leben zu können.

Nach ihrer Lesung beantwortete die Schriftstellerin die Fragen der Gäste und ging gerne auch auf Einzelfälle des Publikums mit ihrem fachlichen Rat ein. "Es macht keinen Sinn nur einfach ein Buch zu schreiben, sondern auch darüber zu berichten. Das Bild der Versöhnung erweitert sich durch Lesungen,“ so Dorothee Döring abschließend.

Diese Vorlesung fand im Rahmen der Reihe "Aktiv älter werden..... Kurse und Veranstaltungen - auch für die zukünftige Seniorinnen und Senioren" der Seniorenmoderatorin, der vhs Saarlouis und der Stadtbibliothek der Kreisstadt Saarlouis statt.

Nähere Informationen zum Buch "Späte Versöhnung - Auseinandersetzung und Aussöhnung mit den alten Eltern" des Paulus Verlag unter dorotheedoering.de.

08.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Ein bunter Mix aus Ehrung und Show - Saarlouis lädt zur Sportparty 2015

(red) ie Kreisstadt Saarlouis und der Stadtverband für Sport Saarlouis (SfS) laden für Freitag, 17. April, 19.30 Uhr, zur Sportparty 2015 in die Kulturhalle Roden. Eingebettet in ein abwechslungsreiches, hochkarätiges Rahmenprogramm werden an diesem Abend die Sportlerinnen und Sportler der Saarlouiser Sportvereine geehrt, welche im Sportjahr 2014 besondere sportliche Erfolge erzielten.

Zur diesjährigen Sportlerehrung wurden 342 Personen gemeldet, welche insgesamt 752 ehrungsfähige Erfolge auf sich vereinen konnten. Es stehen zudem 7 Sportlerinnen und Sportler zur Ehrung an, die das Sportabzeichen mehr als zwanzigmal abgelegt haben. Einer der Höhepunkte der Sportparty ist zudem die traditionelle Wahl zum Sportler, zur Sportlerin und zur Mannschaft des Jahres.

Zwischen den Ehrungen sorgen mehrere Showacts für Kurzweiligkeit. So dürfen sich die Besucher in diesem Jahr u. a. auf eine Tanzdarbietung der Kindergarde des Karo Blau Gold Roden e. V. und auf einen Auftritt der bekannten Show- und Artistikgruppe „Magic Artists“ freuen. Die „Magic Artists“ stehen seit nunmehr 2 Jahrzehnten für sportliches Entertainment auf höchstem Niveau stehen. Die Ausnahmekönner präsentieren zur diesjährigen Sportparty eine atemberaubende Show bestehend aus neuen Elementen und den Highlights aus 20 Jahren Magic Artists Geschichte.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind recht herzlich zur Sportparty eingeladen. Der Eintritt ist wie immer frei.

08.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Einladung zur Eröffnung des Grundbildungszentrums Lebach

(keb/alt) Am Freitag, 17. April, um 11 Uhr, ist im Foyer des Rathauses in Lebach die offizielle Eröffnung des Grundbildungszentrums in Lebach. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.

Das Programm:

Begrüßung:
Bürgermeister Klauspeter Brill

Einführung:
Willi Kräuter, Ministerium für Bildung und Kultur

- Ausstellungsrundgang, Fragen und Antworten, Gespräche -

Schlusswort:
Horst Ziegler, KEB-Vorsitzender

Hintergrund: Eine Studie des Bundesbildungsministeriums und der Uni Hamburg aus dem Jahr 2011 hat ergeben: In Deutschland können 14,5 Prozent der Erwachsenen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren nur unzureichend lesen und schreiben. Das sind bundesweit rund 7,5 Millionen und umgerechnet auf das Saarland rund 90.000 Menschen.

Als Partner des saarländischen Ministeriums für Bildung und Kultur hat die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Kreis Saarlouis e.V. seit einigen Jahren in Dillingen und Lebach die Kurse „Lesen und Schreiben“ in ihrem Erwachsenenbildungsprogramm. Neu ist das Grundbildungszentrum am Standort in Lebach. Dort wird in einem diskreten und sympathischen Rahmen Lesen, Schreiben und Rechnen unterrichtet und geübt.

Damit möglichst viele Menschen auf diese wirkliche Hilfe für den Alltag aufmerksam werden, ist die Mithilfe von Verwandten, Kollegen und Nachbarn erforderlich. Wir freuen uns sehr, wenn wir Sie zur Eröffnung des Grundbildungszentrums begrüßen und informieren können, damit Sie dann in Ihrem Umfeld auf die Angebote des neuen Grundbildungszentrums aufmerksam machen können.

08.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Öffentliche kostenlose Führung durch die Ausstellung „Nick Knatterton und andere Abenteuer“

(cb) Das Museum Haus Ludwig für Kunstausstellungen Saarlouis präsentiert vom 08. Februar bis 10. Mai 2015 die Ausstellung „Nick Knatterton und andere Abenteuer. Eine öffentliche kostenlose Führung durch die Ausstellung findet am Sonntag, 19. April 2015 um 15 Uhr statt.

Karierte Mütze, Pfeife, Adlernase – Kombiniere! Kein Zweifel: Nick Knatterton, der Meisterdetektiv, geht wieder auf augenzwinkernde Verbrecherjagd. Zwischen 1950 bis 1959 begeisterte Nick Knatterton das Lesepublikum der Zeitschrift „Quick“. Bis heute ist sein Slogan „Kombiniere“ ein geflügeltes Wort. Der Comic-Held seines Schöpfers Manfred Schmidt (1913 – 1999) wurde so zu einer der Kultfiguren der 1950er Jahre. Manfred Schmidt hatte viele Jahre als Zeichner und Karikaturist für Zeitungen und Zeitschriften wie die "Berliner Illustrierte" gearbeitet, als er 1935 erstmals den Meisterdetektiv in sein Repertoire aufnahm. Anlässlich der Retrospektive über seinen Schöpfer Manfred Schmidt zeigt das Museum Haus Ludwig Saarlouis nicht nur Originalzeichnungen der ironisch-satirischen Kriminalgeschichten, sondern eröffnet den Blick auch auf andere Arbeiten des deutschen Zeichners aus allen Phasen seiner bewegten Karriere, von den Anfängen als humoristischer Zeichner in den 1920er Jahren über seine Wimmelbilder und Reisereportagen bis zu den Zeichentrickfilmen in den 1980er Jahren.

Somit verspricht die knapp 200 Exponate umfassende Ausstellung nicht nur für Nostalgiker ein echtes Aha-Erlebnis zu werden sondern zeigt auch Einblicke in das damalige Kulturleben.

Die öffentliche Führung wird von Jana Lepple geleitet. Treffpunkt: 19. April 2015 um 15 Uhr im Museum Haus Ludwig Saarlouis (Kaiser-Wilhelm-Str. 2, Saarlouis). Die Teilnahme ist kostenlos.

08.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Rodena ePapers

(red) Veranstaltungshinweise: Via Crucis - 03.04.2015 / 16:00 Uhr. Unter Mitwirkung von 50 Laienschauspielern in prächtigen historischen Gewändern wird in der Saarlouiser Altstadt das Passionsspiel "Via Crucis" in deutscher Sprache aufgeführt. Die Laienspielgruppe "Via Crucis" inszeniert seit vielen Jahren dieses eindrucksvolle Schauspiel. Das Stück zeigt die Leidensgeschichte Jesu. Die Aufführung des Passionsspiels "Via Crucis" ist eine alte sizilianische Tradition, die noch heute in fast jeder sizilianischen Gemeinde praktiziert wird. Beginn: Um 16.00 Uhr auf dem Großen Markt, anschließend Prozession zum Kleinen Markt.

Und natürlich: Osterferientreff der Stadt Saarlouis

Und damit sind wir in den Osterferien :-)


02.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Gasthaus Neue Welt

02.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Einladung zur Lesung „Die verratene Generation“

(cb) Das Frauennetzwerk Saarlouis lädt zusammen mit der Buchhandlung Book & Seip zu einer spannenden Lesung mit Kristina Vaillant am Freitag, dem17. April um 19.30 Uhr im 1. Stock der Buchhandlung, Saarlouis, Großer Markt, ein.

“Die verratene Generation“
Ausgebildet – ausgebootet – abgespeist

Die Frauen der Geburtsjahrgänge 1955 bis 1970 – die Babyboomer- starteten als erste Frauengeneration Deutschlands mit einer guten Ausbildung und viel Elan in ein Leben, das ihnen gleiche Chancen und Rechte wie den Männern versprach. Heute, gut dreißig Jahre später, fällt die Bilanz längst nicht für alle positiv aus. Die Karrieren vieler dieser Frauen endeten abrupt, wenn sie Kinder bekamen.

Heute sehen hunderttausende dieser Frauen der Altersarmut entgegen. Christina Bylow und Kristina Vaillant schreiben über die Diskriminierung der Babyboomer-Frauen in einer auf Sexiness gepolten Gesellschaft, über Rentenungerechtigkeit, die Entfremdung zwischen Männern und Frauen - und darüber, was diese Frauengeneration geleistet hat. Autorin Sigrid Gehl

02.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Ferienspaß trotz mäßigem Wetter

(svm) Trotz mäßigem Wetter fanden in der ersten Ferienwoche viele Angebote und Aktionen für die ganze Familie statt. Im Rahmen des Saarlouiser Osterferientreff konnten sich die Kleinen unter anderem Fantasiewelten aus Ton erschaffen, oder ihre Freizeit auf einer Farm verbringen. Auch in der zweiten Woche warten weitere Überraschungen auf Klein und Groß. Auch das abwechslungsreiche Aprilwetter der ersten Ferienwoche konnte vielen die Ferienstimmung nicht verderben. Im Rahmen des Saarlouiser Osterferientreff fanden kreative und abwechslungsreiche Angebote und Aktionen statt. Unter anderem konnten Kinder, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, sich am Umgang mit dem Werkstoff Ton versuchen. In der Töpferwerkstatt der Freien Kunstschule entstanden Beispielsweise an zwei Nachmittagen Vasen, Türschilder, kleine Fantasiewesen, Tierfiguren und vieles mehr. Nach einer längeren Trocknungszeit können die selbst erstellten Werke für den Innen- und Außenbereich verwendet werden - ein kleines Andenken für Zuhause. Ein naturnahes, erlebnispädagogisches und geselliges Freizeiterlebnis erlebten fast 30 Kinder auf dem Gelände der Kinder- und Jugendfarm. Bei trockenem Wetter konnten sie unter fachlicher Aufsicht den Tieren ganz nah sein – egal ob an einem Reitprojekt, beim striegeln der Pferde oder bei der Stallarbeit. Auf dem großen Gelände bestand zusätzlich die Möglichkeit mit Gleichaltrigen nach Herzenslust herumtoben, am Lagerfeuer Stockbrot zu backen, oder an einer der vielen Bastelaktionen teilzunehmen. Diese Aktionen fanden im Rahmen des Osterferientreff der Kreisstadt Saarlouis, Abteilung Familie und Soziales, der Freien Kunstschule Saarlouis e.V. und der Kinder- und Jugendfarm Saarlouis e.V. statt. Auch in der zweiten Woche warten weitere Aktionen und Angebote verschiedener Freier Träger, sozialen Einrichtungen, Bildungsträgern und Vereinen auf Klein und Groß. Nähere Informationen zum Osterferientreff erteilt die Abteilung "Familien und Soziales" unter der Rufnummer 06831/443-440. Das Programmheft des Osterferientreffs ist im Foyer des Rathauses Saarlouis erhältlich.

02.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

KEB DILLINGEN

(alt) Auszeit im Kloster Himmerod/Eifel
Samstag und Sonntag, 25./26. April. Mit Dirk Laurent und Susanne Senz-Laurent. 159 €

Studien- und Pilgerreise: Israel
20. bis 29. Oktober. Mit Pfarrer Bernd Seibel und Horst Ziegler. Veranstalter: G & S Travel, Haifa.

Mama lernt Deutsch 
In Dillingen und Lebach.

Lesen und Schreiben für Erwachsene
In Dillingen und Lebach. 0 €

Selbsthilfe Depression
Jeden Freitag, 18 Uhr. 1 €

Rock’n’Roll-Tanzen
Jeden Mittwoch, 19.30 bis 21 Uhr. Mit Tanja Gelz. 8 € ... alle Kursangebote

02.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Vauban-Steig wieder freigegeben

(cb) Auf dem Vauban-Steig kann wieder gewandert werden. Die Traumschleife war wegen zeitintensiven Reparaturarbeiten an den schweren witterungsbedingten Schäden vorrübergehend gesperrt. Der zwölf Kilometer lange Wanderweg mit 68 Erlebnispunkten vom Deutschen Wanderinstitut prämiert, bietet neben der Teufelsburg und den verwilderten Steinbrüchen an der Humburg weitläufige Feld- und Wiesenansichten. Auch bei den derzeitigen Wetterverhältnissen kann auf dem Vauban-Steig gewandert werden. Angemessene wetterfeste Kleidung wird empfohlen.

02.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

Seitenupdate - www.evelyne-brueger.de in neuem Layout

(ph) Die Website unseres Fördermitgliedes Evelyne Brüger ist neu online. Logopädie in Saarlouis und Überherrn.

Website
01.04.2015 - Saarlouis, Saarlouis-Roden, Roden, SLS, Saarlouis News

863 315      
Friends Likes      
         
StickyTeasers86 / 5959 Artikel
Webkatalog bib.rodena.de
 
Rund um den 28. Mai
Aktuelles diesen Monat

Heute liegt kein Gedenktag vor
 
 
Rodena - Subportale
Rodena.de -ePaper für Saarlouis & Umgebung
Afrika.rodena.de - Hilfsprojekte und Kolonialgeschichte
Donnerbraeu.rodena.de - Brauereikultur
Ferienkurse.rodena.de
Galgen.rodena.de
Heimatkunde.rodena.de
- Saarlouiser-Bahnhof.rodena.de
- Historische-Heimatkunde-Roden.rodena.de
- - Heraldik-Stammtisch.rodena.de
- - Luftlandebrigade 26 (LLBrig 26)
- - Mittelalter.rodena.de
- - Rodeka.rodena.de
- - Saarlautern2.rodena.de
- - Taschenuhr.rodena.de
- - TheoSpeicher.rodena.de
- Rezepte - Antike bis Neuzeit
- Sachkunde
Heimatforschung.rodena.de
politik.rodena.de - interessantes rund um Politk und Recht
Multimedia.rodena.de - hier gibt es Videos
Musik.rodena.de
Rodena THV - Rodena theologisch-historischer Verein
- - siehe auch: Rodena THV Timeline
- - Bibel.rodena.de
- - Koran.rodena.de
Termine.rodena.de - Terminportal
Vereine.rodena.de - Vereine vorgestellt
Wissen.rodena.de - Mathe, Sprachen uvm.
Rodener.de - Business Bereich für Saarlouis-Roden und Umgebung
zoo.rodena.de - Zooerlebnis auf Rodena!
 
Spezialseiten
Fanseite zum Musical Peter Pan - Fliege Deinen Traum
Ausstellungen und Vorträge Rodena THV
Judentum und Arbeitslager
 
Portaltipp
Vor Karo Blau Gold Saarlouis-Roden e.V. gab es den Rodena Karnevalsverein vor Ort. Hier gibt es Infos zu beiden Vereinen.
  weiter
 
 
Nächster Termin Rodena ePapers und Rodena Theologisch-Historischer Verein
-
termine.rodena.de
 

 

     

     

     

     

     

 

     

     

     

     

     

  weiter

 
Webcams Saarlouis City
   
 
 
Rodena THV Exkursion: Mithras Grotte Sb
Ferienkurse und -vorträge von Vereinen aus Roden mit den Bereichen Heimatkunde, Heimatforschungen, Theologie, Interkulturelle Kooperation; teilweise in Kooperation mit der Stadt Saarlouis, RFN und anderen Vereinen/Organisationen..
  mehr
 

ÇATALHÖYÜK-SIEDLUNG, Was wollte uns der Steinzeitkünstler sagen? http://www.tinyurl.com/pjl9qvh


Mars 3D, einmal als 3D Visualisierung auf youtube: http://youtu.be/zRdA3HICx2I und einmal als aktueller Beitrag der Bild: http://bit.ly/11jaGLj.


  ChunChun's
 

be-sls.de BlogIt!
SPD zwischen Gutsherrenart und feudaler Postenvergütung

Klares JA für den Erhalt der Vor-und Frühgeschichte an der Universität des Saarlandes

Hand in Hand für den Frieden

  BlogIt! Beiträge
 

!!! LEERGUTANKAUF !!! Sie haben leere Tonerkartuschen, Trommeln oder andere Teile von Ihrem SAMSUNG-Farblaserdrucker, die Sie nicht mehr benötigen? Dann schonen Sie Ihren Geldbeutel und unsere Umwelt: Wir kaufen die nicht mehr benötigten Teile zu fairen Preisen. Und so funktioniert’s: - mehr


Dekoration Minas neuer Partner von Rodena ePapers. http://www.deko-minas.de - Dekomaterial, M - mehr


  Rodener.de
 
Ein neuer Service von rodener.de und wkimmo Saarlouis!
Wk Immobilien Saarlouis
 
Aktuelle Publikationen - Bücher & eBooks
produktionen.rodena.de
 
eBooks und Ausarbeitungen - kostenlose PDF-Downloads

Mythos„Ché Guevara von Andrea Zimmer. Vollständiger Rodena THV Artikel

Maria, die Jungfrau als Übersetzungsproblem und woher kommt das Gott mit uns? - (phelan) Für Teile des Saarlandes, zumindest die preußischen Gebiete, so auch Saarlouis, erlangte „Gott mit uns“ schon recht früh , genau seit dem Frieden von Paris... vollständiger Rodena THV Artikel

Das Lukasevangelium . Ευανγγελιον κατα Λουκαν - Gleichnisse -Παραβολαι - Lukas (andrea)

Mohammed ṣallā ʾllāhu ʿalayhi wa-sallam und das Judentum - Mohammed (phelan)

Festschrift des Rodener Kirchenbasars

Ausarbeitung: „Austritt aus der Kirche“ tatsächlich ein Kirchenaustritt? (PDF)

  rodena thv
 
Lesenswerte Artikel und Subportal News

 

termine.rodena.de5/215

Aktueller Monat | Nächster Monat

 
Fotos und ein Link zu einer kleinen Liveaufnahme zu der Stop Fessenheim Demo
Grubenwasserhaltung: Mehr Fragen offen als geklärt - Flutung nicht genehmigungsfähig
Stadtwerke retten, Kommunalaufsicht unabhängiger gestalten
  iursaar.de
 
Aktuelles von Saarlouis
26.05.2015 Saarlouiser Woche beginnt am Wochenende Eine Woche voller spannender Veranstaltungen steht bevor: Am Wochenende geht es in den Stadtteilen los, am Dienstag ist Familienaktionstag und am darauffolgenden Donnerstag, 4. Juni, beginnt die...»weiterlesen Neuigkeiten & Aktuelles   1     2     3     4     5     Nächste >  
  Aktuelles SLS
 

Fanpage News von:
SdKV Saarlouis | Karo Blau Gold |
Stadt Saarlouis
|

 
Rodena Bücher  
Rodener Kreuze und Rodena Geschichte(n)

Rund um die Donnerbräu Saarlouis

Rund um die Donnerbrauerei Saarlouis - mit Texten von Manfred Wilhelm - mehr Infos auf donnerbraeu.rodena.de

Rodena - Rodener Geschichte(n) 2008, 1. und 2. Auflage: rodena.erlebe-es.de
 
Schmetterling Tauchbasen bei Giuseppe Schillaci - auch auf fb: GS Reise- und Freizeit
  mehr
 

 
Donnerbraeu.rodena.de3 /174

Eichbaum-Werger

Glossar A bis D

Linkvorlage

  mehr
 
Heimatforschung.rodena.de3 /91

Kornkasten

Familie Gitmann

Das älteste Dokument Rodens - Schenkungsurkunde vom 25. Februar 995

  mehr
 
Ältere redaktionelle Artikel3 /225

Zu Besuch bei der Jugend- und Tierfarm

Harzfahrt des DRK Roden

Zwei Mal volles Haus beim Männerchor 1864 Roden

  mehr
 
wissen.rodena.de: In einer multikulturellen Gesellschaft muss lebendige Heimatgeschichte auch Sprachen berücksichtigen. Zusätzlich finden Sie hier Lernprogramme und Konzentrationsübungen.
  mehr
 
Bereich Sachkunde auf heimatkunde.rodena.de: Sie interessieren sich für einheimische Gewächse, Flüsse, Baumbestimmung, aktuelle Kleingärtner - Tips? Dann ist der "klassische" Heimat- und Sachkundebereich etwas für Sie.
  mehr
 


musik.rodena.de: Musik aus Roden, von Rodenern bzw. zumindest in Roden aufgenommen. Im Aufbau.
  mehr
 


Kochrezepte Antike/MA3 /35

Möhrenkuchen

Milchscheiben

Grumbeerkieschelscher

  mehr
 


Rodena ePapers Top Download

Downloadstatistik zu diesem eBook.
 
  Download
 




DU BIST RODEN GENERATOR - KOSTENLOS - UNKOMPLIZIERT
Generatorfenster öffnen und eigenes Zeitschriftenmotiv erstellen
 


Bild der Stunde
   
   
Historische Impressionen rund um Roden  
   
 
Rodena ePapers über Roden: Unsere Luftaufnahmen
 
 
  mehr
 



Gasthaus Neue Welt

Inh. Katja und Jutta Seibel - täglich geöffnet von 10.00 bis 01.00 Uhr!
Nebenraum für bis zu 40 Personen!

Metzer Str. 67, 66740 Saarlouis
Telefon: 06831 2525, Mobil: 0173 6928279
E-Mail: neuewelt(at)online.de




WLW GmbH

Am Bahndamm 13, 66740 Saarlouis
06831/5054280, www.wlw-direkt.de

Immobilien (Vermarktung,
Verwaltung, Optimierung)
Unternehmensberatung
Finanzierungen
Versicherungen aller Art
Patientenverfügungen

Schreibdienst für Jedermann
(ab 10,00 Euro)

Kopien ab 20 Cent
sofort zum Mitnehmen

 


Top: Diesmal Flash-Sequenz des Monats (mindestens^^)

Beide Bilder stammen vom Vatertag im Kleingärtnertreff Roden: Dr. Neumann und Charlotte Lay frei nach dem Motto "Ein bisserl Spaß muss sein" ;-)

 

Als neuen Partner der Rodena ePapers begrüßen wir...


     
     
kavgaci
Schläger
 
tu
niemals
     
perspergo
besprengen
 
broke
brach
     
     
Kostenlose eCards von wildcardsb.de
     
 
     
     
  Saarlouis-Roden
 

 

 

     
   
     
Impressum
 
Linkvorlagen

 

 

In eigener Sache: Artikel, die hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie bitte an redaktion(at)rodena.de.

 

Hinweis: Bild- und Textmaterial unterliegen der Academia Wadegotia Documentation Licence.

Partnersites: societas urielis | academia saravica | all asian society | Gemeinde Wadgassen (private Seite) auf grossgemeinde-wadgassen.de | DIE. Linke Wadgassen | Bruderschaft der Heiligen Apostel Petrus und Paulus | academia wadegotia - freies institut für fort-/weiterbildung & schülerhilfe | Gemeinde Wadgassen | csw germany

 

Redaktion Rodena.de und Subportale (ausgenommen Bereiche des Heimatkundevereins sowie iursaar.de)
webredaktion@rodena.de

Technische Umsetzung und Ansprechpartner für technische Belange : CSW germany